MMchen

Community Member
  • Content count

    807
  • Joined

  • Last visited

About MMchen

  • Rank
    Erfahrener Benutzer
  • Birthday 09/10/56
  1. "Sinniges"

    Du lebst nur einmal, aber wenn Du das Beste daraus machst, ist einmal genug Joe Louis
  2. "Sinniges"

    Man sollte gar nicht meinen, wie gut man heute ohne die Erfindungen des Jahres 2400 auskommen kann. (Kurt Tucholsky)
  3. "Sinniges"

    Die blauen Frühlingsaugen Die blauen Frühlingsaugen schauen aus dem Gras hervor; das sind die lieben Veilchen, die ich zum Strauß erkor. Ich pflückte sie und denke, und die Gedanken all', die mir im Herzen seufzen, singt laut die Nachtigall. Ja, was ich denke, singt sie laut schmetternd, daß es schallt; mein zärtliches Geheimnis weiß schon der ganze Wald. (Heinrich Heine)
  4. In den Wind gespuckt---Der Geistesfurz

    Ich weiß, dass Schokolade keine Probleme löst. - Aber ein Apfel tut das auch nicht! (irgendwo gelesen) Gruß Monika
  5. Das "Glück" kam heute um 15.05 Uhr zu mir, und zwar in Form eines Geistesblitzes: War gestern Abend noch beim Sport mitsamt entsprechend gepackter Tasche. Heute morgen wollte ich dann zur Schule, kontrollierte abschließend den Inhalt meines Rucksacks und musste feststellen, dass mein Portemonnaie nicht am gewohnten Platz war. Die morgendliche Panik-Suche in der Wohnung verlief unter Zeitdruck und ergebnislos. Beim Revue-passieren-lassen des gestrigen Nachmittages gelangte ich schnell zu der Überzeugung, ich müsse es auf dem Gang vom Bäcker zum Auto verloren haben. Vorsichtshalber ließ ich dann von der Schule aus schon mal meine Bankkarten sperren und rechnete mir aus, was es wohl kosten würde, Personalausweis, Führerschein und diverse Mitgliedskarten wiederzubeschaffen... Ein Anruf beim Fundbüro brachte auch keine Erleuchtung. Mist aber auch...! Dann um 15.05 Uhr besagter Geistesblitz: Vorderfach der Sporttasche!!!! Also darf ich jetzt meine Bankkarte wieder entsperren lassen, was mit der Kreditkarte natürlich nicht geht. Vielleicht darf ich mir jetzt auch Kommentare anhören wie "Es beginnt im Kopf..." oder ähnlich Nettes. Vielleicht hätte ich das alles auch in der Nagelrubrik posten sollen? Nein, ich freue mich, dass mir der ganze Wiederbeschaffungskram jetzt erspart bleibt!!! Gruß Monika
  6. In den Wind gespuckt---Der Geistesfurz

    Postkartensprüche: "Wir sind hier nicht bei WÜNSCH DIR WAS sondern bei SO ISSES!" "Meine Motivation ist heute morgen winkend an mir vorbeigegangen!" "Wer mit der Herde geht, kann nur den Ärschen folgen!" Gruß Monika
  7. "Sinniges"

    Altes Kaminstück Draußen ziehen weiße Flocken Durch die Nacht, der Sturm ist laut; Hier im Stübchen ist es trocken, Warm und einsam, stillvertraut. Sinnend sitz ich auf dem Sessel, An dem knisternden Kamin, Kochend summt der Wasserkessel Längst verklungne Melodien. Und ein Kätzchen sitzt daneben, Wärmt die Pfötchen an der Glut; Und die Flammen schweben, weben, Wundersam wird mir zu Mut. Dämmernd kommt heraufgestiegen Manche längst vergessne Zeit, Wie mit bunten Maskenzügen Und verblichner Herrlichkeit. Schöne Frauen, mit kluger Miene, Winken süßgeheimnisvoll, Und dazwischen Harlekine Springen, lachen, lustigtoll. Ferne grüßen Marmorgötter, Traumhaft neben ihnen stehn Märchenblumen, deren Blätter In dem Mondenlichte wehn. Wackelnd kommt herbeigeschwommen Manches alte Zauberschloss; Hintendrein geritten kommen Blanke Ritter, Knappentross. Und das alles zieht vorüber, Schattenhastig übereilt - Ach! da kocht der Kessel über, Und das nasse Kätzchen heult. (Heinrich Heine, 1797-1856) Winterliche Grüße Monika
  8. In den Wind gespuckt---Der Geistesfurz

    "Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt." (Joachim Ringelnatz) Gruß Monika (manchmal benötigt man sehr viel Humor...)
  9. In den Wind gespuckt---Der Geistesfurz

    „Es gibt heute, hab ich irgendwo gelesen, schon kleine Mädchen, die wollen nicht mehr Tierärztin oder Model, sondern Katzenbergerin werden. Das ist doch total abgefahren.“ (Daniela Katzenberger) Noch Fragen? Gruß Monika
  10. "Sinniges"

    Ein Lächeln Ein Lächeln kostet nichts und bringt viel. Es bereichert den, der es erhält, ohne den, der es schenkt, ärmer zu machen. Es dauert nicht länger als einen Augenblick, aber die Erinnerung daran ist manchmal ewig. Niemand ist reich genug, um es nicht brauchen zu können, und niemand arm genug, um es nicht verschenken zu können. Es schenkt Glück im Heim und ist ein zartes Zeichen der Freundschaft. Ein Lächeln gibt dem Bekümmerten Auftrieb und dem Schwachen Kraft. Wenn Du einmal jemanden triffst, der dich nicht anlächelt, sei großzügig und lächle ihn an - denn niemand braucht ein Lächeln mehr als der, der es den anderen nicht zu geben weiß. Gelesen in "Landlust", Verfasser unbekannt Gruß Monika
  11. In den Wind gespuckt---Der Geistesfurz

    "Der Chef organisiert von Zeit zu Zeit den Betrieb völlig um. Das schadet aber nichts, weil ja alles beim Alten bleibt." (Kurt Tucholsky) Gruß Monika
  12. Bauernregeln und Sprichwörter

    Nicht ganz ernst zu nehmen: Verliert der Bauer im Mai die Hose, war der Knopf im April schon lose! Gruß Monika ;-)
  13. E-Rollstuhl

    Hallo Bremensie! Eine Schülerin von mir (Glasknochenkrankheit, schwerstbehindert) bewegt sich seit etwa 3 Jahren mit einem E-Rolli fort. Das Gefährt wird über einen Joystick gesteuert und meine Schülerin kommt damit völlig problemlos zurecht. Der Rolli ist sehr wendig, fährt in alle Richtungen, dreht auf der Stelle, man kann die Geschwindigkeit einstellen usw. Bei diesem speziellen Gefährt ist es auch möglich, z.B. den Sitz hochzufahren, so dass man in best. Situationen mit Gesprächsteilnehmern "auf Augenhöhe" ist. Also technisch gibt es da ungeahnte Möglichkeiten. Musst halt sehen, was Dein Arzt verordnet bzw. was die Krankenkasse bereit ist zu zahlen. Lass Dich nicht mit einem Schlicht-Modell abspeisen. Schließlich leben wir im Zeitalter der Inklusion und gesellschaftliche Teilhabe wird ja gerade überall ziemlich laut verkündet. Liebe Grüße Monika
  14. In den Wind gespuckt---Der Geistesfurz

    Was halten Sie als Außenstehender von Intelligenz? (Thomas Krämer) Die Irrtümer des Menschen machen ihn eigentlich liebenswürdig. (Johann Wolfgang von Goethe) Kleine Fehler geben wir gern zu, um den Eindruck zu erwecken, wir hätten keine großen. (François Duc de La Rochefoucauld) Witz ist das Niesen des Gehirns. Dabei ist ein immer witziger Mensch genauso unausstehlich und unappetitlich wie ein Kerl mit chronischem Schnupfen, aber ohne Taschentuch. (Alfred Polgar) Gruß Monika
  15. In den Wind gespuckt---Der Geistesfurz

    Neulich beobachtet im Zug nach Frankfurt: Eine Gruppe Damen (45+) befindet sich offenbar auf der Reise ins Wochenende. Alle tragen ein Schild an einem Band um den Hals. Darauf ist zu lesen: "Wir sind immer noch heiß! Es kommt jetzt nur in Wellen." Gruß Monika