Saja

Community Member
  • Content count

    1809
  • Joined

  • Last visited

About Saja

  • Rank
    Erfahrener Benutzer

Zusätzliche Informationen

  • Wohnort
    Barßel
  1. Hi Elfe, Herzlich Willkommen in der Gruppe, fühl dich wohl hier! Ich erhielt 2011 meine eindeutige Diagnose. Scheu dich nicht Fragen zu stellen, hier antwortet dir immer jemand! LG Sandra
  2. Hallo Passuna, Also die Nervosität und den Schwindel würde ich auf die Nachwirkungen vom Kortison Sehen. Die eingeschlafenen Arme könnten an Verspannungen liegen. All das ist kein Schub! Was für mich allerdings unerklärlich ist, sind die dumpfen Geräusche. LG Sandra
  3. handelt es sich um einen Schub?

    Hallo zusammen, Wollte nur noch mal berichten, falls irgendwann jemanden das gleiche widerfährt. Ich war vor 10Tagen zum Kontrolltermin bei meinem Neurologen. Wir unterhielten uns über die Symptome und die Entscheidung seines Kollegen. Ich berichtete, dass die Schmerzen ca 5-6 Wochen anhielten und ich zwei Wochen krank zu Hause war, da die Schmerzen extrem/unerträglich waren. Er sagte, in diesem Fall hätte er Kortison gegeben. Da ich nicht wusste, wie lange...er Urlaub hatte...bin ich nicht noch einmal gekommen. Doch wäre es nicht endlich weg gewesen, wäre ich definitiv noch mal gekommen. Bin so froh,dass alles wieder gut ist!! Es war wirklich die Hölle!!!!!!! LG Sandra
  4. War daß dann ein Schub?

    Hallo Wib, Alles kann,nichts muss!! Du hättest deinen Neurologen aufsuchen müssen. Nur der hätte dir sagen können, ob das ein Schub ist! LG Sandra
  5. Neuling

    Hallo Filici, Erstmal herzlich Willkommen in unserer Runde, fühl dich wohl hier! Scheu dich nicht zu fragen, es antwortet dir immer jemand! Ich bin 43Jahre und erhielt eine Verdachtsdiagnose nach einem MRT mit Verdacht auf Gehirntumor. Das war 2000. Das ganze wurde nicht weiter untersucht und ich erhielt keine Aufklärung über die Krankheit. 2011 hatte ich eine SNE rechts und damit recht schnell die eindeutige Diagnose MS. Das neue MRT Bild sah heftig aus, black holes, hohe Läsionslast. . . Auch in den elf Jahren hatte ich einige Schübe, welche nicht erkannt wurden. Nun begann ich Copaxone täglich zu spritzen. Leider jagte ein Schub den nächsten. Auch unter Copaxone hatte ich noch bis zu fünf Schübe im Jahr. Nach drei Jahren wechselte ich im Februar 14 zu tecfidera und die MS gab Ruhe. Trotz meines heftigen MRT Bild vom Gehirn geht es mir gut. Jeder Arzt ist erstaunt und sagt,wer mein MRT Bild sieht, würde es nicht mit mir in Verbindung bringen! Ich habe kaum ersichtliche Einschränkungen. Also lass dir nicht zu große Angst machen. Ich begann übrigens damals mit Copaxone, da es die wenigsten bis keine NW machen soll. Wichtig ist, es erst einmal durchzuhalten. Aufhören oder Therapien ablehnen kannst du immer. Es ist und bleibt DEINE Entscheidung, dein Leben! !! Such dir einen guten Neurologen, der dir sympathisch ist, dir zuhört und dich ernst nimmt! Die Suche gestaltet sich manchmal als beschwerlich, aber aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, es lohnt sich! !!! LG Sandra
  6. Erkältung und Schub

    Hi Manna, Warum ich mich nicht impfen lasse? Kenne mehrere Leute,welche nach der Impfung Depressionen bekamen. Ich hatte in den letzten 20 Jahren einmal die Influrenza. Mein HA verschrieb mir direkt Tamiflu. Die Wirkung trat schnell ein und ich war zwei Tage später wieder fit! Die Impfung wirkt auch NUR gegen die Grippe (Influrenza )!!!! Erkältung kannst du trotzdem bekommen. LG Sandra
  7. Gabriel Johannes stellt sich vor :)

    Hallo Gabriel, Herzlich Willkommen in unserer Runde, fühl dich wohl hier! Scheu dich nicht zu fragen, es antwortet dir immer jemand! LG Sandra
  8. Erkältung und Schub

    Hi, Entspann dich. Ich hatte das nur ein einziges Mal in den 18Jahren MS!! Habe mich noch nie gegen Grippe impfen lassen. LG Sandra
  9. ...und schon wieder ein Neuer...

    Hi, Kommt mir bekannt vor! Ich wurde 2000 von meinem HA ins MRT geschickt mit dem Verdacht auf Gehirntumor. Gehirntumor war es Gott sei Dank nicht, dafür erhielt ich den Verdacht auf MS. LG Sandra
  10. Schub aussitzen

    Hallo Lena, Habe aktuell auch gerade einen Schub ausgesessen. Hatte schmerzendes linke Auge und Schwindel. Hat gut fünf Wochen gedauert,bis es wieder besser war. Den Schub habe ich allerdings unfreiwillig ausgesessen. Mein Neurologe hatte Urlaub, die Vertretung unfähig und in die Klinik wollte ich nicht. Habe keine bleibenden Schäden bzw. Rückbleibsel hinterlassen. Alles kann,nichts muss!! Mit fingolimod kann ich dir nicht weiterhelfen. Rede mit deinem Neurologen, er ist der Experte! LG Sandra
  11. ...und schon wieder ein Neuer...

    Hallo Ole, Herzlich Willkommen in unserer Runde, fühl dich wohl hier! Scheu dich nicht zu fragen, es antwortet dir immer jemand! Viel Spaß beim Lesen und stöbern LG
  12. handelt es sich um einen Schub?

    So,letzte Woche beim Neurologen gewesen, oben berichtet. Gestern beim Augenarzt gewesen. Der kann auch nichts finden. Er meinte, vielleicht die Nebenhöhlen. Also heute beim HA gewesen. Auch sie konnte nichts finden. Soll morgen zur Blutabnahme kommen, vielleicht die Schilddrüse. Ansonsten noch einmal zum Neurologen. Sie meinte, im letzten MRT von Dez.17 wäre ja ein kleiner neuer Herd im Kleinhirn zu erkennen gewesen, auch auf der linken Seite. Der war aber doch nicht mehr aktiv und im Dez hatte ich auch noch keine Augenprobleme. Außerdem dachte ich Kleinhirn würde Doppelbilder oder Nystagnus auslösen. LG Sandra
  13. handelt es sich um einen Schub?

    Hi zusammen, Wollte euch noch mal berichten. Ich war Anfang der Woche beim Neurologen. Da meiner im Urlaub ist, bin ich bei seinem Kollegen gelandet. Er hat ein VEP gemacht, welches nichts anzeigte. Also schickte er mich nach Hause mit der Aussage, er würde nichts machen und ich solle sofort wieder kommen, wenn was dazu kommt. Es ist nichts dazu gekommen. Allerdings lösen die Schmerzen ständig Migräne bei mir aus. Die Augenschmerzen werden immer schlimmer, vor allem gegen Abend! Habe heute morgen beim Augenarzt angerufen, doch da kann ich erst Dienstag Nachmittag hinkommen. Es macht mich total fertig! !!!! Danke fürs zuhören!
  14. Neu & aus Berlin

    Hallo Therese, Herzlich Willkommen in unserer Runde, fühl dich wohl hier! Scheu dich nicht zu fragen, es antwortet dir immer jemand. Ich hoffe du hast Unterstützung von Freunden und Familie. LG Sandra
  15. Vorstellung und suche nach Antworten

    Hi David, Erstmal herzlich Willkommen in unserer Runde, fühl dich wohl hier! Einige deiner Symptome kommen mir bekannt vor. Alles kann, nichts muss! Wenn es ein Schub wäre,dann müssten die Symptome 24Std. anhalten. Verstehe allerdings nicht,warum dein Neurologe keine BT bei eindeutiger Diagnose beginnen will. Auch das verschreiben von KG ist doch kein Problem. Notfalls den Hausarzt fragen. Auch würde ich dir eine Zweitmeinung von einem neuen Neurologen empfehlen! LG Sandra