Forumregeln
Mel Lu

Hallo ihr Lieben

5 posts in this topic

Hallo ihr Lieben,

ich bin Mel, eine 24 Jahre alte Studentin, und ich hatte, nach Vermutung der Ärzte, kurz vor Weihnachten einen Schub. Ich selbst empfand den möglichen Schub als wirklich heftig.

War 2 Wochen zuvor bereits in der Notaufnahme, da wurde dann ein Lagerungsschwindel diagnostiziert. Nach einer Woche Übungen gegen den Schwindel und Aufenthalt bei meinen Eltern war die Sache wieder vom Tisch. 2 Wochen danach wache ich mit einem mal mit richtig starken Drehschwindel, Gehörverlust auf einem Ohr und einem Nystagmus (unkontrollierbare, rhythmische Bewegungen der Augen) auf. Bin dann ins Krankenhaus gekommen und zum Glück hat die Neurologin darauf bestanden ein MRT zu machen, sonst hätte man mich tatsächlich wieder nach Hause geschickt. Ich habe in der Zeit im Krankenhaus nur liegen können, da ich mich sofort übergeben habe, wenn ich auch nur eine Minute in der Senkrechten verbracht habe. Da ich wirklich 2 Wochen nichts sehen konnte (Nystagmus), nicht alleine Essen, auf Toilette gehen, mich waschen konnte und mich ständig übergeben musste, empfand ich diesen Schub als wirklich schrecklich unangenehm. Jemand ähnliche Erfahrungen mit diesen Symptomen gemacht? Naja.. man hat dann ein MRT gemacht, auf dem Entzündungsherde entdeckt wurden. Da kam der erste Verdacht auf eine MS. Es wurde eine Lumbalpunktion gemacht, dessen Ergebnis (was übrigens ganze 5 Wochen gedauert hat?!) positiv auf oligoklonale Banden war. Nun warte ich noch auf die Ergebnisse des VEP-Tests. Daraufhin will mich mein Neurologe dann so langsam an eine passende Medikation ranführen. 

So viel zu meinem vermutlich ersten großen Schub.

Nun habe ich natürlich große Angst vor einem nächsten Schub. Immerhin sind jetzt fast 6 Wochen vergangen und ich habe mich immer noch nicht vollständig erholt. Mal abgesehen davon, dass ich nicht schlafen kann, weil ich mir einfach den Kopf über so viele Sachen zerbreche. 

Trotz alldem, was passiert ist, versuche ich an alles positiv ran zu gehen und mein Leben einfach zu genießen. 

Freue mich auf Leute zu treffen, die in der gleichen Situation stecken und mit denen man sich austauschen kann :)

Mel

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Mel,

willkommen hier. Schau dich in Ruhe um. Es gibt unheimlich viele Themen und immer Zuspruch, Rat und gute Tipps, von Betroffenen und vom Service-Team. Vielleicht sogar eine/n Betroffene/n aus deiner Gegend.

Dein Schub war ja wirklich heftig ! Mit der frühen Diagnose und sogar einem kundigen Neurologen, der schon eine Therapie vorausplant, erfährst du ein wenig ausgleichende Gerechtigkeit. Das ging nicht allen so.

Prima, dass du dein Leben weiter genießt. Vielleicht macht die Erkrankung uns auch bewußt, was wirklich zählt und wichtig ist.

Also auf ins Leben ! :-)  Hätte schlimmer kommen können. ;-)

Liebe Grüße Carmen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Carmen,

ganz herzlich Willkommen hier!

Du hast ja wirklich das volle Programm hier bekommen? Der Schub war ja wirklich sehr heftig und

so extrem habe ich es fast nicht mitbekommen. Und das obwohl ich schon über 15 Jahre einen Stammtisch

in Neustadt leite. Du bist anscheinend in der Nähe- kann das sein?  

Versuche jetzt erst einmal tief durch zu schnaufen. Wenn du bei einem guten Neuro bist, rede mit ihm

und lass dir was leichtes zur Beruhigung geben.

Bis bald

Moni

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Mel,

Erst einmal herzlich Willkommen in unserer Runde, fühl dich wohl hier! 

Ja,an so einen Schub kann ich mich auch noch erinnern. Ist schon 17,5J. her .War damals 25. Schwindel und sobald ich ins senkrechte kam,habe ich nur noch gespuckt! Zusätzlich extreme Kopfschmerzen! Ein MRT hat man damals nicht gemacht und es auf etwas anderes geschoben. Habe mich nach einer Woche selbst entlassen.

Mein HA schickte mich,als die Kopfschmerzen nicht besser wurden,ins MRT mit Verdacht auf Gehirntumor. Da wurde ich das erste mal mit dem Verdacht auf MS konfrontiert. 

Das war der besch..... Schub!! Kopf hoch,es wird wieder gut.

Mit MS lernt man Ruhe und Geduld 

LG Sandra 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Mel,

herzlich :willkommen: bei uns im Forum auch von mir :smile:

 

Da hast Du aber eine volle Breitseite abbekommen. Aber Angst ist ein ganz schlechter Ratgeber. Deine kreisenden Gedanken, der fehlende Schlaf - irgendwie mußt Du eine Notbremsung hinkriegen.

Vielleicht kannst Du über Yoga oder ähnliches wieder eine positive Beziehung zu Deinem Körper herstellen.

Auf die Signale des Körpers sollte man schon hören (Du hast es ja gemerkt, er sitzt am längeren Hebel :blink: ). Der Balanceakt besteht darin, ein normales Leben unter diesem Blickwinkel zu führen. Hab Geduld mit Dir.

 

:kopfhoch:  (ganz, ganz vorsichtig...)

Ganz liebe Grüße KarU

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now