Forumregeln
Dean

Erste Kortison Behandlung

4 posts in this topic

Guten morgen Miteinander,

ich bin dankbar die Möglichkeit zu haben mich in dieser Runde kurz vorstellen zu dürfen. 

 

Mein Name ist Dean und ich bin 34 Jahre alt. Seit zwei Wochen habe ich die definitive Zusage über MS erhalten und bin inzwischen wieder der alte. Soll heißen ich hatte ein kurzes Tief und bin nun auf dem Weg mich der neuen Situation zu stellen. 

 

Meine MS Verlauf ist noch sehr jung und es wäre schön wenn ich in diesem Forum einige mit noch offenen Fragen beantwortet bekomme. 

 

1. wahrscheinlicher Schub war vor ca  einem Jahr. Sehschwäche für zwei Wochen auf meinem linken Auge. Arzt besucht MRT, Lumbalpunktion. Aussage von Arzt. Sie haben MS suchen Sie einen Neurologen auf und beginnen Sie mit einer Therapie. Ich habe daran gezweifelt und habe zwar den Neurologen aufgesucht aber wir waren uns beide nicht sicher, ob es wirklich MS sei. Also ohne Medikamente weitergelebt. 

Über ein Jahr keinerlei Beschwerden empfunden und leider habe vor zwei Wochen starke Kopfschmerzen erhalten und dazu einen tauben rechten Arm welcher meine Feinmotorik komplett lahm gelegt hat. 

Ich bin zu meinem Orthopäden und er hat mich ordentlich massiert. Leider keine Besserung und mir kam so langsam die Erinnerung das ich ja mal auf MS diagnostiziert wurde. Ich hatte es auch verdrängt. Bewusst. 

Also bin ich zunächst in die Röhre gegangen und leider haben sich in diesem Jahr Veränderungen gezeigt und es wurden weitere Herde gefunden. Was nicht zwingen heißen soll das es genau dieser Auslöser war. Aber mein Neurologe meinte das eine Kortison Behandlung sinnvoll sei. Nun habe ich drei Tage Kortison zu mir genommen. Ich fühle mich schon viel besser und ich habe es gut vertragen. 

Meinen Arm kann ich zu 70-80% wieder nutzen und mein Kopf ist nur noch an der Hautoberfläche am Schmerzen. 

Nun zu meinen Fragen die ich an euch habe. 

 

- sollte ich weite Kortison zu mir nehmen in der Hoffnung das es noch besser wird mit meinem Arm (also zwei weitere Tage)?

- da ich mein Leben erst jetzt bewusst umgestalten werde (keine Shisha mehr weniger Alkohol bis gar kein Alkohol Ernährung abändern ...) also die alltäglichen Dinge. Sollte ich sofort mit einer langzeit Therapie anfangen? 

- ich habe nun edliche Quellen vor mir liegen. Sei es die Broschüren für Dimethylfumarat, Daclizumab oder die Tatsache das sich viele gegen die Medikamente entschieden haben und durch extreme Einhaltung der Ernährung die Kraft aus der Natur ziehen. Ich fühle mich aktuell (bis auf meinen Arm) sehr gut. Treibe sehr viel Sport und bin glücklicherweise auf einem Höhepunkt meiner Fitness. 

Meint ihr ich sollte direkt mit starken Medikamenten beginnen, um einen möglichen weiteren Schub vorzubeugen? 

Ich weiß das die Fragen eine sehr umfangreiche Antwort mit sich bringen. Aus diesem Grund bedanke ich mich jetzt schon bei euch über eure Antworten und Erfahrungswerte. 

 

In diesem Sinne wünsche ich euch allen eine erholsame Zeit. 

 

lG Dean 

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Dean,

erst einmal herzlich Willkommen hier im Forum.

Kortison würde ich keines mehr nehmen; das Kortison wirkt noch eine Weile, deswegen kann es etwas dauern, bis sich die Symptome zurückbilden.

Ich hatte damals nach meinem zweiten Schub mit einer Basistherapie angefangen und denke schon, dass man frühzeitig mit einer Langzeit-Therapie anfangen sollte. Aber -wie du schon selbst festgestellt hast - gehen die Meinungen auseinander.

Dass du Sport betreibst, ist auf jeden Fall  gut.

Liebe Grüße,

Tina

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden, Morgenmuffel hat geschrieben:

Hallo Dean,

erst einmal herzlich Willkommen hier im Forum.

Kortison würde ich keines mehr nehmen; das Kortison wirkt noch eine Weile, deswegen kann es etwas dauern, bis sich die Symptome zurückbilden.

Ich hatte damals nach meinem zweiten Schub mit einer Basistherapie angefangen und denke schon, dass man frühzeitig mit einer Langzeit-Therapie anfangen sollte. Aber -wie du schon selbst festgestellt hast - gehen die Meinungen auseinander.

Dass du Sport betreibst, ist auf jeden Fall  gut.

Liebe Grüße,

Tina

 

Hi Tina, 

danke dir für dein Feedback. 

💪🏼👍🏼

LG Dean 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also die Menge an Cortison legt immer mein Arzt fest, aber da du ja schon eine Verbesserung spürst und Cortison ja noch nachwirkt würde ich sagen das es reicht, aber das sollte die  Arzt entscheiden.

Sport und gesunde Ernährung /Lebensweise sind immer gut, aber das alleine verhindert keine Schübe....ich habe mich schon immer sehr bewusst und gesund ernährt und dreimal die Woche Sport getrieben,  trotzdem bin ich erstmal hier im Club gelandet und hatte auch trotzdem noch weitere Schübe.... die Haltung zum Thema Basistherapie sind ja sehr unterschiedlich unterschiedlich,aber ich möchte nicht bei  nächsten Schub im Rollstuhl landen o.ä.und mich dann fragen ob mir das mit Medis auch passiert wäre. So brauche ich mir in der Zukunft wenn es wirklich nicht so rosig läuft nichts vorwerfen,  denn ich habe alles versucht...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now