Forumregeln
Snowi

Wirksamkeit Tecfidera

12 posts in this topic

Hallo,

seit längerem stehe ich vor der Entscheidung eine Basistherapie zu beginnen, was mir allerdings sehr schwer fällt.

Jetzt tendiere ich dazu mit Tecfidera zu beginnen und würde mich über euere Erfahrungen zur Wirksamkeit sehr freuen 😊.

Für euere Antworten möchte ich mich schon vorab bedanken 😊.

Liebe Grüße 

Snowi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Snowi,

sorry, das ich erst heute Antworte, ich war Kurz weg! Trotzdem sei willkommen!

Ich hatte schon verschiedene Therapien angefangen von Avonex bis Mitho aber ich überlege auch, ob ich Tecfidera noch nehmen werde (darf)

Die Therapie hat nach meinem Wissensstand die beste Bewertung wenn es um Schubreduktion geht. Heute würde ich mich nur mit Tecfidera

einstellen lassen. Ich denke, ich bin auch nicht alleine mit dieser Meinung.

Alles gute für dich

Moni

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Minuten, nwmoni hat geschrieben:

Hallo Snowi,

sorry, das ich erst heute Antworte, ich war Kurz weg! Trotzdem sei willkommen!

Ich hatte schon verschiedene Therapien angefangen von Avonex bis Mitho aber ich überlege auch, ob ich Tecfidera noch nehmen werde (darf)

Die Therapie hat nach meinem Wissensstand die beste Bewertung wenn es um Schubreduktion geht. Heute würde ich mich nur mit Tecfidera

einstellen lassen. Ich denke, ich bin auch nicht alleine mit dieser Meinung.

Alles gute für dich

Moni

Hallo Moni,

danke, für deine Antwort.

Schade, dass du keine eigenen Erfahrungen bzgl.  der Wirksamkeit von Tecfidera hast.

Leider bekomme ich keine Antworten, wie sich durch die Einnahme von Tecfidera die Krankheitsaktivität verändert/verbessert hat. Schade... 🙁

Vielleicht entscheidest du dich ja auch noch dazu.

Ich wünsche auch dir alles Gute

Snowi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Snowi,

ich nehme seid nunmehr drei Jahren Tecfidera. Die ersten Wochen nach Therapiebeginn hatte ich zwar Nebenwirkungen (Erbrechen, Durchfall), die sich nach etwa vier Wochen aber wieder gegeben haben. Für mich hat sich das Durchhalten definitiv gelohnt, ich bin das erste mal seit Diagnosestellung vor zehn Jahren über 1,5 Jahre schubfrei, nachdem ich zuvor eine durchschnittliche Schubfrequenz von etwa einem Schub pro Jahr (trotz Basistherapie erst mit Rebif, später dann mit Copaxone) hatte. Auch die MRT Befunde sprechen für die Wirksamkeit, seit fast zwei Jahren keine Aktivität und keine neuen Herde :biggrin:

Allerdings habe ich auch heute noch ab und an Flushs nach der Einnahme, insbesondere wenn ich die Tabletten auf nüchternen Magen nehme, weil ich das Frühstück vergessen habe. Ist aber erträglich. Ich hoffe, das hilft Dir ein wenig weiter.

 

Alles Gute und liebe Grüße, Tiffy

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Huhu😊

Ich habe MS seit 15 Jahren  (bin 32)habe schon wirklich alles durch.

(Rebif22/44,Beraterin,copaxone,tysabri,Avonex,Mitox,Gileniadie NA war in den ersten Jahren sehr aktiv.

Ich nahm dann ab 2011 an einer Studie zu Tecfidera Teil, diese ging auch von meinem behandelndendem Krankenhaus aus.

St.Josef -Bochum.

Prof.Gold ist mein behandeldender Prof.schon seit Jahren.

Er ist führend was die MS Forschung angeht.

Ich verdanke ihm sehr viel.

Ich fing an das Fumaderm (eigtl ein Medikament gegen Schuppenpflechte)zu nehmen.

Ich hätte seit dem keinen Schub mehr auch so gut wie keine Nebenwirkungen.

Das Tecfidera wurde dann vor 3 Jahren zugelassen.

Ich war deswegen sogar im TV😊

Ich hätte bis vor 8 Wochen seit dem keinen Schub.

Leider raffte mich dann eine sehr schlimme Vergiftung  (auf Pestizide dahin)und ich bekam einen unausweichlichen Schub.

Rechte Körperhälfte Taub und Ataxi.

Die Bilanz ist aber sehr gut.

Ich bin quasi insgesamt 8 Jahre Schulfrei gewesen.

Ich nehme Tecfidera auch weiter und wechsele nicht.

Es hat mir SEHR viel Lebensqualität all die Jahre gegeben.

Ich habe keinerlei körperlicher Einschränkungen gehabt.

Habe ganz normal gelebt und bin meine 40-45h arbeiten gegangen.

 

Euch allen alles Gute weiterhin.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

Ich habe drei Jahre Copaxone täglich gespritzt. Hatte allerdings trotzdem bis zu 5Schübe im Jahr. 

Im Februar 14 bin ich von copaxone zu tecfidera aus verschiedenen Gründen gewechselt. 

Ich vertrage es sehr gut und bin seit Mai 14 schubfrei! 

LG Sandra 

Share this post


Link to post
Share on other sites
um 6.10.2017 um 22:26, Anna85Witten hat geschrieben:

..sorry..meine Worterkennung ..ärgert mich heute etwas..ich hoffe Ihr könnt mir trotzdem folgen.😊✌

Hallo Anna,

 

Hattest du keine Nebenwirkungen?

Bin 36 und schon über 20 Jahre MS.

Werde mit Tecfidera beginnen und so wie es aussieht, wird es die übernächste Woche sein.

Liebe Grüße

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

....außer, dass ich alle paar Wochen mal einen Flush habe (Dir wird warm..ca.ne Stunde nach der Einnahme...dein Gesicht wird Rot..dein Brudtkorb...das hält so ca..5 min..dann is wieder gut!)

Fühlt sich an wie ein vorrübergehend..leichter Sonnenbrand.

Is nich schlimm.

Nicht mit einem Flush z.yb von Copaxone , zu vergleichen.

Alles Gute. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden, Anna85Witten hat geschrieben:

....außer, dass ich alle paar Wochen mal einen Flush habe (Dir wird warm..ca.ne Stunde nach der Einnahme...dein Gesicht wird Rot..dein Brudtkorb...das hält so ca..5 min..dann is wieder gut!)

Fühlt sich an wie ein vorrübergehend..leichter Sonnenbrand.

Is nich schlimm.

Nicht mit einem Flush z.yb von Copaxone , zu vergleichen.

Alles Gute. 

Aaah ok..

Ich hatte schon heftige flushs von Copaxone.

Bin sehr gespannt auf das Medikament.

Liebe Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe mich für Tecfidera entschieden wegen der hohen Wirksamkeit und 15 Jahren Erfahrung aus der Dermotologie. Bis zur 53% Schubreduktion, 85% Wenniger MRT Läsionen und verlangsamung der EDSS  um 40%. Dieses Medikament kann teilweise besser wirken als Eskalationstherapien.  Wie gesagt: es kann muss aber nicht aber verglichen mit anderen Therapien war das die beste Entscheidung aufgrund der Sicherheit, Flexibelität und Wirksamkeit. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo an alle,

 

mich würde es interessieren wie es mit dem Blutbild aussieht...keiner geht da wirklich ein. Also gehen die Lymphozyten nur am Anfang runter und kriegt das Körper es dann selbst in den Griff?

Danke und LG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now