Forumregeln
Dreieck05

Seit 1,5 Jahren laufe ich von Arzt zu Arzt...

5 posts in this topic

Hi zusammen,

 

ich fasse mich kurz und würde gerne eure Meinung zu meiner Geschichte hören: Ich bin 27 m und es begann alles vor knapp 1,5 Jahren. Ich war sportlich sehr aktiv im Gewichtheben unterwegs, was ich knapp 7 Jahre betrieb und entsprechend auch aussah. Doch irgendwann merkte ich nach dem Training, dass mein Körper komplett geschwächt ist...die Regeneration funktionierte auch nicht mehr so und ich bekam recht schlechte Laune danach. Gewichte konnte ich, auch weil ich danach immer fix und fertig war, auch nicht mehr richtig heben und bin jetzt auf nem Tiefstand, wo selbst meine Freundin mehr heben kann, ohne den Tag direkt völlig wie gerädert aufzustehen wie ich. Nach und nach wurde ich immer abgeschlagener, bin am Wochenende auch immer viel Abends unter Leute gewesen, was ich mehr und mehr absagen musste, weil ich einfach fix und fertig war. Neben der Abgeschlagenheit taten mir auch einmal nach und nach meine Beine weh, so als hätte ich Grippe in den Beinen und ich konnte mich auf einmal nicht mehr richtig konzentrieren (ständiges Vergessen, fühle mich wie in Watte/Nebel eingepackt). Mittlerweile zittere ich schon wenn ich eine normale Einkaufstüte vom Auto ins Haus schleppe und meine Kaffetasse hochhebe. Weil mein linkes Bein sich (unabhängig von meinen beschriebenen Beschwerden) vor 1 Jahr anfühlte wie blei und auch mal für 3 Tage linksseitig ein bisschen taub anfühlte, war ich auch schon beim MRT, aber weder im Kopf noch in der Wirbelsäule was gefunden . Mittlerweile ist auch ne riesen Anspannung in meinen Oberarmen und mein Rücken fühlt sich auch extrem überfordert an :D.... Diese typischen Symptome, die hier ganz oft beschrieben werden wie verschwommenes Sehen, Lähmungen usw. hab ich alles nicht, deswegen bin ich insgesamt sehr verunsichert.

 

Ich bin mit den Beschwerden jetzt zu meinem Hausarzt gegangen und im Blut wurde ein Mangel an Q10 gemessen.... das supplementiere ich seit knapp 1,5 Monaten, aber hab seit 2 Wochen wieder das Gefühl, dass ich wieder schwächer werde. Vor einem halben Jahr hatte ich auch ein Vitamin D Mangel, was ich seit dem auch regelmäßig einnehme (was ich beides total komisch finde, denn ich habe an meinen Lebensgewohnheiten überhaupt nix geändert).

 

Wie soll ich eurer Meinung nach weiter vorgehen? Sollte ich nochmal zum Arzt gehen, oder mal zum Neurologen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Dreieck05, hört sich alles nicht so toll an, was du hier schreibst. Ist denn bei dir eine MS diagnostiziert worden? 

Ich würde den Weg zum Neurologen wählen, denn irgendetwas ist ja nicht okay bei dir. Kann dir leider nichts Anderes sagen, die MS verläuft ja auch bei Jedem anders. Verschwommenes Sehen hatte ich auch nie, trotzdem ist eine MS Diagnose vor 20 Jahren gestellt worden.

 

Wünsche dir alles Gute, vielleicht meldet sich ja noch jemand, der dir mehr helfen kann,

 

Liebe Grüße, Günni

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nein,  ich hab mich auch nicht getraut nach MS zu fragen, weil ich vor der Rückenmarkuntersuchung Angst habe.... vielen Dank erst mal für deine Antwort!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

wie bist du denn auf MS gekommen und wie lange hast du schon den Gedanken, dass es das sein könnte?

Deine Symptome sind sehr unspezifisch, das könnte eine MS sein, könnte aber auch etliches andere sein. Komisch ist, dass im MRT garnichts zu sehen ist. Wenn deine Symptome so stark sind, würde ich vermuten, dass man da schon auch größere Herde sehen müsste. In dem Fall ohne Herde, bringt auch eine LP nichts, weil man in den Ergebnissen der LP auch nicht sehen kann, dass es MS ist, sondern, dass es keine Borrelliose etc. ist. Dadurch braucht man dann eben auch andere Ergebnisse, wie z.B. Herde. Ich habe noch nie von einem Fall gehört, wo eine MS diagnostiziert wurde, ohne Herde im MRT. Sinnvoller wäre also ein neues MRT, wenn das alte ein Jahr alt ist, könnten die Herde da jetzt sichtbar sein.

Parallel rate ich dir zu eine Psychotherapie, denn deine Symptome könnten auch von einer Depression sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo @Dreieck05,

erst mal wünsche ich Dir, dass Du Deine Sorgen gut im Freundes-und Familienkreis besprechen kannst. Denn jede stärkere Veränderung verunsichert ja und macht auch traurig.

Da Du nichts von psych. Problemen erzählst, betrachte ich auch nur die körperliche Seite.

Ich würde mich wahrscheinlich, gerade, wenn die Fähigkeitsverluste so stark sind, an Deiner Stelle in einer guten Uniklinik mit Neurologie vorstellen, damit man Dich ein mal gründlich durchcheckt. Es ist auch besser sich zu trauen, denn nur so kann geholfen werden (habe auch immer Angst, aber ich kann im nachhinein nur sagen, dass es def. besser ist früher zu gehen). Und auch verschiedene Sachen betrachtet werden.

Für mich hört sich ein reiner "gleichmäßiger" Kraft-/Energieverlust nicht unbedingt nach MS an (mein Kraftverlust im Bein ist z.B. nur links), aber letztendlich gehört da eine gute Diagnostik zu.

Du könntest z.B. bei der DMSG nach einer guten Neurologie fragen....

LG

Mia

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now