Forumregeln
mistersam

Jemand ähnliches erfahren?

6 posts in this topic

Hallo alle Zusammen!
Ich möchte hier etwas zu meiner MS schreiben vielleicht gibt es jemanden mit Ähnlicher  Beschwerde wie die meine. Anfang 2017 wurde mir MS diagnostiziert. Danach habe ich mich nicht sofort für eine Basistherapie entschieden weil ich  unentschlossen war, erst nach 18 Monaten habe ich mit Aubagio angefangen. Was meine Beschwerden angeht war es bis jetzt immer ein kommen und gehen aber diese ist etwas hartnäckig. Wie auch immer ich würde gerne eine Beschwerde hier erwähnen die etwas hartnäckig ist. Seit etwa 6 Monaten erfahre ich eine überdurchschnittliche Temperatur an den Handflächen (plus Schwitzen) und Fußflächen und ein etwas unangenehmes empfinden als ob man die Hände und Füße mit Schleifpapier gerieben hat. Mal sind nur die Hände betroffen mal nur die Füße und dann wieder beides. Wen ich Hände/Füße in kühles Wasser stecke empfinde ich Linderung bzw. als ob nichts wäre. Wenn ich das den Ärzten erzähle schauen die mich etwas verwirrt an :-). Die Beschwerden ähneln denn Beschwerden eine Polyneuropathie zumindest habe ich ähnliches gelesen. Zurzeit nehme ich auch Gabapentin (ca.1600 mg/Tag) und ich merke, dass die Beschwerde unterdrückt wird aber leider nicht genug. Weiter überlege ich mir vielleicht auch Pregabalin auszuprobieren ob ich vielleicht damit glücklicher werde, da die Medikamente aber ähnlich sind habe ich keine große Hoffnung das es besser wird. Zusätzlich nehme ich auch Nahrungsergänzungsmittel (vit E; omega 3; selen; vit B complex) aber in grenzen.  Mich würde interessieren, ob jemand ähnliche Erfahrungen erlebt hat und was eventuell geholfen hat. Vielen Dank!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke Lena81 für dein Kommentar!

Habe leider die erwähnten Beschwerden knapp 1 Monat vor Anfang der Basistherapie wahrgenommen.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo!

 

Solche Symptome und andere passen sehr gut zu Gadolinium-Vergiftung. Ich spreche aus eigener Erfahrung.

Hatte bisher keinerlei MS-Medikamente, aber genau dieses Empfinden hat bei mir im Zeitraum der Diagnostik mit jeder Kontrastmittelgabe (sechsmal in fünf Monaten) zugenommen. Aus medizinischer Sicht Schulterzucken.

Drei Jahre später weiß ich, dass meine provozierte Ausscheidung von Gadolinium nahezu 30fach über der Norm liegt. Ich gehe sogar so weit zu behaupten, dass die als Läsionen gedeuteten Signalstellen, die letztendlich erst zur Sicherung meiner Diagnose dienten, Gadolinium-Ablagerungen sind.

MS-Verdacht seit 2015. Keine Therapie. Seit 2016 MRT nur noch ohne Kontrastmittel. Seitdem keine Zunahme von Symptomen.

Zur Gadolinium deposition disease gibt es mittlerweile zahlreiches im Netz zu lesen.

LGe

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Monik danke fürs Schreiben! Was die Gadolinium-Vergiftung angeht würde es in den Zeitrahmen passen. Ich habe Ende Juli 2018 das zweite MRT machen lassen (2.2017 dass erste MRT; MS Diagnose) und Anfang August mit der Basis Therapie Angefangen. Beim ersten MRT wurden mir 30 Läsionen festgestellt und beim zweiten MRT Angeblich 10 Neue.  Ich habe in der Vergangenheit darüber nachgedacht ob meine Beschwerden irgendwie mit dem MRT zusammenhängen könnten aber aus irgend einem Grund habe ich dass nicht mehr weiterverfolgt.  Grundsätzlich habe ich mich davor gedrückt mit der Basis Therapie anzufangen weil ich nicht wirklich überzeugt davon bin aber auf der anderen Seite was weiß ich schon.  Es hat keinen Sinn zum Arzt zu rennen wen man Gesundheitliche Beschwerden hat und gleichzeitig sich den Empfehlungen der Ärzte zu widersetzen das waren meine Überlegungen damals. Zusätzlich hatte ich schiss es vielleicht später zu Bereuen. Ich werde die Sache bei meinem Hausarzt ansprechen bzw. eine Potentielle Gadolinium Vergiftung Diagnostizieren lassen. Vielen Dank!

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Mister Sam, 

sollte Dein Hausarzt darauf eingehen, werde ich meine Meinung zu Allgemeinärzten überdenken. 

Ich verstehe wie Du meinst. Ich gehe auch kaum zum Arzt um meine Symptome zu beklagen. Alles läuft immer sofort auf die MS hinaus, von der ich beinah überzeugt bin die nicht zu haben. Im Mai MRT - Kontrollen, man wird sehen... 

Falls Du Dich zur Gadolinium-Vergiftung weiter informieren willst, Georg Wehr hat eine Facebookgruppe gegründet. Den Test führen in der, Regel Metalltoxikologen durch, die nehmen dafür und für anschließende Chelattherapie bares, die Kasse kommt dafür nicht auf. Mein Arzt ist der Überzeugung, dass viele Krankheiten, MS, Krebs, von Schwermetallen im Körper ausgelöst, zumindest gefördert werden. Es gab dazu auch TV-Berichte. Wo Geld gemacht wird, kommt auch gleich der Gedanke an Scharlatan. Ich denk aber, dass sich das Ding nimmer aufhalten lässt. Die linearen Kontrastmittel wurden nicht ohne Grund vom Markt genommen. Ich glaub da kommt was Großes auf uns zu. 

Dir alles Gute. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now