Forumregeln
Carangeijo

Rennrad etc - Ausdauersport als MS Therapie

8 posts in this topic

Irgendjemand hier, der auch mit Ausdauersport seine MS Symptome bekämpft und in Schach hält? Würde mich gerne über Erfahrungen austauschen.

Habe erst vor ca. 3 Jahren, im zarten Alter von 43  eher zufällig das (Renn) Radfahren für mich als Antifafigue und -depressionsmittel entdeckt.

Hatte vorher eigentlich nie Sport gemacht und bin praktisch erst (und ausgerechnet) durch MS dazu gekommen. Mittlerweile ist der Ausdauersport neben Tysabri (vorher Copaxone) meine wichtigste Therapie. Sogar das vorher so von mir gehasste Laufen/Joggen gehört inzwischen dazu. Bin bei Wind und Wetter draußen, weil sich der Effekt eben nur wirklich im Freien einstellt.

Schwimme auch sehr gerne, vor allem weil das bei meinen Sehstörungen wie Yoga für die Augen ist. 

Obwohl mein meine Hirn auf den MRTaufnahmen aussieht wie ein Schweizer Käse und die Aktivitäten zwischendurch richtig heftig waren, halten sich meine Schübe und Symptome in Grenzen. Bilde mir ein, dass bei mir der Sport hilft immer schön weiter neue Synapsen zu verknüpfen und die Löcher im Hirn zu kompensieren.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo, 

Ich habe im Februar 2019 angefangen mit Laufen und im August 2019 mit Radfahren  und habe dadurch positive Veränderungen bemerkt, die Überbleibsel von Schüben verbessern sich bzw gehen weg. Auch die allgemeine körperliche Fitness hat sich verbessert und es macht den Kopf frei. Ich achte auch noch ein bisschen auf die Ernährung und dann passt das schon.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

alles was Dir hilft, ist immer gut. Bei den meisten Sachen muss man selber dahinter kommen, denn jeder Mensch ist anders. Wenn Dir Rad fahren und Laufen hilft, dann mache es solange es geht und Dir Spass macht.

LG Longracer

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es wird ja immer wieder gesagt, dass viel Bewegung und Sport sehr förderlich für Menschen mit MS ist. Ich selbst habe auch gemerkt, dass es mir nur durch 30 Minuten Bewegung am Tag (sei es Laufen, Homeworkout, etc.) viel besser geht :) 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Diese Erfahrungsberichte hören sich wirklich vielversprechend an. Ich bin Angehöriger eines Betroffenen und meine Familie und ich versuchen im Moment so viele Informationen wie nur möglich zu sammeln, um den MS-Patienten in unserer Familie bestmöglich zu unterstützen. 
Da es sich hierbei um einen sehr sportliebenden Menschen handelt, freut es mich natürlich so positive Nachrichten zu lesen, wie sich Sport auf MS-Symptome auswirkt. Von daher, vielen Dank für diese sinnvollen Beiträge! :) 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich kann den anderen Beiträgen nur zustimmen. Bei mir hilft der Sport enorm gegen Schübe aber auch meine mentale Verfassung ist dadurch einfach gut. Wenn es mal nicht läuft, kann ich mich beim Sport abregen und wenn es nur ein Spaziergang ist.

VG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kann mich bei Yoga anschließen. Mir hilft das Total. Nicht nur meinen Körper, sondern auch meiner Psyche. Ich entspanne dabei total.
Und ich finde es gut, das man es langsam angehen kann, oder wenn man es will auch etwas heftiger. Die Möglichkeiten bleiben offen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Zusammen,

ich denke jede Art von Sport ist gut, nicht nur für die MSler.

Allerdings erleben Wir den Sport anderes, da wir genauer hinhören und gespannt auf die "Auswirkungen" sind. Ich finde dieses Thema sehr spannend, da ich wirklich gerne Sport treibe und mich der Sport (auch wenn man manchmal Rückschläge in Kauf nehmen muss) als Motivator nicht aufzugeben immer puscht.

Am Ende einer Einheit bin ich sehr glücklich und zufrieden das "geschafft" zu haben und ich denke, dass dies auch einen Positive Einstellung auf unseren Körper und Geist hat und wie wir mit diesen umgehen.

Es gibt viele Sportarten, die auf den Ersten Blick für "Menschen mit besonderen Begleitern" nicht in Frage kommen würden, aber wer hat dies zu Entscheiden und wenn man genauer hinschaut, dann können wir doch alles machen! Vielleicht werden wir keine Tour de France gewinnen oder den Marathon in Weltbestzeit laufen, vielleicht auch nicht den Mount Everest besteigen, aber um unseren Körper mit unserem Geist (Gehirn wie ein Schweizer Käse) zu verbinden, ist doch immer die beste Zeit!

Wenn mich jemand (der weiß, dass ich MS habe) skeptisch fragt "und DAS kannst DU...?" dann antworte ich "warum Du etwa nicht?"

Laufen // Paddeln (Standup // im Boot // im Studio)// Klettern in der Halle // Wandern // Inlineskaten // Fitness // Rad fahren // und mein geliebtes kraftvolles Yoga (ich kann besser auf dem Kopf mein Gleichgewicht halten, als auf meinen Beinen) und was ich noch alles gerne ausprobieren möchte.... Und nach jeder neuen Blessur hole ich mir mein kleines Pflaster ab...

Um auf Deine Frage zu Antworten Carangeijo: Für mich ist Sport auch einer der Heilsamsten und wichtigsten Therapien und neben Schokolade auch ein guter Glücklichmacher!

Ich weiß nicht ob ich damit den Verlauf meiner MS beeinflussen kann (Studien über Studien kann du im Netz finden) es ist mir aber eigentlich egal, denn ich fühle mich Gut...

Viele Grüße

Biene

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now