Forumregeln
pepa68

hat jemand erfahrungen mit einem Laufrad für Erwachsene?

15 posts in this topic

Ich trage mich mit dem Gedanken mir ein Laufrad für Erwachsene zu zu legen. Ich habe im Fernsehen mal einen Beitrag (auch von einer MS Erkrankten) gesehen und ich fand die Idee ganz spannend. Der Gedanke mal wieder größere Strecken zurück legen zu können, finde ich verlockend. Klar könnte man auch auf den Rolli zurück greifen, aber das muß auch nicht sein, ausserdem  will ich mich auch bewegen. Fahrrad fahren geht leider nicht mehr und das Laufrad wäre da ja so ähnlich. Vielleicht hat ja hier schon jemand Erfahrungen damit...

Über Antworten würde ich mich sehr freuen

lG Pepa

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Pepa

Also ich habe mir jetzt ein Dreirad für Erwachsene angeschafft (Fahrrad fahren würde wegen Gleichgewicht nicht gehen) und bin total begeistert und möchte es nicht mehr missen. Mir ging es auch so, daß ich nur noch so weit gehen konnte wie es mit den Stöcken bzw. mit dem Rollator ging, was natürlich sehr begrenzt war. Und nachdem ich momentan kein Auto fahren darf, war ich schon sehr eingegrenzt in meiner Bewegungsfreiheit. Ich hätte nie gedacht, daß ich da soviel Freude daran finden kann. Ich habe natürlich einen Motor dazu genommen, da es bei uns ziemlich hügelig ist und da würde mir sonst die Freude verloren gehen und ob ich es dann so nutzen würde, glaube ich fast nicht.

Liebe Grüße Renny

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Pepa,

Ich habe vor meiner Erkrankung richtig Radsport betrieben.

Jetzt kann ich, auf Grund meiner starken Gleichgewichtsstörungen kein Rad mehr fahren. Das einzusehen war schwer, habe immer wieder versucht Rad zu fahren. Nach mehrmaligen Bekanntschaften mit dem Asphalt habe ich es aufgegeben und nach alternativen gesucht.

Ich habe auch, wie Renny, bach einem Dreirad Ausschau gehalten. War in einem dreirad Zentrum und bin verschiedene Modelle Probe gefahren.

Letzten Endes bin ich bei einem Fahrrad Händler fündig geworden, der die Räder selbst baut. Es ist ein Sesseldreirad. Bei den anderen rutsche ich seitlich runter. Es hat Riesen Spaß gemacht damit zu fahren. Ich werde mir dieses Rad kaufen. Habe auch eine Verordnung vom Arzt und fiese mit dem KVA an die KK geschickt. Bin gespannt, ob die sich beteiligen.

 So gewinne ich wieder ein Stück meiner Lebensqualität und mein Radius vergrößert sich wieder.

Ich kann dir nur empfehlen mal in diese Richtung zu schauen.

LG Ilona 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Renny und hallo Ilona,

vielen Dank für eure Rückmeldungen. An ein Dreirad hatte ich auch schon mal gedacht, es aber erst einmal hinten angestellt. Mir geht es primär darum mal wieder längere Strecken mit meinem Mann spazieren "gehen" zu können ... entspannt und ohne Stress und die Umgebung wieder genießen zu können. Wir sind früher viel gewandert und das fehlt uns jetzt ein wenig.

Ich werde mal schauen , wie es so mit dem Laufrad so ist. Wenn es doch nicht das ist, was ich mir davon verspreche, ist sicher das Dreirad mit Motor (so wie Renny wohnen auch wir recht hügelig) die nächste Option.

lG Pepa

@Ilona

Vielleicht magst du ja mal berichten, ob die KK sich an dem Rad beteiligt hat. Würde mich echt interessieren...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Pepa

Was mir gerade noch so kommt - weiß natürlich nicht ob es bei Dir wegen der Einschränkungen überhaupt gehen würde, sind zum einen (Walking) Stöcke oder auch ein Rollator. Da können mein Mann und ich auch etwas länger spazieren gehen. Und mir geht es da wie Dir - will mich auch bewegen wenn es irgendwie geht. Zuerst ist das zwar ein komisches Gefühl mit dem Rollator, da ich vom laufen her eigentlich kein "Rollatortyp" bin, das kennt man eher von älteren Leuten die  ganz schlecht laufen... Aber für meine/unsere Lebensqualität hat das ganz viel gebracht und das ist doch dass wichtigste, finde ich.

Liebe Grüße Renny

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Renny,

Walking- Stöcke habe ich auch schon probiert (hatte ich in der Reha mal getestet)- super Sache an sich... Damit konnte ich auch relativ problemlos laufen, wenn ich mich dann nur nicht immer selbst überschätzen  würde. Ich laufe eigentlich (zumindest früher) immer recht schnell und mit den Stöcken ging es so super, das ich in alte Gewohnheiten verfallen bin. Nur irgendwann kriege ich die Koordination nicht mehr ordentlich hin :angry: Böd, aber selber schuld - ich könnte ja auch langsamer laufen und so die Kraft sparen. Ähnlich ist es mit dem Rollator. Ich hatte mir einen selbst gekauft, aber er hindert mich mehr, als das er mir hilft, zumindest im Moment.

Für" längere " Wege habe ich einen Faltstock, den ich immer dabei haben kann und ihn bei Bedarf nutze. Schon als eine Art "Rechtfertigung", das ich nicht besoffen bin - sondern einfach nur gehandicapt.

Vielleicht will ich auch immer zu viel... aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Ich möchte einfach nichts unversucht lassen und so teste ich mich so  durch :rolleyes:

mal sehen... aber lieben Dank für deine Idee

lG Pepa

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Pepa

Irgendwie kommt mir das seeehr bekannt vor. Ich neige auch dazu, immer zuviel machen zu wollen und bekomme es dann  glatt sehr schnell zu spüren:dry: Ich laufe am Anfang auch immer recht flott und plötzlich kann es dann sein, daß von jetzt auf gleich gar nichts mehr geht.  Mir geht es auch so, daß ich mich immer etwas mehr fordere, wie ich sollte - aber das ist eben auch ein Lernprozeß. Im Kopf wissen tue ich es ja, aber die Praxis.... Wünsche Dir auf jeden Fall, daß Du eine optimale Lösung für Dich findest!!!

LG Renny

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo ihr lieben,

ich finde es toll, das ihr Sportlich noch etwas tun wollt.  Das haut bei mir nicht mehr hin! Früher bin ich in der Reha ab und an das Handbike gefahren (das ist jetzt aber über 10 Jahre her. Ich möchte euch jedoch eins mit auf den Weg geben:   Plant vorher ein, das ihr die selbe Anstrengung noch einmal für den Rückweg einplanen müsst und verausgabt euch nicht zu sehr! Geht es lieber langsamer an und seid froh, über das was ihr schafft - es ist so schon mehr als andere machen. Versucht etwas auf euren Körper zu hören. Ich bin damit bisher ganz gut klar gekommen wenn ich nicht zu sehr über die Grenze ging.

Als Alleinerziehende Mutter, habe ich freiwillig den Rollstuhl genommen (was auch ganz schön  Anstrengend ist) und habe versucht meine Grenzen nicht zu sehr zu überziehen. Da mein Sohn auch Krank ist, wird er mich, obwohl er schon 22 Jahre ist, einige Zeit brauchen.

Ich wünsche euch alles gute

Moni

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Moni

Danke für Deine ehrlichen Worte - da hast Du vollkommen recht !!!!  Nur leider vergesse ich das oft und bekomme dann am Tag danach zu spüren das es zuviel war. Aber daraus lernt man (hoffentlich) und schwierig ist eben auch, wenn man immer die Beispiele vor Augen gehalten bekommt, was andere MS Patienten alles machen...

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

Renny

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Moni!

Danke für deinen Tipp!

Es ist manchmal nicht einfach einzusehen, dass man seine Grenze erreicht hat. Ich musste vor kurzem beim Sport die Belastungen reduzieren, sprich die wattzahl auf dem Fahrradergometer runter nehmen etc. Fahre nur noch mit 70 Watt. Habe mich sehr darüber geärgert.

Eigentlich kann ich froh sein, dass noch soviel geht. 

So ist es draußen auch. Beim spazieren gehen überschätze ich mich manchmal und die Quittung folgt sofort. Daran muss ich noch arbeiten.

Übrigens: die KK hat mir mitgeteilt, dass sie nicht zuständig sind, haben mir einen Rollator angrboten. Den antrag haben sie als Antrag auf leistungen zur Teilhabe an der Gesellschaft gewertet und an den Sozialhilfeträger weiter geleitet. Na da bin ich gespannt, mache mir keine grosen Hoffnungen. Das Rad kommt erst nächstes jahr. Da heißt es drinnen weiter trainieren.

LG Ilona 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Renny,

ich freue mich dir mitteilen zu können, das du die Tests mit bravur bestanden hast:biggrin:

Nein, mal im Ernst - mein computer hat "rumgezickt" und sich geweigert meine Posts zu verschicken. Also nachdem mir das schon ein paar Mal passiert ist, habe ich mir die längeren Texte für später aufgehoben und erst mal getestet ob es nun funktioniert. 

ich hoffe, das ich mal wieder normal schreiben und schicken kann...:rolleyes:

lG Pepa

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jawohl auch das hat jetzt funktioniert. Herzlichen Glückwunsch!!! :rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi!

 Ich hoffe, es nehmen noch Leute an diesem thread teil.. 

Suche auch ein Laufrad nachdem ich mein Mountainbik vor Jahren  in den Keller verbannen musste..

Natürlich keine Wunder seit der ms-Diagnose April diesen Jahres durch die Infusion im folgenden..

Nun ist natürlich meine  Hoffnung groß, dass andere mountainbike Freaks dieselbe Idee haben.

Das Alinkin-'Dreirad'  scheint perfekt, nur nicht preiswert.

 

Als alte Ingenieur-Studentin ist mein Masterplan natürlich das Laufrad bauen zu lassen. Alles kopfig durchdacht bis zur TÜV-abnahme. Mein Ziel ist allerdings dies bezahlbar zu machen. Was letztenendli Produktion beinhaltet. Leider.

Und ich kann mich nicht für ein Unternehmen entscheiden, dem ich zutrauen könnte, dass bezahlbar zu verkaufen..

Ich halt immer noch verärgert auf die Krankheit,  und sickofitall.  Das können schließlich noch mehr Leute brauchen! Neben uns auch wahnsinnige Sportler, die trotz Prothesen auch die Welt im Umfeld  verunsichern oder bloß Berge erklimmen müssen..

 

Als ausgebildete Spinne, sprich Industriekauffrau ohne Ausbildung,  arbeite ich daran alle Fäden zusammenzuziehen..

 

Kontaktiere jetzt gerade - wieder (schwer für mich da Autismusspeprum zugehörig)  - alle alte Kommilitonen und Sportler, da mehrere in Forschung und Entwicklung arbeiten..

 

Werkstätten habe ich schon angesprochen.  Verweis natürlich auf TÜV.. Abnehmen kann ich lassen. Fehlt nur noch das Rad 😂🤷‍♀️

 

Sorry für den langen Text..

Alles Gute.. und uns allen aufmunternde Grüße! 

Marijana 

..

PS: edit.. bin Industriekaufmännisch ausgebildet! Hab nur keinen Schein!🙄🤦‍♀️ich🤡

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now