Forumregeln
Evers

wieder ein Schub

4 posts in this topic

der 5. in diesem Jahr, dazu ein passendes Lied

 

Kortison Songtext

Wir haben wieder die Nacht zum Tag gemacht
Ich nehm' mein Frühstück abends um acht
Gedanken fließen zäh wie Kaugummi
Mein Kopf ist schwer wie Blei, mir zittern die Knie

Gelallte Schwüre in rotblauem Licht
Tausendprozentiges Gleichgewicht
Graue Zellen in weicher Explosion
Sonnenaufgangs- und Untergangsvision

Was ist denn los, was ist passiert?
Ich hab' bloß meine Nerven massiert

Kortison
ist dein Sanitäter in der Not
Kortison
ist dein Fallschirm und dein Rettungsboot
Kortison
ist das Drahtseil, auf dem du stehst
Kortison, Kortison
 
Die Nobelszene träumt von Kokain
Und auf dem Schulklo riecht's nach Gras
Der Apotheker nimmt Valium und Speed
Und wenn es dunkel wird, greifen sie zum Glas

Was ist denn los, was ist passiert?
Ich hab' bloß meine Nerven massiert

Kortison
ist dein Sanitäter in der Not
Kortison
ist dein Fallschirm und dein Rettungsboot
Kortison
ist das Drahtseil, auf dem du stehst
Kortison
ist das Schiff mit dem du untergehst

Kortison
ist dein Sanitäter in der Not
Kortison
ist dein Fallschirm und dein Rettungsboot
Kortison
ist das Dressing für deinen Kopfsalat
Kortison, Kortison
 
LG Erika

Share this post


Link to post
Share on other sites

Liebe Evers, das Lied passt :-)

Aber was ist los. Weshalb ist das Cortison dein ständiger Begleiter? 

Welches ist die Basistherapie die so jämmerlich versagt bei dir?

Zu viele Schübe in Folge rufen doch danach die jetzige Therapie kräftig zu hinterfragen...

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Quitta,

Richtig ! Ich gelte als Austherapiert. Hab so ziemlich alles durch, angefangen bei den Interferonen. Das war eine Katastrophe. Schuppenflechte am ganzen Körper  inclusive richtiger Depression (keine depressive Verstimmung sondern Totalausfall) ausgelöst durch die Medikamente. Dann gabs mal paar Jahre Ruhe Dank Copaxone 20mg. Dann nach ca. 10 Jahren und mehr als 2 Schüben im Jahr der Versuch mit Gylenia - Leberversagen. Dann Tecfidera-  heftige Flushs (große rote brennend/juckende Stellen am Körper). Habs jetzt Anfang des Jahres wieder mit 40mg Copaxone probiert und reagiere seltsamerweise mit Schüben darauf. Jetzt steht erst einmal ein Besuch in einer Alternativmedizin-kundlichen Klinik in München an. So wie es jetzt ist kann es natürlich nicht bleiben.

Das ist der Songtext von "Grönemeyer - Alkohol". Ich dachte nur das passt so gut. Auch Inhaltlich. Ich brüll das dann wenns geht laut mit :). Dachte hier schreibt jemand noch ein passendes Lied oder Gedicht....

 über Kortison, oder MS.

LG Erika (den Nick Name kann man wohl nicht mehr nachträglich hier im Forum ändern ...)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Erika,

schöne Idee mit Deinem Beitrag...

Ich probiere mal auch einen kleinen Text, habe aber keine Ahnung  ob es gut wird.. 🙄 

Handstreiche

Es kribbelt und es krabbelt, es zwiebelt und es zappelt die ganze lange Nacht bis das man früh aufwacht. 

Ich bin wach, warum Du nicht HAND? Hast Du es denn immernoch nicht erkannt? Es ist Tag, ich will was tun! Warum musst Du  immernoch ausruh'n?

Reicht Dir nicht die lange Nacht? Hast mir's wieder schwer gemacht! Erst bist Du taub, dann geht es zu - wie im Ameisenhaufen. Alles kribbelt und es krabbelt, sticht und schmerzt,  verflucht es zappelt. Ich habe kein Gefühl - ich bin so aufgewühlt.

Heiß und Kalt was ist das wohl? Ich kann nicht unterscheiden, kann andre nur darum beneiden. Die nicht wissen wie das ist - so ein Mist. Ich weiß es ja nicht besser, brauch vielleicht 'nen Sorgenfresser. 

LG Cindy 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now