Forumregeln
SarahB.

Erfahrungen mit Copaxone

14 posts in this topic

Hallo,

ich bin neu hier. Im März würde bei mir MS diagnostiziert. Ich bin mit einer Sehnerventzündung ins Krankenhaus gekommen und nehme seit 1 1/2 Monaten Copaxone. Ich habe direkt nach dem spritzen ein sehr starkes brennen und stechen, was bis zu einer Stunde andauert. Die Stellen an denen ich spritze Schmerzen auch Tage danach. Ich spritze im Oberschenkel, Bauch und  der Hüfte. Wenn ich mich in den Oberschenkel spritze schmerzt dieser manchmal noch bis zu zwei Wochen später. Wie sind eure Erfahrungen? Kühlen vorher und nachher mach ich schon. Momentan würde ich die Therapie am liebsten abbrechen und würde mich über Tipps freuen.

Danke, 

Sarah

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Hallo, 

Spritzt du manuell, mit Einmalpens oder dem Injektor?

Evtl. die Einstichtiefe oder den Winkel ändern?

 

LG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich benutze Einmalpens. Dann man die Nadellänge ja nicht ändern.  Der Stich selber schmerzt auch nicht so sehr,  erst dann wenn das Mittel im Körper ist. Dann brennt und sticht es extrem.

Lg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Sarah, 

vielleicht kannst du mal die geringere Dosierung (20mg) probieren; diese müssen zwar täglich gespritzt werden, sind aber - zumindest bei mir - um einiges erträglicher als die 40er.  Ich hatte auch immer nach dem Spritzen starke Schmerzen, obwohl ich einen Injektor benutzte, welchen man verstellen kann.

LG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Tina,

ich benutze die Einmalpens... die gibt es leider nur in 40 mg. Diese spritzt man ja nur dreimal die Woche,  worüber ich eigentlich ganz froh war. Aber vielleicht sollte ich dann doch die 20 mg Variante mit dem Injektor ausprobieren.  Zwar muss ich dann jeden Tag spritzen, aber wenn es dadurch wenigstens erträglicher wird. Danke für den Tipp.

Lieben Gruß 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Sarah,

wenn du gerade jetzt in der Anfangsphase noch Schwierigkeiten mit der Handhabung des Pens und der Injektion hast, kannst du dich jederzeit an das Aktiv mit MS -Serviceteam wenden. Unsere lieben Fachberater haben immer ein offenes Ohr und geben hilfreiche und praktische Ratschläge. Gegebenenfalls kann sogar eine MS Schwester bzw. Berater/in zu dir nach Hause kommen und das korrekte Injizieren noch mal mit dir üben und alle Fragen beantworten.

Du erreichst das Serviceteam telefonisch unter der Tel. 0800-1970970 (kostenlos) montags bis freitags von 9 - 18 Uhr.

Lieben Gruß

Jasper

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo SarahB.,

genauso war es bei mir auch am Anfang. Hab mit Cop 40mg ca im Juni 2018 ( Injektor) angefangen. Gegen das Brennen und Stechen kann man noch gut nach dem Spritzen die Stellen massieren. Hab auch nur mit 10 gespritzt, in Oberschenkel, Bauch,Hüfte. Mir haben auch lange die Stellen geschmerzt, gefühlt tat mein ganzer Körper am Anfang weh. Aber es wurde besser mit der Zeit und dann hab ich mich dran gewöhnt. 

Wie geht es dir heute? Ich hoffe es wurde auch bei dir besser!

Liebe Grüße

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

danke für die Antworten:-)

Es schmerzt immer noch sehr. Wie lange hat es bei dir gedauert bis es erträglicher wurde? 

Am Mittwoch gab ich einen Arzttermin. Ich werde es wahrscheinlichen mit 20 mg versuchen.  Wenn mein Körper sich dann daran gewöhnt hat möchte ich aber wieder auf 40 mg umsteigen um nicht so oft spritzen zu müssen.

Liebe Grüße 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo SarahB.,

also ganz verschwunden ist der Schmerz nicht, aber er wurde wenigstens erträglich und hat nur noch wie ein Bienenstich geschmerzt. Aber nach wie vielen Monaten weiß ich gar nicht mehr. Am Anfang wollte ich auch sofort wechseln auf 20mg, auch wegen den Nebenwirkungen, ich hatte Schüttelfrost,Fieber,Erbrechen ca. 1-2 Wochen, als die weg waren, war ich schon zufrieden. Ich hab mich dann damit abgefunden.

Genau, besprich das am besten nochmal mit deinem Arzt oder der MS Schwester,zu ihr hatte ich am Anfang viel Kontakt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich spritze jetzt seit einer Woche täglich 20 mg copaxone. Eine Besserung zum 40 mg  Pen stelle ich noch nicht wirklich fest. Einen Tag schmerzt es leicht, am anderen dann umso mehr.  Ich versuch auch gerade andere Spritzentiefen aus... Das konnte ich beim Einmalpen ja nicht.  ... aber noch keine Besserung in Sicht  :-(  vielleicht bin ich auch zu ungeduldig, aber durch die Schmerzen sehe ich mich immer mehr gegen das Spritzen an. Eigentlich hab ich keine Nebenwirkungen, bis auf die beim Spritzen. Deshalb will ich auch lieber bei Copaxone bleiben als auf was anderes umzusteigen.   Auch gerade weil Copaxone nicht so viele Nebenwirkungen hat . Aber momentan sehe ich das tägliche Spritzen eher negativ als positiv an. Wie war das bei euch am Anfang. 

Einen schönen Abend, 

Sarah

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Sarah,

das tägliche spritzen ist schon ok. Ich kenne es nicht anders. Es kann schon an der Spritztiefe liegen oder an den Spritzstellen. Was die Spritztiefe anbelangt muss Du etwas rumprobieren. Oft langt es auch schon 1 cm mehr nach rechts oder links und es tut nicht mehr weh. Ein Mensch der etwas kräftiger ist, tut es auch nicht so weh, wie einen sehr schlanken Menschen.

LG Longracer

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich spritze selber erst seit knapp 6 Wochen Copaxone 40mg, 3/Woche. (Diagnose im april)

Ich habe den Injektomaten ausprobiert, aber schnell festgestellt, dass ich am besten mit manuell spritzen klar komme, weil mir die langsame Injektion am angenehmsten ist.

Am unangenehmsten ist der oberschenkel, aber ich denke das ist auch übungssache.

Die richtige Position hat man sicher irgendwann raus.

Ein Tipp (auch wenn ich selber noch nicht lange spritze): in Ruhe spritzen, viel zeit lassen und danach ablenken (z.b. telefonieren ohne über das Spritzen zu sprechen)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo, ich habe von April 2008 bis April 2018 Copaxone 20 gespritzt, die ersten Wochen hat das mal mehr und mal weniger weh getan und seit Mai 2018 spritze ich Copaxone 40, bei den ersten beiden Spritzen hatte ich Kreislaufprobleme, naja und die Dellen die sich mit der Zeit bilden ansonsten nIchts weiter,  Spritztiefe habe ich auf 8 eingestellt. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
um 11.7.2019 um 19:37, Tiadra hat geschrieben:

Ein Tipp (auch wenn ich selber noch nicht lange spritze): in Ruhe spritzen, viel zeit lassen und danach ablenken (z.b. telefonieren ohne über das Spritzen zu sprechen)

Man braucht nicht unbedingt Ruhe, spritzen geht immer. Ich habe mich auch mal gespritzt ohne Probleme, nachdem meine Mutter ins KH musste, wie sie einen Schlaganfall hatte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now