Forumregeln
Raisa

Coimbra - Protokoll

22 posts in this topic

Hat jemand Erfahrungen mit dem Coimbra - Protokoll? Eine hochdosis-Vitamin-D Therapie?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Raisa,

ne, meine Freundin hat mir gerade im Vorbeigehen gesagt das Coimbra eine alte Universitätsstadt in Portugal ist.

Nun ja, Ich hab mir diese Seite auch durchgelesen. War ja auf Deutsch übersetzt. Klingt auch durchaus schlüssig.

Eine Frage stellte ich mir dabei aber  - Der Arzt ist ja in Brasilien - oder ? Es gibt auch einen Arzt in Portugal der das Protokoll praktiziert.

Ich für meinen Teil hätte für so eine weite Reise nicht die finanziellen Mittel. Naja. Also Vitamin D3 habe und nehme ich regelmäßig . 10.000ie/Tag.

Auch manchmal mehr. Warum denn nicht - ist ja in etwa die Menge D die bei einem 1/2 stündigem Sonnenbad im Sommer gebildet wird ohne irgendwelche

Schäden oder? In der Adressenliste ist auch keine Anlaufstelle in Deutschland. Naja, und kostet bestimmt auch ein Vermögen - sei es drum.

Tägliche D3 zufuhr - und Kurkuma Wurzeln und meine Copaxone Spritzen sind meine derzeitige Therapie. Gutes Essen wenig bis kein Zucker...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja Raisa,

ich gehe nicht auf Facebook. Sind denn da Ärzte aufgelistet die dieses Protokoll anwenden? Falls Du Dir da einen ausgewählt hast und das bei Dir machen läst - kannst ja bitte darüber Berichten. Auf der für nicht Facebook aufgelisteten(Google)  Arzteliste sind ja nur welche in Portugal und Brasilien.

Na, wie lange nimmst Du denn schon die 10000 ie/tgl.  Das dauert schon mehrere Monate. Es gibt einen Vitamin D3 Rechner(exel Programm) mit dem man die durch die Vitamin D3 Einahme auch der Spiegel bestimmt werden kann. (Erstaunlich Genau) Gibt es z.B. auf der DmsG Forums Seite - mußt Du über Suchfunktion Vitamin D3 Rechner suchen. Must Du suchen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein liebes Hallo an alle. Auch ich habe mir das Video angeschaut. Klingt ja alles ganz gut. Wo findet man den Infos zu der besagten Diät. Vielleicht hat ja jemand von euch einen Tipp. Schönen Abend noch

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo, nähere Infos gibt es in den Links in dem Amsel Beitrag oder der Facebook - Seite. Eine Ärzteliste kann dir Christina Kiene , die Verfasserin des Beitrags zuschicken. Eine Diät ist das eigentlich nicht. Man soll aber wenn man sich mit so hohen Dosen Vitamin D behandeln lässt calziumreduziert essen um die Gefahr von zuviel Calcium im Blut zu vermeiden. Das heißt auf Milchprodukte verzichten. Gleichzeitig werden auch die Blutwerte darauf kontrolliert. Deshalb ist es auch wichtig das nur unter ärztlicher Begleitung eines dafür ausgebildeten Arztes zu machen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

ok du nimmst 10.000 i.E. täglich und wie lange schon? Nimmst du Tabletten oder Öl? ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass Vitamin D3 Öl bei mir effektiver ist. Zudem kann man eventuell auch mehr als 10.000 nehmen, wenn man sieht, dass sich langfristig der Wert von 30-40 ng/ml nicht steigert. Sollte man nicht Vitamin D3 nicht auch mit Vitamin K2 kombinieren?

Link:

https://www.vitaminexpress.org/de/vitamin-d-und-vitamin-k-kombinieren

vielleicht funktioniert es dann bei dir besser, wenn du es so machst?

Bei mir funktioniert auch einfach real in die Sonne legen meist effektiver als nur Öl einnehmen, vielleicht kann man das ebenso kombinieren?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Liebe Aktiv mit MS-Mitglieder,

dieser Beitrag wurde von uns gelöscht.

Da Teva der Betreiber dieses Forums und damit für dessen Inhalte verantwortlich ist, kann das Forum daher nicht für diese Zwecke von Dritten verwendet werden.

Bitte berücksichtigen Sie die Forumsregeln in unseren "Regeln und Ankündigungen".

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr AKTIV-MIT-MS-Team

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe sehr gute Erfahrungen mit dem Coimbraprotokoll gemacht: Nach 15 Jahren MS und drei Jahren hochaktivem Verlauf, der eigentlich mit Eskalationstherapie hätte behandelt werden sollen, ist meine Krankheitsaktivität binnen acht Monaten vollständig zum Stillstand gekommen. Im Kontroll-MRT nach acht Monaten der Behandlung war erstmals seit Jahren die Bluthirnschranke intakt, es wurde kein Kontrastmittel aufgenommen. Und es haben sich seit Beginn der Behandlung keine neuen Herde gebildet. Mittlerweile bin ich im 13 Monate der Therapie und es ist nicht nur im MRT keine Entzündungsaktivität mehr nachweisbar, sondern die alten Herde haben sogar angefangen, sich zurückzubilden. Auch sind etliche Symptome, die sich in den letzen zwei Jahren zu einer dauerhaften Behinderung und 100% Erwerbsunfähigkeit geführten hatten, zurückgegangen. Ich habe quasi mein Leben zurück gewonnen durch diese Behandlung!
Laut meinem Neurologen ist das alles eigentlich nicht möglich: Eskalierende Verläufe bei über 40jährigen kommen nicht einfach binnen weniger Monate zum Stillstand, auch bilden sich angeblich Herde nicht zurück, und schon ganz und gar will er ausschließen, dass sich Narbenbildung und Gewebeverluste an Hirn und Rückenmark regenerieren können. Genau das haben aber Versuche an der Universität Cambridge bestätigt: Dort wurde  im Jahr 20015 im Mausmodell der MS die Bildung neuer Gehirn und Nervenzellen durch Vitamin D in sehr hohen Dosen nachgewiesen (ich hoffe, das ich den Link hier reinkopieren darf, ansonsten bitte ich um gezielte Löschung des Links, ohne gleich meine Antwort zu löschen:  https://www.cam.ac.uk/research/news/vitamin-d-could-repair-nerve-damage-in-multiple-sclerosis-study-suggests).

Nachdem es mir so sensationell besser geht mit dem Coimbraprotokoll habe ich mich der Aufgabe angenommen, über diese sanfte, effektive und nebenwirkungsarme  Methode zur Eindämmung der MS und anderer Autoimunerkrankungen zu berichten. In meiner Facebookgruppe https://www.facebook.com/groups/vitamindundmscoimbraprotokoll/ finden sich viele Informationen und auch eine Liste aller Ärzte, die bisher von Dr. Coimbra ausgebildet wurden bzw. in Ausbildung sind und in Deutschland die Behandlung anbieten. Ich hatte im Februar 2017 die unglaublich tolle Gelegenheit, meinen eigenen Arzt nach Brasilien zu begleiten und die Ausbildung und Zertifizierung mit zu erleben, die Dr. Coimbra ehrenamtlich in seiner Praxis durchführt.  Neben seiner Tätigkeit als lehrender Professor an der Universität von Sao Paulo betreibt er seit 2002 im Universitätsviertel eine Privatpraxis / Klinik, in der aktuell acht Ärzte alle bekannten Autoimmunerkrankungen mit dem Coimbraprotokoll behandeln. In der Regel erreichen ca. 95% aller Patienten eine dauerhafte Remission, also Stillstand der Erkrankung. Im Falle der MS bilden sich regelmäßig Symptome zurück, die in den zwei Jahren vor Beginn der Behandlung entstanden sind, zum Teil auch ältere Dinge.   Ich arbeite derzeit an der Erstellung einer offiziellen Informationsseite (nicht so einer Linkserverfarm, die hier gepostet wurde...). Sie wird voraussichtlich ab 15.04.2017 ans Netz gehen, den Link darf ich hier vermutlich nciht posten, aber die Eingabe des Suchbegriffs Coimbraprotokoll sollte ab 15.04.17 zu mir führen.
Die Liste aller weltweit zertifizierten Protokollärzte hier zu finden:  https://goo.gl/maps/cjPbDu4oJCU2

Es gibt auch ein ganz wunderbares Infovideo mit Berichten langjähriger Patienten, das ein ehemaliger Patienten von Dr. Coimbra ehrenamtlich erstellt hat: 
https://www.youtube.com/watch?v=erAgu1XcY-U&sns=em

Gerne bin ich auch erreichbar für weitere Informationen unter coimbraprotokoll@web.de     

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden, Coimbraprotokoll hat geschrieben:

Die Liste aller weltweit zertifizierten Protokollärzte hier zu finden:  https://goo.gl/maps/cjPbDu4oJCU2


Sind das alle aktuellen "Protokoll geschulten" Praxen in D? 

Ich erkenne einen Hausarzt bei München und eine "Galvanotherapeutin" bei Hamburg. Keiner der beiden erwähnt jedoch ihre "Coimbra Zertifizierung" in einem Wort auf ihren jeweiligen Homepages...
 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der "Hausarzt" Dr. Kai Reichert in Gräfelfing ist Facharzt für innere Medizin und Alternativmedizin, arbeitet außerdem als Notarzt in Kliniken und als Gerontolge in Altenheimen. Dr. Kai Reichert ist der erste zertifizierte Protokollarzt in Deutschland und hat die meiste Erfahrung (darum ist er leider auch bis September ausgebucht). Er ist das Gegenteil eines Marketingexperten und investiert alle Zeit in die Betreuung seiner Patienten. Bis auf der Homepage was über Coimbraprotokoll erscheint, dürfte es dauern... Eine weitere sehr kompetente deutsche Ärztin wurde gerade letzte Woche zertifiziert: Dr. Beatrix Schweiger in Freiburg.

Es gibt weitere Ärzte in Ausbildung, die im Laufe der kommenden Monate zertifiziert werden, darunter endlich auch einen ersten Neurologen!

Ihre Adressdaten sind ab 15.04. auf meiner Internetseite zu finden unter Coimbraprotokoll.de (oder jetzt schon in den Dateien der Facebookgruppe "Vitamin D und MS - Coimbraprotokoll").

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

macht denn jemand diese Therapie mit dem coimbraprotokoll? Und wie geht es euch dabei?

LG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, ich werde seit 03/2016 mit dem Coimbraprotokoll behandelt. Meine vormals hochaktive MS (Neurologe empfahl Eskalationstherapien...) ist binnen acht Monaten zum Stillstand gekommen, im MRT sichtbar. Alle jüngeren Symptome, die in den letzten zwei Jahren entstanden sind, haben sich zurückgebildet - und dieser Prozess geht weiter, mir geht es stetig noch ein bisschen besser. 

 Ich habe letztes Jahr eine Facebookgruppe gegründet, über die inzwischen sechs Ärzte zur Fortbildung bei Prof. Coimbra motiviert werden konnten. Dadurch haben über 300 Leute seit Anfang 2016 die Therapie begonnen, die ersten kommen jetzt ebenfalls in die Remission. Du kannst Erfahrungsberichte nachlesen in der Gruppe https://m.facebook.com/groups/1584676481835203. Durch Eingabe des Suchbegriffs #erfahrung in der Gruppe werden die Berichte gefunden. 

Meine eigenen Erfahrungen habe ich ausführlich geschildert auf der öffentlichen Homepage zum Protokoll unter http://coimbraprotokoll.de/whois/

Dort sind auch Erfahrungen langjähriger Patienten aus Brasilien und den USA zu finden. Außerdem liste ich die Adressen aller deutschen Ärzte, die sich bisher in der Anwendung des Coimbraprotokolls haben ausbilden lassen. Unter den sechs bereits praktizierenden Ärzten ist auch ein Neurologe, bis Jahresende kommt ein weiterer dazu, und insgesamt werden es acht Ärzte sein.

Mit Prof. Jörg Spitz und der Stiftung DSGIP erarbeite ich derzeit einen Projektplan, um das Coimbraprotokoll in Rahmen einer retrospektiven Kohortenstudie zu evaluieren und in Fachkreisen weiter zu verbreiten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

das Coimbra-Protokoll ist im Moment in aller Mund. Ich habe mich bei meinen Ärzten erkundigt und sie hatten alle ihre Zweifeln. Ich habe mich genauer informiert. Was schon etwas heftig, finde ich, ist. Ich nehme pro Woche 20.000 E Vitamin D und laut des Protokolls, das wird durch verschiede Werte eines Arztes festgelegt. Die Menge ist so 100.000-200.000 E pro Tag. Etwas viel? Ein der Nebenwirkungen sind Nierenschäden. Mich würde interessen macht einer schon das Coimbra Protokoll? Und wie sind weitere Nebenwirkungen?

Noch als Anmerkung Dr. Coimbra ist nächstes Jahr zu irgendeinem Kongress in Deutschland 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo euch allen

ich komme aus Neustadt an der Weinstraße und in unserer Selbsthilfegruppe kommt am 18.11.2017

vermutlich der Hr. Dr. Kai Reichert aus München zu uns. Er war in Brasilien und hat dort die Ausbildung

gemacht.  Ich werde auf wichtige Punkte notieren und auf jedem Fall auch bei der dmsg bekannt geben.

Wenn ihr fragen habt, versuche ich sie abzuklären.

Euch alles gute

nwmoni

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Leute,

Bei mir konnte bisher kein MS festgestellt werden. Weder anhand eines MRT des Kopfes und der HWS, noch durch ein EEG. Trotzdem habe ich haufenweise Symptome die auf MS zutreffen. So viele Symptome, dasss manche sogar sagen, es sind zu viele Symptome für MS. Seit 3 Monaten. Seit ich so blöd war mich zu vergiften. Das Gift ist draußen (laut Toxikologie und Umweltmediziner), doch es macht immer weiter. Mir geht es stetig schlechter. 

- Taubheitsgefühl des gesamten Genitalbereichs

- Muskellähmung/kraftlosigkeit

- Muskelzucken am ganzen Körper

-Pupillenveränderung (reagieren nicht "richtig" auf Licht)

-taube Hände/Arme nach dem aufstehen oder beim Kopf abstützen

-manchmal auch eine taube Gesichtshälfte nach dem schlafen (oder kinn)

-geistig abgebaut zu haben

-impotenz und Orgasmusstörung (kaum gefühl)

-tauber Bauch (spüre zumindest den Magen nicht mehr, höre ihn nur)

-Gelenkprobleme bei längerer Belastung und kälte

-ich spüre kaum etwas beim Wasserlassen (blasenstörung?)

usw.

Alle diese Symptome oder der Großteil waren genau für 1 Tag lang weg ... 

Ich kann mir nichts anderes erklären, außer MS. Nervenwasser möchte ich keines nehmen lassen ... Meint ihr es macht trotzdem Sinn präventiv, ohne wirkliche Diagnose das Coimbra-Protokoll anzuwenden? Denn Vitamin D3 scheint mir zu helfen.

- Borreliose wird am 23. Februar überprüft

- Vitamin B12, Magnesium, Parathormon und Eisen lasse ich am Freitag messen

- Schwermetall-Test wurde gemacht und war im "normalen Bereich"

 

Über eine Rückmeldung würde ich mich riesig freuen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Marco,

du hast eine "graußige Auflistung" die du Vorlegen kannst! Trotzdem herzlich Willkommen im Forum!

Du hast ja  ein Wahnsinniges Paket kassiert. Da würde ich mich noch um so mehr freuen, wenn du 

Erfolg hattest. Und nur wenn du jemand von den Ärzten kontaktierst und die Therapie probiert 

hast, kann man sagen es ist oder es ist nicht. Ich bin leider kein Arzt aber das Treffen mit Dr. Reichert

und einer Patientin war großartig.Mann kann sich gewiss nicht Vorstellen, welche Verbesserung sie 

schon durchlebt hat. Zuversichtlich bin ich auf jedem Fall sonst würde ich nicht 450 km fahren um an der

Therapie teilnehmen zu können. In diesem Fall denke ich, das man schon eine Verbesserung merkt.

Ich drücke dir ganz fest die Daumen, das es keine Verschlechterung gibt

alles liebe

Moni

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo nwmoni,

Danke, Danke auch für die schnelle Antwort! Die Ärzte sagen es könne Psychosomatisch sein, aber das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Ich hatte positive Dinge in Aussicht.  Vorallem, an dem einen Tag an dem der größte Teil weg war, legte ich mich Abends glücklich und hocherfreut mit Plänen für die Zukunft schlafen und als ich aufgewacht bin, war alles wieder zurück. Alleine das schliest es für mich aus.

Es könnten auch die direkten Schäden der Vergiftung sein. Aber da es eben für 1 Tag "gut" war, glaube ich das genau so wenig.

Jedenfalls habe ich den Eindruck dass mir Vitamin D3 hilft. Ich kann dadurch besser schlafen und das Muskelzucken ist weniger geworden. Daher auch die Hoffnung bzgl des Coimbra-Protokoll. Ich frage mich nur, ob man das auch ohne MS Diagnose macht/machen sollte.

Am 23. Februar habe ich einen Termin, bei einem Arzt der die Behandlung mit dem Coimbra-Protokoll anbietet.

Danke dir

Lg,

Marco

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Marco,

nein das bin ich noch nicht, aber ich werde im Frühjahr diese Therapie beginnen. Von unserer

Gruppe sind bisher 3-4 Patienten neu bei Dr. Reichert. Ich muss  sehen, wann es bei mir möglich ist.

Da ich eine Gruppe leite und einen Sohn habe, der 24 ist und momentan einiges evtl. für seine Zukunft

in die Wege leiten kann.  Von der DMSG habe ich übrigens die Meldung (vom Ärztlichen Beirat) das noch

keine Studie vorhanden und man sich nicht sicher wegen den Nieren ist. Ich vermute, dass dies doch eine

Therapie sein wird, die sich durchsetzt. Leider muss man wieder einmal alles selbst zahlen.

Ich drück dir die Daumen und wünsche dir nur das allerbeste.

Liebe Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo nwmoni!

Ich bin eben über die Suchfunktion auf diesen Thread gestoßen.

Hast du dieses Jahr mit dem Coimbra Protokoll angefangen? Und wie ist deine Resonanz?

Ich habe heute bei einer Bloggerin gelesen, dass sie das seit 3 Monaten macht und schon Verbesserungen erfahren konnte. Das wäre ja so toll!

Liebe Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now