Forumregeln
Tami1980

immer noch keine Diagnose

2 posts in this topic

Guten Tag zusammen,

ich bin neu hier und möchte mich kurz vorstellen.

Ich heiße Tamara und bin 39 Jahre alt.

Bei mir steht seit einem Jahr die Diagnose MS im Raum mit zahlreichen Beschwerden, aber immer noch keine feste Diagnose.

Ich komme grad vom Augenarzt mit der Diagnose "Sehnerventzündung mit Doppelbildern", die Farben sind abgeschwächt und meine Augen schmerzen. Innerhalb eines Jahres habe ich nun noch 3 mal solche Probleme gehabt. Behandlung jeweils mit Kortison.

MRT wurde gemacht. Es befinden sich Gliosen in der weißen Hirnmassen, allerdings wären diese nicht MS-typisch sortiert. Wobei der Radiologe gemeint hat, dass es die Krankheit der 1000 Gesichter ist und die Gliosen auch anderweitig angelagert sein können.

Zusätzlich habe ich bei jedem Schub Probleme mit dem Kurzzeitgedächtnis. Dies geht so weit, dass ich bekannte Namen einfach vergesse.

Dann bestehen Probleme mit Blase und Darm, Muskel- und Knochenschmerzen habe ich auch. Der Trigeminus macht auch Probleme.

 

Jetzt soll nochmal ein MRT gemacht werden, dann eventuell ne Lumbalpunktion.

Aber jetzt die Frage an Euch: sprechen diese Symptome für MS? Ich mache mich jetzt nicht verrückt und gehe eigentlich locker an die Sache ran! Eine Diagnose wäre aber schon super.

 

Ich sage schon vielmals Danke und allerliebste Grüße

 

Tami

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hey Tami :) 

 

Also ich kann jetzt nicht aus dem Stehgreif diagnostizieren, was du hast, das solltest du wirklich deinen Ärzten überlassen, ich äußere lediglich eine Vermutung, wenn es ok ist ;) 

Also das Besondere an der MS ist, dass sie bei jedem unterschiedlich verlaufen kann. Es gibt gar kein einheitliches Krankheitsbild. Und das führt auch dazu, dass Menschen sehr unspezifische Symptome entwickeln können.  Und ja, deine Symptome könnten auf eine MS hindeuten, müssen sie aber nicht... Meine ersten Symptome haben sich in Form von Sensibilitätsstörungen geäußert also erst hat meine linke Gesichtshälfte so gekribbelt und es hat sich angefühlt als wäre dieser Teil meines Gesichtes quasi "eingeschlafen". Danach wurde mir dann die Diagnose gestellt. Kurze Zeit später bekam ich Sehstörungen und habe alles doppelt gesehen. Und seitdem habe ich nur manchmal leichte Sensibilitätsstörungen in meinen Fingern. Soweit zu meinen Symptomen. 

Aber wie gesagt, dass es bei mir solche Symptome waren, heißt nicht, dass andere auch diese Symptome haben. Ich hab auch schon von jemandem gelesen, der morgens aufwachte und halbseitig gelähmt war... 

UND GANZ WICHTIG: Ich weiß, die Diagnose MS zu bekommen ist vielleicht nicht einfach und ich bete für dich, dass es bei dir vielleicht sogar einfach was Harmloses ist, vielleicht ausgelöst durch Stress oder so was aber wenn du MS hast, dann hat das Kind einen Namen und MS ist behandelbar und in meinen Augen ist die Diagnose kein Weltuntergang. Es tut mir leid für alle Betroffenen, die mit schweren Schüben zu kämpfen haben, also das tut mir wirklich leid, das ist das Furchtbare an dieser Krankheit aber es kann auch passieren, dass du (wie ich) zumindest mit Medikation lange Zeit schubfrei bleibst und nur leichte Schübe hast. 

 

Ich wünsche Dir alles Gute und drücke die Daumen, dass es nichts Schlimmes ist. :allesgut:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now