Forumregeln
Liane Blumert

Schub unter Copaxone -Corona-Krankhaus? Cortison hilft nicht

1 post in this topic

Hallo zusammen,

ich bin 59 Jahre und habe seit meinem 25. Lebensjahr MS. Seit 5 Jahren spitze ich Copaxone 40 mg - und das wirklich regelmäßig.  Vermute nun, dass ich einen neuen Schub habe, dieser ist aber anders und abgeschwächt zu allen bisherigen Schüben. Das MRT kann der Neurologe auch nicht richtig einordnen, da ich links Ausfälle habe, aber die Entzündungen am MRT auch links sind und das ginge nicht, weil dies IMMER seitenverkehrt wirken würde. Ich habe in den 35 Jahren schon sehr oft Kortison bekommen, aber gewirkt hat es noch nie. Die Dauer der Schübe war immer zwischen 3 und 4 Monaten und leichten Behinderungen, die zurückblieben - mit oder ohne Kortison, alles war gleich. Bei meinem letzten Schub bekam ich 3 x Volon A direkt ins Rückenmark gespritzt. Hier besserten sich die Beschwerden etwas. 

In der jetzigen Situation ins Krankenhaus am Wochenende ist nicht so der Brüller. Habe aber Angst, dass der Schub unbehandelt schlimmer werden könnte. Der behandelnde Neurologe überlässt mir die Entscheidung, er könne meine Beschwerden nicht einordnen und MS wäre immer anders....Hat hier jemand Erfahrungen?

Danke und bleibt gesund

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now