Forumregeln
Kati81

Corona-Impfung, Erfahrung NACH Impfung

55 posts in this topic

@Kati81

Na klar, du darfst gern nochmal nachfragen in ein paar Tagen/Wochen/ wie auch immer :) Ich kann das mit der generellen Unsicherheit gut verstehen - ich hatte auch Bedenken vorher. Allerdings ist es halt so, dass ich mehr Befürchtungen hatte, mir bei meiner Arbeit (Kita) eventuell Covid einzufangen... und dann die Aussicht auf evtl einen schweren Verlauf und/oder hinterher vielleicht einen Schub durch die Infektion fand ich nicht so prickelnd, sodass ich die Impfung als das notwendige kleinere "Übel" bzgl Schubgefährdung gesehen habe/sehe. Und ich muss sagen, dass ich mich insgesamt auch einfach sicherer fühle jetzt. Na klar, erst so richtig in zwei Wochen, aber meine Frau und ich gehen echt kaum raus zum einkaufen und co., aber jetzt werde zumindest ich schon mal ein kleines bisschen entspannter sein können, wenn der volle Impfschutz da ist. Das wichtigste für mich ist halt auch der Schutz vor einem schweren Verlauf. Bekommen kannst du es zu einem kleinen Prozentsatz ja leider trotzdem, aber solange es dann milde verläuft... 

Bisher ist nach der Impfung weiterhin alles in Ordnung, das Immunsystem gibt Ruhe und ich habe keine Schmerzen. :) Auch Arbeiten in der Wiedereingliederung funktioniert gut - der Impf-Oberarm tut nur ein ganz kleines bisschen weh.

Ich nehme seit Anfang März diesen Jahres Copaxone 40mg 3xWoche. :)

 

@Sarah1280

Wahrscheinlich kann ich jetzt einfach aufgrund der kurzen Dauer nach der Zweitimpfung noch nicht allzu viel dazu sagen, aber ich habe diese Erfahrung bisher nicht gemacht, dass ich wahnsinnigen Muskelkater über längere Zeit habe oder die muskuläre Leistungsfähigkeit so nachgelassen hat. Ich mache aber auch nur 3-4 mal die Woche ne 1/2h - 1h Sport wie Fahrrad fahren oder Inlineskaten und ansonsten 4-5 mal die Woche ca. 1/2h Rückenübungen, also keine extrem langen Zeiten. :) Hast du das mal beim Hausarzt/Neuro angesprochen? Kann ja vielleicht durchaus damit zusammenhängen... man kann ja noch gar nicht wirklich was absehen bzgl Nebenwirkungen und MS, weil der Impfstoff so neu ist... Ich drück auf jeden Fall ganz doll die Daumen, dass es schnell besser wird!

Share this post


Link to post
Share on other sites

@sarah1280

was sagt denn dein neuro zu den seltsamen Muskelbeschwerden?

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Pingu89

@Kati81

Natürlich habe ich das beim Neurologen angesprochen,  er kann aufgrund fehlender vorliegenden  Erfahrungen und Daten weder mit Bestimmtheit sagen , das es von der Impfung kommt oder es ausschließen.  Er sagte nur, es könnte sehr gut möglich sein und er vermutet, das dies von der Impfung kommt, ebenso schließt er es absolut aus, das es ein Symptom der MS ist, bzw die MS dafür verantwortlich ist....

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Sarah1280

Wie geht es dir inzwischen? :) Ich hoffe, die muskulären Probleme sind besser?! :)

 

Kleines Update von mir:

Ich hab jetzt anderthalb Wochen seit der Zweitimpfung rum. :) Mir geht es bisher eigentlich supergut!

Gestern hatte ich die Befürchtung, dass es jetzt eventuell wieder umschlägt und mein Immunsystem wieder durchdreht... ich hab gestern Abend ganz normal Copaxone gespritzt (Bauch links) und dann haben wir ca. 20 Minuten später zu Abend gegessen. Kurz vorher dachte ich, warum juckt mein Bauch auf der rechten Seite so...? Naja, erstmal nicht weiter beachtet, aber es wurde nicht besser, sodass ich während des Essens dann doch mal eben nachgesehen habe. Eine riesige Quaddel rechts und im Laufe der nächsten ca. 30 Minuten bildeten sich links dann auch noch 3-4 kleine - das so so aus als könnten diese bei älteren Injektionsstellen sein. Aber nur bei denen war was, an der Hüfte oder an anderen Stellen am Bauch nicht. Naja, ich hab Kortisoncreme drauf gemacht und ein Antiallergikum, das ich eh Zuhause habe, genommen. Heute ist es deutlich besser. Hab nur keine Ahnung, wo das jetzt her kam, da ich nichts neues gegessen oder getrunken habe über den Tag. Alles ein bisschen merkwürdig. Ob es mit dem Copa irgendwas zu tun hat, werde ich morgen sehen, wenn ich wieder dran bin. Wobei - wo würde das denn auf einmal herkommen?  Und draußen irgendwo gegen gekommen sein ist auch unwahrscheinlich bei 3 Schichten, die ich gestern in der Kita im Garten anhatte.

Ich werde mal weiter beobachten und berichten. :)

Ganz liebe Grüße :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen, 

ich nehme Copaxone 40 mg und habe gestern meine zweite Corona Impfung mit Biontech bekommen. 

Nach der ersten Impfung habe ich nur den Bereich um die Einstichstelle gespürt (nicht schmerzhaft). Heute, also am Tag nach der zweiten Impfung,  hatte ich zusätzlich sehr leichte Kopf- und Gliederschmerzen, mehr nicht. 

Sorge macht mir nun aber dieser Artikel (https://www.infranken.de/lk/erlangenhoechstadt/keine-antikoerper-wann-aerzte-eine-dritte-corona-impfung-empfehlen-art-5205795). Mein Hausarzt, bei dem ich geimpft wurde, meinte ich könnte in 3-4 Wochen eine Impftiterbestimmung machen lassen, um sicher zu gehen... das habe ich auch vor. 

Habt ihr schon davon gehört, dass Immunerkrankte sich möglicherweise ein drittes Mal impfen lassen "müssen", um ausreichend  Antikörper zu bilden? Habt ihr so eine Impftiterbestimmung nach der zweiten Corona Impfung machen lassen? Oder wurde vielleicht sogar jemand ein drittes Mal geimpft?

Liebe Grüße 

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Pingu89

Die muskulären Probleme sind nicht wirklich besser geworden, eher im Gegenteil. Ich habe aktuell definitiv nicht mehr so heftigen Muskelkater,aber das liegt nicht daran das sich das verbessert hat, sondern eher daran das ich kaum noch in der Lage bin Sport zu machen. Ich habe das Gefühl das die Kraft immer mehr nachlässt,  ich kann mich stellenweise kaum noch auf den Beinen halten und wenn ich mal eine etwas längere Wegstrecke ausser vom Sofa auf die Toilette laufe fangen die Beine an zu zittern. Heute beim Zahnarzt fing auf einmal mein Unterkiefer an zu zittern wie blöd und ich konnte das nicht abstellen. Der Zahnarztbesuch war ein etwas längerer Termin und hat insgesamt etwa 45 min gedauert und nach etwa 15 min mit geöffnetem Mund ging es los, war mir schon sehr unangenehm,  zumal es für den Zahnarzt dadurch nicht wirklich leichter wurde. Ich weiß mittlerweile auch nicht mehr was ich noch machen soll. 

Der Neuro schließt ein Zusammenhang rein von der MS aus , vermutet einen Zusammenhang zur Impfung, kann dies aber weder klar belegen noch widerlegen.

Der Hausarzt schließt sowohl die MS als auch die Impfung nicht aus, wobei er klar sagt,  er ist kein MS Spezialist,  bzw. ist in meiner MS Behandlung auch null eingebunden bzw.hat nähere Informationen oder Ergebnisse (Mrt's,Messungen).

Wirklich raten kann mir niemand etwas, ich hatte letzte Woche nochmal Blutabnahme und morgen Gespräch, vielleicht habe ich ja Glück und es ist da was zu sehen und beim Neuro habe ich nach den Pfingstferien auch noch einmal Termin,  vielleicht kann er ja noch was tun, damit es zumindest nicht schlimmer wird, keine Ahnung welche Möglichkeiten es gibt,  aber vielleicht gibt es ja was.

Lg

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Änne F

Hallo Änne,

die Aussagen von dmsg usw. basieren bisher auf der theoretischen Annahme, dass die Impfreaktion bei Covid-Impfung unter Copaxone ähnlich ausfallen wird wie bei der Grippeimpfung. Etwas verringert aber ausreichend.

Ich hab folgende Studie aus den Niederlanden gefunden, da wurde tatsächlich unter Cop eine verringerte Antikörperproduktion bemerkt. Aber Achtung, ich bin kein Mediziner, und so wie ich das verstehe beruht die Imunreaktion nicht nur auf den Antikörpern sondern auch auf anderen Bestandteilen des Immunsystems. Also so wie ich das verstehe, könnte die Immunantwort wohl trotz weniger Antikörper insgesamt gut sein... Hier mal der link, falls es dich interessiert: https://jamanetwork.com/journals/jamaneurology/fullarticle/2779734

Ich bin mir mit der Impfung noch nicht sicher. Will glaub noch bisschen warten.

Titerbestimmung ist sicher nicht die schlechteste Idee. Wäre schön, wenn du dann mal berichtest :-)

Liebe Grüße und freut mich sehr zu hören, dass du beide Impfungen gut vertragen hast!!

 

@sarah1280

Bei dir klingt das alles nicht so richtig gut. ICh wünsch dir gute Besserung, und dass die Ärzte den richtigen Ansatz finden!

Drück dich mal feste durch die Leitung :-*

 

Liebe Grüße,

Kati

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Änne F

Nachtrag,

Ich hab an TEVA eine Mail geschrieben und wegen Impfantwort unter Copaxone bei der Covid-Impfung angefragt.

Die haben sich im wesentlichen auf bestehende, allgemeine, Daten zu Impfungen wie z. B. Grippeimpfung bezogen und mitgeteilt, dass bislang nichts auf eine klinisch-relevante verminderte Impfantwort bei ms-Patienten unter Cop hinweist. Wenn es dich interessiert, schickst mir deine Mail per Direktnachricht, dann leite ich dir die Mail von TEVA gerne weiter.

Liebe Grüße

Kati

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo @Kati81,

vielen Dank für deine Nachrichten, das ist schon mal beruhigend :)

Klar, wenn ich die Impftiterbestimmung machen lasse, melde ich mich nochmal

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Sarah1280

Liebe Sarah, oh man, das klingt ja echt mal absolut nicht schön. :( Das tut mir sehr leid, dass du da gerade so leiden musst... und auch sooo frustrierend, dass kein Arzt bisher eine Ursache gefunden hat. Aber der Neuro ist da wahrscheinlich schon der richtige Ansprechpartner oder? Orthopäde wird wahrscheinlich nichts bringen, weil es ein Muskelproblem ist und eine andere ärztliche Fachrichtung fällt mir leider gerade auch nicht ein. Naja, und das gemeine ist ja wirklich, dass du absolut nicht sagen kannst, ob die Impfung die Ursache ist oder nicht und wie lange sich das Ganze u.U. noch hinzieht.

Nur so als Idee: Hast du mal überlegt, eine "Impfnebenwirkungsmeldung" beim Paul-Ehrlich-Institut zu machen? Ich hab das vor ein paar Wochen bzgl. meiner neuropathischen Schmerzen auch gemacht. Über die Homepage kannst du da was ausfüllen. Ich hab bei mir auch reingeschrieben, dass nicht ganz klar ist, ob die Impfung die Ursache ist oder nicht... leider habe ich nie eine Rückmeldung auf die Frage erhalten, ob die eventuell mehrere solche Fälle z.B. im Zusammenhang mit MS beobachtet haben.

Ich drück dir auf jeden Fall sehr die Daumen, dass es schnell besser wird, bzw. dass doch noch eine Ursache gefunden wurde durch Blutbild o.Ä.!

Berichte doch gern mal, wenn du neue Infos hast. :)

Ganz liebe Grüße!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Ihr Lieben . 

Hat jemand am Tag der Impfung Copaxone spritzen müssen ?

Bei mir ist das bei der Zweitimpfung der Fall. 

Nehme COP 40mg .

Danke für Eure Erfahrung dazu .

Die Erstimpfung habe ich übrigens gut vertragen. Ich war nur am nächsten Tag sehr müde .

Liebe Grüße Tanja 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo an alle!

Muss jetzt leider auch über evtl Nebenwirkungen der Impfung mit Moderna berichten.

2 Tage nach der Impfung ging es los.

Kraftverlust in beiden Beinen und in den Armen.

Mein Körper fühlt sich an,als würde ich zwei  Tonnen wiegen.

Der Kopf sitzt irgendwie zu,wie man das von einer Grippe kennt( ich hoffe ihr versteht was ich meine).

Meine Fußrücken brennen wie Feuer.

Vor der Impfung kannte ich das nur vom linken Fuß  und nicht sooo schlimm.

Nehme nun 300 mg Pregabalin auf Anraten meines Neuros statt 200 wie vorher.

Ob das wirklich von der Impfung kommt weiß  natürlich niemand,woher auch.

Im Raum steht nun noch ein evtl. Schub( deshalb diese und nächste Woche MRT Termine) und dann evtl eine Kortisonstosstherapie  oder eine Umstellung auf ein neues MS - Medikament oder beides oder....???

Ich habe gerade echt genug von allem.

Nehme zum 1. Mal in meinem Leben Antidepressiva.

In zwei Wochen ist also alles besser, hoffe ich zumindest. 

 

Trotzdem würde und werde ich mich immer wieder impfen lassen.

Einen anderen Weg sehe ich nicht.

VLG 

Steffi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Ihr Lieben - das hört sich ja oft echt schrecklich an - ich darf Euch an dieser Stelle mal von meiner ersten Spritze empfehlen.

Vorab, ich habe am Impftag definitiv einfach mal eine Copax 40mg ausgesetzt, die Ärzte empfehlen zwar allgemein, trotz dessen zu spritzen, ich persönlich fühle mich mit meinem gewählten Weg aber wesentlich besser -  sonst setze ich seit Jahrzehnten nicht meine Medis aus.

Als interessante, aber auch mittlerweile bekannte Nebenwirkung hatte ich auf einem Mal außerhalb des normales Zyklusses eine starke Periode mit wieder mal heftigen Bauchschmerzen bekommen. Wie gesagt, diese Nebenwirkung ist bekannt - ich durfte Biontec erhalten. Jetzt bin ich mal gespannt, wie es bei der 2. Spritze wird und hoffe mal, dass ich Glück habe und nichts Schlimmeres kommt.

Beunruhigt bin ich derzeit nur ein wenig wg. der derzeitigen Diskussion,  dass der Impfschutz nicht so hoch sein könnte und man evtl. eine Antikörper-Bestimmung bzw. noch eine 3. Dosis bekommen sollte.  Das muss man sicherlich nun verfolgen.

Ich wünsche Euch alles Gute !

Share this post


Link to post
Share on other sites

@MSgroeni76

Klingt bei dir ja grad nicht so toll.

Wünsch dir schnelle Besserung und drück die Daumen für die MRT!

Liebe Grüße & die allerbesten Wünsche!!

Kati

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Kati,

der Kopf-MRT war schon mal oK. Keine neuen Läsionen und auch kein Schubgeschehen ersichtlich.

Jetzt warten was beim HWS- und BWS MRT rauskommt und dann mal weitersehen.

Meine Füße  brennen heute aber wieder extrem stark trotz 300mg Pregabalin.

Was soll ich bloß  machen??

Bin echt ratlos...

Ich hoffe bei dir läuft weiter alles soweit gut.

VG

Steffi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo, 

ich bin am Dienstag auch mit Moderna, das erste Mal, geimpft worden und habe es gut vertragen. Am ersten Tag hat der Arm wehgetan, das war es aber auch.

Dir, Steffi wünsche ich gute Besserung. 

Viele Grüße

Plum

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin,

ich spritze seit fast 10 Jahren Copaxone und bin am Pfingstmontag mit Biontech geimpft worden.

Den Tag tat mir nur der Muskel etwas weh (bin sehr schlank) und ich bekam Sensibilitätsstörungen bis in die Finger, halten auch noch immer an. Dienstag ein bisschen schlapp, Mittwoch fühlte ich mich wie verhauen und heute Vormittag habe ich auf der Couch gedöst. Fühlt sich alles an wie ein beginnender Infekt. Nach dem Essen hier interessehalber die Berichte gelesen. Bin sonst kaum im Forum. Hier findet man/frau aber Berichte von Betroffenen die von den Admis lesend begleitet werden, so dass wir in einem geschützten Raum sind.

Ich mache mir keinen Kopf, eigentlich kenne ich keine Nebenwirkungen nach einer Impfung, nehme es trotzdem ganz gelassen. Finde es gut, dass ich spüre wie mein Körper reagiert. 

Ich gehe mal davon aus das wir,  genauso wie bei der Grippeimpfung,  jährlich eine Auffrischung bekommen, wenn es gut läuft vielleicht ja als 5fach Impfung.

Es ist wie es ist. Wir wissen nun schon soviel,  obwohl die Pandemie noch in den Kinderschuhen steckt, wir werde sogar schon geimpft. Ich stelle mir die Pandemieentwicklung und Bekämpfung wie ein Puzzle vor. Viele Menschen suchen eifrig ein neues Teil, damit es der Menschheit wieder gut geht.

Wie toll.

Euch allen alles Gute und den Betroffenen gute Besserung 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo ihr Lieben, 

Möchte auch von meiner Impferfahrung mit Biontech erzählen. Hab am Mittwoch, also vor vier Tagen, meine zweite Impfung bekommen, ich nehme Tecfidera seit einem Jahr. Ich wurde bei meiner Neurologin geimpft. 

Die erste Impfung hatte ich genau vier Wochen vorher. Da hatte ich starke Armschmerzen und hab mich einfach ko gefühlt, meine Temperatur ist auf 38,2 Grad hoch, damals meinte meine Neurologin, dass ich ruhig am nächsten Tag ne Ibuprofen nehmen könne, hab ich dann auch gemacht. Insgesamt hat sich die Impfung okay angefühlt, auch wenn ich mich ziemlich kraftlos, müde gefühlt habe, das ging bestimmt ne Woche so. 

 

Bei der zweiten Impfung meinte meine Neurologin, dass es keine so gute Idee ist, Schmerzmittel zu nehmen, na gut, dachte ich :D jedoch ging es mir wirklich gar nicht gut. Schon 12 Stunden nach der Impfung war so ein müde, dass ich schon um 9 ins Bett ging, 6h später wurde ich mit 38,7 wach und hatte sehr sehr starke Kopfschmerzen, meine Glieder Taten weh, es fühlte sich an, ob meine ganze Energie gerade entzogen wird. Der Arm tat diesmal aber weniger weh. Aber dieses ausgeprägte Krankheitsgefuhl hat mich tatsächlich echt ein wenig überrascht. Ich kann mich nicht erinnern, wann es mir das letzte Mal so schlecht ging... Das Fieber ging dann am Abend des nächsten Tag weg, nur die starken Kopfschmerzen zusammen mit Nackenschmerzen blieben, am Samstag nahm ich deswegen dann ne Ibuprofen. Heute morgen hatte ich dann wieder Kopfschmerzen, aber im Laufe des Tages verschwanden diese. Ich fühl mich immer noch ein wenig energielos. Ich hoff die Auffrischimpfung wird angenehmer :D würde mich aber trotzden wieder impfen lassen und hoffe, dass die Impfung auch wirkt :) 

Liebe Grüße 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen. Ich bin 62 Jahre alt . ich habe die 2. Impfung mit Biontech hinter mir und habe ,bis auf minimale Schmerzen an er Einstichstelle für einen Tag, null Probleme. Mir geht`s prima. Ich spritze Copaxone. Den Impftermin habe ich aber nicht wegen MS bekommen sondern auf Grund meines hohen BMI.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo allerseits ,

Melde wie folgt

2.  impfung am 25,5,21 erhalten

Alter : Komposti  , also ziemlich über 60

Spritze Cop 20 durchgehend seit 2015

Droge :  COMIRNATY  also der " Süperspritz  " von Biontech

Warum : Weil der Internist die Droge hatte und ich damit 

3 Termine im Impfzentrum in 6- 8 Wochen freigeben konnte

Nebenwirkungen 

  1.Spritze = Grippeschutzimpfung , also 2Tage leichte Armschmerzen

 

    2.Spritze  =  einen Tag durchgeschlafen ,  3 Tage nur mit halber Kraft die Welt genervt und

dann langsam wieder am normalen Alltagsgestolper des ambitionierten Msler teilgenommen.

 

Bleibt gesund

und es gilt auch jetzt der alte Spruch

" Der echte MS ler stirbt stehend im Rolli in der Halfpipe und nicht

sabbernd an der Schnabeltasse "

 

LG

P.

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Ihr Lieben .

Vor einer Woche habe ich die zweite Impfung mit Biontec bekommen .

Habe es gut vertragen . Am gleichen Tag leichte Kopfschmerzen und etwas Empfindlichkeit an der Einstichstelle wie nach der Grippeimpfung .

Am nächsten Tag war ich sehr müde und matt und die Kopfschmerzen waren stärker .

Mein Doc hat mich dann 3 Tage krankgeschrieben zur Sicherheit .

Am zweiten Tag danach war alles wieder in Ordnung. 

Auch meine Bedenken am Tag der Impfung  auch Cop 40mg zu spritzen waren unbegründet .

Mein Fazit , alles gut und bin sehr froh jetzt die Impfung bekommen zu haben .

Würde es jederzeit wieder machen .

Liebe Grüße Tanja 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich bin am 29.04. und 10.06.21 auf Empfehlung meines Neuros mit BionTec  bei meiner Hausärztin geimpft worden.  Beide Male hatte ich keine Nebenwirkungen und auch keine Probleme mit der Einstichstelle. 

Ich bin 63 Jahre alt und habe seit 1995 MS. Ich nehme seit 2015 Aubagio.

LG sportsfreundin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen, 

ich möchte euch auch von meinen Impfungen mit Biontech bei Behandlung mit Copaxone 40 mg  berichten.

Die 1. Impfung brachte etwas stärkere Armschmerzen an der Impfstelle, aber kein Drama,  nur hat mich die Impfung komplett aus meinem Zyklus geworfen. Das war heftig, durchaus schmerzhaft und unerwartet. Aber natürlich kein Drama.

Die 2. Impfung habe ich nun am letzten Mittwoch erhalten. Ich habe wahnsinnig viel getrunken und es ging mir eigentlich richtig gut. Die Impfung selbst wurde dieses Mal mit einer dünneren Nadel durchgeführt, ich habe den Einstich oder die Lösung überhaupt nicht gespürt. Das war ein Mega-Erlebnis.  Der Arm wurde zwar im Laufe des Tages ein wenig schwerer, aber letztendlich  wow ! Ich hoffe  nun mal, dass nichts nachkommt....

.... und wünsche Euch von Herzen auch so ein tolles Impf-Erlebnis, wie ich es haben durfte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Abend,

 

wurde bereits 2 x mit Biontech geimpft, alles bestens.

 

LG

Hage

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Morgen,

ich bin auch zweimal mit BionTec geimpft und hatte keinerlei Probleme. Allerdings mache ich keine Basistherapie.

VG Mona

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now