Forumregeln
Sign in to follow this  
Guest

Noch eine Neue

2 posts in this topic

Guest

Hallo zusammen, 

ich habe meine MS-Diagnose letzten Dezember im Zusammenhang mit einer Sehnerventzündung am rechten Auge erhalten. Im MRT wurden dann mehrere Läsionen im Kopf und der HWS festgestellt - also leider die Kriterien der räumlichen und zeitlichen Dissemination voll erfüllt. Ich bin froh, dass meine Augenärztin so schnell auf eine Sehnerventzündung geschlossen und mich direkt ins Krankenhaus überwiesen hat. Da wurde dann noch mitten in der Nacht das Programm mit CT und Lumbalpunktion gestartet. Meine Orthopädin, bei der ich aufgrund verschiedener "Wehwehchen" – Gefühlsstörung im linken Bein, Taubheit im kleinen Finger der linken Hand, Taubheit im Zeigefinger der rechten Hand – war, ist leider nicht darauf gekommen, mich auf MS zu untersuchen.

Mein rechtes Auge ist noch nicht ganz wieder hergestellt – Sonnenlicht und körperliche Anstrengung verschlechtern es immer kurzfristig ein bisschen, damit kann ich aber leben (schlimmer wäre es, nicht raus zu gehen und keinen Sport mehr zu machen). Ich hoffe sehr, dass die Sehnerventzündung wieder komplett zurück geht und mein Auge wieder so sehen kann,  wie davor. Mein Neurologe meinte, dass es Monate dauern kann, aber seit Januar hat sich so gar nichts mehr an dem Zustand verändert, so dass ich da eher skeptisch bin. Wie sind da eure Erfahrungen? Kann es wirklich sein, dass es so viele Monate dauert und sich tatsächlich noch eine Verbesserung ergibt? 

Diese Woche habe ich nun mit Copaxone 40 angefangen. Heute war die 2. Spritze und ich bin erleichtert, dass das so unproblematisch funktioniert. Ich hatte immer die Vorstellung, dass es wie Thrombose-Spritzen ist, aber ich finde es wirklich deutlich weniger schlimm. Und die Nebenwirkungen halten sich bis jetzt sehr in Grenzen. Am meisten Sorge habe ich, dass ich irgendwann mal einen Flush bekommen könnte... Und die Vorstellung, dass das jetzt für die nächsten Jahre meine wöchentliche Routine sein wird, ist auch nicht so prickelnd. 

Irgendwie fühle ich mich immer noch so, als ob es eine andere Person betreffen würde und das Spritzen einfach eine Aufgabe ist, die ich erfüllen muss. 

Viele Grüße in die Runde! 

Christiane 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Hallo und herzlich Willkommen!

Habe ein halbes Copaxone 40 mg gespritzt und hatte absolut keine Nebenwirkungen. Außer ein Brennen direkt nach dem Spritzen. 

Leider hat es mir nicht ausreichend geholfen.

Und ja, es kann wirklich lange dauern bis Symptome weggehen oder nachlassen, aber niemand kann einen das versprechen. Hoffe dein Auge wird wieder besser!

LG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this