Forumregeln
Sign in to follow this  
Loni

Skurriles zum lachen

22 posts in this topic

Ein bißchen Spaß muß sein.Ich habe paar skurrile

Berichte gefunden.Vielleicht kennt jemand noch etwas.

1.Als 1965 "Marmor,Stein und Eisen bricht" erschien,

durfte es wegen des falsch gebeugten Verbs in Bayern

nicht öffentlich gespielt werden.

2.1896 wurde festgelegt,dass ein Fußballfeld in Deutschland baumfrei sein muss.

3.Anzeige in einer Zeitung in Montrose (USA):

Mexikanische Esel zu verkaufen.Sehr sanft,treu und

freundlich.Zu sehen bei Jerry Ward,Creek Road 42 oder

zu hören in fünf Kilometer Umkreis pünktlich jeden

Morgen sechs Uhr.

Viel Spaß-neue Skurriles willkommen.

Grüße-Loni

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ab einer Wassertiefe von 1,50 Metern hat der Soldat selbsttätig mit Schwimmbewegungen zu beginnen.

xxx

Bei Einbruch der Dämmerung ist mit Dunkelheit zu rechnen.

( Bundeswehrhandbuch)

Pete

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hatte ich an anderer Stelle vor längerer Zeit schon mal eingestellt:

Hinweisschild auf der Toilette des Holzwickeder Schulzentrums:

"Toilettenpapier bitte bei der Toilettenaufsicht abholen und anschließend wieder abgeben!"

Gruß Monika

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Friedensrichter von Saint-Severe wurde wegen

Körperverletzung verurteilt,weil er einen Teil der

streitenden Partei,der nicht auf sein "Friedensangebot" einging verprügelt hatte.

--------------------------------------

Auf Al Capones Visitenkarte stand "Gebrauchtmöbelhändler".

Grüße-Loni

Share this post


Link to post
Share on other sites

Anzeige i einer Regionalzeitung.

Fa. FRANZ XAVER HIRNDÜBEL

Ankauf von gebrauchten Möbeln

Verkauf hochwertigem Antiqiutäten

Pete

Share this post


Link to post
Share on other sites

In Montevideo wetteten zwei junge Männer,wenn es

wohl gelingen würde ein Schaufenster mit dem Kopf

zu zetrümmern.Sie kamen beide ins Krankenhaus,da

es sich um eine schußfeste Scheibe handelte.

Grüße-Loni

Share this post


Link to post
Share on other sites

* Mancherorts dürfen in den USA Mineralwasserflaschen nur unter Aufsicht eines Ingenieurs geöffnet werden.

* In Nevada ist es illegal, ein Kamel auf dem Highway auszureiten.

* In Alabama dürfen Autofahrer am Steuer keine Augenbinde tragen.

Bei Verstößen warten durchaus saftige Bußgelder. Manchmal sogar Gefängnis. Aber wer kennt schon all diese irren Gesetze?

In Alaska ist es untersagt, Elche aus einem Flugzeug zu schubsen oder sie betrunken zu machen. Außerdem sollten Touristen wissen: Es ist illegal, von einem Flugzeug aus auf einen Elch herabzuschauen.

In Florida dürfen Kinder nicht ohne das schriftliche (!) Einverständnis ihrer Eltern Harry Potter lesen, da angeblich unchristliche Rituale beschrieben werden.

Pete

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kürzlich erhielt der Standesbeamte von Myrsville(Kansas)folgende Anfrage:" Wäre es Ihnen möglich,mir

den Namen der Dame mitzuteilen,mit der Sie mich im

Sommer 1932 getraut haben? Nach meinem erfahrungsreichen Leben muß ich heute gestehen:Sie

war die beste aller meiner Ehefrauen.Daher möchte ich

ihr gern wieder nähertreten.

"Post"Chicago

Grüße-Loni

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auf dem nachhause weg von einer party schimpft die frau mit ihrem mann: "du hast wieder mal so einen blödsinn geredet ! hoffentlich hat keiner bemerkt das du nicht betrunken warst. "

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein Oxforder Student kramte eine mittelalterliche

Verordnung aus,nach der jeder Examenskandidat Anrecht

auf einen halben Liter Freibier hat.Durch zahlreiche

Eingaben erreichte er,dass die Unterrichtsbehörden seinen Anspruch anerkannten.Gleichzeitig erhielt

er aber eine Strafe von 5 Pfund,weil noch eine

ältere Vorschrift bestimmt hat,dass ein Student

niemals ohne ein Schwert ausgehen darf.

Grüße-Loni

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Wahrscheinlichkeit, bei einem Terror-Anschlag zu sterben, ist 575-mal geringer, als Selbstmord zu begehen (Anschläge sind sehr selten).

Autos haben die Zahl der tödlichen Unfälle halbiert – Pferdekutschen forderten doppelt so viele Opfer (chaotischere Straßen).

Prostituierte mit Zuhälter verdienen 25 Prozent mehr als ohne – bei weniger Arbeit (er sucht zielgerichteter Kunden aus).

Hai-Attacken fordern weltweit nur sechs Todesopfer pro Jahr. Bei Elefanten sind es mehr als 200 (aber in abgelegeneren Gebieten).

Wenn Patienten wegen eines Streiks nicht zum Arzt können, halbiert sich die Sterberate (weniger überflüssige Operationen).

PETE

Share this post


Link to post
Share on other sites

Diese Fragen über Südafrika wurden auf einer südafrikanischen Tourismuswebseite gestellt und vom Webmaster der Seite beantwortet.

F: Wird es eigentlich windig in Südafrika? Ich habe im Fernsehen noch nie gesehen, dass es regnet. Wie wachsen dort dann die Pflanzen? (UK)

A: Wir importieren alle Pflanzen voll ausgewachsen und setzten uns dann um sie herum und sehen zu, wie sie eingehen.

F: Werde ich in den Straßen Elefanten sehen können? (USA)

A: Hängt davon ab, wie viel Alkohol Sie trinken.

F: Ich möchte von Durban nach Kapstadt laufen - kann ich dafür den Eisenbahnschienen folgen? (Schweden)

A: Sicher, es sind ja nur zweitausend Kilometer. Nehmen Sie aber sehr viel Wasser mit.

F: Ist es sicher, in den Büschen in Südafrika herumzulaufen? (Schweden)

A: So, es ist also wahr, was man über Schweden sagt?

F: Gibt es ATMs (Geldautomaten) in Südafrika? Können Sie mir eine Liste von diesen in Johannesburg, Kapstadt, Knysna und Jeffrey's Bay schicken? (UK)

A: An was ist Ihr letzter Sklave gestorben?

F: Können Sie mir Informationen über Koalabärenrennen in Südafrika schicken? (USA)

A: Aus-tra-li-en ist diese große Insel in der Mitte des Pazifiks. Af-ri-ka ist der große dreieckige Kontinent südlich von Europa, wo es keine... Ach, vergessen Sie's. Sicher, Koalabärenrennen finden jeden Dienstagabend in Hillbrow statt. Kommen sie nackt.

F: Welche Richtung ist Norden in Südafrika? (USA)

A: Sehen Sie nach Süden und drehen Sie sich um 90 Grad. Kontaktieren Sie uns, wenn Sie hier ankommen, dann können wir Ihnen die restlichen

Himmelsrichtungen schicken.

F: Kann ich Besteck in Südafrika einführen? (UK)

A: Wieso? Nehmen Sie doch die Finger, genau wie wir.

F: Können Sie mir einen Plan mit den Auftritten der Wiener Sängerknaben schicken? (USA)

A: Ös-ter-reich (Austria) ist das klitzekleine Land, das an Deutsch-land angrenzt, in dem es... Ach, vergessen Sie 's. Sicher, die Wiener Sängerknaben treten jeden Dienstagabend nach den Koalabärenrennen in Hillbrow auf. Kommen Sie nackt.

F: Haben Sie Parfum in Südafrika? (Frankreich)

A: Nein, WIR stinken nicht!

F: Ich habe einen neuen Jungbrunnen erfunden. Können Sie mir sagen, wo ich den in Südafrika verkaufen kann? (USA)

A: Überall, wo es genug Amerikaner gibt oder in Hillbrow, aber kommen Sie nackt.

F: Können Sie mir die Regionen in Südafrika nennen, wo die weibliche Bevölkerung niedriger ist, als die männliche? (Italien)

A: Ja, in Nachtklubs für Schwule.

F: Feiern Sie Weihnachten in Südafrika? (Frankreich)

A: Nur an Weihnachten.

F: Gibt es Killerbienen in Südafrika? (Deutschland)

A: Noch nicht, aber für Sie können wir sie importieren.

F: Werde ich dort Englisch sprecke können? (USA)

A: Ja, aber Sie müssen es erst lernen.

F: Bitte schicken Sie mir eine Liste mit den Ärzten, die ein Serum gegen Klapperschlangenbisse herstellen können. (USA)

A: Klapperschlangen gibt es in A-mer-i-ka, wo SIE herkommen. Alle südafrikanischen Schlangen sind vollkommen harmlos, können sicher gehandhabt werden und eignen sich gut als Haustiere.

F: Gibt es Supermärkte in Kapstadt und gibt es das ganze Jahr über Milch? (Deutschland)

A: Nein, wir sind eine friedliche Zivilisation von veganischen Beerensammlern. Milch ist illegal.

Pete

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was heute in unserer Zeitung stand (Augsburger Allgemeine) - Skurrile Gesetze:

England

Frauen dürfen in Öffentlichen Verkehrsmitteln keine Schokolade essen

Israel

Es ist verboten, Bären mit an den Strand zu nehmen

Litauen

Frauen, die den Führerschein machen wollen, müssen vorher zum Frauenarzt

Schweiz

Sonntags darf keine Wäsche aufgehängt werden

Uruguay

Duelle sind erlaubt, wenn beide Beteiligten Blutspender sind

USA

In Florida ist es untersagt, auf Parkplätzen zu singen, wenn man nur Badeshorts trägt.

Moni

Share this post


Link to post
Share on other sites

Diese Anwaltsgeschichte ist wahr und hat den ersten Platz im amerikanischen Wettbewerb der Strafverteidiger (Criminal Lawyer Award Contest) gewonnen:

In Charlotte, NC, kaufte ein Rechtsanwalt eine Kiste mit sehr seltenen und sehr teueren Zigarren und versicherte diese dann, unter anderem, gegen Feuerschaden. Über die nächsten Monate rauchte er die Zigarren vollständig auf, und forderte dann die Versicherung auf (die erste Prämienzahlung war noch nicht einmal erbracht), den Schaden zu ersetzen. In seinem Anspruchsschreiben führte der Anwalt auf, dass die Zigarren durch eine Serie kleiner Feuerschäden vernichtet worden seien. Die Versicherung weigerte sich zu bezahlen, mit der einleuchtenden Argumentation, dass er die Zigarren bestimmungsgemäß ver(b)raucht habe. Der Rechtsanwalt klagte… und gewann! Das Gericht stimmte mit der Versicherung überein, dass der Anspruch unverschämt sei, doch ergab sich aus der Versicherungspolice, dass die Zigarren gegen jede Art von Feuer versichert seien, und Haftungsausschlüsse nicht bestünden. Folglich müsse die Versicherung bezahlen, was sie selbst vereinbart und unterschrieben habe. Statt ein langes und teures Berufungsverfahren anzustrengen, akzeptierte die Versicherung das Urteil und bezahlte 15.000 US-Dollar an den Rechtsanwalt, der seine Zigarren in den zahlreichen ´Feuerschäden´ verloren hatte.

Jetzt kommts: Nachdem der Anwalt den Scheck der Versicherung eingelöst hatte, wurde er auf deren Antrag in 24 Fällen von Brandstiftung verhaftet. Unter Hinweis auf seine zivilrechtliche Klage und seine Angaben vor Gericht, wurde er wegen vorsätzlicher Inbrandsetzung seines versicherten Eigentums zu 24 Monaten Freiheitsstrafe (ohne Bewährung) und 24.000 US-Dollar Geldstrafe verurteilt.

Pete

Share this post


Link to post
Share on other sites

Diese Anwaltsgeschichte ist wahr und hat den ersten Platz im amerikanischen Wettbewerb der Strafverteidiger (Criminal Lawyer Award Contest) gewonnen:

In Charlotte, NC, kaufte ein Rechtsanwalt eine Kiste mit sehr seltenen und sehr teueren Zigarren und versicherte diese dann, unter anderem, gegen Feuerschaden. Über die nächsten Monate rauchte er die Zigarren vollständig auf, und forderte dann die Versicherung auf (die erste Prämienzahlung war noch nicht einmal erbracht), den Schaden zu ersetzen. In seinem Anspruchsschreiben führte der Anwalt auf, dass die Zigarren durch eine Serie kleiner Feuerschäden vernichtet worden seien. Die Versicherung weigerte sich zu bezahlen, mit der einleuchtenden Argumentation, dass er die Zigarren bestimmungsgemäß ver(b)raucht habe. Der Rechtsanwalt klagte… und gewann! Das Gericht stimmte mit der Versicherung überein, dass der Anspruch unverschämt sei, doch ergab sich aus der Versicherungspolice, dass die Zigarren gegen jede Art von Feuer versichert seien, und Haftungsausschlüsse nicht bestünden. Folglich müsse die Versicherung bezahlen, was sie selbst vereinbart und unterschrieben habe. Statt ein langes und teures Berufungsverfahren anzustrengen, akzeptierte die Versicherung das Urteil und bezahlte 15.000 US-Dollar an den Rechtsanwalt, der seine Zigarren in den zahlreichen ´Feuerschäden´ verloren hatte.

Jetzt kommts: Nachdem der Anwalt den Scheck der Versicherung eingelöst hatte, wurde er auf deren Antrag in 24 Fällen von Brandstiftung verhaftet. Unter Hinweis auf seine zivilrechtliche Klage und seine Angaben vor Gericht, wurde er wegen vorsätzlicher Inbrandsetzung seines versicherten Eigentums zu 24 Monaten Freiheitsstrafe (ohne Bewährung) und 24.000 US-Dollar Geldstrafe verurteilt.

Pete

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Pete,

tolle Geschichte zum Schmunzel.

Da kann ich nur sagen: Wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein.

LG Bambus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Falls es noch mehr

Beweise braucht . . .

dass die menschliche Rasse durch ihre Dummheit zum

Scheitern verurteilt ist hier einige „echte Packungsaufschriften“

von verschiedenen Konsumartikeln:

1. Auf einem Fön von Sears: „Nicht während des Schlafes benutzen“.

[Mist, das wäre die einzige Gelegenheit, wo ich Zeit hätte, mir die Haare zu fönen!]

2. Auf einem Stück Seife der Firma Delial: „Anleitung: Wie normale Seife benutzen.“

[Ach...das ist ja eine Überraschung und wie geht das!?]

3. Auf Tiefkühlkost von Swansons: „Serviervorschlag: Auftauen.“

[Aber das ist „nur“ ein Vorschlag!]

4. Auf Tiramisu von Tesco’s (auf die „Unterseite“ aufgedruckt): „Nicht umdrehen“.

[ups, schon zu spät!]

5. Auf einem Bread-Pudding von Marks & Spencer: „Das Produkt ist nach dem Kochen

heiß“.

[Genauso sicher wie auf den Tag der Abend folgt.]

6. Auf der Verpackung eines Rowenta-Bügeleisens:

„Die Kleidung nicht während des Tragens bügeln“.

[Aber das hätte doch Zeit gespart?]

7. Auf Boot’s Hustenmedizin für „Kinder“:

„Nach der Einnahme dieser Medizin

nicht Autofahren oder Maschinen bedienen“.

[Wir könnten viel für die Vermeidung von Arbeitsunfällen tun, wenn wir doch nur diese

erkälteten 5jährigen Kinder von den Gabelstaplern wegbrächten!

8. Auf Nytol Schlafmittel: „Achtung: Kann Müdigkeit verursachen“

[...nichts anderes haben wir gehofft!]

9. Auf einer japanischen Küchenmaschine:

„Nicht für die anderen Benutzungen zu benutzen“.

[Zugegebenermaßen, jetzt sind wir neugierig geworden...]

10. Auf Nüssen von Sainsbury’s: „Achtung: enthält Nüsse“.

[bLITZNACHRICHT!!!]

11. Auf einer Packung Nüsse von American Airlines:

„Anleitung: Packung öffnen, Nüsse essen.“

[Was soll da noch schief gehen?]

12. Auf einem Superman-Kostüm für Kinder: „Das Tragen dieses Kleidungsstücks

ermöglicht es nicht, zu fliegen“.

[Hier ist nicht die Firma schuld, sondern die Eltern!!!]

Pete

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was mir neulich im Supermarkt passiert ist.....Mmchen hat gesagt ich solls einstellen.

ich geh zu Aldi, wie mein Mann mir das beauftragt hat um Fliegengitter für die Dachfenster zu kaufen. Hab natürlich das Angebot dabei. Ärgere mich daß es schon am 1. Tag mittags die Dinger nichtmehr gibt und kriege schon "einen Hals" - frage eine Verkäuferin wo denn die Dinger seien - sie sagt ganz cool, als sie meinen Prospekt sieht:"Da müssen sie schon zu Lidl gehen" ----- wie peinlich!

Moni

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bewerberauswahl

Falls bei Bewerbern mal wieder nicht so richtig klar ist in welcher Abteilung sie am besten aufgehoben sind, hier eine kleine Anleitung:

1. 400 Ziegelsteine in einen sonst leeren Raum bringen

2. Alle Bewerber in diesen Raum führen und Tür schließen

3. Bewerber alleine lassen und nach 6 Stunden wiederkommen

4. Analyse der Situation:

• Wenn sie die Steine gezählt haben > Buchhaltung

• Wenn sie die Steine mehrfach gezählt haben > Controller

• Wenn die Steine wild im ganzen Raum verteilt sind > Forschung & Entwicklung

• Wenn die Steine in einem undurchschaubaren System angeordnet sind >

Logistik/ Planung

• Wenn sie sich mit den Steinen bewerfen > Produktion

• Wenn sie die Steine in kleine Stücke zerbrochen haben > Qualitätssicherung

• Wenn sie nur so herumsitzen > Personalabteilung

• Wenn sie bereits nach hause gegangen sind > Produktmanagement

• Wenn sie nur aus dem Fenster schauen > Einkauf

• Wenn sie aufgeregt miteinander reden und kein einziger Stein bewegt

worden ist > Topmanagement (Gratulation !)

Share this post


Link to post
Share on other sites

wau , das ist ja echt ein originelles Auswahlsystem.

Daher also die vielen Topmanager !!HiHi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Diese kleine Geschichte passierte in Kopenhagen:

Sie lernten sich in einen Cafehaus kennen.Er war

über sechzig,sie vierzig.Sie fanden bald gleiche Interessen und beschlossen zu heiraten.Gemeisam

suchten sie ein Haus.Sie fanden es am Rande der Stadt.Er kaufte es- und sah sie nie wieder.Ihre Pension hatte sie verlassen, nur der Gründstücksmakler wußte Bescheid.Er sagte :Es war ihr

Haus,sie konnte es ewig nicht loswerden,da kammen Sie....

"Aftenposten"Dänemark

Grüße-Loni

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this