Forumregeln
Myelin

Wie die Darmflora das Gehirn krank macht

19 posts in this topic

Hallo Myelin, genau der Beitrag war es, der mich neugierig auf das im Beitrag gezeigte "Propicum" gemacht hatte. Heute ist Tag 13 der Einnahme. Ich scheine zu den Glücklichen zu gehören, bei denen es wirkt. Hoffentlich bleibt es so, denn es wäre eine Wahnsinnserleichterung. Liebe Grüße

Nalle

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Nalle,

wie wirkt es sich denn auf dein Befinden aus?

Hab vor paar Jahren auch eine Darmsanierung gemacht und bin seither schubfrei. Ob es was damit zu tun hat? Denke ich schon, weil ich auch noch andere Probleme mit Neurodermits und tausenden von Allergien hatte. Geblieben ist bei mir trotzdem eine starke Reaktion auf Getreideprodukte. Vielleicht geht das irgendwann auch wieder weg. Ich hoffe es zumindest.

Der Rest ist dafür glücklicherweise weg :) Würde also sagen ein fast voller Erfolg bei mir.

Hab aber keine Propionsäure genommen, sondern mit Prä- und Probiotika und gesunder Ernährung die Darmsanierung gemacht. Dazu die Hydro-Colon Therapie (Dickdarmspülung  mit warm- und kaltwasser).

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Myelin, es scheint wirklich so zu sein, dass die Darmflora bei der Geschichte eine ganz große Rolle spielt .

Gottsei Dank bin ich auch schon seit einigen Jahren schubfrei. Allerdings haben Fatigue, Konzentrationsstörung und kognitive Störungen in den letzten Jahren enorm zugenommen. Mein Tag bestand nur noch aus Pausen und selbst die einfachsten Dinge im Alltag haben mich lahmgelegt. Bereits nach dem 3 Tag der Einnahme, habe ich gemerkt, dass ich viel fitter bin. Ich bin belastbarer und komme besser durch den Tag. Selbst mein "Umfeld" bemerkt diese Veränderung. Hoffentlich bleibt das so.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Nalle,

freut mich zu hören, dass es dir scheinbar hilft. 

Wie sieht es jetzt aus? Gab es weiterhin Verbesserungen? Blieb es gleich gut? Wo hat deiner Meinung nach die Einnahme  genau geholfen?

Wie lange nimmst du es jetzt schon ein und mit welcher Dosierung?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Myelin, heute ist Tag 31 und ich nehme morgens nach dem Frühstück 2 Kapseln. Ich habe es mal nüchtern eingenommen-da hatte ich eine leichte Übelkeit verspürt. Ich bin nach wie vor begeistert. Nachdem mein Tagesablauf bisher mehr aus Hinlegen, als alles Andere bestanden hatte, hat sich das völlig gedreht. Natürlich brauche ich nach wie vor meine Pausen, bin aber viel fitter und energiegeladen. Eines meiner Probleme ist das Sprechen. Es strengt mich sehr an und wenn ich müde bin, klingt es sehr verwaschen und undeutlich. Lange Gespräche oder Telefonate sind eher schwierig. Das hat sich auch gebessert. Ich spreche viel deutlicher und gestern hatte ich ein 30 min. Telefonat ( bei dem ich auch viel gesprochen hatte) geschafft und mein Gegenüber hat gesagt, dass ich viel besser klinge,als sonst.  Ich würde es als vollen Erfolg bezeichnen und werde es auf jeden Fall weiter nehmen. Gestern habe ich einen Anruf meiner Krankenkasse erhalten . Mein Rehaantrag wurde jetzt nach meinem Widerspruch gegen die Ablehnung genehmigt. Mal schauen, was dann dort über das Thema gesprochen wird.

LG Nalle

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Halle, habe mir auch die Kapseln bestellt. Meine Neurologin meinte nur sie kennt das Präparat und ich sollte es einfach mal ausprobieren. Es gibt leider keinen Beipackzettel. In der Apotheke konnte man mir zur Einnahme auch nichts sagen. Woher weißt Du wie viel und wann Du die Kapseln ei nehmen musst. Habe auch leider vergessen meine Neurologin zu fragen. 

LG Susi

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Susi,

leider bin ich gerade etwas "unfähig", den Link zu kopieren. Gib mal bei youtube den Suchbegriff "Propicum Dosierung" ein und dan kommt eine Erklärung Prof. Dr. med. Aiden Haghikia, der auch in dem von Myelin verlinkten Film vorkommt. Und dort ist dann die Rede von 2 mal 500 mg ( 1 Kapsel 500 mg) Dass ich die morgens nehme,habe ich mir selber ausgesucht. Ich will ja tagsüber fit sein und nachts schlafen können :rolleyes:.

Dann wünsche ich Dir viel Erfolg und drücke die Daumen,dass es Dir auch hilft.

LG Nalle

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Ihr Lieben.

Ich nehme seit 3 Monaten Propicum 2 Kapseln am Tag. Meine Müdigkeit ist besser geworden und ich bin fitter. Ich kann den Alltag besser bewerkstelligen und schaffe meine Arbeit besser. Vorher war ich nach 4 Stunden Arbeit so platt das ich gleich auf die Couch gesunken bin. Ich werde es weiter nehmen und kann nur empfehlen es auszuprobieren. 

Liebe Grüße Tanja 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Nalle, vielen Dank für deine schnelle Antwort. Morgen schau ich mir das an und werde weiter berichten. Einen sonnigen Sonntag

LG Susi

Share this post


Link to post
Share on other sites
um 26.9.2017 um 12:49, nalle.oe hat geschrieben:

Hallo Myelin, genau der Beitrag war es, der mich neugierig auf das im Beitrag gezeigte "Propicum" gemacht hatte. Heute ist Tag 13 der Einnahme. Ich scheine zu den Glücklichen zu gehören, bei denen es wirkt. Hoffentlich bleibt es so, denn es wäre eine Wahnsinnserleichterung. Liebe Grüße

Nalle

Servus, mich hatte mein Internist darauf hingewiesen. Dort war ich an sich "nur" zur Darmkrebsvorsorge.  Mein Neurologe wollte davon nichts wissen. ....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Welches Produkt nehmt ihr? Meine Apotheke hat nichts zum Thema Propionsäure gewusst, allerdings sind sie beim Forschen in ihren schlauen Almanachs direkt auf das Thema Propionsäure und MS gestoßen.

Meine zwei Schwestern haben auch die MS-Diagnose (eine seit 3 Wochen, die andere seit 2 Jahren Verdacht auf) und sie leben vegan, weizen-, gluten- und zuckerfrei um eben den Darm zu sanieren - aber ich schaffe das nicht. Aber vielleicht arbeitet das Propion auch in diese Richtung.

LG Anne

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Darmsanierung geht ja nicht so ewig, sollte aber mindestens 12 Wochen dauern ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich möchte demnächst auch eine Darmsanierung machen. Wer begleitet so etwas? Geht man zum Hausarzt? Heilpraktiker? Isst man eine Weile gar nichts? 

Tut mir leid, dass ich so unbeholfen fragen muss, habe aber keine Ahnung, wie man so etwas angeht!

 

Liebe Grüße 

Solveig

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich würde einen guten Ganzheitsmediziner ( also einen Arzt) empfehlen. Nicht jeder Heilpraktiker oder Arzt  ist gut. Am Besten man setzt sich vorher ein wenig mit der Materie schon im Vorfeld auseinander.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke! 

Ich habe jetzt ein paar Ganzheitsmedizinern in meiner Nähe gefunden. Ob sie gut sind, kann ich natürlich noch nicht sagen. 

Aber wenn Du ein Geheimtipp im süddeutschen Raum hast, freue ich mich natürlich!

 

Lieben Gruß

Solveig

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tolles Thema - da spreche ich doch gleich mal in der nächsten Woche meinen Neurologen an.  Danke sehr für den Hinweis auf den TV-Beitrag. Supi.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

mein Neuro hat mir Natriumpropionat  2 x 500 mg pro Tag empfohlen

Hat jemand von Euch Erfahrungen damit? Wie lange sollte man dem Medi Zeit geben zu wirken?

 

Gruß und allen einen schönen ersten Advent 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now