Forumregeln
Sign in to follow this  
SilkeL

Darmkur

9 posts in this topic

Hallo Zusammen!

Heute war ich bei meinem Neurologen, unterhielt mich darüber was ich sonst noch gutes für meinen Körper tun kann.

Es gibt Studien, dass entzündliche Prozesse im Darm zu den Ursachen der Multiplen Sklerose gehören.

Ich könnte als Begleitmedikamentation eine Darmkur machen.

Der Apotheker empfahl mir Symbioflor.

Wer hat bereits Erfahrung mit einer Darmkur gesammelt? 

Gruß 

Silke 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

HalloSilke.MeinName ist Sabine. Habe meine Diaknose seit 2011,dreiTage nach meinem 50. Geburtstag.Auch ich habe immer mehr Probleme mit dem Darm.ich ernähre mich bestimmt ausgewogen!Trotzdem kommt es immerwieder zu Verstopfungen.Schreibe deineErfolge.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Susanne

Das werde ich tun. Nächstes Jahr werde ich ebenfalls einen Darmspezialisten in meiner Region aufsuchen.

Sicherlich werde ich über meine  Erfolge schreiben. 

Gruß 

Silke 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Silke,

hast du mit der Darmkur mittlerweile angefangen? Und wenn ja, nimmst du nur Symbioflor oder macst du noch etwas anderes? Bemerkst du eine Wirkung? Mich interessiert dieses Thema auch, daher würde ich mich freuen, wenn du berichten würdest.

LG Loni

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich denke Symbioflor alleine reicht nicht :) habe eine Darmkur gemacht, aber darin sind tatsächlich nur eschericcia-coli bakterien enthalten. Habe mit meinem Ganzheitsmediziner damals auch eine Darmkur gemacht. 12 Wochen lang ist seiner Meinung nach die mindeste Dauer um überhaupt Effekte zu bewirken, aber am besten natürlich länger machen. Ich habe aber mehrere Prä- und Probiotika zusammen einnehmen müssen. Man braucht noch viele andere Bakterien, damit das ganze funktionieren kann.

Der Darm hat definitiv was bei mir mit dem Immunsystem zu tun. Ich hab das über die Jahre genau gemerkt auf was für Bereiche sich das bei mir alles auswirkt und es ist echt erstaunlich. Habe aber während der Darmkur auch gleichzeitig noch pro Woche 1 Hydro-Colon-Therapie bekommen. Dort wird der Dickdarm mit Wasser ausgewaschen. Muss sagen erstmal sehr gewöhnungsbedürftig, aber nach dem 5. mal hab ich gemerkt, dass dadurch vieles besser wurde. Meine Sinne wurden besser, meine Nase war endlich offen (hab eine Histaminintoleranz wahrscheinlich durch die schlechte Darmflora entwickelt), mein Bauch hatte endlich wieder Gefühle und ich spürte sowas wie Schmetterlinge im Bauch. War echt super. Hätte es länger machen sollen, weil ich erst nach dem 5. mal richtig gute Erfolge hatte. Mir kam es so vor als wäre diese Colon-Therapie nicht nur wegen des Waschens gut, sondern eher, dass es einfach ein physikalisches Training für den Darm war.

Ich muss es definitiv bald wieder machen. Das war wirklich erstaunlich.

Achja meine ganzen Allergien sind nach der Darmkur auch weg gewesen und glaubt mir...ich hatte eine Menge entwickelt. Gräser, Milben, Latex, Apfel, Getreide, Katzen usw. war echt übel gewesen. Jetzt hab ich nur noch leicht Hausstauballergie und den Rest merk ich nicht mehr.

Der Darm ist eben die Wurzel des Baumes ;) ist die Wurzel faul stirbt der Baum...würde sagen das stimmt!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Myelin,

Ich war beim Gastroenterologe in meiner Region, wollte mehr über die Darmgesundheit wissen.

Er verwies mich an die Uniklinik Freiburg Sektion Ernährungsmedizin, da Studien laufen, dass
die Verdauungsorgane auch Krankheiten verursachen. Die Wartezeiten sind sehr lang.

Jeder Mensch darf Krank sein aber man muss was dagegen tun. Es ist mir wichtig, alles zu tun,
damit es mir gut geht.

Gruß
Silke

 

Ernährungsmedizin.pdf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Silke,

wie ist denn nun deine Darmkur verlaufen? Meine erste Darmkur habe ich auch mit Symbioflor gemacht, doch wie die anderen

bereits erwähnt haben, hat das nicht gereicht. Eine Darmkur ist immer etwas ganzheitliches. Die Ernährung spielt eine riesen

Rolle, genau so wie die Produkte die während so einer Kur eingenommen werden. Ich bin über meinen jetzigen Heilpraktiker zur

natürlichen Darmsanierung gekommen. Diese wird mit Flohsamenschalen, Mineralerde und Probiotikum durchgeführt. Die Flohsamen 

und die Mineralerde reinigen den Darm und das Probiotika sorgt für den Wiederaufbau einer gesunden Darmflora. Wenn man nur reinigt

oder nur Probiotika einnimmt, kann eine Darmkur nicht richtig Funktionieren. Hier https://darmsanierungkur.com steht gut beschrieben wie 

die Darmkur funktioniert. Ich könnte es nicht so wiedergeben wie es dort steht da ich selbst nur Laie in diesem Bereich bin. 

Meine Mama hat MS und wir sind auf einem guten Weg mit der Kur. Mir selbst hat die Darmkur gegen Darmpilz geholfen und nebenbei bin

ich meine Allergien losgeworden. Außerdem war die Darmkur für mich ein Startschuss meine Ernährung ein für alle mal umzustellen. 

 

Ich rate jedem aber auch einen Heilpraktiker aufzusuchen welcher sich auf dieses Thema spezialisiert hat! 

 

Viele Grüße

Laura

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Darmkur ist gut und auch wichtig, aber letzten Endes ist der wichtigste Faktor über allem immer was man isst und wieviel man davon isst und ob man sich regelmäßig bewegt. Der Darm arbeitet nur bei regelmäßiger Bewegung gut. Die Hydro-Colon-Therapie hilft meines Erachtens nicht nur dadurch, dass sie viele Schadstoffe hinausspült, sondern dass sie gezielt von innen die Darmbewegung anregt und ihn reizt. Dadurch muss und wird der Darm irgendwann reagieren und das trainiert ihn wiederum. Der größte Effekt ist also kurzfristig Bewegung und die Hydro-Colon-Therapie. Dauerhaft ist dies aber nur erfolgreich, wenn man wenig tierisches isst (400 Gramm Fleisch pro Woche reichen locker, weniger ist auch in Ordnung!)  und viel Obst und Gemüse dazu kombiniert und diese möglichst wenig bearbeitet. Dann natürlich noch wenig künstliches Zucker hinzuaddieren. Schon lebt man gesund! Rauchen sollte man natürlich auch nicht. Ein fetter Bauch ist ungesund, wer dazu neigt, sollte schauen, dass er ihn möglichst weit reduziert. Dicke Schenkel und ein dicker Po sind nicht so schlimm.

Natürlich kann man auch Prä- und Probiotika dazu nehmen. Das schadet jedenfalls nicht, vor allen Dingen, wenn er sowieso schon nicht mehr richtig arbeitet.

Trotzdem werden sich die "guten" Bakterien nicht dauerhaft festsetzen, wenn man meine oberen Punkte nicht berücksichtigt. Die Darmflora wird bei schlechter Ernährung  und wenig Bewegung, zu viel tierisches Eiweiß und zu viel Zucker immer wieder kippen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mein Mann hat selber immer mal Kämpfen müssen, was es den Darm angeht, unser Heilpraktiker hat uns damals zu Flohsamenschalen geraten, mit was wir alle gute Erfahrung gemacht haben im Haus. Ist immer noch besser erstmal mit so was zu experimentieren https://www.inutro.com/flohsamen-flohsamenschalen#flohsamen-bei-verstopfungen-und-inkontinenz als Medikamente zu nehmen, die kann man immer noch Später nehmen. Mein Mann nimmt diese dreimal in der Woche und hat keine Probleme mehr seit Monaten, hoffentlich bleibt das auch so.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this