Liebe PSP und Community Mitglieder,

unser Forum ist nun seit langem ein Teil unserer Aktiv mit MS Seite. Durch eure zahlreichen Beiträge und Kommentare blicken wir auf eine spannende und austauschreiche Zeit zurück. Da die Beiträge im Laufe der letzten Jahre immer weiter abgenommen haben, mussten wir nun eine schwere Entscheidung treffen und werden das Forum zum 15.12.22 schließen.

Die Beiträge werden bis auf Weiteres sichtbar sein, können ab dem genannten Datum jedoch nicht mehr kommentiert werden. Auch die Funktion neue Beiträge zu posten werden wir zu diesem Termin abschalten.

Wir bedanken uns bei allen Mitgliedern ganz herzlich für den langjährigen Forumsaustausch und hoffen euch zukünftig mit neuen Ideen bereichern zu können.

Euer Aktiv mit MS Team

Forumregeln
Sign in to follow this  
protea

Unfallversicherung und MS

7 posts in this topic

Man hat mir geraten, meine Unfallversicherung zu kündigen.

In einem Schadensfall würde die Versicherung sowieso nicht zahlen und behaupten, es wäre kein "Unfall", sondern durch die MS zu dem Schaden gekommen. Wer hat Erfahrungen?

LG

Protea

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Protea,

bei meiner Unfallversicherung habe ich vor ca. 3 Monaten meinen großen Sohn heraus nehmen lassen, da er selber eine hat. Meine Versicherungsfrau hat bei der "Umstellung" extra darauf geachtet, dass bei einem eventuellen Unfall, meine MS kein Grund ist, nicht zu zahlen. Glücklicherweise habe ich die Unfallversicherung schon viele Jahre vorher abgeschlossen, bevor die MS auftrat. Vielleicht ein Grund, warum die Versicherung nicht anstößig werden konnte. Hatte bis jetzt keinen Unfall, sodass ich nicht sagen kann, ob sie im Ernstfall wirklich zahlen.

LG Bambus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Protea, hallo Bambus,

ich hatte mal Vorträge über Versicherungen auf Bezirksebene Schwaben und aber auch mit Versicherungsvertretern vor Ort, die beide behaupten, daß es immer auf den Unfall ankommt und man alles auf die MS beziehen kann. Also z.B. vom Gehweg runterknicken, von der Leiter fallen .....das sind alles Folgen der MS und die Versicherung muß nicht zahlen egal ob Alt- oder Neuvertrag.

Gruß

Moni

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nee, also so einfach ist das nun auch wieder nicht. Wenn der Vertrag schon Jahre zuvor abgeschlossen wurde, ist man auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Wenn man einen Vertrag hätte, wo bestimmte Erkrankungen ausgeschlossen sind, dann sind eben diese Erkrankungen ausgeschlossen, aber pauschal zu sagen, MS = Unfallversicherung muß nicht zahlen, das ist nicht so.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ähem.. vor allen Dingen würd ich da, je nachdem, worum es geht, notfalls auch mit juristischer Unterstützung gegen so was vorgehen: leute ohne MS knicken auch mal um.. hüppen dumm von der Leiter oder was weiss ich. Dass Versicherungen die Tendenz haben, möglichst nicht zu zahlen, egal worum es geht, ist ja durchaus länger zu beobachten.. aber irgendwo hat der Spass auch seine Grenzen. M.E. versuchen Versicherungen in diversen Fällen einfach nur, Dingen möglichst aus dem Weg zu gehen, um nicht zahlen zu müssen- und versuchen können sie es ja quasi immer mal.

Beispiel Lebensversicherung: wollte nach dem Unfalltod eines Bekannten nicht zahlen, angeblich Suizid 8er ist beim JOggen überfahren worden von einer, die in einer 30-Zone 180 fuhr). Versicherung musste zahlen.

Bekannter hat auf Auslandsreise bein gebrochen- Auslandsreise-KV wollte nicht zahlen mit HInweis auf MS. Hat verloren, denn der beinbruch hat nix mit MS zu tun.

Etc.pp. Also: nicht ins Bockshorn jagen lassen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Allerseits,

bevor weiter auf Basis der Senioren Bravo philosophiert wird-------

hilft ein Blick in die Allgem.Versicherungsbedingungen, welche für alle gelten.

Unfallversicherung Ausschlüsse

Ausschlüsse - laut Bedingungen

Ausschlüsse - Hobby, Beruf

Ausschlüsse - Pflegebedürftigkeit

Die grundsätzlichen Unfallversicherung Ausschlüsse laut Bedingungen beinhalten:

- Unfall verursacht durch Geistes-

und/oder Bewusstseinsstörung,

auch ausgelöst durch den Genuss von

Alkohol

- Unfall verursacht durch Ohnmacht

- durch Begehen von Verbrechen, z. B.

das Fahren ohne Führerschein

- Teilnahme an Rennveranstaltungen.

- Innere Unruhen und Kriege

- Strahlenunfälle

- Kernernergieunfälle

- Infektionen

- Nahrungsmittelvergiftungen (teilw. bei

Kindern bis 10/14 Jahre eingeschlossen)

- Unfall verursacht durch epileptischen

Schlaganfall und/oder Krampfanfall

- Innere Verletzungen durch Verschlucken, bei Personen bis 14 Jahren

- Selbstmord oder Selbstverstümmelung

Unfallversicherung Ausschlüsse

Gefährliches Hobby, Beruf

Die Ausübung eines gefährlichen Berufes oder Hobbys zählt ebenfalls zu den Ausschlüssen der Unfallversicherung, wenn diese dem Unternehmen nicht gemeldet wurden.

Unfallversicherung Ausschlüsse

Geisteskrankheit, Pflegebedürftigkeit

Auch das Eintreten einer Geisteskrankheit oder eine dauernde Pflegebedürftigkeit gehört zu den Ausschlüssen, in diesem Fall wird die Unfallversicherung unwirksam.

Ansonsten gilt: Bestand Vertrag schon vor MS Diagnose

keine Probleme. Sonst einfach bei Beantragung angeben um alle Probleme zu erschlagen.

( Dann kann sich später keiner raus reden!!)

Pete

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this