Forumregeln
Leah

Wechsel von Copaxone 40 mg auf Gilenya

10 posts in this topic

Hallo ihr Lieben,

ich habe/ hatte jetzt meinen zweiten Schub innerhalb 4 Monaten. Deswegen muss ich jetzt auf Gilenya umsteigen. 

Morgen habe ich das Langzeit EKG und am Montag nehm ich die Tablette dann das erste mal.

Ich wollte euch mal fragen, wer so einen wechsel vlt auch gemacht und wie ihr damit zurecht kommt und wie bei euch die Nebenwirkungen ausfallen. 

Ich bin eigtl. sehr zuversichtlich dem gegenüber, obwohl die Nebenwirkungen ja echt nicht ohne zu scheinen sein.

Fände es einfach schön welche die schon Erfahrung damit haben mir ein bisschen zu berichten :) 

lg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo! 

Ich nehme Gilenya scho seit über 5 Jahren, hatte aber vorher Avonex. 

Ich vertrage es sehr gut, bis auf rez. Pilzinfektionen. Und ich darf keine "fremden" Löffel (von meinem Sohn zb) verwenden. 

Ich soll aber nun umstellen da es anscheinend nicht mehr gut wirkt. Würde aber viel lieber bei Gilenya bleiben. 

Liebe Grüsse 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Leah

Ich nehme Gilenya seit einem halben Jahr und vertrage es eigentlich sehr gut. Manchmal wird mir übel, das ist nicht immer gleich.

Die erste Einahme musste ich im Krankenhaus nehmen, damit mein Blutdruck überwacht werden konnte, war aber kein Problem.

 

Liebe Grüsse

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Leah,

 

ich nehme Gilenya seit April und kommen auch recht gut damit klar.

Bei der erst Einnahme war ich auch am Monitor angeschlossen (6Stunden) aber alles gut.

Das einzige ich muß alle 4 Wochen zur Blutabnahme.

 

Liebe Grüße

Sprengo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Leah,

Ich bin in der gleichen Lage wie Du :-(

Habe 10 Monate Copaxone 40mg gespritzt und nun innerhalb dieser Zeit einen 2.Schub gehabt.

Der Versuch mit Tecfidera war besch..... Habe nach 2 Einnahmen nun eine Gastritis, trotz Magenschutz und allen Empfehlungen drum herum.

Jetzt ist Gilenya im Gespräch und ich habe einen Horror vor Nebenwirkungen.

Liebe Grüße und alles Gute,

Petra

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Petra

Also ich komm mit gilenya super zurecht und merk gar nichts während ich bei corpaxone totale Nebenwirkung hatte

Und am Anfang zum ganzen ärzte gerenne ist  zwar nervig aber mit den Nebenwirkungen würde ich mir jetzt echt keinen Kopf machen :) das wird 👍 

 

Lg Leah

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dankeschön Leah, für Deinen Zuspruch :-)

Ich habe noch die Augenuntersuchung und dann soll es am 15.8. losgehen. Habe Angst vor der Bradykardie, da ich so ein kleiner Panikhase bin *lach*

Ansonsten bin ich zuversichtlich und denke, DAS wird jetzt klappen und DAS wird jetzt mein Medikament *Tschakka*

Ich bin doch schließlich nicht die Einzige und andere kommen damit auch gut klar. Auf geht's!

LG

Petra

Share this post


Link to post
Share on other sites
um 28.7.2017 um 09:14, Leah hat geschrieben:

 

 

 

um 28.7.2017 um 09:14, Leah hat geschrieben:

Hallo Petra

Also ich komm mit gilenya super zurecht und merk gar nichts während ich bei corpaxone totale Nebenwirkung hatte

Und am Anfang zum ganzen ärzte gerenne ist  zwar nervig aber mit den Nebenwirkungen würde ich mir jetzt echt keinen Kopf machen :) das wird 👍 

 

Lg Leah

Hallo Leah,

 

welche Nebenwirkungen hattest du denn bei Copaxone?

 

Viele Grüße

Melani

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Melani,

Bei mir hat sich es in zittern und wahnsinniges Kälte Gefühl , Juckreiz an der einspritzstelle,  dann hatte ich bei Armen und Beinen wenn ich mich da gespritzt hab Schmerzen, so das ich immer den betroffenen körperteil ruhig lagern musste weil Bewegung für mich dann sehr unangenehm war  aber man muss dazu sagen das bei mir nach ca 2 -3 Monaten das dann besser wurde und das mit dem frieren nachgelassen hatte und auch Schmerzen weniger wurden. 

 

Lg leah 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich Klinke mich mal ein. Ich spritze seit Januar '17 Copaxone 40mg und habe null Probleme mit Nebenwirkungen oder Schmerzen, nur 2x Schüttelfrost ist aber erträglich. Nur mein Problem ist, dass ich trotzdem nochmals zwei Schübe hatte und das Problem heute mit meinem Neuro besprechen werde. Habe schon die Hoffnung dass er mir zu einem anderen Medikament rät. Alternativen gibt es ja noch genug. Bin aber auch nicht mehr ganz sicher ob mir Tabletten doch eher zu sagen würden als diese spritzerrei. 

Gruß Patrick 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now