Forumregeln
Nenja84

Symptome

10 posts in this topic

Hallo zusammen.

Ich hab gegen die Mittagszeit fast jeden Tag einen richtigen durchhänger, richtig Antriebslos und extrem müde.... schlafen ist nicht drin da ich ein Sohn hab und der Beschäftigung möchte.  

Wie überwindet ihr die Müdigkeit ? Außer schlafen.... das mach ich dann abends recht früh..... 

 

Lg 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Nenja,

 

mit so einem kleinen Wirbelwind ist es wirklich schwierig, die nötigen Pausen zu bekommen. Wie alt ist er denn? Er wird wohl aus dem Alter heraus sein, wo man zusammen Mittagsschlaf machen kann...?

Vom Bio-Rhythmus her hat man mittags sowieso ein Tief. Mit unserer Fatigue im Schlepptau wird das Ganze nicht nur einen Zacken heftiger. Vielleicht hilft wirklich nur, sich vorher nicht so auszupowern. Ich weiß, es gibt eine Unmenge zu tun. Trotzdem, was muß wirklich sein? Was kann man - vorerst - weglassen? Wer kann helfen? Kann der Kleine sich ein bißchen alleine beschäftigen und Mama etwas schlafen lassen?  Geht er schon in den Kindergarten, wo man ihn vielleicht erst Nachmittags abholen kann?

 

GlG KarU

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meins Zwerg ist 4 Jahre,  er geht bis halb drei in die Kita, in der zeit bin ich danni arbeiten .

Schlafen ist mittags nicht mehr drin,  ausruhen geht schon etwas. 

Ich versuch meine Erledigungen auch aufzuteilen, das ich nicht alles auf einmal oder zu viel auf einmal mache.  Das hab ich vorher schon gemacht und klappt weiterhin gut.

Hab die Diagnose erst im Dezember 16 bekommen.

Lg 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Nenja,

 

Deine Diagnose ist ja wirklich noch ganz frisch. Wie kommst Du überhaupt mit der ganzen Situation zurecht? Daß Du nach der Arbeit erst mal völlig geschafft bist, kann ich sehr gut verstehen. Den Kleinen eine Stunde später holen und in der Zwischenzeit hinlegen, ginge das?

 

GlG KarU

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eigentlich komm ich ganz gut klar. Hab im Januar mit Copaxone angefangen.  Mein Immunsystem ist nur sehr anfällig..... was mir etwas zu schaffen macht.  Meine ms Schwester ist sehr nett, wenn ich fragen hab kann ich mich auch jederzeit an sie wenden, das ist beruhigend.

Mit der Kita geht nicht, dann müsste ich mehr bezahlen.  :/ 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jetzt hatte ich in meinem Text oben was ergänzt - und nun ist er weg! Diese Technik :huh:

Es ist einfach so, daß Du eine bestimmte Menge Kraft hast. Wenn die nach der Arbeit aufgebraucht ist, mußt Du erst mal regenerieren. Man kann nicht permanent auf 150% fahren.

Kann ihn jemand anderes abholen, bzw. kannst Du ihn zu jemanden bringen? Kindergarten bezahlen ist blöd. In Rheinland-Pfalz muß man das nicht...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nicht wirklich,  ab und zu kann er zur Oma oder ist beim Papa ... dann hab ich zeit für mich.  Aber ich versuch mich nacho der Arbeit erstmal etwas auszuruhen bevor es weiter geht ..... wenn ich mich dann wieder aufgerafft hab, gehts. .... nur das aufraffen fällt mir nicht immer leicht :sad:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jetzt kenne ich mich leider nicht so mit den Möglichkeiten aus, die man für Deine Entlastung noch ins Auge fassen könnte. Bin Oma und nicht ganz so in der Materie drin.

Hier sind bestimmt noch andere junge Mütter, die vielleicht eher Rat wissen?!

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden, Nenja84 hat geschrieben:

Eigentlich komm ich ganz gut klar. Hab im Januar mit Copaxone angefangen.  Mein Immunsystem ist nur sehr anfällig..... was mir etwas zu schaffen macht.  Meine ms Schwester ist sehr nett, wenn ich fragen hab kann ich mich auch jederzeit an sie wenden, das ist beruhigend.

Mit der Kita geht nicht, dann müsste ich mehr bezahlen.  :/ 

 

 Hallo NenJa84 :smile:

ich schätze mal (nach Account ;-) ) dass Du so alt wie meine Tochter bist.  Daher kann ich aus (ebenfalls) "Omagenerationsicht"  verstehen, dass Dein Tag mit Arbeit, Erledigungen und Kind ausgefüllt ist.  Meine Tochter muss auch den Tagegeskindergarten-Platz & die Zeit (plus über die Kernzeit hinaus, wenn sie mehr in Anspruch nimmt) bezahlen.

Als MS Mitbetroffene, kann ich die Antriebsprobleme und Ermüdung, von der Du berichtest nachvollziehen. Mein persönliches "Rezept" dagegen ist:  Ich strukturiere meinen Tag klar durch, hake in einem kleinen Notizbuch alles ab, mit Smile :biggrin:, was ich in der Zeit geschafft habe. Fast so wie ein Einkaufszettel. Wenn ich dann abends vor dem Einschlafen, noch mal in mein Notizbüchlein schaue (da liege ich schon im Bett) freue ich mich an allem was ich über den Tag geschafft habe. Wenn ich mal sehr schlapp war, schreibe ich auch hinein: war heute sehr müde. (ohne Smiley!)  Den Plan für en nächsten Tag mach ich dann auch (oder ändere ihn) Und siehe da, ich schlafe dann zufrieden entspannt ein und habe am nächsten Tag, mehr Freude und Energie, als ohne dieses kleine Selbstbelohnungs-Freude-Notiz-Buch.

Ach ja was mich schon total erschöpft beim Denken, ist:" Ich muss noch unbedingt....das und das machen, erledigen...."

Statt dessen nehme ich mir den Zwang und die Zukunftsaufschieberei aus den Gedanken und lasse das "MUSS" weg und denke, wie es ist, wenn ich´s schon erledigt habe. Dann bin ich mir selber einen positiven Schritt voraus, das macht es mir leichter.

***************************

Zum Immunsystem:  ja da habe ich auch Baustellen.

Bin auch diejenige, die den Schupfen schon hat, wenn er im Radio angekündigt wird :-( / Da ich irgendwann keine Lust mehr dazu hatte, ständig einen neuen Infekt einzufangen, habe ich vor ca. 2 1/2 Jahren  aufgehört: Einkaufswagen zu benutzen. Wenn ich unterwegs bin, benutze ich Einmalhandschuhe, zum öffnen und schießen der Toilettentüren (besonders in Geschäften, und Restaurants, Autobahntoiletten !!!). Den Erfolg ist, eine fast Infekt freie Zeit seit dem.

(Nur letzte Woche habe ich mir mal bei der Physio einen Magen-Darm-Inf. eingefangen...)

 

Ich wünsche Dir viele positive Momente, die Dir Freude und Schwung und Energie schenken.

LG Lotte

Share this post


Link to post
Share on other sites

HUHU Nenja

 

so wie du das geschrieben hast geht mir das jeden Tag geh meist bei 22 Uhr ins Bett und muss eigenlich um 6 wieder hoch mein Mann muss zu arbeit und die kinder sind wach (1 jahr, 5jahre und 10 jahre) . Nur da ich morgens schon so müde aufstehe wie ich ins Bett gehe is das echt anstrengend ich versuche denn erstmal Kaffee in Ruhe und denn bis um 8 meine Kinder fertig zubekommen und denn mach ich ganz entspannd. muss zwar um 12 wieder in der Kita sein aber alles ohne stress und zunot hoeln Freunde den mittleren ab. mit Kinder und MS is es nicht leicht daher den Tag nicht vollstopfen und wenn was liegen bleibt denn is das so wenn es stört soll wech schauen :)

Arbeiten geh ich zwar noch aber eigendlich fehlt mir die kraft inzwischen dafür aber anträge laufen und wenn es nicht geht muss ich nur dem Chef bescheid geben.

und mit schupfen uns so ist echt mist mein neuro sagte mir nur das mein Körper sehr anfällig ist Erkaltung 10 woche is mal nix aber naja immer das beste draus machen was nicht geht halt nicht ich lass mich da nicht mehr mit Stressen ändert ja nix

die weiterhin alles gut und lass dich nicht ärgern immer das beste draus machen :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now