Mausi71

Aktiv mit MS-Member
  • Content count

    203
  • Joined

  • Last visited

About Mausi71

  • Rank
    Erfahrener Benutzer

Zusätzliche Informationen

  • Wohnort
    Friedrichshafen

Kontakt

  • Bundesland
    Baden-Württemberg

Recent Profile Visitors

2185 profile views
  1. Propionat

    Hallo Astrid, ich nehme das Propionat nicht mehr. Ich habe es zwei Monate lang genommen und es hat nichts bei mir verändert. Außer, dass ich das Gefühl hatte, meine Fatigue wird noch schlimmer. Ich glaub nicht, dass das von den Tabletten gekommen ist, jedenfalls hab ich es dann frustriert wieder abgesetzt. Ich habe momentan auch nicht unbedingt das Bedürfnis, einen zweiten Versuch damit zu wagen. Dafür ist es mir dann doch zu teuer. Aber nach den ganzen positiven Berichten darüber kann man echt mal einen Versuch wagen. Probiere es doch einfach aus, kannst ja nicht viel falsch machen. Liebe Grüße Diana
  2. Tecfidera

    Hallo Laura, deine positive Nachricht kommt zum richtigen Zeitpunkt und ich bin richtig froh, das zu lesen, da ich heute Abend mit dem Tecfidera anfange. Und man liest ja so allerhand schlechtes darüber. Meine Neurologin hat mich gewarnt, nichts mehr zu lesen. Aber deine Nachricht musste es dann doch sein und hat mir ein bisschen die Angst genommen. Ich hab schon einige Medis hinter mir, die ich allesamt nicht gut vertragen habe. Mal sehen, wie es jetzt wird. Vielen Dank für dein Mutmachbericht! Liebe Grüße Diana
  3. Reha Süddeutschland, Psycho/Neuro

    Hallo Kati, ich war 2012 in der Schmieder Klinik in Konstanz. Dort hat es mir gut gefallen. Das 2. Mal war ich 2017 zur Reha in Bad Buchau (Schlossklinik) und da hatte ich dann auch Vergleichsmöglichkeiten. Die Therapien dort waren einiges besser, die Physiotherapie unschlagbar und vor allem ist dort auch noch eine sehr gute psychologische Betreuung. Und das ganze in sehr heimeliger Atmosphäre. Für mich persönlich kommt zukünftig nur noch dort eine Reha in Frage. Weil ich dort wirklich das Gefühl hatte, das mir geholfen wurde und man komplett auf einen einging. Ich denke, da muss jeder seine eigenen Erfahrungen machen. Denn jeder hat auch eigene Vorstellungen von einer Reha. Ich kann nur den Hinweis von meiner Seite geben und ich glaub, wenn du auch eine psychologische Seite brauchst, könntest du das mal in Erwägung ziehen. Schau dir doch mal die Website von dort an. Viele Grüße Diana
  4. Kognitives Training

    Hallo Jasper, nein, weder Punkt noch Fortschritt werden gespeichert und ich werde zurückgeworfen. Schwieriger Fall was? Schöne Grüße Diana
  5. Kognitives Training

    Hallo Jasper, ich mache das kognitive Training am Computer. Die Probleme bestehen bei mir seit ca. einer Woche. Vielleicht hängt es damit zusammen, dass ich schon lange nicht mehr trainiert habe? Ich habe seitdem täglich versucht, das Training zu machen. Es ist meistens so, dass es nach ca. zwei Spielen plötzlich abbricht und ich dann komplett rausfliege. Danke und viele Grüße Diana
  6. Kognitives Training

    Hallo, habe Probleme mit dem täglichen Training. Kann ca. 2 Übungen machen und dann flieg ich immer wieder raus. Nachdem ich es dann noch ca. 3x probiere, geb ich schließlich auf. Kennt jemand das Problem? Liebe Grüße Diana
  7. Propionat

    Hallo Kati, meine Neurologin hat mir die übliche Dosis von 2 x 500 mg Propionat tgl. täglich empfohlen. Ich hab mir die Kapseln bestellt, allerdings nehme ich sie erst seit 4 Tagen, kann also noch nicht viel dazu sagen. Liebe Grüße Diana
  8. Propionat

    Hallo Mia, oh ja - danke. Das hab ich jetzt auch gemerkt. Liebe Grüße Diana
  9. Propionat

    Hallo, meine Neurologin hat mir Propionat-Kapseln zur Nahrungsergänzung empfohlen und meinte, dies könne auch eine positive Wirkung auf meine Fatigue haben. Ich würde gerne wissen, ob von euch jemand diese Kapseln nimmt und mir seine Erfahrungen damit mitteilen kann. Liebe Grüße Diana
  10. MS ohne Basismedikamente

    Hallo Leonie, du sagst es, das Nervensystem... Ich habe eh schon ein sehr schwaches Nervenkostüm und das ganze soll ich, soll ich nicht, hat mich schier wahnsinnig gemacht und damit ging es mir auch schlechter. Außerdem hat mich der Druck von den Ärzten, den ich bekommen habe wirklich arg belastet. Ich bin mir fast wie ein Verbrecher vorgekommen, wenn ich gesagt habe, dass ich dieses oder jenes Medikament nicht nehmen möchte. So nach dem Motto: Aber wehe, wenn mal was ist, dann brauchen sie gar nicht angekrochen kommen. Schrecklich oder? Ne, das brauch ich nicht mehr. Das mit den Nebenwirkungen ist richtig, die haben mich auch kränker gemacht. Was hab ich davon, dass ich so sehr darunter leide, dass das Leben nicht mehr lebenswert ist. Zu deinem Neurologen: Wenn es so gar nicht mehr passt und du das Gefühl hast, nicht mehr auf einer Wellenlänge mit ihm zu sein, könntest du mal überlegen zu wechseln? Manchmal meint man, gut aufgehoben zu sein, dann wechselt man den Arzt und auf einmal geht es einem besser. Nur als kleine Anregung für dich. Alles Liebe und Gute und lass dich nicht beirren. Diana
  11. MS ohne Basismedikamente

    Hallo Leonie, ich möchte mich jetzt doch mal melden. Hab bereits seit 15 Jahren MS und nehme seit nunmehr 2 Jahren keine MS Medikamente mehr, nachdem ich lange Zeit mit heftigen Nebenwirkungen zu kämpfen hatte. Zudem hab ich eine starke Depression entwickelt. Ich muss sagen, seit ich die Medikamente abgesetzt habe, geht es mir endlich wieder besser und ich bin schubfrei. Klar hab ich noch mit starker Fatigue zu kämpfen und meine kognitiven Fähigkeiten lassen sehr zu wünschen übrig. Aber ich fühl mich endlich wieder freier und meine Depression ist verschwunden. Ich habe wieder Lust am Leben bekommen und unternehme mehr. Ok, gleich vorweg. Ich möchte die Medikamente hier nicht verteufeln und es ist nicht jede MS gleich, aber mir geht es Gott sei Dank ohne Medikamente besser. Was allerdings in ein/zwei Jahren ist? Daran denke ich überhaupt nicht. Und es ist auch nicht auszuschließen, dass ich wieder mit den Medikamenten anfange. Ich werde engmaschig ärztlich überwacht und meine Neurologen bestärken mich auf meinem Weg . Ich ernähre mich ansonsten sehr gesund. Ich sehe das nämlich ähnlich wie du und denke auch, dass sich mit Ernährung viel Einfluss nehmen lässt. Außerdem versuche ich, mir von niemandem dreireden zu lassen, zufrieden zu leben und mir den Stress bestmöglich vom Leib zu halten. Ich wünsche dir für deine Entscheidung viel Kraft, und egal wie du dich entscheidest - es ist deine MS und da darf dir keiner dreinreden. Liebe Grüße Diana
  12. Hepatitis A + B Impfung

    Hallo Plum, hallo Jasper, danke für eure Antworten und die Hinweise. Liebe Grüße Diana
  13. Hepatitis A + B Impfung

    Hallo, ich war heute bei meinem Hausarzt, der im Rahmen des Gesundheitschecks mein Impfbuch durchgesehen und dabei festgestellt hat, dass ich keine Hepatitis A + B Impfung habe. Er hat mir empfohlen, diese machen zu lassen. Bezüglich der MS müsste ich da keine Bedenken haben. Da ich mich noch gar nicht damit beschäftigt habe, möchte ich euch gerne um eure Meinung dazu fragen. Danke schon mal. Liebe Grüße Diana
  14. MS oder Psyche

    Hallo Jenova, sehe ich ähnlich wie Famous. Ich glaube auch nicht, dass das MS ist. Es wird leider immer viel zu schnell auf MS getippt. Irgendwie komisch. Mich fragen auch alle möglichen Leute wenn sie ein Zipperlein haben, ob das MS sein könnte? Wie kommen die darauf? Und bin ich Arzt oder Neurologe? Am besten du machst dich nicht verrückt und versuchst, einen Termin bei einem guten Neurologen zu bekommen. Nichts ist schlimmer, als die Ungewissheit. Und wahrscheinlich wird es auch nicht besser, solange du darüber nachgrübelst und im Internet rumsuchst. Alles Gute Diana
  15. Kennt jemand AUBAGIO?

    Hallo Nelke, ich habe Aubagio vor 2 Jahren genommen und nach einem halben Jahr wieder abgesetzt, weil ich zu starke Nebenwirkungen bekommen habe: Durchfall, Bauchschmerzen, depressive Verstimmungen, Gewichtsverlust und was am Allerschlimmsten war - starker Haarausfall. Seit 1,5 Jahren nehme ich keine Medikamente mehr gegen die MS und seither - toi toi toi - geht es mir besser. Ich werde engmaschig überwacht und bisher war alles ok und ich habe keine Schübe mehr. Ich weiß aber, dass ich da eher zu der Minderheit gehöre, denen es ohne Medikamente besser geht. Ich will auch gar nicht an die Zukunft denken, weil ich auf einmal wieder anfange aufzublühen und besser mit der MS zurechtkomme. Vielleicht denke ich in einem halben Jahr ja anderst drüber. Egal... ich selbst bin mit Aubagio nicht zurechtgekommen, davor auch schon mit Copaxone, Rebif, Tysabri nicht. Lass dich nicht unterkriegen und dir vor allem keine Angst machen. Bei jedem reagiert ein Medikament anderst. Eine Bekannte von mir hat z.B. gar keine Nebenwirkungen unter Aubagio. Liebe Grüße Diana