Forumregeln
Sign in to follow this  
SilkeL

Hashimoto

10 posts in this topic

Hallo Zusammen,

Ich war zur Blutkontrolle bei meinem Neurologen.

Beurteilung der Autoantikörper entsprechend einer Hashimoto und Pausierung mit Copaxone 40 mg.

Es ist mir wichtig zur weiteren Abklärung der Behandlung der Multiples Sklerose und Hashimoto einen Termin an der Uniklinik in Heidelberg zu vereinbaren.

Außerdem habe ich gelesen auf der Homepage, dass es eine

psychoendokrinologische Ambulanz

Voßstraße 4

69115 Heidelberg 

Tel. 06221 / 5634553

gibt. 

Hashimoto,  Morbus Basedow,  Morbus Cushing 

www.klinikum.uni-heidelberg.de/psychoendokrinologische-ambulanz.138470.0.html

Wer hat bereits Erfahrung mit beiden Erkrankungen? 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

hier, ich habe die gleiche Sammlung. :-) Spaß beiseite... ich habe Hashimoto seit 8 Jahren.  Seit dem war mein Leben ein Achterbahn. Wahrscheinlich weil MS und Hashimoto Schübe schön abwechselnd kamen.... Ich spritze seit 9 Monaten Copaxone 40 und seit paar Monaten bin wie ausgetauscht. Ich habe wieder sehr viel Energie, ich schaffe so viel an einem Tag, wie lange nicht mehr... Seit Jahren habe ich mich nicht so gut gefühlt, wie jetzt. Der letzte Labor war auch ganz positiv. Die Hashimoto Antikörper liegen fast im normalen Bereich. Dies gabs kein einziges mal in den letzten Jahren. Es bedeutet wahrscheinlich, dass mein Hashimotot jetzt auch "schläft". Ich bin jetzt aber nicht in speziellen Behandlung deswegen. Ich muss nur alle paar Monaten zum Hausarzt. Ich habe meine Hashimoto meinem Neuro erwähnt, hat aber nichts dazu gesagt. Aus diesem Grund würde mich auch interessieren wieso Du an die Uniklinik gehen muss?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Noch was.... ich nehme seit 8 Jahren L-Thyroxin für mein Hashimoto....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Manna,

Die Behandlung mit Copaxone ist ausgesetzt, wegen den Blutwerten.

Ich wusste nicht, wo die Schilddrüsenunterfunktion hingehört, da es
auch ein Teilgebiet der Frauenheilkunde ist. Aufgrund der Blutwerte
war ich bei meinem Frauenarzt. 

Die Schilddrüse kann auch Unfruchtbarkeit verursachen, dann kommt
der Frauenarzt ins Spiel, der Paare mit einem Kinderwunsch an eine
Endokrinologie überweist, so hat er mir das erklärt.

Nun bin ich, um eine Erfahrung reicher.

Termin beim Hausarzt vereinbart. Uniklinik behalte ich mir offen.

https://www.klinikum.uni-heidelberg.de/Endokrinologie.111744.0.html

Gruß
Silke

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Zusammen,

auch ich habe u.a. beides. Die Symptome sind oft kaum abzugrenzen und kommen bei beidem vor. Ein Neurologe sagte mal zu mir, die Entzündung im Gehirn kommt bei mir von der Hashimoto. Ein anderer Arzt sagte, sind zwei häufige Autoimunerkrankungen. Da selten von den Ärzten die Antikörper der Schilddrüse kontrolliert werden, werden einige ihre Hashimoto nicht wissen und es nur für eine Schilddrüsenunterfunktion halten. Ich nehme damit Tecfidera, L-Thyroxin und Thybon.

Viele Grüße

Sonnenblume

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Ihr Lieben,

ich habe auch beides, also MS und Hashimoto. Nehme Cop 40 und L-Throxin dafür. Da ich zusätzlich noch einen bunten Strauß an psychischen Erkrankungen habe, kommen noch weitere Medis dazu, u.a. Neuroleptika, Antidepressiva, Benzodiazepine, ...

Da die MS und die psychischen Probleme mein Leben bestimmen, fällt der Hashimoto für mich nicht ins Gewicht und ich kümmere mich nicht weiter darum (außer der der Medis und regelmäßigen Laboruntersuchungen).

 

Alles Liebe

Silver

Share this post


Link to post
Share on other sites

War vor zwei tagen beim Hausarzt/Internist, Blutwerte besprechen. Zum zweiten Mal tanzen die Schilddrüsenwerte aus der Reihe, soll in 6 Wochen nochmal kontrollieren lassen. Sowohl Blutwerte als auch Ultraschall weisen auf Hashimoto hin.

Ich hatte NIE Schilddrüsenprobleme, wurde auch vor der Anwendung von Plegridy nochmal untersucht. Super Werte. Jetzt nehme ich es seit rund anderthalb Jahren und die SD sind da!

Wenn das nicht an Plegridy liegt, Interferone sollen das ganze ja auch befördern können. In einer FB Selbsthilfegruppe zu Plegridy, haben sich einige gemeldet, bei denen die Probleme früher auch nicht bestanden und erst mit Plegridy aufgetaucht sind.

Zusätzlich habe ich ein fixes toxisches Arzneimittelexanthem. Immer gleich aussehend und immer an der gleichen Stelle, paar Tage nach der Injektion. Die einen Ärzte sagen: harmlos. Die anderen: Medikament absetzen.

Und eine ungeklärte Proteinurie, die mich zum Nephrologen geführt hat.

Für sich betrachtet sicher "Kleinigkeiten", aber in der Summe in meinen Augen schon bedenklich ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich habe es schon mehrfach gehört und auch selbst miterlebt das Interferon sich nicht so positiv auf die Schilddrüse auswirkt. Ich selbst habe eine Unterfunktion, die allerdings schon vor der MS bestand und Plegridy hat sich die Unterfunkktion noch verstärkt und ich musste die Dosis L-Tyrox erhöhen, eine Bekannte von mirohne Probleme im Vorfeld bekam unter Rebif auch auf einmal eine Unterfunktion. ...

Hashimoto kommt wohl oft bei MS, so zumindest mein Neuro und SchilddrüsenArzt,  demnach wird daß jedes jahr bei mir gecheckt,  das sind wohl ganz besondere Blutwerte die bei einer Standart Kontrolle nicht genommen werden. Vielleicht hast du ja "nur" eine Unterfunktion und der Arzt vermute Hashimoto wg.der MS.

Am besten einen fähigen Schilddrüsendoc suchen und das einmal checken lassen,ist ein sehr geringer Aufwand, dort wird einfach nur Blutwerte genau gecheckt und eine bildliche Beurteilung deiner Schilddrüse....

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • ich werde erst mal den nächsten Termin in 6 Wochen abwarten. wie gesagt, Ultraschall hat er gemacht, was auch auffällig war.  und dann Endokrinologen suchen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es ist einem MS und Hashimoto Betroffenen zu empfehlen, sich auch selber gut mit der Hashimoto zu befassen. Hierbei sind zur eigenen Selbsthilfe das Internet und die Foren sehr zu empfehlen. Wer MS hat, nimmt häufig Medikamente mit Laborkontrollen. Auch die Hashimoto macht schlechte Blutwerte, zum Beispiel die Leberwerte und wirkt sich auf sehr vieles im gesamten Körper aus. Zusätzlich sind psychische Probleme häufig. Auch diese können von der Hashimoto verursacht werden. Hier helfen kaum die verordneten Antidepressiva. Es ist eine hormonelle Ursache im Körper. Eine gute, wesentlich niedrigere Einstellung der Schilddrüsenwerte und ein gutes Gleichgewicht der freien Hormone untereinander ist sehr hilfreich. Die Hashimoto muss bei entsprechenden Beschwerden niedriger als die Schilddrüsenunterfunktion eingestellt werden. Viele Ärzte kennen sich damit leider nicht gut aus oder stellen die Werte nicht nach dem Befinden sondern nach dem Laborwert, teilweise auch veraltet ein. Bei mir wurde beides zusammen diagnostiziert ohne das ich vorher Medikamente genommen habe. Die Antikörper und der Ultraschall ist zur Diagnostik hilfreich. Übrigens haben auch öfter von Betroffenen die Kinder auch Hashimoto. Bei mir haben es beide Kinder. Auch bei den Beiden wurde es trotz vieler Beschwerden jahrelang nicht erkannt, erst durch meine Diagnose und meinen Befassen damit, erkannte ich Ihre Diagnose. Trotz Kinder-Gastroenterologe- ständig Durchfall - anfänglich Überfunktion, Kinder- Kardiologe- blau werden im Ruhezustand mit Herzrhythmus Störung und Mangelgedeihen, Kinder- Psychologe - nicht im geringsten Belastbar, kogn. Probleme. Alles verursacht von der Hashimoto. Die Hashimoto macht sehr vieles. Bitte wer beides hat gut informieren, zwei Autoimmunerkrankungen belasten den Körper mehr als eine.

Viele Grüße

Sonnenblume

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this