SilkeL

Gluten

3 posts in this topic

Hallo Zusammen,

Ich beschäftige mich schon länger, ob der Darm verantwortlich ist
für Autoimmunkrankheiten. Im Immunsystem 80 % des Immunsystems
zu Hause ist.

Typische Autoimmunkrankheiten sind Multiple Sklerose, die Rheumatoide
Arthritis, der Lupus (Schmetterlingsflechte), Weißfleckenkrankheit,
die Zöliakie und die Hashimoto.

Wer hat bereits Erfahrungen gesammelt sich LowCarb zu ernähren?

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/gluten-hashimoto.html

Gruß
Silke

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hey Silke

Selber habe ich keine grösseren Erfahrungen gesammelt, habe mich mal für etwa einen Monat Glutenfrei- nicht Kohlehydratefrei ernährt. Ich habe keinen Unterschied gespürt- kann gut sein dass das zu kurz war. Da meine Symptome aber so oder so bis anhin nicht ausgeprägt sind, ist es vielleicht auch schwieriger, den Unterschied zu spüren...

Ich kenne allerdings eine Person, die seit 25 Jahren MS hat und sich vegetarisch ernährt. Sie hat ausser leichten Missempfindungen keine Symptome und lebt ein ganz normales Leben, hat nur sehr wenige Läsionen und kaum Schübe.

Eine andere Person ernährt sich nach Wahls, sie hat viele Läsionen mit verhältnismässig wenigen Einschränkungen und sagt, dass es ihr ohne Kohlenhydrate viel besser gehe.

 

Schwieriges Thema, bei dem ich irgendwie selber nicht weiss, was jetzt gescheit sein soll! Ich selber halte es nun so, dass ich mich grundsätzlich gesund ernähre. Ich esse wenig Zuckerhaltiges und bin zurückhaltend mit Weissmehlprodukten. Interessant ist auch, dass der glutengehalt in einem Brot durch eine lange Sauerteigführung sich extrem reduziert, darum mache ich nun immer Dinkel oder Vollkornbrote mit einer langen Sauerteigführung. Ich esse zwar Fleisch, könnte mir aber ehrlich gesagt ein Leben ohne KH nicht vorstellen. Gemüse liebe ich, absolut, aber ich bin eh schon sehr schlank und brauche genügend KH, damit ich nicht dünner werde. Ich müsste wohl viel Fleisch und Fett futtern, was mir einfach widerstrebt:-/ Zudem geht min in der ganzen Theorie nicht auf, wie das aufgeht mit der entzündungsfördernden Arachidonsäure? Gut, ich habe nie ein Buch gelesen zu diesen Thema, vielleicht kann da ja noch jemand anders  genauer darüber berichten...

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich esse seit Jahren glutenfrei (um genau zu sein kein Getreide).

Also ich verzichte zu 100% auf Weizen, Roggen, Dinkel, Gerste und Hafer. 

Sobald ich aus Versehen etwas esse, geht es mir direkt extrem schlecht und ich bekomme über Tage hinweg Migräne und kann nur noch im Bett liegen, Rolladen runter und bekomme auch noch allergische Probleme.

Vor der MS habe ich Getreide essen können. 

Ich weiß nicht, ob es im Zusammenhang steht, aber ich vermute es bei mir.

Leider konnte man bei Bluttests nichts herausfinden. Trotzdem ist es leider bei mir so. Ich denke in 10-20 Jahren wird man schlauer sein, aber das dauert noch alte Denkmuster aufzubrechen und an den richtigen Stellen zu suchen. Bis dahin werde ich mich weiterhin Getreidefrei ernähren und höchstwahrscheinlich weiterhin schubfrei bleiben (seit 2012 nun schubfrei)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now