Forumregeln
Sibbisilber

MS und Epilepsie

3 posts in this topic

Hallo zusammen! Ich bin Sebi, 34 Jahre alt und hab neben der MS auch noch Epilepsie. Es gibt  hier wohl keinen Beitrag zu diesem Thema und deswegen schreib ich hier mal ein paar Zeilen dazu. Erstmal kurz etwas zu meinem Krankheitsverlauf: Meinen ersten epileptischen Anfall hatte ich im Januar 2000 und meinen ersten Schub im Oktober 2011. Die Diagnose kam allerdings erst im Oktober 2013.  Nun zum eigentlichen Thema: Ich  weiß nicht ob die MS Einfluss auf die Epilepsie hat oder nicht. Ich hatte nach der Diagnose MS zwar direkt einen Anfall, aber der war psychisch bedingt, genauso wie der Anfall den ich direkt nach dem Tod von meinem Vater hatte. Ich hatte danach zwar noch einen Anfall, aber der kam durch andere Gründe. Ich hatte bisher auch nur einen Einzigen Schub. Hätte die MS Einfluss auf die Epilepsie bzw. die Epilepsie Einfluss auf die MS, hätte ich seit der Diagnose mehr Anfälle/Schübe gehabt. Ich könnte mir gut vorstellen, dass einige von Euch denselben Tritt ins Gesicht bekommen haben, d.h. neben der MS noch Epilepsie.  Genauso wie bei jeder chronischen Krankheit müsst ihr euch über eines im klaren sein: Ich habs, ich werds für immer behalten und ich kann absolut nichts dagegen tun, denn MS ist nicht heilbar und Epilepsie nur in wenigen Fällen. Die Medikamente dienen nur zur Unterdrückung der Schübe/Anfälle und nicht zur Heilung. Ich muss sagen, dass es im Moment bei mir glücklicherweise "gut läuft". Ich weiß aber auch, dass sich das jeden Tag ändern kann und nicht jeder diesen "Luxus" hat. Das war jetzt mal eine kurze Zusammenfassung bzgl. meinen Erfahrungen zu diesem Thema. Ich beantworte gerne eure Fragen und würde mich freuen, wenn ihr eure Erfahrungen bzgl. diesem Thema unten schreibt. Zum Schluss noch eine Textzeile aus einem Lied, die mir psychisch viel geholfen hat:

"Nichts hat Bestand, nicht mal das Leid und selbst die größte Scheiße geht mal vorbei" (Böhse Onkelz, "Nichts ist für immer da")

Denkt immer dran: IHR SEIT NICHT ALLEIN!!!   

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Sibbisilber

Bei mir kamen viele Jahre nach der Diagnose MS epileptische Anfälle. Vermutlich aber auf Fampyra zurückzuführen, was ich für die Gehfähigkeit genommen hatte was mir auch viel gebracht hat. Ob Epilepsie und MS zusammenhängen weiß ich nicht. Aber seit dem 1. Anfall nehme ich Lamotrigin und seit dem 2. habe ich jetzt Fampyra weg gelassen und seit dem keine Anfälle mehr - hoffe auch, dass das so bleibt!!!

Gruß Renny

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo  Sibbissilber,

herzlich Willkommen hier im Forum!

Wie hat mir ein Arzt einmal gesagt sie wollen auch alles für sich, sie haben nicht nur Läuse sondern auch 

Flöhe! Tja so geht es wohl den meisten! Zur MS kommt meist nicht nur eine weitere Baustelle dazu. In über

15 Jahren, in denen ich den Stammtisch MopS leite, habe ich sehr viele kennen gelernt die mehr als eine 

Erkrankung haben. Bei mir ist es nicht nur die MS, ich habe mit fast 50 schon das Ersatzteillager aufgemacht 

und schon 2 künstliche Hüften, des weiteren Morbus Bechterev usw. Bei Epilepsie habe ich bisher noch nicht 

hier geschrien. Mir langt es aber auch so schon.  Aber auch wenn man sein Anhängsel nicht los wird, muss es 

weiter gehen und es geht weiter. Meinen Sohn habe ich seit er 5 Jahre war auch allein groß gezogen. Meine

Vorstellung war zwar eine andere - aber man muss dann immer den besten Weg suchen. Und fast mit etwas 

stolz kann ich sagen, ich habe sogar wahre Freunde, die zu mir stehen, worüber ich sehr dankbar bin.

Sorry das es ist etwas mehr geworden ist.

Viele Grüße an alle und :kopfhoch: es geht immer weiter!                

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now