Forumregeln
Ferninho

Tecfidera Abbruch???

3 posts in this topic

Hallo,

bei mir wurde die MS 1994 festgestellt - also vor knapp 25 Jahren. Es war so, dass durchschnittlich alle 2-4 Jahre ein Schub auftrat und dieser dann mit Kortison behandelt wurde. Kortison habe ich gut vertragen, wenn man die Nebenwirkungen des Kortisons unberücksichtigt lässt. Meine Einschränkungen liegen lediglich in der eingeschränkten Gehfähigkeit von ca. 1,5km.

Nun wurde mir vor 1,5 Jahren von meinem Neurologen empfohlen eine Dauermedikation zu nehmen und die Auswahl fiel auf das Mediakament "Tecfidera". Außer fast täglichen Flushs habe ich keine Nebenwirkungen. Nun ist es allerdings so, dass ich derzeit schon zum 3. Mal in diesem Jahr eine Erkältung/Infektion habe und ich das Mittel gerade in Frage stelle. Sollte man es nehmen, oder sind die Nebenwirkungen doch größer/stärker als gedacht? Und wie es mit den Langzeitnebenwirkungen und -auswirkungen aussieht, kann man nicht wissen

Überlege derzeit meine Ernährung umzustellen und das Medikament wegzulassen. Was würdet ihr machen?

Danke! :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo :) 

Du hast ja auch schon im Amsel Forum geschrieben oder? 

Im Grunde musst du Vergleichen was schlimmer ist? Die Nebenwirkungen eines Medikamentes, welches vielleicht Schübe verhindert, gegenüber den seltenen Schüben. 

Bei dir lässt sich ja kaum sagen ob Tecfidera überhaupt was bewirkt. 

Ich bin jetzt sicher nicht die beste Ratgeberin ;) Hatte alle 3 bis 4 Monate einen Schub und habe alle Medikamente abgesetzt. Ohne Medis hatte ich jetzt ein erstes Jahr ohne Schub. 

Mir fällt es halt schwer Medikamente zu nehmen die vielleicht eine Wirkung haben und dafür potentiell tödliche Nebenwirkungen in Kauf zu nehmen. Muss aber jeder mit sich selbst ausmachen.

LG 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich sehe es wie Lena81 in Bezug auf die Nebenwirkungen. Ich habe den Therapievorschlag Tecfidera dankend abgelehnt wegen allen Nebenwirkungen (vor allem hat mich die Hirnentzündung schockiert).  Ich nehme seit 2016 Copaxone 40 und bin damit zufrieden. Bei mir bleibt aber auch immer der Nachgeschmack, ob das alles nötig ist, da ich zwar seit mehreren Jahren MS haben soll, aber bisher nie irgendwas gemerkt/bemerkt habe. Nur im MRT sieht man was.

 

Liebe Grüße und höre am besten auf Dein Bauchgefühl.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now