Forumregeln

Search the Community

Showing results for tags 'therapie'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • AKTIV MIT MS
    • Neuigkeiten
    • Wünsche & Anregungen
  • THEMEN IN UNSEREM FORUM
    • Neue Mitglieder
    • MS Therapie
    • MS Symptome
    • Begleitmedikation
    • Ärzte, Kliniken & Reha
    • Barrierefrei
    • Jugendliche & MS
    • Angehörige
    • Reisen & MS
    • Ernährung
    • Recht & Soziales
    • Aufmunterung
    • Sport & MS
    • Partnerschaft & MS
    • Beruf & MS
    • Treffpunkt
    • Sonstiges

Found 58 results

  1. Neuer Therapieansatz?

    Hallo an alle, meine Tante ist hier auf einen,wie ich finde, echt interessanten Artikel in der Aerzte- Zeitung gestoßen. KLingt fast zu schön um wahr zu sein :) http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/neuro-psychiatrische_krankheiten/multiple_sklerose/?sid=842585 lG Petra
  2. Wer kann helfen?

    Ich wende mich hiermit an das Forum, da ich von Medizinerseite nicht viel Unterstützung erfahre: Im August 2012 wurde bei mir MS festgestellt. Seitdem werde ich mit jedem Arztbesuch kränker. Ich habe das Gefühl, dass mich die Ärzte nicht ernst nehmen. Bei meinen Hautproblemen verweist mich der Hautarzt zum Neurologen (er selbst kennt das Medikament Copaxone nicht und kann deswegen nichts über eine evtl. Hautreaktion sagen). Wegen den Wassereinlagerungen schickt er mich zum Internisten (dort Wartezeit bis Oktober?!) Ach ja, zum Cardiologen soll ich auch auf jeden Fall noch, könnte ja was mit dem Herzen sein... Über die Frauenärztin und meinem Versuch, mich über evtl. Kinderwunsch zu unterhalten, gar nicht zu reden. Oftmals bin ich nicht gut drauf, verzweifle an der Situation und bekomme Existenzängste (die real sind). Erwähne ich dies bei einem Arzt, werde ich sofort als pathologisch perfektionistisch eingestuft ("Sie haben doch keine Einschränkungen, warum jammern Sie denn?). Ich traue mich schon gar nicht mehr, etwas in diese Richtung zu sagen und fresse es nur noch mehr in mich rein. Darunter leiden natürlich auch meine Liebsten. Ich will nicht immer nur jammern, weiss aber auch nicht, wo ich einen Ansprechpartner finden kann, ohne, dass mir dies als "Schwäche" negativ ausgelegt wird. Kann mir da jemand helfen? Hat einer eine Idee? Psychotherapeut? Selbsthilfegruppe? Bäume umarmen? Urschreitherapie? Idealvorstellung meinerseits: 1 Woche Klinikaufenthalt und alle Ärzte abklappern...
  3. Inferone Muskel spitzen

    Huhu, wer spritzt das und kann mir weiter helfen :-)?
  4. Gestern drüber gestolpert, vielleicht interessiert sich wer.. http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/mabcampath-wird-zu-lemtrada-kritik-an-medikamenten-ruecknahme-a-862884.html
  5. Hallo zusammen, Ich stelle mir zur Zeit die Frage, warum kombiniert man nicht die Medikamente, z.B. glatiramacetat mit ein wenig b- Inteferon......so könnte man die Krankheit doch an vielen Fronten bekämpfen. - Was kann passieren wenn man das Kombiniert (z.B. Leberwerte) - Würde eine Kombi vielleicht einen Vorteil bringen - gibt es Studien dazu.....wenn ja wie kann ich Teilnehmen :D Grüße Peter
  6. Erste Therapie! Copaxone?

    Hallo zusammen! Ich bin neu hier und wühle mich hier durch eure Themen, auf der Suche nach Antworten auf meine vielen Fragen :) Bei mir fing alles dieses Jahr im Februar an. Ich war rechts vom obersten Rippenbogen bis zum Knie ohne Gefühl (wie eingegipst). Nach MRT, Hirnwasserentnahme und und und hieß es dann MS! Ich habe dann 5 Tage 1000mg Korti bekommen und weil es nicht besser wurde danach nochmal 5 Tage 1500mg Korti. Es ist nicht 100% weg, aber 90%! Jetzt war ich zum Kontroll MRT und es sind zum Glück keine neuen Herde aufgetreten. Der Arzt im Uniklinikum hat mir jetzt zur Therapie mit Copaxone geraten! Ich weiß nicht, ob ich mir jeden Tag eine Spritze geben will! Wie sind eure Erfahrungen? Er sagte mir, das bei den anderen Medikamenten Depressionen als Nebenwirkung auftreten können. War bislang immer sehr zuversichtlich, hab jetzt nach dem Gespräch und dem Therapievorschlag echt Angst! Hoffe ihr könnt mir vielleicht weiterhelfen! Lg
  7. botox

    liebes forum habe sehr viele propleme mit dem wasserlassen und muß jede nacht 6-bis 7mal raus zum wasserlassen.:(und organisch ist nach aussage von meinem urologen alles in ordnung.hatte dann verschiedene tapletten auspropiert und es wurde nicht besser.:( beim letzen besuch beim urologen sagte er zu mir wenn nicht müßten wir botox in die harnröhre spritzen!frage hat jemand das schon gehört oder diese therapie schon bekommen?würde mich über antworten sehr freuen.:) gruß hammerfall
  8. Liebe Mitglieder des Forums, im Rahmen meines Studiengangs Komplementärmedizin an der Hochschule für Gesundheit und Sport in Berlin schreibe ich derzeit meine Bachelorarbeit mit dem Thema: "Therapieansätze der Komplementärmedizin und chinesischen Medizin bei Multipler Sklerose." Für den empirischen Teil meiner Arbeit habe ich eine Umfrage erstellt, die sich ausschließlich an MS-Patienten richtet. In meiner Umfrage möchte ich erfahren, welche Therapieformen MS-Patienten neben der schulmedizinischen Therapie anwenden und welche Erfahrungen sie dabei gemacht haben. Ich bitte Sie um fünf Minuten Ihrer Zeit, um mich durch Ihre Antworten bei meiner Studie zu unterstützen. Klicken Sie auf den folgenden Link oder kopieren Sie ihn in Ihren Browser um an der Umfrage teilzunehmen: Umfrage zu Komplementärmedizin und chinesischer Medizin bei MS Für Fragen und Feedback schreiben Sie mir bitte eine E-Mail an: camstudi@gmx.de Vielen Dank und beste Grüße, Silke Hemmen