Antizipation

Injektor, Bolzenschussgerät, oder: warum klappt das nicht?

22 posts in this topic

Hallo zusammen,

nein, mich plagt kein Männerschnupfen und ich mag keine Jammerei, ABER alle Versuche, mit dem CSYNC - Injektor klarzukommen, schlagen bei mir Fehl. Ich vermisse bis heute das Vorgängermodel. Habt Ihr einen Dreh raus, wie dieses Ungetüm zu bändigen ist? Es dauert ewig bist das Gerät auslöst und ich habe -egal, was ich einstelle-  aufgedunsene harte Stellen, blaue Flecke etc. Ist es möglich, einen Injektor eines anderen Präparats zu nehmen? Wohl nicht, weil die Spritzen eine andere Form haben. Anrufe bei Copaxone werden zwar allesamt gewohnt freundlich aufgenommen, aber seitens des Herstellers passiert nichts.....

Eure Erfahrung? Euer Tipp?

Alles Liebe

Christian

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Christian,

diese aufgedunsenen Stellen treten bei mir auch öfter auf, allerdings weiß ich nicht, ob das am Gerät liegt oder nicht vielleicht eher an den Cop 40. Bei den 20ern bildeten sich zwar auch Knubbel, aber erst eine Weile nach der Injektion und auch nur UNTER der Haut.

Hast du schon mal den Injektor gewechselt? Dass es ab und zu etwas dauert, bis es auslöst (seltsamerweise nur im Bauch), ist wohl normal, aber jedes Mal, da denke ich, dass das Gerät vielleicht nicht richtig funktioniert.

Probier doch einfach mal, ob du den Injektor eines anderen Medikamentes nehmen kannst. Leg eine mit Wasser gefüllte Cop-Spritze in den Injektor und schieß sie überm Waschbecken ab. Wobei ich das allerdings nur machen würde, wenn noch ein Ersatz-Injektor vorhanden ist.

Liebe Grüße,

Tina

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Tina,

herzlichen Dank für Deine Antwort!

Ersatzgeräte habe ich. Die guten, "armen" Damen bei Copaxone können ja auch nichts dafür uns schicken mir zum Trost immer neue Geräte. Das letzte sollte leichter auslösen. Leider zählt meine "Sammlung" nun drei Exemplare....

Vielleicht sollte ich doch wieder - wie in den Anfängen- zum freihändigen Injizieren übergehen. Das hat auch geklappt :rolleyes:

Liebe Grüße

Christian

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bolzenschussgerät,das passt!! 

Ist schon ein paar Jahre her,aber hatte zu Schluss auch Probleme mit dem Teil!  Ich habe mir auch neue schicken lassen,half leider nicht.

Meine MS Schwester empfahl mir selber zu spritzen. So weit kam es dann nicht mehr,da ich aus verschiedenen Gründen zu tecfidera gewechselt bin.

Dir noch viel Glück 

LG Sandra 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Christian,

ich habe bisher 3 Injektoren verschlissen, da die Dinger sich bei einer leichten Drehung beim aufdrücken auf der Haut, sich von der Tiefe selbst verstellt haben. Ausserdem haben sie erst ausgelöst, wenn man den Druck dann etwas gelockert hat. Jetzt mit dem vierten klappt es wunderbar.

Im Moment habe ich auch das Problem, dass die Injektionsstelle anschwillt und sich verhärtet. Dies passiert immer mal wieder, aber im Moment mehr als sonst, darum lasse ich die Arme erstmal beim spitzen weg. Allerdings sind Arme und Beine schon seit Anfang an ein Problem bei mir, da ich eher dünne//muskulöse Beine//Arme habe und ich aufpassen muss, dass ich nicht in den Muskel spritze.

Ich massiere die verhärteten Stellen am Abend und am nächsten morgen mit einem Luft Schwämmchen (ich spritze morgens vor der Arbeit). Es dauert aber bis die Schwellungen und Verhärtungen sich zurückbilden.

Manuell zu spritzen, habe ich noch nicht ausprobiert, aber vielleicht wäre dies eine Alternative.

Viel Erfolg weiterhin und liebe Grüße

Biene

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Biene,

auch Dir ganz herzlichen Dank für das Feedback. Es tröstet mich ein wenig, dass es tatsächlich vielen ähnlich geht. Prima, dass es jetzt im vierten Anlauf geklappt hat.

Was einfach ärgerlich bleibt: der Hersteller TEVA verdient doch (trotz zwischenzeitlich existierendem Nachahmerprodukt) immer noch Geld mit seinem einstigem Premiummedikament, das er selbst hergestellt hat. Der alte Autoinjekt war super. Der neue -das unterstelle ich jetzt mal- ist wohl 0,03 Ct günstiger in der Herstellung.

Ob so was clever ist, wenn man inzwischen in der Basistherapie Wettbewerber in Tablettenform hat, darf jede/r für sich beantworten.... Fliege ich jetzt hier raus? Egal, ich danke Dir jedenfalls nochmals und wünsche Dir Stabilität!

 

Alles Liebe

Christian

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lieber Christian,

Ärgere dich nicht! Es kostet dich zu viel Energie.

Vielleicht ist es deine Natur alles kritisch zu hinterfragen und sicherlich ist es bestimmt in einigen Lebenssituationen auch ratsam.

Weißt du, ich kann nicht sagen wie es mit dem "alten" Injektor war, denn so lange spritze ich noch nicht. Meine Diagnose wird nächsten Monat 2 Jahre alt und ich habe gleich im Krankenhaus mit Copaxone angefangen. Ich glaube ich würde mir die Flüssigkeit auch mit einem Strohhalm (alias Macgyver) unter die Haut jagen, in der Hoffnung dass das Medikament hilft.

Ja wir nehmen viele Nebenwirkungen und schmerzen hin, aber dies tun wir freiwillig und wenn das Aktiv Team mir noch 20 Injektoren schicken müsste, dann nehme ich diese Herausforderung an (bin aber froh, dass es der vierte war).

Ich glaube nicht das du wegen deiner Offenheit hier rausfliegst, ich mag diese!

Wünsche dir alles Gute Christian.

Biene

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 45 Minuten, Antizipation hat geschrieben:

Fliege ich jetzt hier raus? Egal, ich danke Dir jedenfalls nochmals und wünsche Dir Stabilität!

 

Die sind hier schon etwas eigen. Nachdem ich ihren Fragebogen nicht artig zurückgesendet habe, wurde ich  vom "Aktiv mit MS"-Mitglied zum Community Member "degradiert" .  :rolleyes:

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Scheinbar scheint das momentan mit den Pestbeulen umzugehen. :laugh:

Ich hab seit Monaten immer diese Verhärtungen und die sind auch hartnäckig. Spüre immer noch, wo ich vor zwei Wochen gespritzt habe.

Zu allem Unglück hat mein Injektor dann heute gemeint, dass er nicht auslösen müsste und als ich ihn von der Haut genommen habe, spritzte alles aufs Sofa. Also zweite Spritze genommen und zum krönenden Abschluss noch nen Flush. Dieses Jahr den ersten, letztes Jahr hab ich beim Fünften aufgehört zu zählen. :rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites

@all: herzlichen Dank für die vielen Rückmeldungen aus der Praxis! Ich hege die Hoffnung, dass hier ein Admin mitliest und die Infos (gerne) weitergibt.

Die Erfahrung von sisterofchaos hatte ich auch vor ein paar Tagen nur -dem Leben sei Dank- ohne Flush bei der zweiten Spritze.

Und ja, ich will wie eingangs geschrieben nicht jammern, mir war wichtig zu erfahren, ob nur ich mich dösig anstelle, oder ob das Gerät dösig ist :rolleyes:

Bleibt stabil!

Christian

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schuldigung, wenn ich einfach dazwischen frage,

Habt Ihr das Phänomen, dass der Injektor sauber einsticht, dann nix passiert (auch nicht nach 2 Minuten) und wenn man dann die Nadel rauszieht, der Injektor problemlos das Cop40 im hohen Bogen durch die Gegend spritzt?

PS. Beulen kenne ich auch.......regelmäßig

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, das ist mir auch schon ein paar Mal passiert.

Aber anders als bei Sister of chaos hat sich dann das Spritzen für mich erledigt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
um 6.1.2018 um 10:07, Antizipation hat geschrieben:

Hallo zusammen,

nein, mich plagt kein Männerschnupfen und ich mag keine Jammerei, ABER alle Versuche, mit dem CSYNC - Injektor klarzukommen, schlagen bei mir Fehl. Ich vermisse bis heute das Vorgängermodel. Habt Ihr einen Dreh raus, wie dieses Ungetüm zu bändigen ist? Es dauert ewig bist das Gerät auslöst und ich habe -egal, was ich einstelle-  aufgedunsene harte Stellen, blaue Flecke etc. Ist es möglich, einen Injektor eines anderen Präparats zu nehmen? Wohl nicht, weil die Spritzen eine andere Form haben. Anrufe bei Copaxone werden zwar allesamt gewohnt freundlich aufgenommen, aber seitens des Herstellers passiert nichts.....

Eure Erfahrung? Euer Tipp?

Alles Liebe

Christian

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich spritze Cop 40 erst seid Mitte Dezember 2017.

Spritzen tue ich ohne Injektor.

Bei den ersten Spritzen wurde es um die Einstichstelle rot und auch dicke Stellen.

Dann habe ich noch mal nachgelesen ob ich alles richtig mache.

Wenn man die Spritzenstelle vorher mit einem Alkoholpad reinigt, muß man diese erst trocknen lassen.

Ansonsten nimmt die Spritze die " Flüssigkeit " auf, sie gelangt somit in die Oberhaut und löst  die Hautreaktionen aus.

Wenn man ohne Injektor spritzt, befinden sich an der Nadel noch ein zwei kleine Tropfen. Sie schüttelt man ebenfalls ab,

ansonsten Reaktionen wie oben beschrieben.

Alles gute.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Morgen!

@bad brain Ja, kenne ich... Man zweifelt dann doch etwas an sich selbst. 

 

@Morgenmuffel Ich hatte im Dezember 2016 ein Gespräch mit meinem Neurologen wegen den Flushs. Daraufhin gab es dann Aubagio. Das war ja überhaupt nicht meins und ich bin im Mai 2017 freiwillig wieder zurück auf Copaxone. Schön bescheuert, denk ich manchmal. Aber lieber hab ich drei mal die Woche die Gefahr, dass ich nen Flush krieg als diese ganzen Nebenwirkungen bei Aubagio und einem Neurologen, der diese alle runterspielt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Sister of chaos,

ich spritze auch weiterhin Copaxone, ich meinte es so, dass sich dann für diesen Tag, an dem der Injektor nicht richtig funktioniert, das mit dem spritzen für mich  erledigt hat.

Hab mich missverständlich ausgedrückt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Antizipation, 

hast mal probiert selbst zu spritzen? Ich finde es mittlerweile viel angenehmer und das "Bolzenschussgerät" liegt bei mir nur noch rum. Eben auch aus den Gründen, dass es nicht so will wie ich und ich danach auch schon schöne Hämatome hatte, die wochenlang nicht weg gingen. Beim selbst spritzen hast du auch den Vorteil, dass du bei nem schlechten Gefühl nochmal wieder rausziehen kannst. Den Einstich merkt du wie auch beim Gerät kaum. Musst nur mit gewisser Schnelligkeit arbeiten ;) Ein Flush kann zwar trotzdem passieren, auch Knubbel und ätzend rote, juckende Stellen entstehen weiterhin, ABER keine Hämatome mehr :) Vorher Spritze mit Hilfe des Körpers etwas auf Temperatur bringen (hilft bei manchen wohl ganz gut) und gaaaaaanz laaaangsaaaaam abdrücken. Braucht ein/zwei mal bis es sitzt, dann läuft's aber.

LG
Nina

Share this post


Link to post
Share on other sites

Als alter Copjunkie muss ich mal etwas dazu schreiben. Der Injektor von Nina als Bolzenschussgerät bezeichnet ist doch eine wunderbare Hilfe bei den Spritzen. Ja es kann mal eine dickliche Stelle (Quadel) entstehen. Wollen wir mal ehrlich sein, lieber eine Quadel wie ein Schub, oder? Der injektor hilft einen auch an Stellen zu kommen, welche schwer zu ereichen sind. Ein kleiner blauer Fleck ist doch auch kein Weltuntergang. Die paar Flush welche man vielleicht bekommt, kann man vergessen. Mein letzter ist schon über 1 Jahr her, ich weis schon nicht mehr wann der war.

LG Longracer

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Longracer Ich wollte den Injektor nicht schlecht reden. Jeder so wie er am besten kann. Ich für mich habe aber mehr Nachteile, als Vorteile gefunden. Daher bin ich ganz froh, dass ich es auch ohne kann ;) 
Und ein "kleiner blauer Fleck" war es bei mir nicht gerade. Ich sah aus als hätte ich mich gefallen und das blieb mehrere Wochen so. War auch meine eigene Schuld, ich dachte Stufe 12 mal ausprobieren zu müssen :D 

LG
Nina

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Nina,

ich glaube Dir, das Du den Injektor nicht schlecht reden wolltest. Nur manche Neulinge lesen hier im Forum und bekommen nocht Injektorangst. NUr jetzt mal allgemein. Beim Injektor uss man manchmal nach Gefühl handeln. Menschen die gut im Futter stehen,können tiefer spritzen, als Menschen die wenig Fleisch auf den Knochen haben.

Das gleiche ist auch beim Schmerzempfinden. Man muss für sich selber immer die ideale Tiefe finden. Spritzt man in den Popo, dann geht es nur it den Injektor, denn man kann sich schlecht dafür verrenken.

Nina ein blauer Fleck oder Bluterguss dauert bis zu sechs Wochen bis er weg ist.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now