Forumregeln
Aikon1981

MS Symptome oder mein Bandscheibenvorfall

8 posts in this topic

Hallo zusammen,

 

da ich durch dieses blöde Symptom-Gegoogle stark verunsichert bin, wollte ich mich einfach mal hier austauschen. 

 

Kurz zu mir: männlich, 36 Jahre alt. 

 

Im Dezember 2017 bin ich morgens mit einem steifen Nacken aufgewacht und Verspannungen in Nacken und Schulter. An und an Taube Finger (kleiner und Ringfinger in der rechten Hand). Erstmal nix bei gedacht, da ich seit Jahren Probleme mit der HWS habe (Bürotätigkeit und in der Familie normale Problematik). 

 

Als es net weg ging nach nach ein paar Wochen ging es doch zum Orthopäden und von da ins MRT. Diagnose dann im Februar: Bandscheibenvorfall HWK 5/6 lateral bis rechts foraminal mit Verdacht auf Irritation der rechtsseitigen C6 Wurzel und daraus resultierender relativer Spinalkanalstenose. 

 

Seitdem hab hab ich ein paar Massagen bekommen und mein Fitnesstraining 4x die Woche soll ich auch weiter machen. 

 

Anfang März schliefen mir dann jede Nacht mehrmals kleiner und Ringfinger ein - in beiden Händen. Das wurde immer schlimmer. Seit 2 Nächten aber wieder besser. Tagsüber hatte ich nur selten Kribbeln. Heute ist endlich ganz weg. Was ich sehr gut finde, aber andererseits vielleicht auf einen Schub der MS deutet?

 

Leider habe ich den Fehler gemacht, das Kribbeln zu googeln und bin auf die MS Symptome gestoßen. Gegoogelt habe ich deswegen, weil laut dem MRT Befund (besprochen mit MRT Arzt, Orthopäden und Neurochirurg) eigentlich nur ein Kribbeln im rechten Daumen und Zeigefinger haben dürfte. 

 

Dabei kamen dann auch die Sehstörungen. Da ist mir eingefallen, dass ich die letzten Jahre immer mal wieder (unterschiedliche) Sehstörungen habe. Beim allerersten Mal vor 10 Jahren war es, als wenn eine Kamera plötzlich zur Seite kippt. Damals hat weder ein Hirn MRT noch der Augenarzt was gefunden, wurde auf Stress und Psyche geschoben. Hat auch gepasst, da ich wirklich viel Stress hatte/habe. Seitdem habe ich ab und an immer unterschiedliche Sehstörungen, diese sind aber meist nach wenigen Sekunden bis Minuten weg. Mal sehe ich plötzlich leicht verschwommen, mal ist exakt ein halbes Auge weiß-milchig blind wie in der Mitte durchgeschnitten. Aber das sind immer einmalige Ereignisse in den letzten 10 Jahren...die sind dann auch nicht mehrmals am Tag oder in der Woche. Hab das dann immer auf HWS und/ oder Stress geschoben. Mein googeln sagt mir auch, dass das keine Sehnerventzündung ist wie bei MS da dann ja Symptome dauerhaft sind, also über mehrere Tage/Wochen. 

 

Was meint ihr ihr denn wenn ihr das lest? Mache ich mich nur unnötig verrückt? Vielleicht könnt ihr mir ja mit euren Erfahrungen helfen. 

 

Ich werde auf jeden Fall in diesem Leben nie wieder irgendwelche Symptome googeln...da kommt man echt von nem Schnupfen ins Grab... :biggrin:

 

Bereits vorab vielen Dank für Euer Feedback und einen tollen sonnigen Sonntag 

 

VG Aikon1981

Share this post


Link to post
Share on other sites

Übrigens hatte ich auch niemals Schmerzen oder Drück oder sonst was an den Augen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich finde dein Problematik klingt fast nur nach Problemen mit der Wirbelsäule und nicht MS. 

Die kurzfristigen Sehstörungen können von Stress, falscher Ernährung und eventuellen Blutdruckproblemen kommen. Klingt für mich alles überhaupt nicht nach MS.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo  Aikon1981,

herzlich willkommen hier im Forum.

Wie du sagst klingen die Problematiken alle sehr nach Wirbelsäule, was die MS aber nicht ganz ausschließt.

Um sicher zu gehen und Beruhigung würde ich speziell noch einen Neurologen mit ins Boot holen.  Sicher hätten 

die Radiologen auch gesagt, wenn du Kennzeichen für eine MS hättest. (Stecknadelkopfgroße helle Punkte im

Schädel oder der Wirbelsäule die auch Läsionen heißen) Ich kann aber sehr gut verstehen,  wenn du zur Sicherheit

zu einem/er Neurologen/gin gehen würdest.

Ich drücke dir die Daumen, das du eine negative (positiv gemeint grins)bekommen würdest.

Alles gute

Moni

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lieben Dank für Eure wirklich aufbauenden Antworten. 

 

Ich habe heute trotzdem  für Ende Mai einen Termin bei einem Neurologen gemacht. Sicher ist sicher. Auch wenn es vielleicht lächerlich wirkt auf manche. 

 

Der Bandscheibenvorfall in der HWS und seine Symptome sind schon blöd genug - MS wäre echt ne Katastrophe für mich. 

 

Und wie gesagt, die Sehstörugen hab ich immer mal wieder seit über 10 Jahren. Beim Sport, und ic trainiere vier mal die Woche, hatte ich sie aber noch nie. Und das wäre doch eher MS-typisch?! Und ich habe sie immer nur als einmalige Ereignisse, alle paar Monate. Nicht dann irgendwie mehrfach am Tag oder so. 

Euch nen tollen Abend. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Aikon1981 ,

es ist sehr sinnvoll, das du noch zum Neurologen gehst und ganz gewiss nicht lächerlich. Viele andere 

würden das sicher auch machen - ich auch!  Aber wenn am Ende auch MS noch dazu kommen würde, wäre es gewiss

kein Weltuntergang! Ich habe seit 1999 die Diagnose und da gab es gewiss noch bei weitem so viele Medis! Es wäre

prima, wenn du nicht zu uns gehören würdest - aber auch dann geht das Leben weiter. Vielleicht nicht ganz so wie geplant

aber sicher würde es weiter gehen.

Toll wäre, wenn du uns nach dem Besuch wissen lassen würdest, was Sache ist.

Jetzt nochmals alles gute für dich

Moni

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Moni,

 

melde mich hier nach dem Neurologen, versprochen. 

 

Noch mal eine Frage: ich habe dieses Kribbeln in kleinem und Ringfinger ja nicht durchgehend, sondern nur ab und an. Und auch mal rechts und dann wieder links. Was ich bisher lesen konnte, wäre aber bei MS eher nur jeweils eine Seite betroffen und das Kribbeln dauerhaft, also mehrere Wochen. 

 

Ich beruhige mich übrigens so langsam, auch dank Euch hier. :-) glaube Sol langsam, ich bin eher hypochondrisch veranlagt... denn bei weiterem googeln kam ich auf ALS und hab da auch sofort Panik geschoben. 

 

LG Aikon

Share this post


Link to post
Share on other sites

es gibt kein Symptome, die nur für MS oder nicht für MS stehen. Das musst du dir ganz schnell aus dem Kopf schlagen. Wenn man Probleme mit den Augen hat, dann hat man diese Probleme so gut wie immer wochenlang und nicht 5 Sekunden und dann ist wieder alles tutti frutti. Also beispielweise sieht man auf einmal leicht verschwommen, oder wenig Kontraste oder oder oder...aber das bleibt dann meistens auch bis das Gehirn sich wieder vom Schub erholt.

Das einzige was man haben kann bei Erhitzung des Körpers ist das Uthoff Symdrom. Das kommt von Gehirnschädigung, die durch Hitze dann zum Vorschein kommen kann und eher kurzfristig sind (so lange man eben überhitzt ist). Aber dann sicherlich auch keine 5 Sekunden und alles wieder gut.

Ich hatte auch untypische MS-Symptome. Trotzdem kann man bei MS alles bekommen oder eben nichts. Wenn du einen Schub hättest wärst du aber auch sonst wahrscheinlich schnell müde und die ganze Zeit nur am rumhängen. Dann strengen dich plötzlich auch Dinge an, die du noch nie anstrengend gefunden hast.

Achja und googel nicht so viel, wenn du hypochondrisch veranlagt bist. Die meisten ziehen die falschen Rückschlüsse ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now