Forumregeln
Sign in to follow this  
Tokajoan Mama

Auch ich bin neu

8 posts in this topic

Meine Geschichte ist ein einziges Chaos.Ich bin verheiratet und Mutter von 4 Kindern ( 8 Jahre, 2 Jahre und 10 Monate unsere 1. gemeinsames Kind ist 2008 leider verstorben

Ende dzember letzten Jahres fing meine Krankheit an zumindest für mich von ärztlicher Seite vermutet man 2008. Ich bin früh aufgewacht kein Gefühl mehr im linken arm, sehstörung und totale schwäche in den Muskeln! Eine Woche drauf Diagnose Lungenentzündung, habs darauf geschoben.. Symptome gingen nicht weg.. im Februar kam dazu das ich ständig Umgefallen bin. Aussage meines Hausarztes zuviel Streß und ich sollte doch Psychologische Hilfe in Anspruch nehmen!

Mir ging es von Tag zu Tag schlechter März hab ich irgendwie rumbekommen nur geschlafen ich war soo Müde den ganzen Tag!

doch dann wieder Totalausfall in beiden Beinen! Mein mann ist beim HA dann laut gewordn und hat auf die Überweisung zum Neurologen gepocht.. das war Anfang April.den termin hab ich 1 Tag später bekommen.. Wollte nicht stationär also Ambulante Tests. Bin am 28.4 zum Gespräch gewesen, im Kopf 8 Entzündungen in der Wirbelsäule 2!

Also nun doch in die Klinik nach Großschweidnitz wegen Verdacht auf Borreo so ein Quatsch sag ich mir heute!! Alle Möglichen Tests, selber laufen nicht möglich :(. Nach 10 Tagen stand für mich dank Punktion die Diagnose MS...............................

Wie sag ich es meinem Mann er war grad zu Besuch da, haben einfach nur geheult wobei mein Mann immer noch nicht begreift das es Veränderung für unere familie heißt! Leider!

Bin jetzt seit 27.05 zur Reha in Kreischa, es geht Bergauf ich hab wieder Gefühl in Arm und Bein kann selbst laufen.. Nehme jetzt Copaxone und hoffe jetzt das alles irgendwie weitergeht.. Hab heute gesagt bekommen das ich Umschulen muß es rauft mir alles die letzte Kraft.

Aber naja Positiv denken und Kopf hoch wenn auch so schwer

LG Steffi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Steffi,

erstmal auch für Dich ein herzliches Willkommen.

Ich habe geweint, als ich las, dass Du Dein Kind verloren hast. Das ist wohl das Schlimmste, was einem passieren kann, das eigene Kind verlieren.

Versuch weiterhin positiv zu denken. Es ist nicht immer leicht, das weiß ich auch. Aber irgendwie gehts.

Wünsche Dir weiterhin viiiiiel Erfolg bei der Reha.

Mein großer Sohn (ist ein Jahr und ein Tag später geboren als Du, war, ich glaube 2005, in Seifhennersdorf, Kinder betreuen, so ne Art Ferienlager dort). Hat ihm sehr viel Spaß gemacht, dort bei Euch in Seifhennersdorf.

LG Bambus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Liebe Steffi, erst einmal herzlich willkommen. Versucht positiv zu denken. Die Diagnose ist da und jetzt weißt du, wie dir geholfen werden kann. DAs habe ich mir zumindest gesagt.

Darf ich dich gleich mal fragen wie dir die reha bekommt? Meine Mama ist grade nach einem Schlaganfall in Kreischa und ich hatte schon überlegt auch dorthin zur Reha zu gehen. Was mich abgeschreckt hat, ist ihr umfangreiches Tagesprogramm. Ist das bei dir auch so oder hast du auch genügend Ruhephasen?

Seifhennersdorf kenne ich auch als "Ferienlager-Ort".

Viele Grüße und viel Mut

sanne

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Steffi,

von mir auch ein Herzlich Willkommen hier.

Was Du schreibst, hat mich sehr betroffen gemacht, gerade mir Deinem 1.Kind.

Du sagst, Positiv denken! ja das sagt man so schnell, ist aber meistens gar nicht

so einfach. Immer stark sein, immer für die Familie die starke Mama sein, die alles

macht.

Man darf einfach nicht den Mut verlieren.

Gestern bekam ich einen Anruf, von einem ehemaligen Kunden von mir, als ich ihm

sagte, dass ich aus Gesundheitlichen Gründen nicht mehr tätig bin und das ich MS

habe, fragte er mich gleich, ob ich schon im Rollstuhl sitze.

Ich habe gelacht.

Es geht immer weiter, hier hast Du auf jeden Fall immer nette Leute, die dir auch Fragen

beantworten.

Wünsche Dir alles Gute bei der Reha

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja das Ferienlager unser querxenland :) Haben ja ständig Kinder da ist auch gut so! Was unsere Tochter betrifft was war bleibt und die erfahrung wünsch ich keinem aber im Nachhinein überlegt logisch war das psychischer Streß und das mehere Monate kein wunder wenn man dann aus Kummer krank wird :(

Jetzt muß ich erst mal meinem Mann begreiflich machen das es so nicht weitergeht.....

@sanne04

bin zufrieden hier, klar ist es anstrengend aber das Programm bestimmt man selbst! und wenn einem Sachen zuviel werden sagt man halt bescheid und dann wird das geändert! Ich hab mir viel Sport rausschreiben lassen und Schwimmbad zum Beispiel und hab dafür mehr Massagen bekommen! sind total freundlich hier und vorallem froh das ich am Montag alleine hier rauslaufe :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Leute, es gibt auch wieder sonnigere Tage - auch wenn ich mich eben richtig im Sommer fühle. Das macht betroffen - aber es hilft sich auszutauschen. Gemeinsam geht es leichter, und wie schrieb vor kurzem ein Teilnehmer: wir müssen uns halt mit unserer Freundin arrangieren. Herzlich Willkommen an alle, welche die letzten Tage neu dazu gekommen sind. Viele Grüße aus dem Süden, lg bergblick

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Steffi

Auch ich schließe mich mit einem Herzlichen Willkommen an.

Hinter vielen Türen geschehen traurige Dinge, Du bist nicht alleine. Hier hast Du immer jemanden der Dir zuhört.

LG Jutta-Sternchen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Willkommen Steffi!

Sehr traurige Geschichte. Das tut mir leid. Her kannst du dich super austauschen und Kummer los werden!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this