Forumregeln
Sign in to follow this  
BundAl

Ãœbernimmt die KK die Kosten für die Verhütung?

47 posts in this topic

Eine Vesektomie ist bei uns auch geplant. Müssen halt nur erstmal dafür sparen, haben das geld nicht eben einfach so rumliegen.

Meine Gyn meinte, wir sollten mehrere Urologen abklappern, weil es da preisliche Unterschiede gibt/geben könnte.

Wird wohl organisatorisch trotzdem alles an mir hängen bleiben, weil der Mann "nicht so gut telefonieren kann", wie er immer wieder meint.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Liebe BundAl,

lege Deiner Krankenkasse nochmal die Daumenschrauben an und verhandle mit dem obersten der Entscheider , versuche eine Einzelfallentscheidung herbei-zu führen.Deute an das Du so verzweifelt bist , dass Du Dich auchan die Presse/ stern TV wenden wirst.( Muss dann in der Regel nicht mehr passieren).

Falls nicht lasst euch AUF GAR KEINEN FALL auf eine Entlohnung nach BAT ( Bar auf Tatze = schwarz) ein.

Wenn bei dem Eingriff oder danach etwas schief läuft ,seid ihr ohne Ansprüche/ohne Rechte.

Ich habe beruflich seit 30 Jahren mit dem Thema zu tun, glaub mir ich weiß wovon ich rede.

Alles Gute trotzdem

und bring deinem Pascha endlich das Telefonieren bei,

(Wie soll er den sonst den Tisch bei eurem Lieblingsitaliener für das Essen danach bestellen????)

Pete

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ihr redet jetzt von Sterilisation....das ist in meinen Augen echt mal einen eigenen Thread wert, ich würde das jetzt nicht unbedingt zu den Verhütungs-Methoden zählen. Es ist natürlich ne Verhütungs-methode, aber die ist doch immerhin eine Entscheidung für das ganze Leben, wenn man sich sicher ist, dass man nie Kinder bekommen möchte! Ich finde ehrlich gesagt, dass das ein anderes Thema ist als die Verhütung wenn man in der nächsten Zeit nicht schwanger werden will oder vielleicht auch nie...Für mein Verständnis sollten das zwei verschiedene Dinge/Probleme sein, die hier aber echt mal extrem vermischt werden! Seht ihr das etwa nicht so?? Ich kann nur für mich sprechen - ich bin 26, weiß dass ich in nächster Zeit auf gar keinen Fall schwanger werden will, weiß auch nicht ob ich überhauopt mal Kinder haben will! Aber ich würde mir trotzdem nicht (erstrecht nicht in dem Alter) die Option nehmen - wer weiß wie ich in 5 oder 10 Jahren darüber denke? Ich verstehe nicht wie man das Thema Verhütung mit dem Thema Sterilisation um niemals fruchtbar zu sein einfach so vermischen kann!!!

Das sind in meinen Augen echt zwei verschiedene Themen!!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und wer hat eigentlich gesagt, dass Männer sich zu wenig um Verhütung kümmern? (oder hab ich das überlesen?) Ich denke es liegt einfach daran, dass Männer beim Thema Verhütung einfach viel weniger Einflussmöglichkeiten haben! Leider gibt es ja bisher keine Pille für den Mann. Ich will hier garnicht einen auf Besserwisserin machen oder so, aber ich versteh es echt nicht ganz - in meinen Augen ist Verhütung etwas anderes als Sterilisation!!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Liebe Insomnia,

Die größte Chance die Message eines Treads richtig zu checken haste einfach wenn Du dir das Opening reinziehst..

Pete

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich habe mich nach meinem 35. Geburtstag und der Scheidung von meinem Mann sterilisieren lassen. Das Risiko war mir zu groß. Die Pille habe ich nicht gut vertragen. Da ich allein stehend war, mit Koplikationen argumentiert habe, hatte ich das Glück nichts bezahlen zu müssen. 2003 trugen die Kosten noch die Krankenkasse.

lg Bessie

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

lange geschlürt, aber jetzt!

Habe heute bei meiner Kasse (TK) nachgefragt: Sie rieten mir: zu Gyn gehen (ggf. tut´s auch Neuro, aber Gyn kennt sich wiederum mit Pille aus und verschreibt die eh, also dahin und klären.

Hinweisen auf Cop/ keine Schwangerschaft bei Medikamentation und ggf. schreibt der Gyn dann ein Kassen-, nicht ein Privatrezept.

Weitere Bestätigungen oder so sind bei der TK nicht erforderlich; sobald Gyn Kassenrezept schreibt ist alles gedeichselt. Nix weitere Formulare, erst bezahlen- dann Erstattung oder so.. sagte man mir jedenfalls an der Hootline.

Schön wär´s ja, wenn das echt so klappt! Wichtig ist klarzustellen, dass es nicht um die Pille primär zur Verhütung geht, sondern dass man unter Cop nicht schwanger werden soll.

Werde da morgen hinstiefeln, Cop-Waschzettel mitnehmen, meinen mit meinem Namen versehenen Beleg über Rezeptgebühr für Cop (also dass ich das Zeug gekriegt hab)und dann bin ich mal gespannt, was der Doc morgen sagt.

Ich halt Euch auf dem Laufenden!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich dann nochmal:

Also, gestern beim Doc habe ich die Pille im Endeffekt auf Kassenrezept gekriegt, wobei mir der Arzt schon so einiges zu dem Thema erklärte, was ich schon interessant fand..

die Kassen sagen zwar gerne, jaa, kein Problem.. holen sich aber, wenn sie es dann für ungerechtfertigt halten, noch Jahre später das Geld einfach aus dem Arztbudget zurück.

Tolle Chose.. meiner hatte noch Spiel im Budget und sagt, er versucht´s halt einfach, weil er meine Argumentation schon versteht.. könne mir aber nicht zusagen, dass das immer klappt.

Also sag ich mal: Es hängt wohl auch 1)von der eigenen Argumentation ab.. 2) vom Doc..3)ob er noch Luft im Budget hat.

Also: Versuch schad nix. Freuen wenn´s klappt- nicht fluchen, wenn nicht.

Gruß:-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo. noch mal was interessantes:

ich bin 33, habe 2 kleine Kinder (5 und 1,5). habe vor kurzem diagnose ms erhalten, muß allerdings vor meiner 2. schwangerschaft schon laut mrt-bild einen schub gehabt haben. frauenarzt und die behandelnden therapeuten emphahlen mir jetzt !!!aufgepaßt!!! täglich 2 pillen einzunehmen, da die pille ja eine scheinschwangerschaft vorspielt und bekanntlich schwangerschaft ja wie eine art schonzeit für die ms sein kann. aufschreiben per rezept wäre kein problem!!! blöd nur oder doch nicht (keine ahnung?), dass ich mich beim letzten kaiserschnitt mit sterilisieren lassen hab. thema kinderwunsch war eh erledigt, war auch gut so, dass ich beim 1. schub keine ahnung davon hatte, sonst wäre unser kleiner wonneprobben nicht da. aber manchmal frage ich mich ob ich nicht die 150 euro hätte sparen können vorallem mit dem aspekt, dass durch die pille zukünftig ich evt. weniger oder keine schübe haben könnte..mmh????????????

p.s. guten rutsch noch

p.p.s. komm aus dem bereich. kein arzt kann im nachhinein feststellen, welche rezept nicht durchgegangen sind. wird doch alles budgetiert. wir sind nur noch unbekannte nummern. also wird jahrespäter keiner mehr kommen wegen früherem rezept. Das ist auch der grund warum mal kk-karten abgeben muss, fals man die kasse wechselt ect. diese karten werden auch oft von nichtversicherten genutzt und keiner weiss nach quartalsabrechnung beim niedergelassenen arzt wo der fehlbetrag plötzlich her kommt. witzig was?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi.

Das ist echt ne gute Frage, ich habe die Pille vor einem Jahr abgesetzt, weil wir Kinder haben wollten, nun werde ich sie wieder nehmen ab nächstes Jahr, weil ich vor kurzem die Diagnose MS bekommen habe und nun wird das mit Kinder wohl leider nichts mehr (ich weiß, man könnte trotz MS Kinder kriegen, aber ich habe niemanden, der sich dann um das Kind kümmern könnte, wenn ich z.B. einen Schub bekomme) und ich habe im Januar Termin beim Frauenarzt und wollte mir wieder die Pille verschreiben lassen, habe auch gedacht, dass ich meinen Arzt bestimmt "überredet" kriege, dass ich die Pille auf Rezept bekomme, aber das hört sich ja nicht so gut an was ich da gelesen habe, naja, mal gucken, was der Arzt mir nächstes Jahr sagt! Denn man soll ja nun mal nicht schwanger werden wenn man Copaxone spritzt! Ich frag einfach mal nach ;-).

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest teufel

hallo silki

ich spritze auch copaxone und mein arzt sagte das wenn man ein ind möchte das erst absetzen soll wen der arzt bestädigt hat das man schwanger ist. und wegen dem das du ms hast gib dein kinderwunsch net auf. denn es gibt sehr viel hilfe wenn man ms krank ist. das falls du einen schub bekommst immer jemanden hast. und man sagt das wenn man schwanger ist keine schübe auftretten deshalb informiere dich gut denn mit ms kann man gut kinder groß ziehen meine ist schon 9 jahre und ich werde nächste jahr wieder schwanger das haben wir so geplant.lg grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hat hier vielleicht jemand Erfshrung damit wie das bei der DAk mit der Kostenübernahmne für die Pille unter Copaxone Therapie ist? LG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Chrissie,

ich bin bei der DAK - mir wurde die Kostenübernahme abgelehnt,da es keine medizinische Indikation gibt. Also die Pille bzw. ich habe die 3-Monatsspritze müsste mit einem Krankheitszusammenhang als Medikament stehen - also Zyste, oder Entzündung usw.

Gruß

Moni

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo!

Habe ein Schreiben vom Neurologen für die Krankenkasse bekommen indem stand, daß ich mit diesen Medikamenten nicht schwanger werden darf und er daher die Krankenkasse bittet die Kosten für die Verhütung zu übernehmen. Dies ging dann an den medizinischen Dienst der Krankenkasse und dieser gab nach 3 Tagen "grünes Licht". Also nicht aufgeben!

Liebe Grüße

Elke

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo

mein neuro hat das gleiche gesagt wie bei teufel. Hab ms seit feb 09 und spritze seit nov 09 copaxone. Muss aber jetzt wieder aufhören da ich schwange bin aber nicht schlimm hab ich wenigstens ein bisschen pause vom spritzen.

Euch allen alles gute.

Sandra.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo, habs leider heute erst gelesen. Also bei mir besteht die MS seit ca. 1995, ausserdem habe ich noch Diabetes seit ca. 1985. Bei mir hat jetzt mein Mann eine Vasektomie durchführen lassen, die nun auch von der Krankenkasse (privat) bezahlt wird. Waren zwar mehrere Atteste nötig, aber es hat geklappt (psychische und pysische Belastung durch Schwangerschaft)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich bin neu hier und habe mit Interesse die Berichte gelesen. Habe seid ca. 1 Monat die Diagnose der MS. Morgen muss ich mich für ein Präparat entscheiden und wollte mal wissen ob man nur unter Copaxone nicht Schwanger werden sollte?! Habe mal vorab bei meiner KK (TK) angerufen und die meinten das man nur die Befreihung bekäme, wenn die Pille zu dem Medikament sinvoll wäre. Komische Aussage, mal abwarten was der Neurologe morgen dazu sagt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi. Also ich habe damals die Pille bekommen, wegen Akne, die bekam ich dann natürlich auf Rezept, später durfte man das nicht mehr, da musste ich sie schon selbe bezahlen, irgendwann habe ich dann die Pille nicht mehr genommen, aber seit der Diagnose von MS, wollte ich sie auch wieder nehmen und hab mit Arzt und meiner Krankenkasse verhandelt, aber ich bekomme sie nicht auf Rezept. Also Verhütung muß man schon selber bezahlen, da ist es mittlerweile leider egal ob man Pickel oder MS hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Silki,

wenn Du die anderen Beiträge gelesen hast, dann siehst Du doch, wie es gehen kann, die Pille bei MS bezahlt zu bekommen, insbesondere wenn Du Cop nehmen mußt.

Gruß Magnolia

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kleiner Nachtrag nach einem Vortrag meines Neuros zum Thema Sozialrechtliche Aspekte der MS:

Er hat klipp und klar gesagt, dass man verschreibungspflichtige Verhütung (also Pille u.ä, nicht Kondome) auf Rezept kriegt, wenn die Krankheit die Indikation dazu gibt.

Was bei MS eben definitiv der Fall ist. Lest mal den beipackzettel, legt ihn Eurer/m Gyn hin und fragt mal Eure Krankenkasse.

Sein Kommentar zu Gyns, die meinen, die Kasse zahle das nicht und fordere es später vom betreffenden Arzt zurück: "Totaler Quatsch"

Mein Eindruck: Bisl hartnäckig sein und nicht abwimmeln lassen; auch bei der KK. bei mir hat erst Nur mein Gyn rumgekaspert und mir sonst was erzählt (u.a. in meinem Fall solle ich mich doch sterilisieren lassen.. so wie der das sagte, erinnerte mich das stark an braune Zeiten); als ich dann wieder bei seiner Praxis-Sozia war, gab´s das nicht.

Also klemmt Euch hinter, meine Doctoressa hat mir jetzt auch einen Vermerk in die Akte getippt, dass ich die Pille IMMER auf Kassenrezept kriege und auch die Sprechstundenhilfen das ohne weitere NAchfrage bei ihr so rausgeben können.

Und noch nen Tipp:

Wenn Ihr Euch dann noch überlegt, bei einer Internet-Apotheke zu bestellen, dann spart Ihr Euch nochmal 50% der Rezeptgebühr.

Mag ja für einige schräg klingen (à la "kost doch fast nix").. aber es soll ja Leute geben, die mit ihrem Geld ziemlich haushalten müssen.

Also: lasst Euch nicht abwimmeln!

Share this post


Link to post
Share on other sites

das ist ja interessant. hab mit meiner neurologin darüber gesprochen und sie meinte die kassen würden das nicht mitmachen und wären bestimmt der meinung "ich bin krank, da kann ich doch nicht "spass haben" "

aber hab ich auch chancen bei meiner spirale? die ist in zwei monaten fällig...

LG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also mir hat ein männlicher Gynäkologe gesagt (meine Gyn war grad auf Urlaub)- er meine ja, die Kasse würde doch sicherlich bald (ich fraget nach Pille auf Kassenrezept) zu recht lieber die auf Dauer günstigeren Kosten einer Sterilisation o.ä. übernehmen und vorschlagen (icj war überaus amüsiert, muss ich sagen).

Sprich: Vielleicht kannst Du über dieses Kostenargument was bewirken? GGf. mal die Kasse belatschern?

Ich hab mir (oh, böse) zugegebenrmassen sowohl gegenüber dem Doc als auch am telefon bei der Kasse den KOmmentar nicht verkniffen: Ach so.. die Kosten für eine Pille sind zu hoch, aber ggf. eine Abtreibung und eine psychiatrische Behandlung meinerseits.. oder lebenslange Pflegekosten für ein behindertes Kind - die tragen Sie dann schon?"

Normalerweise steh ich auf so was gar nicht, aber allmählich hab ich den Eindruck, man muss manchmal nur die richtigen Geschütze auffahren (ich mach das immer sehr charmant und interessiert, nicht böse und ausfällig).

Abgesehen davon.. auch wenn´s mancher nicht nachvollziehen kann/mag/wie auch immer.. ich glaub, es wär für mich persönlich jetzt einfach ne Katastrphe , ein Kind zu kriegen, einfach weil ich doch das gefühl hab, ich weiss überhaupt n icht, was die Zukunft mir und meiner MS bringt.. (jaja, Zukunft ist für jeden ungewiss, ich weiss).

Ich würd ich einfach jetzt schon mal an allen Stellen (so wie Du es hier ja auch tust) schlau machen zum Thema Kostenübernahme.. vielleicht haut´s ja hin! Und nen Versuch sollte es immer wert sein :-)

Bis denn

Simone

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this