jamesderbeste

MS oder Übertreibung/Einbildung?

3 posts in this topic

Hallo liebes Forum,

 

bevor ich anfange zu schildern möchte ich mich dafür entschuldigen, dass sich Menschen, die nachweislich ein gesundheitliches Problem haben, sich mit mir befassen müssen... Ich habe großen Respekt vor allen, die sich hier gegenseitig zur Seite stehen und auch wenn ich das bewundere, hoffe ich doch dass ich hier nie wieder ein Beitrag schreiben werde (warum wisst ihr sicher alle. :D)

 

Zu meiner Geschichte: Ich bin 20 Jahre alt, männlich und sportlich. Alles begann eigentlich schon vor 6/7 jahren. Ich habe Symptome im Internet gegoogelt, habe mir das eingeredet und konnte mein Leben nicht mehr richtig genießn. Oft war ich beim Arzt wegen Symptomen, die letztendlich nichts ergeben haben. Eines hatte sich aber gezeigt. Es waren merkwürdigerweise häufig Krankheiten, die etwas mit der Neurologie zu tun haben. Damals war es ein Kribbeln in den Gliedmaßen (wahrs. wegen Vitamin- oder Magnesiummangel). Das ist nun aber etliche Jahre her.

Ausschlaggebend war jetzt aber ein Ereignis vor einem Jahr. Ich wurde beim Autokauf um einen 5 stelligen Betrag betrogen. Danach fühlte ich mich mehrere Monate nicht real. Ich fühlte mich als wäre ich "bekifft", schwer zu beschreibendes Gefühl. Als wäre alles nicht richtig real. Über mehrere Monate hinweg. Das Gefühl ist jetzt vollkommen weg. Vor 2 Monaten habe ich meinen Job verloren und es sieht so aus, als würde ich mich wieder zu sehr mit meinem Körper beschäftigen. MS scheint dabei irgendwie in meinem Kopf zu schwirren. Es geht um folgende Symptome, die ich bis jetzt feststellen konnte:

  • vor einigen Tagen Kopfschmerzen mit Fieber (wieder weg)
  • vor einigen Wochen für 3 Tage ein merkwürdiges Gefühl im Rücken, als würde sich ein Muskel selbständig machen  und sich bewegen. (wieder weg)
  • Rückenschmerzen vor einigen Tagen (wieder weg)
  • Muskelzucken teilweise an verschiedensten Stellen (wahrs. wegen Magnesiummangel, esse sehr wenig)
  • Benommenheit mehrere Monat lang (wieder weg)
  • Das Gefühl, Schwierigkeiten beim Gehen zu haben, was aber nur vorkommt, wenn hübsche Mädchen an mir vorbei laufen und ich unsicher werde (klingt merkwürdig, ist aber die Wahrheit)
  • Kribbeln in Gliedmaßen (ich vermute Vitamin oder Magnesium- Eisenmangel)

 

Zudem gibt es folgende Tatsachen, die gegen eine MS sprechen:

  • wenn ich meinen Kopf auf die Brust lege (das ist so ein Test, Name weiß ich nicht mehr), kribbelt es nirgends
  • ich habe keine Sehschwierigkeiten

 

Was denkt ihr? Sollte ich das ganze untersuchen lassen oder mein Leben normal weiter bestreiten? Ich lebe seit Jahren mit der Hypochondrie und weiß nicht weiter. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo James,

du schreibst, dass die Unsicherheit beim Gehen nur dann auftritt, wenn du selbst unsicher wirst. Das hat eindeutig psychische und keine körperlichen Ursachen, wofür man eigentlich kein Experte sein muss, um das zu erkennen.

Und wenn du zu wenig isst und dein Körper unterversorgt ist, "beschwert"er sich eben irgendwann.

Im Übrigen habe ich schon seit über 20 Jahren MS und es kribbelt trotzdem nirgends, wenn ich den Kopf nach vorne kippe.

Alles Gute dir.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now