Liebe PSP und Community Mitglieder,

unser Forum ist nun seit langem ein Teil unserer Aktiv mit MS Seite. Durch eure zahlreichen Beiträge und Kommentare blicken wir auf eine spannende und austauschreiche Zeit zurück. Da die Beiträge im Laufe der letzten Jahre immer weiter abgenommen haben, mussten wir nun eine schwere Entscheidung treffen und werden das Forum zum 15.12.22 schließen.

Die Beiträge werden bis auf Weiteres sichtbar sein, können ab dem genannten Datum jedoch nicht mehr kommentiert werden. Auch die Funktion neue Beiträge zu posten werden wir zu diesem Termin abschalten.

Wir bedanken uns bei allen Mitgliedern ganz herzlich für den langjährigen Forumsaustausch und hoffen euch zukünftig mit neuen Ideen bereichern zu können.

Euer Aktiv mit MS Team

Forumregeln
Sign in to follow this  
Nadi

Schübe

58 posts in this topic

Hallo ihr alle,

ich spritze seit Januar 2006 Copaxone und hatte seitdem keinen einzigen Schub mehr (jedenfalls keinen, den ich bemerkt hätte, denn die MS soll ja auch im Untergrund aktiv sein u.nicht schlafen- inwiefern im Körper bei mir unbemerkt Schübe abgelaufen sein könnten-keine Ahnung!)

Liebe Grüße von Gabi.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Moni 2

Hallo Nadi

Habe nach Diagnosestellung im Okt.2004 mit Avonex begonnen, hatte darunter keinen Schub. Habe Avonex nicht vertragen und nach 2,5Jahren das spritzen aufgehört und 3/4Jahr später hatte ich dann einen heftigen Schub. War dann in der Reha und habe dort 7.08 mit Cop angefangen. Habe jetzt gerade ein Schub hinter mich gebracht.

Liebe Grüße Moni 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo an alle

Muß man eigentlich ,immer in ein K.K.Haus wenn man,

einen der Schübe bekommt,ich bin seit März 2009 an

MS erkrankt ,und seit dem 19.06.09 Spritze ich

Copaxone,und ab wann wirgt es.Stimmt das es drei Monate dauert???

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Turtle

Obelix, nein, man muss nicht unbedingt ins Krankenhaus. Aber Du solltest auch beim Neurologen auf eine Magenschutztablette bestehen. Die Charité (und in meinem Fall bisher nur die) gibt zudem noch eine Kalziumtablette und abends eine Thrombosespritze dazu, die Du dir aber auch selbst setzen kannst, weil die genau wie Cop subkutan gespritzt wird.

Gut wäre es natürlich, wenn Du morgens Kortison bekommen könntest, denn es puscht auf.

Copaxone braucht 9 Monate um eine Wirkung zu entfalten, die sich signifikant von der eines Placebos absetzt.

Im individuellen Fall kann eine signifikante Wirkung natürlich auch früher oder noch später einsetzen.

Die Wirkung kann sich im weiteren Verlauf deutlich verbessern, von 29 auf möglicherweise 80 Prozent Schubreduzierung.

Greetings,

Norbert

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich befürchte ich habe derzeit einen leichten Schub.

Spritze aber auch erst seit etwa einem Monat Copaxone.

Derzeit habe ich ein leichtes Taubheitsgefühl in den rechten Fingerspitzen und in den Lippen.

Kann aber natürlich in der Hand auch davon kommen, da ich aus lauter Langeweile derzeit viel am Computer rumwurstel und in den Lippen, weil ich vergangenen Freitag erst einen Backenzahn entfernt bekommen habe. Am 1.7. muß ich wieder zum Neuro und da spreche ich das einfach mal an.

Im Quellenhof hatte ich vor kurzem erst eine Cortisonschulung und da wurde gesagt, daß man auf Cortison surchaus auch verzichten könnte, wenn es sich um Einschränkungen handelt, welche nicht wirklich eine Beschränkung darstellen. Die meisten Sachen (gerade von den leichteren) sollen sich von alleine wieder regeln. Immerhin ist Cortison auch nicht so ohne.

Aber es wurde auch gesagt, daß man auf jeden Fall Sachen NICHT aussitzen solle, die den Sehnerv betreffen.

Mal schauen, was der Neuro eben übermorgen sagt.

Bei Cortison habe ich eben das Hauptproblem, daß mein Blutzucker völlig durcheinander kommt und ich in der Zeit sogar Insulin spritzen muß. :(

Gruß,

Ralph

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Ralph,

ich habe auch schon einige Schübe hinter mir - seit 18 Jahren betroffen ca. 8 - 10 Schübe. Solange ich laufen kann und gut sehen, will ich kein Cortison - habe letztes Jahr sogar eine Motorikstörung in der rechten Hand mit Geduld und Eis weggebracht - war 1 Woche in Urlaub und 1 Woche ziemlich gehändicapt an der Arbeit - da hab ich halt einen Azubi bekommen, der mußte für mich tippen.

Ging auch - habe sehr verständnisvollen Chef und Kollegen. Meine Ärzte (Hausarzt wie Neurologe, waren in Urlaub - ging auch ohne)- ich nehme dann Vitamin B und viel Magnesium

Gruß

Moni

Moni

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

ich hab zuerst Avonex gespritzt und laufend kleinere Schübe erlitten... dann hab ich mich zu Copaxone durchgerungen,das ich jetzt schon 16 Monate spritze.

Seitdem hatte ich keinen Schub mehr,nur die zurückgebliebenen Beeinträchtigungen von den Schüben vor Cop...

Ich hoffe,dass ich noch lange weiterspritzen kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hey ich habe die Dieagnose seit 2007 seit august 2007 spritze ich Betaferon seit dem hate ich 3 Schübe den letzten vor 6 Wochen der hate mich dotal umgeriesen konnte 10 Tage so gut wie nicht laufen nur mit hilfe meiner Frau und immer an der Wand lang aber das hat sich wieder gebesert

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this