Forumregeln
CONCEPT-TROOPER

CBD Öl oder Cannabis

62 posts in this topic

Wie ist den die aktuelle Lage? Kann man CBD Öl auf Rezept bekommen? Ich war drauf und dran, es privat zu bestellen, probieren möchte ich es auf jeden Fall. Ich nehme ansonsten Plegridy, was ich auch relativ gut vertrage, aber manchmal habe ich einen allergischen Hautausschlag, Nierensymptomatik tritt auch auch (Ursache wurde nicht gefunden) etc., und das ganze ist mir so langsam nicht ganz geheuer. Da wäre CBD eine interessante Alternative.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Minuten, claudia19 hat geschrieben:

Wie ist den die aktuelle Lage? Kann man CBD Öl auf Rezept bekommen? Ich war drauf und dran, es privat zu bestellen, probieren möchte ich es auf jeden Fall. Ich nehme ansonsten Plegridy, was ich auch relativ gut vertrage, aber manchmal habe ich einen allergischen Hautausschlag, Nierensymptomatik tritt auch auch (Ursache wurde nicht gefunden) etc., und das ganze ist mir so langsam nicht ganz geheuer. Da wäre CBD eine interessante Alternative.

Mir hat es leider nicht geholfen, aber ich weiß einige andere kommen gut damit zurecht. Auf Rezept gibt es leider keine CBD Produkte, ist zumindest mein letzter Stand. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tag

THC ist nicht gleich THC.

Es gibt sehr viele Pflanzen die unterschiedlich wirkungen haben.

Reines THC also Synthetisch aus Olivetol und Bomben Rohr hergestelt ist 'Fast' unmöglich zu bekommen.

Bei Pflanzen Spielt die Sorte und das Wachstum umfeld eine große Rolle.

Ich mag einige Sorten garnicht  Rauchen oder andere nicht zum Essen.

Hier hilft nur 'Probiern geht über Studieren'.

Wer eine Sorte gefunden hat die im Hilft aber es vom geschmack her nicht so angenhem findet

solte sich mal das Kochbuch 'Nebukadnezar's Traum'  besogen.

s f g 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden, claudia19 hat geschrieben:

Wie ist den die aktuelle Lage? Kann man CBD Öl auf Rezept bekommen? Ich war drauf und dran, es privat zu bestellen, probieren möchte ich es auf jeden Fall. Ich nehme ansonsten Plegridy, was ich auch relativ gut vertrage, aber manchmal habe ich einen allergischen Hautausschlag, Nierensymptomatik tritt auch auch (Ursache wurde nicht gefunden) etc., und das ganze ist mir so langsam nicht ganz geheuer. Da wäre CBD eine interessante Alternative.

Selber habe ich CBD auf Empfehlung von Freunden testen dürfen. Mir hilft es immens und kaufe es zur Zeit immernoch privat im Internet. Wenn ich herausgefunden habe, ob und wie es verordnet werden kann, werde ich es hier im Forum mitteilen.:wink:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Morgen zusammen,

also ich habe von Pregabalin, Gabapentin, Duloxetin über Targin über 3 1/2 Jahre alles ausprobiert, meist mit mäßiger oder keiner Wirkung, dafür vielen Nebenwirkungen. Hauptsächlich habe ich Schmerzen aufgrund einer Polyneuropathie, so stark, dass ich heulen könnte wenn ich meinen Fuß auf den Boden stellen soll. Dazu aber auch Muskelschmerzen, Schlafstörungen, Migräne, etc. Ich muss sagen, ich habe neben der MS noch andere Baustellen, Rheumatische Kollagenose, Autoimmunhepatitis...und so weiter. Nachdem mein Neuro auf meine wiederholende Frage nach anderen Möglichkeiten immer gesagt hat, er wüsste es nicht oder teilweise auch nicht wirklich reagiert hat, habe ich mich in einer Schmerzambulanz vorgestellt. Nachdem ich noch ein Opiat ausprobiert hatte und wegen heftigen Nebenwirkungen absetzen musste, wurde mir Tilray verschrieben. Das ist ein Öl CBD 10/ THC 10. Es wurde über Tage langsam aufdosiert. Nun habe ich in meinem Leben tatsächlich noch nie etwas damit zu tun gehabt (mit 32;)) aber nach wenigen Tagen habe ich gemerkt, dass die Schmerzen deutlich weniger werden, ich viel besser schlafe und grundsätzlich entspannter bin, an Nebenwirkungen, bis auf sehr leichten Schwindel in den ersten Tagen, welcher aber wirklich gut erträglich war, gab es nichts. Ich habe es zu Beginn gar nicht glauben wollen, dass tatsächlich etwas hilft! Ich bin richtig begeistert:) Tilray wird auf einem BTM Rezept verordnet, man muss vorher einen Antrag bei der Krankenkasse stellen. Eine Flasche mit 25 ml, die bei mir einen knappen Monat reicht, kostet ca. 200,00 €. Ich bin privat versichert, musste also bei meiner Versicherung und der Beihilfe einen Antrag stellen. Die Beihilfe hat mir eine Kostenübernahme zugesichert, die Versicherung will noch prüfen. Aber ich habe auch meinem Arzt gesagt, selbst wenn es nicht übernommen wird, ist es mir das Plus an Lebensqualität wert, dass ich dafür im Monat 100 € zahle. Wofür geh ich sonst arbeiten:) Selbst bei den warmen Temperaturen ist es mir jetzt wieder möglich, mit dem Hund spazieren zu gehen, ohne das ich danach vor Schmerzen zusammen breche. Für mich ist es auf jeden Fall das richtige Medikament. Ich möchte keine Werbung machen, aber ich finde, dass diese Dinge durchaus eine Chance verdient haben. Es ist schade, dass so viele Ärzte sich dagegen sträuben. Ich habe mir inzwischen einen neuen Neurologen gesucht:)

Ich wünsche allen, die es versuchen wollen, viel Erfolg! 

Habt einen schönen Tag!

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

hier scheinen die positiven Erfahrungen mit Cannabis und CBD (?) zu überwiegen, nehme ich das richtig wahr? Aber die Ärzte weigern sich, es zu verschreiben? Welche Möglichkeiten gibt es, das trotzdem zu bekommen? 

Ich muss sagen ich bin immer wieder erstaunt wie wenig beweglich unser Gesundheitssystem ist. Aber das Öl ist nur zum einreiben? Oder nimmt man das oral ein? 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden, maria_schn hat geschrieben:

Hallo,

hier scheinen die positiven Erfahrungen mit Cannabis und CBD (?) zu überwiegen, nehme ich das richtig wahr? Aber die Ärzte weigern sich, es zu verschreiben? Welche Möglichkeiten gibt es, das trotzdem zu bekommen? 

Ich muss sagen ich bin immer wieder erstaunt wie wenig beweglich unser Gesundheitssystem ist. Aber das Öl ist nur zum einreiben? Oder nimmt man das oral ein? 

Liebe Maria,

mit genügend Geld kannst du CBDÖL, oral einzunehmen, bestellen. Gibt diverse Möglichkeiten zur Einnahme von CBD: Oral, als Kapseln, Creme und Liquid..... Da ich keinen darauf Bock habe, dass meine Antwort wegen Schleichwerbung nicht bei dir/Ihnen landet, schreibe ich meine Bezugsquellen nicht mit in die Antwort mit rein. Einfach CBD im Browser eingeben und es werden etliche Seiten für den Bezug angegeben.

Liebe Grüße valendra

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tag

Es gibt einiges zu beachten beim umgang mit THC/CBS !

CBS hat keine % begrenzung !

THC hat eine gegrenzung von 5% alles darüber ist Verboten !

Wo kein Kläger da kein Richter.

Canabis selbst anbauen bedarf es etwa mehr Erfahrung wie Stiefmütterchen

zu  Pflegen. .

Der THC Anteil geht immer über das Gesetzliche maß hinaus.

Nebenbei ist das auch eine Kosten Frage ob jemand das Geld dafür hat.

Brauch bare Literatur gibt es schon für kleines Geld.

Wer sich die mühe macht solte immer davon ausgehen das er mit einem Bein

im Gefängnis ist.

Canabis wird auch Skunk genannt.

 Der Geruch von den Pflanzen ist sehr intensiv und sehr Speziell.

Das alles für 1-2 Buds.

s f g

Edited by Thomita

Share this post


Link to post
Share on other sites

Man muss ja nicht gleich mit der Pflanzenzucht anfangen!

Ich würde für den Anfang ein CBD-Öl zum Einnehemen und mit geringer Prozentzahl an CBD nehmen. Ist auch bezahlbar.

Eventueller Eigenanbau kommt dann später ...

Viele Grüße, Linda

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo maria,

Das CBD-Öl kannst du dir legal besorgen, zum oral einnehmen. Ich würde trotzdem empfehlen, zuerst Rücksprache mit dem Arzt zu halten und dich zu belesen. Ich würde dir diesen Artikel empfehlen, wenn du dich zu Cannabis und Multipler Sklerose informieren willst, da werden auch einige Studien aufgeführt und die Wirkweise erklärt. Cannabis als Medizin bekommt man trotz der Legalisierung als Medikament kaum verschrieben, ein Grund dafür sind sicherlich auch die hohen Kosten. 

Von einem Eigenanbau, der hier zur Sprache kam, würde ich definitiv abraten, da man so den Wirkstoffgehalt nicht genau kontrollieren kann, ganz abgesehen davon, dass es nicht legal ist! 

Da du "Cannabis und CBD" schreibst: CBD ist einer der Wirkstoffe in Cannabis, im Gegensatz zum bekanntere THC ist CBD nicht psychoaktiv, verursacht also keine rauschhafte Wirkung. Man kann Cannabis mit verschiedenen Wirkstoffgehältern züchten, in den CBD Ölen die man kaufen kann, ist praktisch kein THC enthalten, dafür CBD, in unterschiedlichen Konzentrationen. 

 

Letztendlich wirst du es ausprobieren müssen, ob es dir hilft. Hier im Forum scheinen ja einige zu sein, die gute Erfahrungen damit gemacht haben. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tag

CBD ist Legal !

THC über 0,5% ist Verboten !

Es gibt 3 Cannabis Pflanzen Sorten 2 Sorten haben THC/CBD IMMER !

Die andere Cannabis Sorten hat nur CBD oder unter 0,5 % THC!

Wer sich den Streß sich wirklich antun möchte braucht einen Zuchtsckrank.

Cannabis ist etwas Prizessinen Like.

Ein Zuchtschrank wird auch Crowbox genant und kann schon bei Amazon für 450 - 500 €

pro Pflanze als komplet Set gekauft werden.

Der Waschtum und die Blüten Produktion der Planze ist Licht abhängig !

Wachstums Fase ist Rot Licht , dann zu Blüten Zeit Blau Licht , dann ein Parr Tage Kein Licht.

Um Öl herzustellen bedarfs etwas mehr Wissen und Erfahrung und viel mehr €€€€€€€.

Cannabis besteht aus 70% Wasser.

Das Verfahren heist Wasserdampfdestillation.

Da sich Öl und Wasser sich erst bei +300 C sich verbinden.

Wenn also ihr eine Pflanze mit 1 Kg Frisch gewicht bleiben nur 300 gr Trocken Masse übrig.

Ihr werdet etwa so viel Öl bekommen das ihr vieleicht eine Halbes 'Back Arome Fläschen' bekommen werdent.

Wer also Öl selber machen will solte sich den Passenden Freundes Kreis suchen !

Dann ist der Frust beim Sauber machen nicht all zu groß. 'halbesleidgeteiltes leid' gg .

Wer sich den noch sich nicht abschrecken läst solte mal auf dem Link Klicken

http://www.aetherischesoel.at/prodbeschreibung.php

s f g

 

Edited by Thomita

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo, nehme jetzt seit 2 Wochen 10% cbd Hanföl. Hab weniger Spastik in der Beinen, weniger Probleme mit Fatique, schlafe etwas besser. 

Hoffe, dass es so bleibt. 

Liebe Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden, Rennmaus hat geschrieben:

Hallo, nehme jetzt seit 2 Wochen 10% cbd Hanföl. Hab weniger Spastik in der Beinen, weniger Probleme mit Fatique, schlafe etwas besser. 

Hoffe, dass es so bleibt. 

Liebe Grüße

Ja liebe Rennmaus, wird es. Nehme selber seit über einem Jahr cbd 5% und es wirkt immernoch.

Mentales Knuddel Valendra

Share this post


Link to post
Share on other sites

Halli Hallo,

Ich denke auch, dass CBD bei MS helfen kann (habe aber selbst keine Erfahrungen). Ich würde aber darauf achten, was für ein Produkt gekauft wird, denn momentan gibt es ja förmlich einen echten "CBD Hype". Zum Beispiel, auf keinen Fall Produkte von Amazon kaufen. Die CBD Öle, die dort angeboten werden enthalten KEIN CBD, denn Amazon boykottiert alle CBD Produkte, da es den Stoff in die Kategorie "Marihuana und Droge" einstuft - völlig unbegründt natürlich, denn CBD wirkt eben NICHT pschoaktiv (anders als "normales" Marihuana, das auch das psychoaktive THC enthält, was dennoch besser ist als all die Nebenwirkungen der westlichen Pharma-medizin).

Also bloß nichts über Amazon kaufen. Auch, würde ich empfehlen nicht von einem "Hype" Unternehmen zu kaufen, bei dem der Fokus primär auf "Spaß" und nicht auf "Gesundheit" ausgerichtet ist. In dem Sinne kann ich ein Unternehmen empfehlen, das ganz klar den Gesundheitsaspekt anspricht und sich vom "Spaß Markt"  total distanziert. Das hier ist das Unternehmen:  https://www.xxx.de/ Alle CBD Öle sind Bio Öle und werden auch in der EU hergestellt. Der Preis ist fair, finde ich, wenigstens weiß man hier was man hat, und wirft sein Geld nicht bei Amazon aus dem Fenster um CBD Öle ohne CBD zu kaufen ;) Die kommen ursprünglich aus Spanien, und sind gerade dabei auch nach Deutschland und in andere Länder zu expandieren. Endlich, denn die Versandkosten nach Deutschland sind ansonsten schon etwas happig. :/ :P

Cheers

Edited by Administrator
Verstoß gegen Forumregeln: Werbelink

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich verstehe diese Diskussion um die Beschaffung und Öle nicht so ganz....es gibt doch Sativex , warum dann das Öl ? Oder ist das für etwas anderes ????

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 29 Minuten, Sarah1280 hat geschrieben:

Also ich verstehe diese Diskussion um die Beschaffung und Öle nicht so ganz....es gibt doch Sativex , warum dann das Öl ? Oder ist das für etwas anderes ????

Im CBD Öl ist kein THC mehr drin. Und im Sativex wohl. Deswegen freiverkäuflich in Deutschland. ;)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten, PH79 hat geschrieben:

Im CBD Öl ist kein THC mehr drin. Und im Sativex wohl. Deswegen freiverkäuflich in Deutschland. ;)

 

Nicht gar kein, aber unter der gesetzlichen Grenze von 0,2 % THC, darüber wäre es auch nicht mehr freiverkäuflich. Wie das genannte Sativex, nur auf Verordnung eines Arztes auf Rezept mit Genehmigung der KK, weil höherer THCgehalt, und dem ganzen Rattenschwanz an Bürokratie für Arzt und Patient dahinter. :-/

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo valendra,

ich muss dir bei der Sativex-Verschreibung widersprechen.

Bei mir war das ganz einfach. Mein Arzt hat mir ein Betäubungsmittel (BTM) Rezept auf Sativex ausgestellt und ich habe es in der Apotheke bestellt.

Man muss nur darauf achten, dass das BTM-Rezept nur 7 Tage gültig ist.

Viele Grüße

Plum

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe es leider immer noch nicht verstanden....im Grunde geht es doch darum mit den Wirkstoffen des Cannabis unsere Probleme wie z.B.die Spastik in den Griff zu bekommen und dafür gibt es doch Sativex. Warum soll ich mir bitte auf eigene Rechnung was freiverkäufliches organisieren wenn ich doch ganz einfach über Rezept und Krankenkasse ein passendes Medikament bekommen kann ?

Das Argument "Rattenschwanz +Bürokratie" ist für mich null nachvollziehbar,da es einfach nicht so ist, bekomme es selbst schon seit langem und es läuft nicht anders wie mit anderen Medis,  ausser das es halt ein BTM Rezept ist. Sativex bedarf keiner Genehmigung,  es ist für MS zugelassen und wird einfach verordnet. Papierkrieg gibt es nur wenn man medizinisches Cannabis in Form von Blüten aus der Apotheke beziehen möchte....Also habe ich es noch immer nicht verstanden warum ich auf eigene Kosten ein Öl im Internet bestellen sollte wenn es doch Sativex gibt. ..

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 53 Minuten, Sarah1280 hat geschrieben:

Ich habe es leider immer noch nicht verstanden....im Grunde geht es doch darum mit den Wirkstoffen des Cannabis unsere Probleme wie z.B.die Spastik in den Griff zu bekommen und dafür gibt es doch Sativex. Warum soll ich mir bitte auf eigene Rechnung was freiverkäufliches organisieren wenn ich doch ganz einfach über Rezept und Krankenkasse ein passendes Medikament bekommen kann ?

Das Argument "Rattenschwanz +Bürokratie" ist für mich null nachvollziehbar,da es einfach nicht so ist, bekomme es selbst schon seit langem und es läuft nicht anders wie mit anderen Medis,  ausser das es halt ein BTM Rezept ist. Sativex bedarf keiner Genehmigung,  es ist für MS zugelassen und wird einfach verordnet. Papierkrieg gibt es nur wenn man medizinisches Cannabis in Form von Blüten aus der Apotheke beziehen möchte....Also habe ich es noch immer nicht verstanden warum ich auf eigene Kosten ein Öl im Internet bestellen sollte wenn es doch Sativex gibt. ..

Liebe Sarah1280,

mein Argument "Rattenschwanz und Bürokratie" bezog sich auf CBD-Öl oder CBD-liquid, da es kaum Ärzte gibt die es verschreiben und ist wohl noch nicht zugelassen für MS, obwohl es rechtlich möglich ist. 'tschuldigung, habe mich wohl nicht sauber genug ausgedrückt. :-(

Wegen dem vorgenannten scheuen die meisten Ärzte vor der Verschreibung zurück, weil sie für den bürokratischen Mehraufwand, ewige Beurteilungen und Begründungen warum, wie lange, positive und negative Effekte, kaum Geld bekommen.

Super, dass Plum Sativex auf BTMrezept bekommen hat.  <3 

Sativex wäre überhaupt nix für mich wegen des höheren THCanteils.

CBD wirkt bei mir ausreichend gegen Spastiken und ist super für mein Gehirn, welches unter CBD richtig funktioniert. Kämpfe schon seit der Verschreibungsmöglichkeit für Cannabisprodukte, CBD fällt dadrunter, dafür, dass es mir verschrieben wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tag

Für alle die sich nicht so gut auskennen und jemand was Falsches Schreibt mein Buch TIP

Cannabidiol (CBD): Ein cannabishaltiges Compendium

  • ISBN-10: 3037883693
  • ISBN-13: 978-3037883693

 So das ist sehr ausführlich gut erklärt.

THC 0,5 ist erlaubt.

s f g

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde, Thomita hat geschrieben:

Tag

Für alle die sich nicht so gut auskennen und jemand was Falsches Schreibt mein Buch TIP

Cannabidiol (CBD): Ein cannabishaltiges Compendium

  • ISBN-10: 3037883693
  • ISBN-13: 978-3037883693

 So das ist sehr ausführlich gut erklärt.

THC 0,5 ist erlaubt.

s f g

Definitiv NEIN! 0,2 %  THC in Deutschland nicht mehr.

Edited by valendra
Bessere Konkretisierung meiner Antwort

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now