Forumregeln
Terry8

Neuer Partner - Umgang mit Diagnose

7 posts in this topic

Hallo,

das Thema beschäftigt mich sehr.

Kurz zu mir, ich bin 24, habe die Diagnose seit 2 1/2 Jahren, habe keine Beschwerden.

Single bin ich seit ca einem Jahr und ich habe zunehmend das Gefühl, dass ich mich aus Angst vor der Reaktion des Partners auf die Diagnose auf keine neue Beziehung einlassen kann.

Ich habe Angst davor, auf Ablehnung zu stoßen und eigentlich bin ich auch nicht wirklich bereit zu der Krankheit zu "stehen". - mir fällt der Umgang damit generell schwer, ich habe Gott sei Dank keine Beschwerden, mein Leben ist bis auf die BT und die psychische Belastung gleich wie vor der Diagnose und trotzdem fühle ich mich durch die Diagnose etwas wie ein Mensch  "zweiter Klasse", überspitzt formuliert. Mein Selbstwertgefühl hat definitiv im Bezug auf die Partnersuche einen Knacks davongetragen.

wie wird man dieses Gefühl los? Hat jemand Tipps und geht es jemandem genau so?

Danke!

lg Terry

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Terry8,

am einfachsten wäre eine Therapie, vermutlich kann man damit viel machen. Ansonsten musst du für dich herausfinden, warum du dich so fühlst und aktiv dagegen arbeiten. Hast du denn mal schlechte Erfahrungen bezüglich MS und Partner gemacht? Woher kommt das Gefühl jetzt weniger wert zu sein? Solche Fragen solltest du für dich klären.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja, warum fühle ich mich so - ist nicht ganz ohne wenn man so ein Päckchen zu tragen hat und gleich mal in die Beziehung mitnimmt oder? Kann das jemand nachvollziehen?

Nein, noch nicht, habe Angst davor.

Lg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja nachvollziehen werden das vermutlich viele Leute hier, weil in sonem Menschenleben trennt man sich schon mal öfter und dann kommen schon auch das ein oder andere Mal neue Partner.

Mir ist nur unklar wovor du Angst hast und ich denke, das ist vermutlich der Schlüssel.

Share this post


Link to post
Share on other sites
um 20.6.2017 um 17:57, Terry8 hat geschrieben:

Naja, warum fühle ich mich so - ist nicht ganz ohne wenn man so ein Päckchen zu tragen hat und gleich mal in die Beziehung mitnimmt oder? Kann das jemand nachvollziehen?

Nein, noch nicht, habe Angst davor.

Lg

ja!

es kann jemand nachvollziehen!

ich wiederhole ungern meine "odysse" / krankengeschichte.....

vonwegen "so ein päckchen zu tragen!"

es soll deines nicht schmälern oder geringschätzen! bin mir im klaren, du bist auch ein mensch mit ängsten und sorgen......

ich hatte krebs und hab einen hoden verloren... , hab mir kein "implantat" einbauen lassen, wie geil ist das?! auch in betracht das ich das

im fall der fälle in eine beziehung mitnehme ? die MS kam dann auch noch und mein linker arm hat eine ataxie die irreversibel ist....

 

"sei zufrieden das du einigermaßen gesund bist! , es gibt andere die würden alles dafür geben !"

 

LG

Share this post


Link to post
Share on other sites

also ich bin immer total direkt und erzähle das jedem...bis jetzt hat mich noch keiner anders behandelt...waren alle korrekt. wenn ich es doch mal erleben sollte, dass mich jemand schlecht behandelt, dann würde ich dem schon was erzählen :D

so wie es in den wald hineinschallt....so musst du das sehen...bist du offen und ehrlich, reagieren die leuten meistens ebenfalls so und die, die komisch sind, glaub mir, mit denen willst du eh nichts zu tun haben ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now