Forumregeln
Ladia37

vierteljährliche Cortison-Stoßtherapie bei SPMS - Erfahrungen?

3 posts in this topic

Hallo an alle,

ich habe den SPMS Verlauf und mir wird eine Behandlung mit Cortison-Stößen alle 3 Monate angeraten. Ich kann mich bisher nicht dazu durchringen, denn aus der Vergangenheit reagiert mein Körper nach einem Cortison-Stoß, wenn ich einen wegen eines Schubs bekommen habe,  immer so, dass nach wenigen Tagen mein Körper total "runterfährt". Ich bin dann so schwach, dass ich nicht einmal mehr sprechen kann. Und es dauert echt lange, bis mein Körper wieder auf dem Level ist, wie vor der Cortisongabe.

Bei der Schubbehandlung nehme ich das ja in Kauf. Aber jetzt bei der vorgeschlagenen Therapie? Es sind dann doch bestimmt auch noch andere Nebenwirkung zu erwarten, außer denen, die ich schon von mir kenne.

Daher meine Fragen in die Runde: Hat jemand Erfahrung mit der Therapie bei SPMS? Bringt es was und welche Nebenwirkungen konntet ihr feststellen?

Vielen Dank für eure Hilfe.

Grüße Ladia

Share this post


Link to post
Share on other sites

Liebe @Ladia37,

habe auch SPMS seit über 15 Jahren und mir ist auch diese Therapie vorgeschlagen worden. Habe ich wegen der psychischen "Neben"wirkungen, erst das Hoch durch das Cortison für 1-2 Tage und danach sehr tiefer Fall in Depression bei mir, abgelehnt. Hat mir schon bei Schubbehandlungen gereicht.

Nehme jetzt Azathioprin als Basistherapie, habe gar keine Schübe mehr und mir geht es super damit. Keine Ahnung, welche Begründung mein Neuro für die Verordnung anbringen muss, aber ist seit 2000, Diagnosestellung, die beste Basistherapie, die ich je hatte.

LG valendra

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Hallo Ladia37

Ich nehme schon länger Cortison alle 3 Monate. Ich vertrage es ganz gut, nur meine Knochen... Ich bin in Dezember von einer Treppe gefallen und habe gleich Wirbel gebrochen. Ich habe eine geringe Knochendichte an dem Cortison sicher mit Schuld hat. Und doch mache ich im Juni wieder eine ambulante Stoßtherapie. Inzwischen mit nur einmal 1000 mg.

Ich habe schon seit mehr als dreißig Jahren MS (1988)

Viele Grüße, Linda

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now