Forumregeln
Seglock

Verdacht auf MS

10 posts in this topic

Hallo zusammen,

 

ich bin mir sicher, dass hier regelmäßig Menschen mit verdächtigen Symptomen schreiben in der Hoffnung dass mann denen sagt - „du hast bestimmt keine MS, keine Sorge“

Mir ist klar dass sowas nur der Arzt sagen kann, bin auch dran da.

Jedoch wollte ich kurz meine Leidensgeschichte erzählen und einfach sehen ob es Ähnliche Fälle schon gab bei Leuten die tatsächlich MS diagnostiziert bekommen hatten später.

Bin Männlich, 30j.

Im Mai 2019 fingen bei mir nicht starke aber ständige Kopfschmerzen an. Nach paar Wochen, gang zum Arzt - Diagnose Bluthochdruck. Seit dem 5mg Ramipril und damit leben gelernt ( war auch noch keine Herausforderung:-))

Juli 2019 - 2 Wochen Schwäche und Angeschlagenheit, diese plötzlich dann weg - stattdessen begannen Herzrhythmusstörungen ( Extrasystole).  Versacht des Arztes - Spätfolge von 2011 erlebten Myokarditis, Hallo Betabloker Metoprolol! August 2019 - Kathetherablation um die Extrasystole weg zu machen- erfolglos. Seit dem nehme ich 4x 47.5mg Metoprolol täglich - Paar Wochen fast ohne Symptome (nur hin und wieder mal 1-2h mit Extrasystolen) danach Paar Tage oder eine Woche Extrasystole dauerhaft - sehr belastend.

Zu Weihnachten hatte ich auch damit zu leben gelernt (war schon schwieriger).

Anfang Januar - plötzlich Darmprobleme, ständig Stuhldrang, Füllegefühl, Bläungen etc. Jetzt nach 3 Wochen habe ich auch hier Tage wo es besser und wo es schlechter ist. Ursache noch in Klärung mit Proktologie. 
Und nun seit 4 Tagen Missempfindungen an Füßen und Händen, genauer gesagt linke Hand und beide Füße. Gliedmaßen sind sehr oft kalt (wirklich, nicht nur so spürend) mit Kribbeln, Ziehen und leichter Taubheit. Vielleicht wichtig - diese Missempfindungen   kommen und gehen und wechseln sich ab alle paar Stunden oder Minuten. Mal ist 1-2h gar nichts. Kribbeln und Taubheit dauern max paar Minuten ( oft als ob das Gliedmaß tatsächlich eingeschlafen ist, was nicht der Fall ist, und dann durch Bewegungen zu Kribbeln beginnt) Kälte dauert Länger. 
Bei letzteren Problemen kam mir nun der Gedanke MS, Hausarzt meint nicht ausgeschlossen natürlich - Termin Neurologie nächste Woche. 
Mal sehen. Nun die Frage: hatte schon jemand sowas, dass MS ZUERST durch Herz oder Darmproblemen sich bemerkbar machte und erst später Missempfindungen?

danke!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo @Seglock

erst mal gute Besserung!

Ich habe gerade nicht viel Zeit, daher etwas verkürzt...

Kopfschmerzen habe ich auch, auch schon gehört, aber nie mit Bluthochdruck.

Darmprobleme- nein, es gibt Stuhlinkontinenz. Es werden Studien zur Darmgesundheit und MS geführt. Dies meint aber nicht Darmprobleme.

Die letzten Symptome- ja.

Du wirst abwarten müssen. Ich würde weiter schauen, Boreeliose o.ä.

LG

Mia

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für die Antwort.

Finale Klarheit bringt der Arzt irgendwann, klar.

Eine Sache fällt mir noch ein - im Oktober 2019 wurde mit ein Kopf MRT gemacht ( verordnet wo ich noch Kopfschmerzen hatte, zum Zeitpunkt der Untersuchung waren die aber schon weg).

War alles ok.

Ich habe nicht ganz verstanden, sieht man bei Kopf  MRT immer was im Falle MS, oder muss man schon erstmal Verdacht auf MS haben, sodass der Arzt gezielt danach schaut? 
Kontrastmittel gab es keine.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

meine wahnsinnig professionelle Meinung ist. Nein du hast keine MS.

Du sagst selbst, du hast Herzprobleme. Damit kenne ich mich nun garnicht aus, aber Kopfschmerzen, kalte Füße, die kribbeln etc. das alles passt für mich gut zu schlechter Durchblutung auf Grund Herzproblemen.

Das ständige kommen und gehen von Symptomen hingegen passt garnicht zu MS. Klar hat man im Verlaufe der Krankheit auch Symptome die mal besser und mal schlechter sind, aber ein tatsächliches kommen und gehen eher nicht. Auch tatsächlich kalte Füße und Hände passt nicht, denn bei MS fühlen sich die Extremitäten dann nur kalt an, sind es aber faktisch nicht.

Zuletzt noch fällt mir auf, dass du im MRT letztes Jahr keine Läsionen oder andere Auffälligkeiten hattest. Das ist ungewöhnlich, oft sieht man darin schon was, bevor man es spürt. Klar es könnte sein, dass es noch zu früh war um was zu sehen, der Radiologe zu blind war oder aber du eine eher atypische MS hast, die eher im Rückenmarkt Entzündungen macht. Aber das sind viele Wenns und Abers. Ich persönlich würde mich jetzt eher mit meinem Herzen beschäftigen, als mit einer möglichen Krankheit, wo auch immer du diese Vermutung her hast.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Seglock, 

ich bin kein Arzt sondern nur Laie aber alles was du an Beschwerden beschreibst, sind typischen Nebenwirkungen von Betablockern bzw. Metoprolol, die du ja anscheinend immer noch nimmst!?

Ich kann nur nicht ganz nachvollziehen, warum dich kein Arzt darüber informiert hat. 

Abchecken lassen und das bitte mal mit dem Arzt absprechen. 

 

lg 

Claudi 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Claudi,

Ich hatte mehrere Ärzte danach gefragt, es hieß immer - „eher Unwahrscheinlich“, das es da einen Zusammenhang gibt.

Bleibt abzuwarten, Symptomatik ist bei mir im schnellen Wandel, jeden Tag fast was neues oder wiederkehrendes, heute Morgen hatte ich ein „Ziehen“ an beiden Händen als ich Finger bewegte, z.B beim Tippen an der Tastatur.

Und aktuell, also am Abend ist es fast weg, dafür komisches Gefühl in beiden Beinen...

Bin sehr gespannt auf den Neurologen Termin...

PS: danke für die Antworten:-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ahso und Kardiologe heute meinte es gibt da keinen Zusammenhang.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lass es uns wissen, das interessiert mich jetzt auch. Habe vor etwa 25 Jahren eine eine Ausbildung zur PTA gemacht und meinte mich erinnern zu können. 

lg

Claudi 

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ClaudiKlich bin da bei dir das es von den Betablocker kommt und denke das du dich richtig erinnerst....meine beste Freundin bekam jahrelang Betablocker zur Migräne Vorbeugung,  sie hatte die selben Nebenwirkungen. ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

morgen ist der erste Neurologie Termin, bin mal gespannt... Obwohl klar, dass nachdem ersten Termin wohl nichts eindeutig feststellen lassen wird.

 

Inzwischen haben sich auch meine Symptome weiterentwickelt (zum schlechten).

Muskelschmerzen im Rücken und Extremitäten, die immer max. paar Stunden dauern und dann an neuer Stelle auftreten.

Das gemixt mit den stärker gewordenen Empfindungsstörungen. Und dann noch allgemeine Angeschlagenheit...

Sorry, wollte mal los werden...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now