Forumregeln
Sign in to follow this  
Wotan

Alles Mist, oder ?

19 posts in this topic

Ihr Lieben !

Ich fühl mich echt blöde. Denke nicht, das "Kopf hoch" oder so wirkt.

Was mich nervt, ist, dass ich mich im eigenen Körper gefangen fühle.

Das mieseste ist doch, wenn der Kopf dem Körper schon 2 Schritte voraus ist.

So geht es mir oft und jetzt.

Ich werde weinerlich wenn meine Feinmotorik, bei Kupplung im Auto oder im Alltag beim Gehen ausfällt. Ich zeige es nicht, aber ich weine häufig.

Ich fühle mich äußerst unwohl, treffe häufig nicht die Tasten, die ich blind kenne, ich fange an zu torkeln, obwohl ich weniger gehe.

Kurzum, ich fühle mich unnütz.

Das Schlimmste ist, ich möchte meine Familie weiter versorgen und merke mehr und mehr,

dass es nicht geht, wann sie es wollen, oder ich.

Das macht mich fertig.

Neuste Nachrichten, vom MSTag : Sie lebt seit 12,20,46 Jahren mit MS.

OK, ich bin nicht hart genug. Nachricht verstanden.

Meine Diagnose ist erst 1 Jahr, könnte aber locker schon seit 5 Jahren da sein.

Ständige Gedanken kreisen :

- Muss sich mein Sohn oder meine Frau für mich schämen ?

- Was kann ich dagegen tun ?

- Mein Nachbar ist tot , der hat es geschafft !

- Was kann ich tun ?

... Ich fühle mich recht machtlos ... PCs und so sind kontrollierbar, aber Menschen ?

Ich fühle mich soo mies, habe als Techniker gearbeitet, bin aber schon nach 4 Möbelschrauben fertig... Ich habe als Admin und Programmierer gearbeitet, bin aber nach 6 Seiten Fachtext fertig,

ich sehe also nur und genau, wie ich versage.

Mein mir persönliches Instrument, der Körper, versagt den Dienst.

Ich will nicht zusehen, ich will ihn verwenden, wie immer.

Vielen Dank fürs lesen, ich wollte das nur mal loswerden, und es hat gut getan.

Hier zuhause gilt nämlich, diesbezüglich : Redeverbot

LG Wotan

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Wotan

auch wenn es vielleicht banal klingt,aber jeder der diese Krankheit hat denkt manchmal so wie du.An manchen Tagen komme ich ganz gut zurecht,aber dann könnte ich am liebsten alles an die Wand schmeissen.Kleiner Trost so geht es auch gesunden Menschen.Aber natürlich können wir die die Propleme der Ms haben uns am besten in deine Lage versetzen.Deshalb finde ich dieses Forum toll.Ich wünsche dir schöne Ostern und hoffe für dich und alle die das lesen das nicht alles Mist sein wird .Kopf hoch rosalin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Wotan

Manchmal denke ich auch ALLES SCH.... obwohl es bei mir lange nicht so schlimm ist wie bei dir. Ich bekamm vor kurzem von einer Arbeitskollegin einmal gesagt nachdem ich einen Krankenschein hatte, das es gut ist eine Ausrede zu haben wenn man frei haben will. Mann das tat echt WEH. Seit diesem Tag rede ich im Geschäft nicht mehr über meine Krankheit. Ich habe aber auch festgestelt das es viele gibt die garnichts hören wollen wenn es einem nicht gut geht.

Ich bin sehr froh das es dieses Forum gibt da kann mann sich alles von der Seele schreiben was mann sich vieleicht sonst nicht zu sagen oder zu fragen traut oder man Angst hat einen anderen zu belasten.

LG Sternchen

Edited by Jutta-Sternchen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Wotan,

wir brauchen uns doch keine Gedanken um Dich machen?

Aber ich glaube auch, dass es vielen von uns viele Tage auch so geht. Man will was machen, aber nichts gelingt. Entweder fehlt die Kraft oder das Geschick oder einfach nur der Antrieb. Ich hab mir angewöhnt, wenn es so ist, okay, dann versuch ich es halt nen anderen Tag. Hab mich am Anfang auch immer gezwungen, das muß gehen und dies muß gehen. Nee, es ging eh nicht, also vertane Zeit. Heute höre ich auf meinen Körper. Wenn der nicht will, dann will ich eben auch nicht. Oder, wenn er meint, bis dahin und nicht weiter. Okay, dann ist eben Schluß. So blöd es klingt, aber Arbeit reißt nicht aus. Ich bin alleinerziehend, war und bin der alleinige Geldverdiener. Hab auch bloß halbtags gearbeitet. Also nie sehr viel Geld gehabt, aber wir brauchten nicht zu frieren, hatten zu Essen und ein Dach über den Kopf. Sicher hätten meine Söhne gern mal dies und das gehabt, was andere halt von ihren Eltern bekommen haben. Habe auch viel versucht, dass sie nicht spüren sollten, dass wir allein waren. Aber alles konnte ich auch nicht stämmen. Für einen Mann ist das sicher auch noch anders. Ist halt das "Oberhaupt" der Familie. Aber gerade Deine Familie sollte jetzt für Dich Verständnis haben und Dich nicht nur als Geldbeschaffer sehen. UND: Du bist KEIN Versager, Du hast nur eine Krankheit, die keiner in Deiner Familie haben möchte. Und Du selber bist auch nicht Schuld, dass Du sie bekommen hast, es hätte auch den Nachbarn treffen können. Versuche bitte, ganz positiv zu sehen. Es ist oft schwer, ich weiß das und kenne das ja auch. Es wird sicher wieder sonnige Tage für Dich geben, dass wünsche ich Dir auf jeden Fall.

Gib Dich nicht auf, wir sind auch noch für Dich da.

Was bedeutet bei Euch "Redeverbot"? Darfst Du nicht über Deine Krankheit und die damit verbundenen Schwierigkeiten reden? Das wäre natürlich echt Sch...

Ganz liebe Aufbaugrüße

Bambus (Drück Dich mal ganz fest virtuell!)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Ihr Lieben!-)

Jetzt habt ihr mich zum Weinen gebracht, aber nicht weil ich so traurig bin sondern weil ich so gern bei Euch hier bin und Euch gern mag!!!!!

Lieber Wotan, wie kannst Du nur glauben unnütz zu sein, UNS hast Du doch schon so viel beigebracht und ohne Dich würd hier so was von fehlen!!!

Es gibt wirlich eine menge ignoranter Menschen auf dieser Welt, und

Sternchen, ich hab auch so ne bescheuerte Kollegin, wie ich 4 Monate nicht arbeiten konnte und dann eine Woche vor meinem Arbeitsbeginn mal im Büro vorbei geguckt hat, da hat sie mir Vorträge gehalten wie man nur so lange Krankmchen kann wenns einem mal etwas Schwindlig ist! Und es kam dann noch eine andere Kollegin vorbei, die ganz mitfühlend zu mir sagte.... Sie sehen aber noch sehr blass aus!.... und was sagt da meine dumme Kuh von Kollegin, WEnn ich mich nicht schmink bin ich auch blass.... da hat nicht viel gefehlt und hät losgeheult!

Aber über solche Personen muss man einfach drüber stehn.... es gibt ja zum Glück auch Menschen die einen Verstehen und bei denen man auch schwach sein darf!!!

WIE EUCH HIER!!!

Oh man, jetzt schnief ich noch mehr.... ABER ich muss auch schon wieder grinsen!

BEsonders an Wotan aber natürlich auch an Alle hier,

Ganz herzliche Grüße, ich bin froh, dass es Euch gibt!

HOney

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Wotan!

Mit den Redeverbot in der Familie finde ich sch.... Ich habe mit meiner Frau die Vereinbarung getroffen, wenn ihr mal was besonders auffällt, wie besonders schlechtoder komisch laufen soll sie es mir sagen. Aber sie soll mir nicht böse sein, wenn ich ihr dann einmal eine etwas böseres Kontra gebe. In der Fam ilie sprechen wir auch nicht ständig über MS, aber wenn es sein muss, ist es ein kleines Thema.

Arbeitsmässig kann ich Dich voll und ganz verstehen. Vor der MS war ich selbstständig mit einen Verbrauchermarkt und hatte fast 20 Verkäuferinnen. Den Markt habe ich ab er aus anderen Gründen geschlossen. Jetzt mit meinen fast 50 Jahren, bin ich nicht mal mehr gut für eine geringfügige Beschäftigung.

Mein Tip, such Dir ein Hobby, wo Dich auch wieder etwas hoch zieht. Ich fahre gerne Go-Kart und helfe immer mal mit auf der Bahn.

Wotan nicht verzweifeln, es wird wieder besser.

LG Longracer

Share this post


Link to post
Share on other sites

hey wotan! wie kannst du nur denken du seist unnütz!!! soll ich mal mit dir schimpfen und dir den kopf waschen???

wer hat mir denn beigebracht in farbe zu schreiben, ein foto hierreinzusetzten???? ohne DICH hätte ich es nie kapiert!!! okay- genug geschimpt...

jetzt ein paar liebe worte... du bist ein toller mann, obwohl ich dich leider nicht richtig kenne. aber würdest du noch hier wohnen, ich stände schon längst auf deiner matte und würd mal hallo sagen- und dich lieb drücken...

ich kenne diese tiefpunkte und noch mehr- nur zu gut... aber du kommst da raus! vielleicht schon morgen, vielleicht nächst woche- vielleicht auch jetzt?! hier haben dir so viele so nette sachen geschrieben.... also, das baut dich sicherlich wenigstens etwas auf, oder?!

das redeverbot, ja das habe ich meiner familie erteilt. es soll möglichst wenig davon gesprochen werden, aber es passiert trotzdem fast täglich... weil jeden gemeinen tag irgendwas anders bei mir ist... heute z.b. beim motorrad fahren habe ich meinen linken fuß irgendwann nicht mehr richtig gefühlt. d.h. nach hause fahren. mist!!!- das war echt sch...- aber jetzt ist wieder alles gut. mein fuß kribbelt ja wieder, und wird jede std besser. aber mein mann fragt natürlich immerzu...

lieber wotan, bitte halte den kopf aus dem sand... ich weiß es ist ver.....schwer, aber es lohnt sich doch!!!!

und genau das wirst du wiedererkennen!!!!

ganz liebe grüsse und drückerei niknak

Edited by niknak

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na, na Nik....so derbe Worte in einem öffentlichen Forum ^^!! (Achtung Ironie)

Aber du hast schon recht.Also Wotan lass dich nicht unterkriegen und es kommen auch wieder bessere Zeiten!!

Liebe Grüße

P.S. Ach menno Nik! Jetzt passt mein Text nicht mehr...lol

Edited by DarkAngel81

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Wotan

Kenne das selbst nur zu gut! Ständig stellt man sich die Frage, ob man es noch schafft, seine Familie versorgen zu können und auf der Arbeit muss man ja auch sein bestes geben. Mir geht es da ähnlich wie dir! Auch deine Fragen, oder besser Gedanken, wie: Müssen sich die andern Familienmitglieder für mich schämen? Was kann ich dagegen tun? etc - Kenne das nur zu gut.

Lernen musste ich, das nicht ich alleine für alles verantwortlich bin! Ich habe eine Familie, die gerade in dieser Zeit auch mithelfen muss und das auch gerne tut! Die anderen Menschen in der Nachbarschaft, im Dorf, oder Stadt sind mir egal geworden, denn viele Probleme mit meinem Körper sieht man mir eben nicht an. Sicher hab ich mich auch verändert, gehe nicht mehr so auf die Menschen zu, aber das liegt auch daran, das ich mich nicht ständig offenbaren möchte und den Menschen erklären will, das mein Rasen eben nicht gemäht ist, weil ich es im Moment nicht kann. Ausserdem könnte es durchaus sein, das ich denen dann entgegnen würde: Wenns dich stört, bist du gerne eingeladen es selbst zu tun!

Ich weiss das solche Sprüche wie Kopfhoch, garantiert nicht helfen. Es ist im Moment einfach die Zeit in der man so fühlt und auch als ganzer Kerl hat man dieses Recht, denke ich! Und auch nur du wirst wissen, wann die Zeit ist, dir die Hilfe von aussen holen zu müssen. Es ist nur wichtig, dies sich auch zur richtigen Zeit selbst einstehen zu können.

Ein Redeverbot halte ich übrigens auch für nicht gerade produktiv, denn gerade in dieser Zeit tut eine liebe Umarmung und die gemeinsame Suche nach einer Lösung für diese Sch.... doch recht gut.

Trotz allem wünsche ich dir, deiner Familie und allen anderen hier ein schönes Osterfest!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Hundstratzer

Ja, das kann ich nachempfinden !

Gestern ging es mir sau gut, Wäsche gewaschen, Wohnung geputzt, Teppich verlegt.....

und heute könnte ich mich wegschmeißen!

Ich habe lange gebraucht, daß ich für alles jetzt länger brauche und viele Verschnaufpausen einlegen muß.

Aber ich bin jetzt soweit, daß ich es akzeptiere und sage so wie es ist, ist`s, und ich mach das beste für mich daraus!

Morgen hab ich Hundeschule und weis auch nicht ob ich laufen kann oder nicht, aber ich geh auf alle Fälle!!

Also Wotan sei stur!!!!!! Es kommen auch wieder bessere Tage und die geniesen wir dann doppelt!!!!!!!!!!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hm,

sprachlos bin ich.

Und ich heule auch des öfteren, was aber keinem auffällt, da ich alleine bin und alleine lebe. Wäre gerne zu zweit, aber das scheint ja auch nicht immer einfach zu sein. Meine "Zipperlein" teile ich auch nicht jedem mit, so dass ich oft verstehe, wenn andere denke, es läuft alles normal. Dass ich aber morgens schlecht laufen konnte, mein Darm den Dienst versagt hat (darüber spricht man ja eh nicht gerne) oder ich mal wieder gegen die Tür gerannt bin...so sehe ich nach außen hin relativ normal aus und das ist auch teilweise gut so, führt aber auch dazu, dass mich andere normal beanspruchen und ich dann auch mal einlenken muß und der Gegenüber erstaunt ist. Es ist immer ein Abwägen, wer was wissen muß und neulich war mir klar, dass es auch schwierig sein kann, wem man was erzählt, denn es macht die Runde in einer kleinen Stadt (50.000) Leute. Plötzlich sprach mich jemand auf MS an, den ich kaum kenne....

Ach was erzähl ich: ich denke, es sollte in der Familie Thema sein, auch in der Partnerschaft. Ich kann manche Dinge besser klar machen, wenn der andere um die Erkrankung weiß, dann kann ich mich zurückziehen, oder dass der andere beleidigt ist und wenn er es doch ist...keine Ahnung. Dann haben die anderen das Problem. Zwischenmenschlichkeit ist ja nieeee einfach, mit MS noch weniger. Hm.

Ach manno, heulen hilft, heulen erleichtert. Also heul, wenn Du kannst und sei froh, wenn Du es kannst, ich konnte es lange nicht mal alleine nicht!

LG Raquel

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also, ich fass das insgesamt mal so zusammen :

- Habe heute meine MS gepflegt durch Ruhe, Ruhe, Ruhe

- Habe 3 ganz, ganz liebe PN´s erhalten, die unglaublich nett waren.

Sorry, habe auch noch nicht geantwortet :)

- Habe das Forum gelesen und ganz viel gegrübelt und geschmunzelt

Persönliche Ergebnisse :

- Ich bin nicht suizid-gefährdet.

- Ich gehe nicht zum Psychater, der regt mich nur wieder auf und braucht dann selber einen,

wie beim letzten Mal. (Ich hatte leider keine Depri, er dann schon)

- Ich kann immer noch alles, nur nicht zu jeder Zeit

- Ich versage nicht wenn ich Tätigkeiten nur verschiebe

- Ich rede mit meiner Familie, aber nicht über MS, sie verstehen es einfach nicht.

- Ich pfeiff mir nach Ostern ggf. ne Dosis Kortison rein, wenn die Motorik nicht besser wird

Was mir enorm geholfen hat, waren die persönlichen Erlebnisse, die mir zeigten, dass ich nicht allein solche Erfahrungen gemacht habe. Ich habe keine Erfahrung damit (wie auch) und alles ist so neu und ungewohnt, was so passiert mit mir. Ich freue mich sehr, dass mir hier viele von sich erzählt haben und ich dadurch die Effekte besser einsortieren konnte.

DANKE SEHR !

Wow, das hat 45 min gedauert, auch so ein Effekt !

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sounds good!

Frohe Ostern und viele bunte Eier! ;-)

Also, ich fass das insgesamt mal so zusammen :

- Habe heute meine MS gepflegt durch Ruhe, Ruhe, Ruhe

- Habe 3 ganz, ganz liebe PN´s erhalten, die unglaublich nett waren.

Sorry, habe auch noch nicht geantwortet :)

- Habe das Forum gelesen und ganz viel gegrübelt und geschmunzelt

Persönliche Ergebnisse :

- Ich bin nicht suizid-gefährdet.

- Ich gehe nicht zum Psychater, der regt mich nur wieder auf und braucht dann selber einen,

wie beim letzten Mal. (Ich hatte leider keine Depri, er dann schon)

- Ich kann immer noch alles, nur nicht zu jeder Zeit

- Ich versage nicht wenn ich Tätigkeiten nur verschiebe

- Ich rede mit meiner Familie, aber nicht über MS, sie verstehen es einfach nicht.

- Ich pfeiff mir nach Ostern ggf. ne Dosis Kortison rein, wenn die Motorik nicht besser wird

Was mir enorm geholfen hat, waren die persönlichen Erlebnisse, die mir zeigten, dass ich nicht allein solche Erfahrungen gemacht habe. Ich habe keine Erfahrung damit (wie auch) und alles ist so neu und ungewohnt, was so passiert mit mir. Ich freue mich sehr, dass mir hier viele von sich erzählt haben und ich dadurch die Effekte besser einsortieren konnte.

DANKE SEHR !

Wow, das hat 45 min gedauert, auch so ein Effekt !

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hey Wotan!

Drei wünsche für dich:

die Gelassenheit

alles hinzunehmen was nicht zu änder ist,

die Kraft

zu ändern, was nicht länger zu ertragen ist und

die Weisheit

das eine vom anderen zu unterscheiden!

ganz liebe Grüsse Niknak

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Wotan,

ich finde es gut, dass Du deine sorgen hier ablassen kannst. Ebenso finde ich es wichtig auch mit anderen

Menschen, sowie Familie darüber zu reden.

Habe seit 13 Jahren Depressionen, reden ist das, was mich befreit, anderen hilft die Krankheit zu verstehen.

Nichts ist so gut wie Info aus 1. Hand. Habe selbst bei Kunden (15 Jahre als freier Handelsvertreter) darüber

gesprochen.

Mein Mann und Kinder wußten auch nicht, wieso, weshalb, warum ich so bin, wie ich grad war, launisch, weinend

wegen ....ohne Grund meistens, Heulkrampf. Lesen in Büchern ist doch langweilig und meistens macht es

keiner. Sprüche wie reiß dich doch zusammen, warum heulst Du denn, du hast doch gar keinen Grund!!

Mit der MS ist es genauso. Ich rede darüber, wie es mir geht, ob es derjenige gerade hören will oder nicht.

Es ist eben ein Teil von mir, die Krankheiten.

Ich wünsche Dir alles Gute, hoffe Du findest deinen Weg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Bootsmann

Hi Wotan,

lass Dir mal eins gesagt sein, mein Lieber: Wer mit einer solchen Krankheit (MS, aber es gibt ja noch ähnlichen oder schlimmeren Sch...) fertigwerden, wer sich fast jeden Tag neu erkämpfen muss, der kann nie und nimmer ein Versager sein. Und da darf und muss man sich mal eine Phase gönnen , in der man nicht so kämpferisch fühlt. Man kann nicht immer im 2.ten Gang 180 fahren. Zurückschalten, mal laufen lassen, auch Tränen helfen. Und dann dann wieder: Der Griff zum Schwert und mit Bernie zum Kämpfer des Lichts werden. Weil alles andere nützt nichts: Kopf hoch, auch wenn der Hals dreckig ist!

Liebe Grüße

Bootsmann

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Bootsmann,

das hast Du aber fein gesagt! Genauso isses.

Warum sollen oder dürfen Männer nicht auch mal weinen, wenn ihnen danach ist. Das sind für mich keine Weicheier, sondern starke Typen, weil sie auch Gefühle zeigen können.

Einen schönen Ostermontag.

LG Bambus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Leute, ich finde mit TRÄNEN zeigt man STÄRKE, denn die lösen und machen frei, denn wenn man tränen zurück hält bereiten sie schmerzen und außerdem gibt es auch tränen die von überschwenglicher freude zeugenn, nämlich FREUDENTRÄNEN

liebe grüße claudia

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this