Forumregeln
Sign in to follow this  
Miles

Erektions- und Orgasmusstöhrung

46 posts in this topic

Hallo, ich bin 43, neu in diesem Forum und dann ist mein erster Beitrag gleich ein so sensibles Thema, über das "Mann" am liebsten schweigt.

Das Schweigen habe ich mir schon lange abgewöhnt, dadurch wird das Problem nicht besser. Rede darüber mit meinem Psychiater, mit Neurologen, mit anderen MSlern. Und werfe auch ab und zu mal ein Cialis ein.

Das Ergebnis ist sehr mager. Mein Interesse an Sex ist ganz schön abgekühlt, mich zu erregen ist ganz schön schwierig (wenn nicht so gut wie unmöglich).

Wenn ich mit meiner Frau im Bett bin und wir uns körperlich mal näherkommen, habe ich, wenn ich ein Ciialis einwarf, zwar für kurze Zeit eine Erektion, einen Orgasmus kann ich aber vergessen.

Sicherlich ist dieses Problem auch durch mein Depressionsmedikament (Cipralex) mitbedingt, das tut mir aber auf der andeen Seite so gut, daß ich es keinesfalls absetzen will.

Bestimmt hat der ein oder andee von euch auch dieses Problem. Vielleicht hat auch schon jemand eine Lösung gefunden? Was empfehlt ihr mir?

GlG

Miles

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Miles

Ich bin 47 und habe zwar kein Patentrezept für Dein Problem, ich schreibe dir aber trotzdem.

Früher war ich ein paar Jahre Selbstständig und war ständig im Stress. Abends als ich mich auf meine Frau gefreut habe, war ich so kaputt und hatte den berühmten Hänger. Meine Frau hatte verständnis und wir arbeiteten uns langsam wieder zu schönen Sexleben hoch. Auch wenn du mal keinen Orgasmus hast, geht die Welt nicht unter. Macht eure Sexspielchen ohne Pillen und Zeitdruck weiter und denkt nicht ständig an den Orgasmus. Der kommt dann von alleine wieder, wenn man nicht daran denkt und man machtr seine übliche Nachtschicht.

Ich wünsche Dir eine baldige schöne Nacht mit Deiner Frau.

LG Longracer

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi!

Nicht nur ihr Männer habt das Problem, sondern auch wir Frauen. Ich kann das bestens verstehen.

LG Susa

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Miles,

da kann ich Susa nur zustimmen,mir geht es eben so.Aber ich meine,das seit dem ich Copaxone spritze,es etwas besser geworden ist.Oder es ist Einbildung,keine Ahnung.Mein Mann ist gerade zur Reha,er hatte vor vier Wochen gerade eine OP (Prostatakrebs).Die Prostata ist komplett entfernt worden und er hat von seinem Urologen auch Cialis bekommen.Nimmst du die Tabeletten täglich?Mein Mann soll sie alle zwei Tage nehmen.

LG Vera

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo VeraWa, Susa und Longracer!

Zunächst danke ich euch, daß ihr auf meinen Beitrag so schnell zurückschreibt! Das hätte ich nie gedacht, wollte mich hier deshalb erst gar nicht registrieren. Gott sei Dank habe ich es aber doch getan!!

Also mal der Reihe nach:

Zum Glück ist meine Frau total verständnisvoll, übt keinerlei Druck auf mich aus. Es hört sich vielleicht dumm bzw. unglaublich an, aber sie kann auch ohne Sex gut leben. Das sagt sie mir seit Jahren, ich glaubte es ihr nicht, aber inzwischen bin ich davon überzeugt.

Das Dumme ist nur, daß ICH nicht ohne Sex leben kann bzw. will! Bei mir steht mit 43 Jahren demnächst die Dienstunfähigkeit an, weil ich die geistige/psychische Belastung und den Druck auf Arbeit MS-bedingt nicht mehr schaffe. Toll, dann bin ich also demnächst ein Familienvater, der seine Familie nicht mehr alleine ernähren kann... Und im Bett klappt es ohnehin nicht. Ihr seht, das ist für mich alles auch ein psychisches Problem. Aber wir MSler müssen Kämpfernaturen sein, um nicht unterzugehen. Und eine Kämpferbnatur bin ich schon immer, auch schon vor der MS. Wenn ich was wirklich schaffen will, dann schaffe ich es auch! Darum beneidet mich meine Frau schon immer. Also werde ich auch mit dieser Situation klarkommen.

Ich stimme daher auch Longracer zu, daß wir uns langsam wieder zu einem schönen Sexleben vorarbeiten müssen. Das haben wir auch vor und werden das spätestens dann in Angriff nehmen, wenn die Sache mit meiner Dienstunfähigkeit geklärt ist. Bis dahin stehe ich ganz schön unter psychischem Druck, da hat das keinen großen Sinn. Ich werde dann auch auf ein anderes Depressionsmedikament umsteigen, das angeblich weniger Probleme mit der Potenz macht. Nur im Moment will ich das noch nicht ausprobieren, weil ich psychisch mit Cipralex gut über die Runden komme.

Ich weiß, daß auch Frauen dieses Problem haben. Das habe ich mitbekommen, als ich auf Reha war. Wollte keinesfalls unterstellen, daß bei den Frauen mit MS kein entsprechendes Problem besteht. Habe darüber auch schon mit einigen "MS-Frauen" gesprochen und bekam den Eindruck, daß die damit aber etwas besser zurecht kommen als wir Männer. Ob das stimmt, weiß ich aber nicht!

Nein, ich nehme Cialis nur "nach Bedarf"...:-//, also wenn ich Lust auf Sex habe. Da dies sehr selten vorkommt, nehme ich es natürlich auch nur sehr selten.

Es ist ja so, daß Cialis leider keine Lust auf Sex macht, sondern zunächst die Lust vorhanden sein muß, damit es überhaupt wirkt.

Also alle zwei Tage Cialis zu nehmen, das ist eine interessante Idee. Aber auch eine kostspielige! Muß die nämlich selbst zahlen, weder die Beihilfestelle, noch meine private Krankenkasse zahlen die. Vielleicht ist das nach einer Prostataoperation anders.

Ich danke euch nochmals für euere offene Rückmeldung. Das gibt mir das Gefühl, nicht nur mit meiner Frau und zwei oder drei anderen Menschen darüber reden zu können, sondern Teil einer Gemeinschaft von Menschen zu sein, die auch mit diesem Problem zu tun haben und mit denen ich mich austauschen kann. DANKE!!

GlG

Miles

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Miles,

da haben wir wirklich Glück,dass unsere Partner so verständnisvoll sind.Es gibt bestimmt einige Beziehungen,wo es nicht der Fall ist.Habe gerade in der Brigitte einen Beitrag gefunden,der bestimmt auch etwas für euch ist.Kuschelsutra "eine Anleitung zum Schmusen".Wenn du mir dein Emailadresse gibst,würde ich dir die Website schicken.Klicke meinen Namen an und schreibst mir eine Nachricht.

Die Tabletten hat mein Mann vom Urologen so bekommen,wenn er sie weiter nehmen möchte,müsste er sie auch bezahlen.Aber das wichtigste ist doch eigentlich,dass man seinen Partner hat und man sich mit ihm versteht und alles gemeinsam durchsteht.

Liebe Grüße Vera

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Miles.

Ich finde es toll das du den Weg hier her gefunden hast.Ich als Frau weiss zwar erst seid Februar 08 das ich an MS leide,aber meine Sexuelle Lust hatte im Juni 2007 nachgelassen als ich wohl die ersten Erscheinungen hatte auf MS.Mein jetztiger Mann den ich dieses Jahr geheiratet hatte,kam zuerst garnicht damit klar,aber nu geht es bei uns umgekehrt das heisst nicht das ich damit nicht klar komme,ich komme mit fast allem klar,wenn ich es muss.Das passt zwar nicht ganz hier rein aber ich schreibe es trotzdem.Mein Mann hatte im September zwei Herzinfarkte und bekommt Betablocker,er hat dolle Angst das er keine Errektionen mehr bekommt,nu ist es meine Aufgabe ihn aufzubauen.Aber um nur noch einen Satz zu schreiben...ich gehöre auch zu den Frauen die auch ohne Sex Leben können,denn das gehört zum Leben dazu ist aber nicht Lebensnotwendig,die Liebe das zusammenhalten und die Gegeseitige stütze jedes Partners macht das Leben doch Lebenswert.

LG Hippochen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Hippochen!

Ja, das war eindeutig der richtige Schritt, mich in diesem Forum anzumelden! Lauter liebe, nette und verständnisvolle Menschen - super!!

Ich stochere in diesem Forum zwar immernoch etwas planlos herum, entdecke immer wieder Neues, aber der Mensch ist ja lernfähig. Gerade war ich auf einer Seite, wo ich mein Profil eintragen konnte. Sogar ein Bild von mir habe ich hier hinterlegt. Frag mich aber bitte nicht, wie man auf diese Seite kommt... Naja, ich und Computer - zwei Welten treffen aufeinander...

Das mit Deinem Mann ist ja echt der volle Sch...(sorry). Hoffen wir mal, daß es mit ihm bald wieder bergaufgeht!

Ich hatte meine ersten MS-Symptome vor 20 Jahren, die Diagnose wurde aber erst vor 10 Jahren gestellt.

Der zweiten Hälfte Deines letzten Satzes schließe ich mich voll an. Das hast Du ganz toll gesagt!

GlG

Miles

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Ihr Lieben,

bin neu im Club freue mich euch gefunden zu haben.

Ich bin mänl. 56 Jahre und z, Z. noch Selbständig.

Erste MS Sympthome vor 10 Jahren, Diagnose seit 3.

Seit 4 Wochen Copaxone. Keinerlei Probleme damit.

Was mich aktuell nervt ist eine ständig belegte Zunge und so ein schleimiger Speichel ich habe das Gefühl der Hals ist gereizt und manchmal fällt mir das sprechen schwer.Ursache möglicherweise Copaxone??

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Raschki,

per Zufall habe ich gerade deinen Kommentar zu deiner Zunge gelesen. Ich habe glaube ich das selbe Problem seit ihc mit COP angefangen habe (vor 5 Monaten). Belegte Zunge, Speichel und einen unstillbaren Durst. Ich könnte locker 4 Liter am Tag trinken und der Durst wäre immer noch nicht gestillt. Das nervt wirklich sehr. Vielleicht haben hier ja noch andere Leute Erfahrungen damit gemacht? Habt ihr auch den Durst?? Lieben Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Raschki,

ich bin auch ganz neu dabei,habe meine Diagnose seit 14 Tagen und spritze auch COP,eine belegte Zunge habe ich nicht ,aber dieses Kratzen im Hals und dadurch auch einen leichten Reizhusten,und das Durstgefühl ist bei mmir auch größer geworden als vorher.

Gruß Micha

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo ihr drei "Letzten"! Ich weiß zwar nicht, warum ihr euere Erfahrungen bzgl. Copaxone unter der von mir eröffneten Rubrick "Erektions- und Orgasmusstörung" schreibt, ist aber im Prinzip total Banane!

Da ich jetzt ziemlich genau seit 6 Jahren (!) Cop. spritze, kann ich zu euerem Thema was sagen.

Also ich habe weder Probleme mit einer belegten Zunge, noch mit Reizhusten, noch mit einem übermäßigen Durstgefühl. Auch einen schleimigen Speichel habe ich nicht bemerkt.

Die einizige "Nebenwirkung" die ich feststellen kann ist die , daß ich an den Injektionsstellen leicht blaue Flecken bekomme - vorallem am Bauch und links und rechts an den Seiten. Damit kann ich aber gut leben, gehe auch so ins Bad und an den Strand. Will ja keinen Schönheitspreis und wenn das jemanden stört soll er/sie halt wegschauen!

Letztendlich kann ich euch nur ermutigen mit Cop. weiterzumachen. Wie gesagt, ich spritze seit 6 Jahren und hatte seitdem KEINEN SCHUB mehr!!!

LG

Miles

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Miles!

Ja tut mir leid. Ich fand das Thema auch nicht passend :) aber es hat sich so ergeben weil die bemerkung von raschki mit der zunge mir so bekannt vorkam und ich wollte nachhaken. Oft ergibt sich halt ein Thema aus dem anderen ganz automatisch..

Aber eigentlich geh es ja hier um die Sexprobleme und ich wollte nicht davon ablenken.

Es ist schön dass du keine Nebenwirkungen hast. Ich hoffe der Durst und Haarausfall wird sich bald bei mir regulieren. Spritze ja erst seit 5 Mon. Und blaue Flecken gehen doch auch wieder weg oder? Also bei mir schon bis jetzt.

Alles Liebe!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Chrissy,

wie gesagt, es ist für mich kein Problem, daß Du in dieser Rubrik geschrieben hast! Vielleicht war es auch eine ganz gute Fügung, denn so konnte ich Dir von meiner durchwegs positiven Erfahrung mit Copaxone berichten! Das gibt Dir evtl. etwas Zuversicht!

Klar gehen die blauen Flecken bei mir wieder weg. Sonst wären mein Bauch und meine Oberschenkel nur noch ein einziger blauer Fleck.

Ich wünsche Dir jedenfalls alles erdenklich Gute. Das mit den von Dir festgestellten Nebenwirkungen (die ich bei mir aber nicht feststelle) wird sich bestimmt geben! Wobei: Das mit dem Haarausfall... Gemeimratsecken hab ich schon, aber das hat wohl nix mit Copaxone zu tun sondern ist ein normaler menschlicher "Verfall" :-//, der mit 43 ja nicht so außergewöhnlich ist. Oder...da kommt mir eine Idee!!! Spritzen die ganzen Halb-, Dreiviertel- und Ganzkahlköpfe vielleicht alle Copaxone und niemand hats gemerkt? grins

LG

Miles

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Cumeira!

Ja, die Frauen... Klar gibts auch Haarausfall bei Frauen. Ist aber weitaus seltener als bei Männern. Ob da wirklich ein Zusammenhang mit Copaxone besteht, kann ich nicht sagen.

Aus meiner sechsjährigen Erfahrung mit Cop kann ich diesen nicht bestätigen, was aber ja nicht heißt, daß es den nicht gibt!

Mein Tip: Um hier eine einigermaßern verläßliche Info zu bekommen, würde ich mal direkt bei Copaxone nachfragen. Evtl. ist auch die Apotheke behilflich! Ich hatte da auch mal eine konkrete Frage wegen meiner Sexualfunktionsstörung, bei welcher der Beipackzettel nicht weiterhalf. Meine Apotheke holte weiter infos ein, ließ sich was zusenden. Naja, geholfen hats letztendlich auch nix, aber einen Versuch ist es vielleicht mal wert!

GlG

Miles

(mit Geheimratsecken...)

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo cumeira,

ich Spritze zwar nicht Cop sondern Avonex

aber da häte ich doch eine Frage an dich :

Nimmst du vielleicht Ibupropen?

Denn von diesem Medikament bekomm ich Harrausfall und seit ich Paracentamol nehme , habe ich Ruhe.

Ich hoffe ich konnte dir Helfen.

LG sonnigerstern

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Miles, hallo sonnigerstern!

Jetzt muss ich erstmal ein Missverständnis klären. Mein Beitrag sollte nur ein kleiner Witz sein auf den humorigen Schluss von Miles Beitrag (so wegen der Leute mit Glatze).

Ich habe keinen Haarausfall. Aber trotzdem vielen Dank für die gut gemeinten Tipps.

Nichts für ungug!

Cumeira

Share this post


Link to post
Share on other sites

es gibt auch schon einen Beitrag wegen Haarausfall :) Hab ich eröffnet weil ich seit zwei Monatn darunter leide.. leider Gottes :(

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lieber Miles ,

schau doch einmal beim Stichwort SEXUALITÄT vorbei.

Könnte sein Du findest dort auch einige Anregungen die Dir weiterhelfen können.

Gut sind auch die Seiten der DMSG, Amsel etc. um das ganze Thema mal etwas von Copaxone weg und zur MS zu bringen.

Grüße aus München

PETE

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke Pete!

Bei der DMSG bin ich seit einer Woche Mitglied. Ich denke, da bekomme ich auch noch Infos.

Das mit Copaxone ist so ein Thema. Bzgl. der MS hilft es mir super. Spritze das ziemlich genau seit 6 Jahre (!), hatte seitdem keinen Schub mehr!!! Wegen der Sexualität hat es vermutlich nur wenige Nebenwirkungen. Schon vor Copaxone hatte ich MS-bedingt Probleme beim Sex, da hat sich durch Copaxone wenig verändert. Allerdings wurde bei mir vor dreieinhalb Jahren eine MS-bedingte Depression diagnostiziert. Die hab ich nicht evtl. deshalb, weil ich mit der MS psychisch nicht zurecht komme. Nein, die MS und ich verstehen uns ganz gut, wir haben eine (mündlichen) Vertrag geschlossen :-)) und halten uns beide daran.

Meine Depression ist durch einen Defekt bedingt, Serotonion wird bei mir zu schnell abgebaut. Der Psychiater verordnete mir daher Cipralex (=Serotoninwiederaufnahmehemmer). Schlug von einem auf den anderen Tsg wie eine Bombe ein!! War über Nacht ein neuer Mensch, ging wieder unter Menschen, zog mich nicht mehr zurück, wurde unternehmungslustig, war nicht mehr ständig genervt. Und das schon mit der ersten Tablette!! Nur steht da im Beipackzettel eine besch... Nebenwirkung: IMPOTENZ!!! Das kann ich nur bestätigen :-(((.

Naja, arbeitsmäßig wird bei mir alles auf eine Dienstunfähigkeit hinauslaufen. Wenn ich den Druck auf Arbeit nicht mehr habe, kann ich Cipralex evtl. reduzieren oder ein anderes Medikament nehmen. Die Homöopathin meint, daß dann evtl. sogar hochdosiertes Johanniskraut reicht. Mal sehen...

Danke, daß wir so offen darüber reden können! Alleine das hilft schon!!

LG aus dem verregneten und naßkalten Nürnberg

MILES

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Miles

du spritzt schon seit 6 Jahren brennt es bei dir noch oder geht es irgend wann weg?habe auch das gefühl durch cop zuzunehmen.lg summergirl

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Summergirl!

Also von einem "Brennen" durch Copaxone hab ich noch nie was bemerkt, auch nicht direkt nachdem ich es spritzte. Klar, die Injektionsstelle tut halt nach dem Einstich kurzfristig etwas weh, aber ich denke das kommt eher durch den Einstich und nicht durch Copaxone an sich. Ab und zu kommt ja auch mal ein Tropfen Blut raus, wenn man dummerweise eine Ader getroffen hat.

Das Einzige was ich merke ist, daß sich die Injektionsstelle für einige Tage etwas verhärtet, aber das geht wieder weg. Du mußt die nächste Spritze ja nicht gerade wieder in die selbe Stelle reinstechen, wenn Du nicht gerade eine Masochistin bist :-//.

Auch vom Zunehmen hab ich nichts gemerkt. Ich bin seit eh und je eher untergewichtig, mache seit einigen Jahren regelmäßig Sport, weil mir das gerade bei MS total gut tut. Die Müdigkeit ist dadurch nämlich besser.

Ich hoffe, ich habe Dir etwas weiterhelfen können und wünsche Dir einen schönen Tag! Wenn Du weitere Fragen hast, dann frag einfach, dazu ist dieses Forum ja da!

GlG

Miles

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Summergirl,

ich spritze erst seit 1 Woche, bei mir brennt es rund um die Einstichstelle auch, so 10 Min. und dann ist es wieder vorbei - hatte bisher nur ein Äderchen erwischt und natürlich prommt einen blauen Fleck bekommen. Aber wenn das alle Nebenwirkungen sind, ist das okay

Gruß

Locke

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this