Forumregeln
Le me kg

Vitamin D Dosierung - Eure Erfahrungen, eure Vit D Werte

17 posts in this topic

Ich startete mit einem Wert von 3. Das ist so unglaublich niedrig. Ich habe vom KH Dekristol 20000 verordnet bekommen und muss es einmal die Woche  nehmen. Am Tag nach der Einnahme scheine ich auch fitter zu sein,  trotz Fatigue. Aber je länger die Einnahme her ist, desto schlechter geht's mir. Also extreme Schlappheit, ich werde nicht wach und  bin eigentlich zu nichts zu gebrauchen. Ich versuche momentan oft Sonne  zu tanken,  was aber Symptome und Fatigue verschlechtert. Dabei möchte ich einfach genug Vit D im Körper haben.

 

Ist die Dosierung für mich dann einfach falsch? Sollte ich eine niedrigere Dosis, dafür aber täglich, zu mir nehmen?

 

Welche Werte habt/hattet ihr und wie dosiert ihr?

 

Vlg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich nehme seit ca. 8 Monaten  2 x wöchentlich Dekristol 20000 und hatte bei meiner letzten BE erstmals einen Wert von 38.

So hoch war er unter der täglichen Einnahme  von einer Tablette Vigantoletten noch nie. 

Gruß Walle

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi, 

bin dabei mein vit d auf einen Wert von 80-90 zu bringen. Nehme täglich 50.000 Einheiten über 2 Wochen. Habe den Selbsttest hier schon liegen und kann ja mal berichten wie es mir dabei ergangen ist. Habe die erste Woche hinter mir. Keine Nebenwirkungen. Nehme dazu Magnesium und Vit K2.

 

LG 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Zusammen,

Ich nehme auf Empfehlung meines Neurologen Decristol 20.000 i. E einmal die Woche.

Gruß

Silke

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich habe zu Anfang 3 Tage lang 5 x 20.000 Einheiten genommen und danach mit 1x wöchentlich weitergemacht. Allerdings noch nicht so lange, deshalb wurde der Wert noch nicht wieder gemessen und ich kann nicht sagen, ob es geholfen hat.

Ich glaube, wenn man einen so niedrigen Wert hat muss man erstmal mit einer Hammerdosis anfangen, damit es überhaupt was bringt.

LG Ursi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn du die hohe Dosierung nicht gut verträgst (und da wärst du nicht die erste, kenne da auch noch andere Personen) dann würde ich empfehlen, dass du dir Vitamin D Tropfen kaufst und selbst mit der Zeit höher dosierst. Ich nehme beispielsweise über die Winterzeit 4.ooo i.E. pro Tag und komme damit gut zurecht, merke auch, dass es mir hilft. Mein Arzt hält nichts von diesen extrem hohen Dosierungen, deswegen nehme ich jetzt lieber täglich weniger und fahre gut damit. Ich gehe natürlich im Sommer so oft es geht auch in die Sonne für ca. 50 Minuten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
um 1.6.2017 um 15:50, Le me kg hat geschrieben:

Ich startete mit einem Wert von 3. Das ist so unglaublich niedrig. Ich habe vom KH Dekristol 20000 verordnet bekommen und muss es einmal die Woche  nehmen. Am Tag nach der Einnahme scheine ich auch fitter zu sein,  trotz Fatigue. Aber je länger die Einnahme her ist, desto schlechter geht's mir. Also extreme Schlappheit, ich werde nicht wach und  bin eigentlich zu nichts zu gebrauchen. Ich versuche momentan oft Sonne  zu tanken,  was aber Symptome und Fatigue verschlechtert. Dabei möchte ich einfach genug Vit D im Körper haben.

 

Ist die Dosierung für mich dann einfach falsch? Sollte ich eine niedrigere Dosis, dafür aber täglich, zu mir nehmen?

 

Welche Werte habt/hattet ihr und wie dosiert ihr?

 

Vlg

 Hallo,

Ich hoffe du hast deinen wird in den Griff bekommen. Ich nehme flüssiges Vitamin D  und habe  vier Tage lang 40 Tropfen genommen, somit ist mein Wert nach oben geschossen. Jetzt nach dem Sommer lass ich meinen Werten und kontrollieren.

Viele liebe Grüße 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

keine Angst vor hohen Dosen. Ich habe bei einem Spiegel von 19 begonnen. Nach einer sehr hohen Startdosis über 7 Tage nahm ich dann ca. 9 Monate 1x wöchentlich 3x20 000 Einheiten Vit.D. Nach dieser langen Zeit war der Spiegel bis 80 gestiegen. Keine Nebenwirkungen. Keine fühlbare Wirkung, aber weiterhin unter Copaxone keinen neuen Schub trotz jeder Menge Stress. Im Sommer habe ich auf 2x20000 Einheiten reduziert. Die MS-Ambulanz empfahl nur 1x pro Woche. Aber nach ausführlicher Lektüre traue ich mir die höhere Dosis und den höheren Spiegel.

LG Carmen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also, ich war auch mal fast so niedrig wie du. Dann wurde aufgefüllt. Habe keine Änderung bemerkt.
Nach einiger Zeit war der Wert wieder im Keller. Also wieder Dekristol. Wieder keinerlei Änderung vorher-nachher bemerkt.

Jetzt in der Reha wurde auch geprüft und siehe da: der Wert ist im Normbereich, und das rund 2 Jahre nach der letzten Dekristolgabe.

warum das vorher so ein auf- und ab war und ich aber überhaupt keiner Veränderungen bemerkt habe (Fatigue, Depris etc.), ist mir schleierhaft.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo claudia19,

zu Deinem Beitrag

Vitamin D Dosierung - Eure Erfahrungen, eure Vit D Werte

Auf dem Laborbericht wird unter 10ng/ml als Mangel - 10-30ng/nl als unzureichende Versorgung,

30-100ng/ml als Normbereich

Bei mir stellte sich bei einem Wert von 57,8ng/ml eine deutliche Verbesserung meiner Symtome ein!

Also um die 60ng/ml beginnt sich alles auf reparaturmechanismen umzustellen!

Im MRT waren mit Kontrastmittel keine Läsionen auffindbar - war wieder unbeschrängt gehfähing was vorher nicht der Fall war .

(17 Jahre MS)

An der Universitätsklinik Basel wird bei MS ein Zielwert von mindestens 70ng/ml angestrebt.

Achtet notfalls selbst darauf! Mein Neurologe betrachtete meine 37,7ng/ml als ausreichend (welcher bewiesener Weise zu niedrig ist - und möchte einem lieber ne Eskalationstherapie ( bringt ihn  ja Verlaufsbeobachtungsknete vom Hersteller ) ans Herz legen

( sonst Zahlt er ja mit uns  nur drauf )

mit besten Grüßen

micha

Edited by calubax
Ich wollte etwas fragen und hatte nur einen Text zitiert aber irgentwie falsch gemacht - mein Anliegen vorzubringen - tut mir sehr leid

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich hab am Anfang gar keine hohen Dosierungen nehmen können. Habe mich danach immer sofort fiebrig gefühlt und Kopfschmerzen bekommen. Mittlerweile nehme ich ungefähr 5.000 i.E. pro Tag. Das geht anscheinend jetzt. Keine Nebenwirkungen mehr. Das konnte ich aber am Anfang nicht machen. 

Wenn jemand denkt, dass er es nicht gut verträgt, dann würde ich einfach weniger aber dafür täglich nehmen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo ihr lieben!

Genau die Behandlung mit Vitamin D gibt es nach dem Coimbra-Protokoll. Dies ist ein Arzt in Brasilien und

er Zertifiziert jetzt deutsche Ärzte nach diesem Model. Er macht das schon seit über 10 Jahre in Brasilien 

und hat dort besonders bei Autoimmunerkrankungen erfolge.  Es ist unheimlich wichtig, die Blutwerte über-

prüfen zu lassen und auch den Urin mit ein zu beziehen. Bei der Behandlung ist es auch wichtig eine 

Calcium-armen-Diät einzuhalten. Er hat schon "einige" MS-Patienten mit Erfolg behandelt. Es gab einen

stillstand und teilweise eine Verbesserung der MS.  Wenn ihr Interesse daran habt, schaut unter

             www.Coimbraprotokoll .de

Ich selbst habe Dr. Reichert aus München kennen gelernt und er ist sehr sympathisch. Er ist extra von München 

ca. 430km zu unserer Gruppe nach Neustadt Weinstraße  gefahren um uns zu informieren.

Leider gibt es darüber noch keine offizielle Studie und somit ist es nicht über die KK als reine Therapie zu

bekommen.

Viele Grüße

Moni

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich beschäftige mich auch grad mit dem coimbra protokoll. Hat hier schon jemand den schritt zur Therapie gewagt. die notwendigen Laborkontrollen vorab sind sehr umgangreich. Die Kosten sind auch nicht ganz ohne. Hier in Berlin gibt es auch einen Protokollarzt. Kann hier jemand mit Erfahrun gmal Kontakt mit mir aufnehmen? Danke schonmal.

Sindi

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo moon1977,

ich hatte nur die Möglichkeit mit einem Protokollarzt zu sprechen der eine MS-Betroffene dabei hatte.

Bisher hat einer aus unserer Gruppe schon Angefangen und er berichtet sehr positiv über  seine Veränderungen.

Ich werde vermutlich im Frühjahr damit beginnen und werde auf jedem Fall hier berichten. Für manche

sei noch erwähnt, das es zusätzlich zu den jetzigen Medis für MS genommen wird.

Viele Grüße

Moni

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

ich nehme selber jetzt schon seit Jahr immer Mitte Herbst Vitamin D zu mir, dazu soll man unbedingt noch Magnesium und Vitamin K nehmen.

Aber vorher sollte man das schon mit dem Arzt absprechen und die Werte messen lassen, so dass man auch nichts falsch macht mit der Dosierung.

Und ich merke das schon an mir das es mir hilft, ich habe schon seit zwei Jahren keine Winter Depressionen mehr.

Liebe Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites

Besser ist es Vitamin D täglich einzunehmen. Da Vitamin D3 wie es in Nahrungsergänzungsmitteln vorkommt nur eine Halbwertszeit von knapp einem Tag hat. Von den 20000 Einheiten pro Tag einmal die Woche kommen vielleicht 12000 wirklich an. Das macht pro Tag gerade einmal knappe 1750 IE, fast gar nichts. Wenn man bedenkt das ein normal erwachsener Mensch ca. 4000-6000 IE täglich benötigt um einen guten Vitamin D Spiegel zu erhalten. Mit diesem Rechner kann man ganz einfach seinen Bedarf online Berechnen, basierend auf wissenschaftlichen Studien:  https://www.naturalie.de/vitamin-d-rechner/ man benötigt dazu aber erst seinen aktuellen Vitamin D Wert (Bluttest beim Arzt oder einfach einen Selbsttest Online kaufen). Alles andere machte aber keinen Sinn. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now