Forumregeln
eric1981

Total verunsichert

3 posts in this topic

Guten Morgen zusammen,

ich heiße Eric, bin 38 Jahre alt, neu hier und total verunsichert. Kurz zu meinem bisherigem Verlauf.

Im Jahr 2009 wurde bei mir durch Zufall ein Herd im Kopf entdeckt, da ich keine Beschwerden hatte sollte ich ein Jahr später zu einem Neurologen und eine MRT-Kontrolle machen lassen. Ein Jahr später neues MRT,  es gab keine Veränderung von MS war nie die rede. Es vergingen 6 Jahre und auf drängen meiner Frau ging ich dann wieder zu einem Neurolgen um es konrollieren zu lassen. Das Ergebnis war wieder das gleiche keine Veränderung und auch MS war kein Thema. Nächste Kontrolle wieder ein Jahr später hier auch das gleiche Spiel. Im Jahr 2018 ging ich dann erneut zum Neurlologen mit dem Ergebnis das wohl ein weiterer Herd im Kopf hinzugekommen sei. Daraufhin meinte die Neurologin wir sollten mal ein Nervenwasseruntersuchung machen und ein MRT von der HWS und BWS. Die beiden MRTs habe ich über mich ergehen lassen, dabei kam dann raus, dass ich 4 Herde in der BWS und 1 Herd in der HWS habe. Der Herd in der HWS war der, der im MRT vom Kopf sichtbar war. Die Lumbalpunktion habe ich nicht machen lassen, da ich sehr große Angst davor hatte. Anfang 2019 habe ich mich dann zur Lumbalpunktion durchgerungen. Das Ergebnis war leider nicht gut und hat die typischen Anzeichen für eine MS ergeben. Das MRT in diesem Jahr war zu 2018 unverändert. Die Verdachtsdiagnose MS habe ich hier zum ersten mal gestellt bekommen. Die Neurologin meinte das wir weiterhin jährlich alles kontrollieren sollten und dann weiter sehen, da ich bis jetzt noch nie irgendwelche Probleme hatte. In diesem Jahr habe ich nun wieder meine Kontroll MRTs hinter mich gebracht und leider wurde im Kopf nun ein neuer Herd entdeckt, HWS und BWS sind unauffällig geblieben. Jetzt rät die Neurologin zu einer Basistherapie :--(

Auf der einen Seite denke ich mir die Basistherpaie ist das richtige, auf der anderen Seite hatte ich ja noch nie Probleme und so eine Therapie ist ja nicht ohne was die Nebenwirkungen betrifft. In drei Wochen habe ich nun einen Termin und soll mich bis dahin entscheiden ob ich eine Therapie beginnen möchte. Jede Menge Infomaterial hat sie mir zu Medis mitgegeben. Aber irgendwie verunsichert mich das ganz mehr als mich zu beruhigen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Eric, 

die Entscheidung, welches Medikament ist nicht leicht. 

Ich habe nur eine Erfahrung mit Copaxone von der ich berichten kann. 

Ich nehme Copaxone seit Oktober 2014 und hatte meinen letzten Schub März 2015.

Copaxone braucht 6 Monate bis es wirkt. Seit dem es wirkt bin ich schubfrei und es ist nur 1 neuen Herd dazu gekommen, der hat aber keinerlei Symptome bei mir bewirkt. 

Nebenwirkungen habe ich eigentlich keine, außer Verhärtungen nach dem Spritzen, die aber wieder weggehen. 

Plum

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Eric, bei mir war der Verlauf ähnlich wie deiner. 2012 wurde ein Herd festgestellt. Es kam zum MRT weil ich im Gesicht Missempfindungen hatte.

Ich entschied mich dann zu einer Therapie mit Avonex.  Ich fand das Medikament praktisch weil es nur einmal in der Woche gespritzt wurde. 4 Jahre habe ich durchgehalten und ich hatte massive Nebenwirkungen. Schübe hatte ich nie wieder. 

2016 im Urlaub habe ich einfach aufgehört mit der Spritzerei und mir ging es wieder so gut. Von da an 1x im Jahr MRT und es war nie was.

Voriges Jahr im Mai merkte ich das mit meiner Hand etwas nicht in Ordnung war. Ich bin erst spät zum Arzt weil ich nicht an MS gedacht hatte. Jedenfals fand man einen zweiten Herd an der HWS. Seit Oktober 2019 spritze ich jetzt Copaxone 3x die Woche.  Ich muß noch dazu sagen daß ich zwischendurch meinen Neurologen gewechselt habe. Er hat mir das mit Copaxone so gut erklärt dass ich es einfach ausprobieren mußte. Und es war gut so. Die ersten 2-3x hatte ich ein wenig Temperatur und große Beulen an den Einstichstellen. Aber nicht zu vergleichen mit meinem 1. Mittel....das war die Hölle.

Jedenfalls bin ich jetzt total glücklich. Es funktioniert sehr gut und ich habe keine Nebenwirkungen. Meine MS Schwester hat mir es sehr gut beigebracht.

Ich bin jetzt froh dass ich doch wieder etwas gegen die MS mache und es nicht dem Selbstlauf überlasse. Meine Hand ist immer noch nicht richtig in Form.....soweit hätte es nicht kommen müssen.

Liebe Grüße

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now