Forumregeln
Joschka

Zuviel Spastikschmerzen bei Arztbehandlung

15 posts in this topic

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

heute ist beim Zahnarzt etwas passiert, was geändert
werden muß, aber wie? Die Spastik in den Beinen
machen in gewohnter Beinhaltung kaum Schmerzen,
aber wehe sie wird ungewohnt geändert. Die Beinmuskeln
gaukeln dann viel Schmerzen vor, die, wie beim 
Zahnarzt, nicht mehr auszuhalten waren.

Bei der Zahnbehandlung haben die Beine entsetzlich 
weh getan, so, dass ich mitten in der Zahnbehandlung
immer wieder laut vor Schmerzen schrie, aber nicht
wegen Zahnbehandlung, wegen der Spastik in den Beinen!

Die Beine wurden im Zahnarztstuhl, wie sie sollen, abgelegt, 
aber diese Beinhaltung war ungewohnt und verursachte bei
der Zahnbehandlung furchtbare Nervenschmerzen. 

Die Beinhaltung war ungewohnt. Es verursachte bei der 
Zahnbehandlung furchtbare Beinschmerzen. Die
Behandlung war darum für den Arzt reichlich nervig.

Wie könnte ich mich bei der nächsten Behandlung vor
solchen Beinspastiken schützen, und damit auch der Arzt
wieder ungestört behandeln kann?

Freundliche Grüße von
Joschka

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Joschka,
hast du nach der Behandlung das Gespräch mit deinem Zahnarzt gesucht?
Du schreibst die Behandlung war für deinen Arzt nervig, aber du bist ein Patient mit einer Grunderkrankung die auch berücksichtigt werden muss. Die Behandlung sollte auch für dich erträglich sein, zum Beispiel durch eine mögliche Lageveränderung während der Behandlung.

Im Allgemeinen wird eine Spastik medikamentös, in Absprache mit dem Neurologen und physiotherapeutisch behandelt.

Falls du dich in einer physiotherapuetischen Behandlung befindest, würde ich dir empfehlen dich vor einem erneuten Zahnarzttermin mit deinem Therapeuten kurzzuschließen welche manuellen akut Möglichkeiten es für dich in dieser speziellen Situation gibt, um die Schmerzen der Spastik zu mildern.

Lieben Gruß
Ariane

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Hallo Ariane,

weder der Zahnarzt, noch ich rechneten mit solch einer Spastik 
bei der Behandlung. Wahrscheinlich wurden die Beine schon so
viel bewegt und beansprucht von zuhause zum Arzt, so dass 
während der Behandlung es zu viel war.

Medikamente gegen die Spastik wurden zuvor genommen, wirkten
aber leider bei der Behandlung auf dem Zahnarztstuhl nicht mehr.

Vielleicht hilft dazu ein Physiotherapeut. Ich werde es mal versuchen.

Freundliche Grüße von
Joschka

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Myelin,

meinst Du mich? Ich soll rauchen?

Nix da! Wegen einer beschissenen Spastik, die oft verdammt weh tut, 
rauche ich doch jetzt auch noch eine...!

Nein, danke für Deine Einladung.

Freundliche Grüße von
Joschka
 

Share this post


Link to post
Share on other sites

War nur nen Spaß... ;)

Ich hatte auch schon Spastik, also kenne ich das. Auch wenn es bei mir wahrscheinlich viel weniger ausgeprägt war als bei dir. Bei mir gingen die Spastiken erst weg, als die neuen Angriff der MS auf das Gehirn stoppten. War sonst immer am ganzen Rücken extrem verspannt und auch am Hals. Manchmal waren meine Muskeln hart, weil ich die ganze Nacht Mikrozuckungen hatte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Myelin,  

aaaaahhhh, jetzt weiss ich es....Du kannst nicht schlafen, 
rauchst jetzt eine Zigarette und vertreibst die Zeit mit
was Schreiben im Forum. Gute Idee, mach ich jetzt auch so.

Meine Muskeln sind nicht hart und es gibt auch keine 
Mikrozuckungen in der Nacht.  Das bisschen Spastik in den
Beinmuskeln brauche ich, um zu Stehen und zu Gehen.

Ich kann leider nur noch kurze Wege gehen mit EDSS 5.5.
Mit Spastikschmerzen meine ich Nervenschmerzen in den
Beinen. Spastikmedikamente wirken leider nur zum Teil,
oder gar nicht. Bisher gibt es dafür wenige Empfehlungen. 

Mal schauen wie es weiter geht.

Freundliche Grüße von

Joschka

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Myelin,  

Dein Schreiben ist eine Pracht! Es ist wunderbar! Es ist sehr selten, dass im Forum soviel fehlerfrei, mit richtiger Satzstellung und lesefreundlich  geschrieben wird. Danke sehr für so etwas.

Ich schreibe stets mit einem kleinen Tablet. Viel schreiben würde noch mehr Tippfleiss verlangen, darum begrenze ich die Schreiblust auf das Wesentliche.

Gut dass Du das Rauchen mit Grasrauchen meinst und nicht mit Tabakrauchen. Es ist schon schlimm genug MS-krank zu sein, und dann auch noch tabaksüchtig, wäre ja das aller aller Schlimmste, wo gibt! Oder?.......Naja, lassen  wir's dabei.

Aber von Grasrauchen habe ich leider auch nichts. Gar nichts! Vor einem guten Jahr habe ich es mit Sativex (wird schon länger legal mit Rezept verschrieben) versucht. Ohne irgendwelche Wirkung, egal mit welcher Dosierung! Cannabis wirkt bei mir nichts.

Schmerzgefühl von Spastikschmerz ist bei mir ähnlich dem Muskelkrampfschmerz, nur ohne wirklichen Muskelkrampf. Vergangenen November und Dezember hielt ich es deswegen zuhause nicht mehr aus und ließ mich, nachdem ich mich wieder etwas besser bewegen konnte, mit dem Taxi in das örtliche Krankenhaus fahren. Dort wurde mit zwei Infusionen Schmerzmittel behandelt. Erst die zweite Infusion mit Tramal wirkte. Tramal ist eigentlich ein leichtes Opiat, aber ins Blut eingelassen wirkt es. Tramadol, trocken als Tablette, ist, warum auch immer, wirkungslos.

Der Spastikschmerz wird mit Schmerzmitteln, wie Gabapentin, Baclofen und Tilidin behandelt. Das reicht aber nur bei Muskelruhe. Werden die Beinmuskeln mehr beansprucht, wie gewohnt, wirken diese Schmerzmittel nicht mehr. Darum bin ich mit dem -Sport- sehr sehr sparsam.

Weitere Behandlungsmöglichkeit solcher übler Beinespastik ist die intrathekale TCA mit Volon A, oder Baclofen. Aber lassen wir es bei den Möglichkeiten.

Unsere Situation ist nicht gleich. Die Spastik ist chronisch (allgegenwärtig), zu oft sehr schmerzhaft, und das Haus wird mit dem Rollstuhl verlassen. 

Liebe Myelin, ich wünsche Dir für Deine Zukunft alles Gute!

Freundliche Grüße von
Joschka

Share this post


Link to post
Share on other sites

Liebe/r Myelin, die Idee ist Klasse. ;-)

Lieber Joschka, falls das mit dem Gras nichts wird, probier mal ein Probesitzen z.B. mit einem großen Würfel (Stufenbett) oder mit Beine seitlich runter baumeln lassen. Finde eine andere Art, stressfreier zum Zahnarzt zu kommen. Oder suche einen Arzt, der mit Hypnose arbeitet.

Lg Carmen

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 21 Minuten, carmen09 hat geschrieben:

Liebe/r Myelin, die Idee ist Klasse. ;-)

Lieber Joschka, falls das mit dem Gras nichts wird, probier mal ein Probesitzen z.B. mit einem großen Würfel (Stufenbett) oder mit Beine seitlich runter baumeln lassen. Finde eine andere Art, stressfreier zum Zahnarzt zu kommen. Oder suche einen Arzt, der mit Hypnose arbeitet.

Lg Carmen

Liebe/Lieber Carmen09,

ok, mach ich. Vielleicht aber auch nicht.

Vielen Dank für den tollen Tipp!

Freundliche Grüße von

Joschka

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Miteinander,

für die höllischen Beinspastiken ist eine Lösung gefunden:
Carbamazepin!
Die verordnete Dosis dieses Wirkstoffes scheint mir zu hoch
zusein, weil auch ein Bruchteil die Spastikschmerzen ver-
hindert.

Leider sind die Nebenwirkungen von Carbamazepin erschrek-
kend lang. Bei mir ist es ein Hautgeschwür und tut eigentlich
nicht weh. Es ist nur häßlich. Aber mit Anpassung und Minder-
ung der Arzneidosis werde ich die Hautallergie wieder los.

 

Freundliche Grüße von
Joschka
 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Joschka,

Im Augenblick beschäftige ich mich mit dem Thema medizinisches Cannabis auf Rezept.

Cannabis ist der botanische Name für Hanf. Cannabis lindert Schmerzen und Spastiken,
vielleicht ist es eine Alternative für dich.

Rede doch einfach mal mit deinem Hausarzt, Neurologen oder an einer neurologischen
Institutsambulanz darüber.

https://www.aerzteblatt.de/archiv/34138/Chronische-Schmerzen-Cannabis-verhindert-Schmerz-und-Spastik

Gruß

Silke

Share this post


Link to post
Share on other sites

Liebe Silke,

wenn du den Beitrag mal genauer gelesen hättest dan  hättest du auch gelesen das Joschka Cannabis schon versucht hat. ...Cannabis hilft nicht jedem, ein Teil der Patienten zeigt keine Reaktion darauf und diesen Versuch hatte Joschka schon unternommen und es hat wohl auch bei ihm keine Wirkung gezeigt.....

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Sarah1280,

Ich denke es ist wichtig stressfrei zum Zahnarzt zu kommen.

- keine Anwendungen an diesem Tag planen

-  Entspannungsübungen  (YouTube)

- Botox kann Spastiken lindern

Wünsche allen einen schönen Feiertag. 

Gruß 

Silke 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now