Forumregeln
Sign in to follow this  
der chris

krankschreibung wegen fatique-hilfe!

21 posts in this topic

hallo zusammen,

habe seit ca 12 wochen meine diagnose auf ms;klassisch über eine sehnerv-entzündung; das kopf-mrt zeigte mind 9 alte entzündungen,die nervenwasseruntersuchung war ebenfals positiv.

wurde nach 4 wochen reha erwerbsunfähig entlassen,verspüre leichte körperliche beeinträchtigungen(einseitig,gleichgewichtsstörungen)-schlimmer meine fatique: kann kaum meinen altag koordinieren/planen,bin antriebslos unkonzentriert..

brauche für jedes unterfangen ewigkeiten..

bin körperlich weitaus weniger leistungsfähig als zuvor..

mein arzt sagt, nach der "1-diagnose,dem 1.ten schub

ist das unüblich und will mich nicht weiter krankschreiben!!-das bringt mich in den totalen stress, läßt mich verzweifeln(kopfkino,gedankenkarussell, totale blockade..)-fühle mich absolut nicht in der lage ,meine arbeit wieder aufzunehmen.

Habe angst davor,den nächste schub auszulösen, wieder in die alten mechanismen(stress,selbstvernachlässigung,schlechte ernährung,"zeitmangel" etc.)zu verfallen...

-habt ihr ähnliches erfahren??

-extreme kopf-fatique nach dem "1.schub"??

-kann man hier überhaupt vom 1.-schub sprechen??

-welche möglichkeiten seht ihr??

lg, der chris

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Chris,

das verstehe ich nicht ganz.

Du wurdest Erwerbsunfähig entlassen, kannst aber jetzt, deiner Meinung nach, deinen

Job nicht wieder aufnehmen und dein Arzt (Neurologe, Allgemeinarzt?) will dich nicht weiter krankschreiben.

Bist du jetzt Erwerbsunfähig, oder nicht?

Ich denke, du solltest dich (und wenns vom Hausarzt ist) noch mal krankschreiben lassen, und

dann versuchen deine Lage zu verarbeiten. Versuch mal etwas runterzukommen (du scheinst psychisch total angeschlagen zu sein), sprich noch mal mit deinem Neurologen, zur Not such dir einen anderen.

Gruß,

Nick

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, das Gleiche wollte ich auch schreiben, bevor ich die Antwort von Nick gelesen hatte. Ich lasse mich auch immer von der Hausärztin krank schreiben, wenn ich eine AU brauche. EU und arbeitsfähig paßt ja nicht so ganz zusammen. Der "Arzt" welcher Fachrichtung auch immer hat ja wohl doch den Rehabericht bekommen, oder nicht? Man kann das ja ablehnen, wenn man in der Rehaklinik ist.

Egal welcher Arzt, notfalls zu irgendeinem Allgemeinarzt gehen und die Sachlage schildern, daß Du momentan keinen Hausarzt hast u. ä.

Viel Glück und alles Gute von Magnolia

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo, danke erstmal

@ psychisch total angeschlagen-empfinde ich auch so,

und brauche zeit, um da wieder einen gesunden stand-

punkt zu erreichen. darum:

@ krankschreibung: zeit finde ich keine in meinem job

oder während des arbeitens, deshalb belastet mich

die aussage meines neurologen so sehr.

also: werde ich mit ihm nochmals reden, notfals wechseln.

lg der chris

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Chris!

Deine ganze Situation kann ich gut verstehen. Ich habe meine Diagnose 11/2007 bekommen. 01/2008 wollte ich unbedingt wieder arbeiten gehen, mir war aber immer schwindlig und irgendwie war ich völlig fertig immer noch.(Heute verstehe ich besser warum.)Jedenfalls habe ich damals versucht mich zu überlisten, was aber kläglich gescheitert ist damals. Jedenfalls landete ich wieder im Krankenhaus.

Der Ärztin damals habe ich gesagt"Ich habe eine Schlacht verloren!" So habe ich mich gefühlt.

Zum Glück ist meine kleine Familie danach mit mir in den Urlaub geflogen. Dort habe ich dann Abstand bekommen, das hat mir richtig gut getan. Und dann konnte ich im Februar wieder anfangen zu arbeiten. Vorher habe ich es auch einfach nicht mental geschafft mich mit den Leuten, der Hektik, dem Lärm auseinander zu setzen. Du brauchst jetzt einfach Zeit mit dir selbst klar zu kommen. Das ist die erste Baustelle.

Kannst Du vielleicht mit einer Wiedereingliederung anfangen. Also einen Teil der Arbeitszeit bist Du krank geschrieben? Das könnte dein Neuro für Dich tun! Und wenn gar nichts gehen sollte eine Teilerwerbsunfähigkeit beantragen. Ich habe eine Teilrente und arbeite 20 Stunden. Würde das bei deiner Arbeit gehen?

Nehme es deinem Arzt nicht übel, das er versucht dich in die Normalität zu "zwingen"! Seit dem ich wieder arbeiten gehen konnte, ging es mir Schritt für Schritt besser. Ich mußte dort auch mal an was anderes denken. Mir hatte das dann gut getan.

Der langweilige Alltag kann einem auch gut tun.

Viel Erfolg, wie immer Du dich entscheidest!

LG Mares

Share this post


Link to post
Share on other sites

shure,i`l do!

momentan : runterkommen,seele baumeln lassen, lesen, rausgehen, dinge vornehmen-verwerfen-bleibenlassen..

-keinen druck aufbauen, ab ende febr.(arzttermine :(()

wird es wieder "heiss "

lg, der chris

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Chris,

ich kann das gut verstehen, habe jeden Tag Fatigue die mich total schafft. Habe zuletzt in Teilzeit gearbeitet und halbe EU Rente bekomme ich seit 03.2009. Ich schaffe das aber alles nicht mehr. Bin seit August 2010 Krank geschrieben. Im Kopf ist ein Gefühl, wie wenn alles wund ist. Kann nicht schlafen, deshalb bin noch an den Computer gegangen. -- Mach dich nicht verrückt !--- Ich hatte schon öfters solche Fasen, da wurde es nur noch schlimmer.

Gruß Eckie

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ Mares

Und wenn gar nichts gehen sollte eine Teilerwerbsunfähigkeit beantragen. Ich habe eine Teilrente und arbeite 20 Stunden. Würde das bei deiner Arbeit gehen?

An einer Teilerwerbsunfähigkeitsrente habe ich auch schon gedacht, obwohl mir kein Arzt glaubt, da ich einfach zu robust rüber komme :(. Aber wie funktioniert das dann? Und wie sieht das mit dann finanziell aus?

Frohe Ostern Bessie

PS: mit dem Zitieren ist ja so ganz nett, aber ich habe da etwas techn. Schwierigkeiten ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

hey bessie! ich kann dir sagen wie das funktioniert. IMMER reha vor rente! das heißt gehe eine reha machen, quatsche da mit den ärzten und beantrage von DAAUS eine rente... das ist der sicherste und wahrscheinlich einfachste weg...und finaziell muss man dann halt kürzer treten :-(

schöne osternzeit

niknak

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ niknak

danke für den Tipp, dann wird das nie was, weil ich ja noch nicht mal Zeit für eine Reha habe :( . Da mein AG nichts von meiner Erkrankung weiss, fehlt mir da dann auch ein plausibler Grund.

Aber wie rechnet sich das mit der Rente? Teilzeitrente + 20-Std.Lohn oder wie hoch ist die Hinzuverdienst- Grenze?

Gruß bessie

Share this post


Link to post
Share on other sites

hey bessie! keine ahnung, ich bin in voll-erwerbsunfähigkeitsrente... wie das mit ner teilrente ist weiß ich nicht so genau, darum schreib ich es lieber nicht. da können andere dir vielleicht besser helfen!!!

das dein AG davon nix weiß - wenn du kein schwerbehindertenausweis 50% hast- finde ich seeehr gut

glg

niknak

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo niknak,

die 50% wurden mir wieder aberkannt, weil ich zu selten beim Arzt war. Ehrlich gesagt, habe ich bis jetzt diesen Status auch nicht vermisst. Mein AG hatte mich mit Angabe der Diagnose in 2007 abgelehnt und 2009 ohne Angabe komischerweise eingestellt. Seit meinem Bewerbungsmarathon 2007 gebe ich die MS nicht mehr an, der Neuro sagt muss nicht, wenn sie mich in meiner Arbeit nicht behindert. Inzwischen bin Lagerist und mein "Notnagel" sind meine Rückenbeschwerden ( 10% GdB wg. Rücken). Den Rücken gebe ich immer an, weil das fast eine Volkskrankheit ist.

Gruß Bessie

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo bessie!

ich würde die ms auch nicht angeben. nicht ohne ausweis!!! das mit dem rücken ja, denn das ist als lagerist bestimmt schwer...

glg niknak

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich hab meine Rente auch ohne Reha bekommen.Ich könnte auch nicht fahren wenn ich will da ich ein Klein-kind zuhause habe.Und niemanden der mir hilft.

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo felicidas! das ist ja klasse, das du die rente auch ohne reha bekommen hast. aber das ist dann oft ein kampf von gutachter zu gutachter....

ich war in der reha und da hat man mir die rentenunterlagen unter die nase gehalten- bitte schön, hier mal unterschreiben.... und dann lief es.

habe eine freundin die ohne reha die rente beantragen wollte, man- von einem gutachter zu dem nächsten...

naja, jetzt hat sie es zum glück endlich durchbekommen...

glg niknak

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Bessie,

ich bin seit 3/2009 in Teilerwerbsminderungsrente. Finanziell sieht es bei mir so aus, daß ich ca. 370,00 € Teilerwerbsminderungsrente bekomme, aber fast 1.400,00 € brutto dazuverdienen kann. Was davon übrigbleibt kannst du dir über einen Brutto/Nettolohnrechner im Internet ausrechnen (die sind umsonst). Ich habe auch ohne Reha meine Rente beantragt, aber ich war bei einem Versichertenältesten der BfA - es gibt auch Rentenberatung in jeder Gemeinde, der VdK hilft auch, mußt du aber Mitglied werden. Also es geht auch ohne Reha, aber mit Reha sind halt alle wichtigen Personen vor Ort. Übrigens kann dir der Rentenberater auch mitteilen, wie im Moment dein Stand bei der Rente ist, also wieviel du bekommst.

Wichtig ist noch, du kannst mit einer Teilerwerbsminderungsrente 3 - 6 Std. arbeiten und es wird jährlich überprüft ob du die Hinzuverdienstgrenze auch nicht übersteigst. Wenn du nur 10 Cent drüber bist, streichen sie dir die Rente und machen sofort eine Rückforderung. Also bei mir gehts gut, da ich mich selber auskenne, da ich in einem Steuerbüro in der Lohnbuchhaltung arbeite. Vorsicht ist geboten.

Wichtig ist auch eine Vollrente zu beantragen und dann mit der Teilerwerbsminderungsrente zufrieden zu sein, da wer Teilerwerbsminderungsrente beantragt kann auch noch voll arbeiten (so mein Rentenberater). Musst du noch mehr wissen. Melde dich einfach bei mir - ich denke Rentenmäßig bin ich durch.

Gruß

Moni

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo,

mir geht es genauso wie dir Chris

MS festgestellt Okt.2009 an meinem Geburtstag. Seit dem plagt mich auch die Fatique. War aber deswegen nie krankgeschrieben.Hab immer gedacht die 11 St.in der Woche quäle ich mich durch auch auf Rücksicht meiner Arbeitskollegen.Aber jetzt geht zurZeitnichts mehr sehr starke Müdigkeit und Konzentrationsbeschwerden.Bin krank geschrieben und warte auf meine Reha.War beim Rentenberater und der meinte ich hätte mich schon viel früher krankschreiben lassen müssen das wäre wichtig für die Rente.Jetzt wurde mir auch noch zum 31.08.gekündigt.

Eine Umschulung bei diesen Konzentrationsbeschwerden sehe ich nicht für möglich.Kann noch nicht mal ineinem Buch läger lesen daich mir so schlecht was merken kann.

Bin gespannt wie es weiter geht.Hab schon ziemliche Zukunftsängste.

Gruß Ped

Share this post


Link to post
Share on other sites

mir gehts wohl ähnlich wie dem chris. der ha wollte das nicht glauben, aber nachdem reha bericht hat er das auch zugegeben.

man kann eu rente auch ohne krankmeldung beantragen. was da besser ist, weiß ich nicht. vom vdk aus hat man mir gesagt, wenn ich wegen schnupfen krankgeschrieben bin, hat das sicher keine auswirkung auf die rente. ich zieh mich halt so durhc den tag....

finanziell werde ich wohl mit der teilweisen erwerbsminderungsrente nicht viel schlechter dastehen als jezt. hab das mir ausrechnen lassen, dazu kommt noch eine zusatzversorgung da öffentlicher dienst.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mir geht es genauso, wie vielen von Euch. Mein Chef (er weiß von der MS) hat mich im Juli gebeten, die Abteilung zu wechseln, weil ich ein "Risikofaktor" bin, da ich einen permanente Stelle habe, kann ich mich auch intern versetzen lassen, aber die neue Abteilung muß mich auch wollen :(! Letzt mußte ich mir von ihm anhören, daß meine Arbeit ja qualitativ sehr gut sei, aber eben zu wenig.... Sorry, aber ich bin halt nicht schneller und stehe auch nicht auf schlampig & schnell! Zu allem Überluß kommt am Dienstag das jährliche Mitarbeitergespräch..., da werde ich bewertet... Mache mir jetzt schon einen Kopf darüber :(, auf der anderen Seite denke ich, was will er mir noch schlimmeres sagen??? Diese Gedanken wechseln immer hin und her. Ich weiß auch ehrlich gesagt nicht, ob ich das psychisch schaffe... ich mag nimmer.... Einen Lichtblick gibt es zum Glück meine Reha im Januar..., also halte ich durch... wie auch immer... irgendwie...

Share this post


Link to post
Share on other sites

da ich da noch nicht ganz durchblicke mit dem antrag und dem ganzen procedere, hab ich bei der drv angerufen. der entlassungsbericht aus der reha, aus dem eindeutig hervorgeht, dass ich nicht mehr voll arbeiten kann etc., liegt dort vor und man wird sich dann melden!

mal gespannt wie lange das dauert!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this