Forumregeln
Sign in to follow this  
Schnecke

Zähne

9 posts in this topic

Hallo,

ich habe eine Frage. Am Dienstag wurde bei mir ein Zahn aufgebohrt der unter Eiter stand. Jetzt ist die Frage ob ich eine Wurzelbehandlung machen lassen soll und eine Krone darüber, wo sich der ZA aber nicht sicher ist, ob sie hält. Den Zahn zu überbrücken ist auch fraglich, weil die Zähne daneben dazu Überkront werden müssen und auch nicht mehr so gut sind. Die beste Alternative wäre ein Implantat. Das hat mir der ZA so schnell mal hingeworfen. Nächste Woche muss ich wieder hin und dann soll ich eine Entscheidung treffen. Beim "Goggeln" bin ich aber immer wieder darauf gestossen, das weder eine Wurzelbehandlung noch ein Implantag für MSler zu empfehlen sind.

 

Hat jemand von euch hierzu vielleicht eine Information/Meinung?

Ach ja, vermutlich hat das Zahntheme jetzt auch noch eine Schub ausgelöst.

LG

Schnecke

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Schnecke. Ich habe vor 9 Jahren drei Implantate bekommen. Da wusste ich von meiner MS noch nichts. Das Zahnfleisch  entzündet sich öfter mal, aber ansonsten bin ich zufrieden. Gehe aber am besten zu einem Zahnarzt der sich ausschließlich mit Implantaten beschäftigt. Es ist ein sehr langer Weg, kostspielig ausserdem. Und mit der MS offen über die Risiken reden!!! Toi toi 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also von dieser These habe ich noch nie was gehört, was aber auch nichts heißen muss,  bin ja nicht allwissend....

Implantate habe ich keine, aber gerade Ende 2016 eine Wurzelbehandlung und danach wurde der Zahn überkront.  Mein Zahnarzt weiß von der MS , aber das war im Rahmen dieser Behandlung kein Thema....hatte auch keine negativen Folgen ( Schub o.ähn.  ). 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

komische Sachen, die man so im Internet findet. Ich habe noch nie davon gehört, dass Implantate oder Wurzelbehandlungen irgendein Problem bei MS verursachen, außer natürlich der Stress, der körperlich und vielleicht auch psychisch damit verbunden ist. Ich habe kein Implantate, aber 3 wurzelbehandelte und überkronte Zähne, dazu noch eine Zyste im Kiefer,die rausgenommen und der Zahn darüber nochmal wurzelbehandelt wurde. Von meiner Seite gibts dazu nichts negatives, außer die Behandlung selbst.

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo!

ich selber habe keine implantate!

- nach der diagnosestellung von ms dez. 2012 hatte ich anfangs den verdacht gehegt, weil ich lange entzündete weissheitszähne hatte, das

  sich die entzündung auf das hirn "gezogen" hätte!? aber das stellte sich als fehlverdacht meinerseits heraus.

- ich hatte irrelange schmerzen die ich mit herumgeschleppt habe und dachte eben das hätte sich aufs hirn "verschleppt"....

  dem war aber nicht so.

- wurzelbehandlungen hatte ich auch. einen zahn verlor ich nachdem er "kaputtrepariert" wurde!

  jetzt habe ich eine metallprothese für einen einzelnen schneidezahn im unterkiefer. ( ohne dies ding sehe ich aus wie ein " kirmisboxer")

 

gute genesung!

mfg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

vielen Dank für die Antworten. Ich habe auch schon zwei Wurzelbehandelte Zähne und keine Probleme damit. Da hatte ich mir auch noch keine Gedanken wegen der MS gemacht, weil ich noch keine Diagnose hatte.

Jetzt werde ich morgen mal mit dem Zahnarzt reden.

Ich befürchte nur, das er morgen noch nichts machen kann. Der Zahn scheint immer noch zu eitern und seit heute habe ich auch Fieber und fühle mich ziemlich elend.

LG

Schnecke

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte vor ca. 2/3 Jahren, so komisch sich das auch anhört, fünf gleichzeitig entzündete Wurzeln.

Mein Zahnarzt hat diese  mit einer Wurzelbehandlung versorgt ( 2 Sitzungen),..,er ist der Auffassung, solange ein Zahn zu erhalten ist, sollte man dieses versuchen.

Implantat kann später immer noch folgen, ist aber ein wesentlich größerer Eingriff.

btw. Meine Zahnwurzelentzündung von vorletzter Woche ist mit Antibiotika wesentlich besser geworden, d.h. Dein Thema gehe ich nächste Woche praktisch in

der Vertikalen an...

PS. ich denke das 5er Pack habe ich von Copa als NW erhalten.....

Gruß

Bad Brain...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo ihr lieben,

der Zahn ist jetzt raus. Es hat immer wieder nachgeeitert.

Jetzt habe ich erst mal ein riesiges Loch und das muss jetzt erst mal abheilen.

Und das ganze hat mir jetzt einen Schub eingebracht, nach bestimmt 8 oder 10 Jahren der Erste. Mein Neuro hat mich jetzt mal für diese Woche krank geschrieben, mehr kann man nicht machen.

Also abwarten und Tee trinken.

LG

Schnecke

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Zusammen,

Letzte Woche hatte ich das erste Mal eine Zahnentzündung. Mein erster Verdacht war, ob es mit
Copaxone 40mg zusammenhängt.

Im Dezember 2016 hatte ich eine Zahnreinigung, da war noch alles in Ordnung. Komisch.

Mein Zahnarzt meinte, dass gibt eine lange Behandlungsphase. Oje.

Jetzt will ich das Beste aus der Situation machen, lass viel über Zahnhygiene,
um etwas dagegen zu tun

Zahnpasta und Mundwasser mit Fluoride

- Meridol Zahnpasta
- Meridol Mundwasser (um Bakterien abzutöten)
- Zahnbürste supersoft
https://www.dm.de/dontodent-zahnbuerste-super-soft-sensitive-p4010355051998.html

Zahnpasta ohne Fluoride

Zahnpasta Basis 75ml / lavera
https://www.dm.de/lavera-zahnpasta-basis-p4021457613809.html

Gruß

Silke
 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this