Forumregeln
Sign in to follow this  
bittersweet

Mamas MS macht mich mit krank

29 posts in this topic

Hallo meikelazul,

Es ist nicht gerade einfach meine Mutter, hat ja auch MS. Als ich mich abwand dez2005 hatte sie schon die diag. Das wusste ich damals nicht, bin gerade drauf gekommen. Hab mich zurück erinnert, als sie mich mit ihren Freund besuchte ( erster Aufenthalt in der Neurologie) sie weiss es seit ca 2,5 Jahren. Meinte sie zu mir das sie mich schützen wollte und es mir damals uns allen verschwieg.

Klar von den Symtomen her ähneln wir uns ui jetzt kommt alles hoch sorry muss auf hörn

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo ihr!

Im Moment ist alles viel besser als noch vor kurzem! Bin jetzt seit 4 Tagen in der Berufsschule, es ist interessant, aber verdammt anstrengend! Aber das ist gut. Ich stürze mich ins Lernen, bin jeden Tag erst um 16 Uhr zu haus. Und ich hab nette, liebe Menschen in meiner Klasse kennengelernt, mit denen ich jeden Tag so viel am Lachen bin :o)

lg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo bittersweet

Tut mir leid für Dich. Wirklich. Ich versuche mal etwas zu erklären. Vielleicht voll daneben, dann entschuldige. - Meine Mama hatte auch MS, schon als ich klein war. Ich habe das nie verstanden (oder vieles falsch). Sie hat es verborgen. Jetzt, und ich bin 44, habe ich auch MS. Mir wird vieles klar. Auch dass man sich verstecken möchte und sich beobachtet fühlt. Aber eines muss ich sagen: Ich habe einen Sohn. Er ist 7 und wächst mit meiner MS auf, wie ich damals mit meiner Mama. Aber ich verstecke die MS nicht vor ihm, und er hilft im Haus, wo er kann, so ist mein Zustand etwas alltägliches in seinem Leben, also normal und nicht schlimm. Er ist übrigens sehr stolz, wenn er mir helfen kann. Und für mich ist mein Kind das Größte, da er mich nicht als krank sieht. Manches geht, anderes geht halt nicht, was solls. Das Leben ist schön. Wenn mein Sohn wegen mir depressiv werden würde, hätte ich entsetzlich etwas falsch gemacht. Verschweigen ist vielleicht nicht richtig. Thematisieren ist vielleicht genauso falsch. Ignorieren ist komplett dumm. Also was tun? Zeig mal, dass es Dir gut geht. Deine Mama freut sich bestimmt. Ach ja: Jetzt, da ich etwas hinter den Schleier der MS sehen kann, sage ich folgendes: Verstehen wird die Krankheit niemand, der nicht selbst persönlich betroffen ist, aber Stress, Ärger, Sorgen, Trauer usw machen es unerträglich. Das Tolle ist: Umgekehrtes hilft. Spaß, Lachen, alles positive. Ist ganz einfach.

:) Markus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Markus,

besser hätte man es nicht sagen können!!!!!!!!!!!

LG Susa

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this