Forumregeln
Sign in to follow this  
Lockenknopf

Probleme mit Copaxone :/

48 posts in this topic

Hey Leute,

nehme jetzt seit 2 Monaten Copaxone ,aber tus mir n bisschen schwer damit.

Zum Einen nimmt mans ja täglich und manchmal passt einfach nicht so gut,da komm ich spät nach Hause falle fast um und dann lass ich auch mal die spritze im kühlschrank.Keine Lust die ganze Tour zu starten,ich will dann einfach nur pennen :/

Zum Anderen fängt die Stelle an der ich gespritzt habe dannach an so komisch zu zucken.Brennt dann auch n bisschen ,aber das alles is nach 30 min gegessen.Finde es trotzdem ein wenig unheimlich ,vor allem weil mein Neurologe und die "Spritzschwester" auch nur n blödes Gesicht gemacht haben.

Meine Frage ist ,kennt jemand das? Und wie ist das bei euch so mit dem Copaxone?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hey,

also ich spritze jetzt seit 10 Monaten und das mit dem Zucken nach dem Spritzen hatte ich bisher genau 1 mal. Da habe ich aber falsch gespritzt. Bin irgendwie zu nah an den Muskel gekommen. Vielleicht stichst du zu tief?

Und warum kommst du so spät nach Hause? Wegen Feiern oder wegen der Arbeit?

Also wenn ich am Wochenende mal weg will, dann nehme ich die Spritze eben einfach etwas früher. Die leichteste Stelle, finde ich zumindest, ist bei mir am Bein. Dann kann das ganze auch in 10 Minuten erledigt sein und es kann losgehen. Also gar kein großer Aufwand. Ich denke auch, dass es besser ist die Spritze "irgendwann" zu nehmen als "gar nicht".

Hoffe du findest einen Weg, um mit den Spritzen klar zu kommen.

Liebe Grüße

cara466

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Lockenknopf!

Man nimmt Copaxone täglich und daran sollte man sich auch halten. Man kann eine Spritze mal vergessen, mir ist das in 3 !/2 Jahren nur einmal passiert. Das man zu kaputt ist oder zu müde, dafür habe ich ehrlich gesagt kein Vérständnis. Die paar Minuten für die Spritze hat man immer. Wie will denn das Cop seine Wirkung richtig entfalten, wenn Du nur nach Lust und Laune spritzt, an den Tagen wo Du quasi noch fit fühlst. Ich würde mir anDeiner Stelle mal darüber Gedanken machen. Ich habe seit ich spritze keinen Schub mehr gehabt. Das sollte eigentlich auch Dein Ziel sein, zumindest eine Schubminderung. Nichts für ungut, aber das musste ich jetzt schreiben.

LG Longracer

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Lockenknopf!

Natürlich ist es nervend jeden Tag zu spritzen, und manchmal wenn es besonders brennt oder die Knubbel mir mal wieder über einige Tage weh tun könnte ich das Zeug an die Wand klatschen. Aber die Angst vor einem neuen schweren Schub macht mir die Entscheidung fürs Spritzen ganz einfach.

Ich weiß nicht wie alt du bist, denk an deine Zukunft.

Wir haben nun mal diese Krankheit und ob wir wollen oder nicht, gewöhn dich daran und mach das beste draus.

LG Jutta-Sternchen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Lockenkopf,

wie gut ich Dich verstehen kann. Spritze jetzt erst in der 3.Woche und wollte schon nach 1 1/2 Wochen nicht mehr, aber ich wurde hier im Forum sehr dazu ermuntert durchzuhalten und hatte gestern noch ein ganz tolles Gespräch mit einer Betreuerin dieses Systems und wenn man weiß, wie Copaxone reagiert bzw. wirkt, ist es sehr einleuchtend es durchzuhalten. Ich werde jetzt auch lernen, alles ein bisschen lockerer zu nehmen. Man kann mit der Spritzzeit wirklich variieren. Es muss nicht immer die gleiche Zeit sein. Du solltest mal schauen, ob Du vielleicht die Nadellänge nicht immer richtig eingestellt hast. Ich kühle jetzt vorher die zu spritzende Stelle, dann ziehe ich das rote Teil des Pens nach unten ab, damit der Tropfen, der evtl. mit rauskommt abfällt, denn der brennt sehr; und dann mit der richtigen Tiefe gehts los. Seit 2 Tagen hat es gut geklappt und ich habe mir geschworen, ich werde durchhalten. Hoch doch mal in Dich hinein, was für ein Typ du bist und mach Dir einen Plan. Ich bin echt ein Chaot und schaffe es. Ich wünsche Dir gutes Durchhalten und viel Erfolg

Lg.Sonnenelfe

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

also ich finde wenn man sich für Cop entscheidet weiß man ja das man jeden Tag spritzen muß.Da die Therapie ja auch sehr teuer ist sollte man sich auch daran halten und etwas sorgfältiger damit umgehen.Tut mir leid aber das muß auch mal gesagt werden.

Gruß Ped

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tach, Poist!

Also, Muskelzucken hatte ich selten, eigentlich nur, wenn ich wohl ne falsche Tiefe nahm..

Wobei das interessanterweise nicht mehr auftritt, seitdem ich ohne autojekt, also "rictig von Hand" spritze.

Könnt man sagen, ich spritz halt nicht so tief.. aber ich setze das Ding wirklich bis zum Anschlag rein,s ei es Arm, Bein sonstwo.. und null problemo.

Wobei vielleicht der Unterschied ist: Wenn ich von Hand zupiekse und merke, es wird seltsam (ich mein jetzt nicht das leichte Ziepen, das mal auftritt)- dann spitz ich eben gar nicht so tief. beim Injektor kams dann schon mal vor, dass ich wegzucke und die ganze Prozedur nochmal.. DAS nervte dann echt.

Zumal die Male, wo ich mit Injektor wohl wirklich zu tief war (und dass bei gut-gefüttert), durchaus unangenehm waren: Löst so ein Muskellzucken aus, das nicht sein muss.. geht aber auch wieder weg.

Aber ich muss mir ja auch nicht unbedingt mit dem Hammer auf den Finger hauen, damit die Welt später wieder schön ist :-)

PS: Vielleicht magste auch mal mit Copservice telefonieren- ist ja kostenfrei und sie geben wirklilch individuelle Tipps. (Ich komm z.B. ohne Kühlen der Einstichstelle viel besser klar).

Und wirklich nett sind´se auch!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Lockenkopf,

ich spritze auch erst seit 3 Monaten und habe auch schon öfters das Zucken gehabt. Aber wie du selber schreibst ist alles in 30 Minuten vorbei und ich denk damit kann man leben. Ich finde deine Einstellung zur Therapie sehr negativ. Warum machst du sie überhaupt, wenn du teilweise keine Lust hast?

Gruß

Keeper

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hm, ich lege - wenn ich weiß, dass ich später heim komme - das Cop morgen raus und dann ist es richtig temperiert abends. So einfach ist das. Also es gibt echt Schlimmeres, als jeden Tag der kleine Pieks. Zum Beispiel 3 Tage Corison find ich viel blöder. Also das kann ich echt nicht verstehen. Und: haben wir die Wahl?

LG Raquel

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hey Leute,

vielen danke für eure Beiträge und Tipps.

hab jetzt von Hand gespritzt,ändert aber leider nichts am zucken,worums mir auch eigentlich in diesem thread ging und nicht darum ob ich meine theraphie gut oder schlecht oder sonstwie mache.Jeder von uns geht anders mit seiner MS um und es gibt nicht "den einen Weg" ,oder "die eine Art zu Leben".

p.s. schnickschnak kann dir nicht antworten , wenn du nachrichten blockst ^^

Edited by Lockenknopf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo, es passiert mir zwar selten, aber wenn ich die Spritze im Kühlschrank vergessen habe und es etwas zügiger gehen soll halte ich sie etwas in der Hand und habe dann auch keine Probleme beim spritzen. lg bergblick

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dafür dass man - ich auch - Copaxone täglich nimmt hat man ja auch weniger Nebenwirkungen. Na klar am Anfang hatte ich auch immer noch so ziemlich viele eigenartige rote, pustelige Stellen an den Spritzstellen, mittlerweile ist das aber nur noch an einer Stelle so - da die egal wie ich spritze immer blaue Flecken hinterhet hat. Das linke Bein, beim rechten Bein ist alles bestens nur das linke. Auch an den Armen ist kein Problem, ab und zu am Bauch, aber am linken Bein kann ich immer mit rechnen. Kann mir das einer erklären?

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich hab copaxone ein paar monate gespritzt, mach es aber nicht mehr. aber damals hab ich mich wirklich streng an die tägliche spritzerei gehalten, so nervig es auch sein kann. entweder man macht eine bt, oder lässt es sein. wer nicht täglich sich pieksen will, kann ja auf rebig oder avonex evtl. umsteigen.

also entweder richtig oder gar nicht. wenn man das in seltenen fällen mal vergisst oder aus welchen gründen auch immer, nicht kann, ist es ja ok. aber ich hab auch schon erlebt, dass leute sagen, sie würden cop nur alle zwei tage nehmen und das hätte die gleiche wirkung! was die nicht alles wissen... ;-).

es hat schon seinen grund, dass man die einen medis 1x wöchentlich, die anderen eben öfters nehmen soll, wenn man es nciht ganz sein lässt! aber das muss jeder für sich selbst entscheiden

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ claudia19: darf ich fragen wieso du Copaxoen abgesetzt hat? Ich überlege auch wenn mein MRT im nächsten Mai keine Besserung zeigt es einzustellen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

@knubbel: ich hab bislang keine großen probleme, und nach m. m. nach gründlicher information in alle verschiedenen richtungen, insbesondere was die nicht gerade tolle erfolgsrate bei bt angeht, hab ich halt aufgehört.

aber ich will die bt nicht verteufeln, ich weiss, dass sie bei manchen durchaus was bringt, aber halt nicht bei allen. sowas kann immer nur der einzelne entscheiden!

und ich weiß auch, dass man bei cop erst nach frühestens mehreren monaten eine wirkung feststellen kann. aber mir geht's seither auch nicht wirklich schlechter. und da meine probleme eher kognitiver art etc sind, glaube ich auch nicht, dass sich da groß was machen lässt!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ahh okay, wird sich ja zeigen ob das bei mir überhaupt was bringt. Zur Not wechsel ich halt zu einem anderem Medikament, allerdings muss ich mir vorher erst einmal einen anderen Neuro suchen.

Was genau ist denn "BT"?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Knubbel,

BT = Basistherapie

Eigentlich einfach, wenn man es weiß, gelle? ;-)

LG Bambus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bambus hat's ja schon gesagt : bt = basistherapie

also das ganze prophylaktische zeugs wie cop, rebif, avonex, das üblicherweise das mittel der wahl ist, reine prophylaxedingens, von denen keiner sagen kann ob's wirkt. bzw. es wirkt natürlich bei manchen, bei anderen halt nicht. aber leider gibt es bislang keine methode um vorauszusagen, wie das bei einem selbst ist.

was er macht und nicht, muss jeder selbst entscheiden und diese entscheidung ist dann auch nur für ihn selbst gültig.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Lockenkopf ...

Ich spritze selber seit 3 Wochen und hatte auch zu Beginn so komische juckende Kugel nach der Injektion auf der Injektionsstelle. Also habe ich die Nadeltiefe verändert. Nun Spritze ich nicht mehr bei 8 sondern bei 6 und das tut gut :) versuch es doch einfach mal - kannst nichts falsch machen. Anschließend kühlen hilft auch sehr viel. Und wichtig ist auch zu wissen das man Arm und Bein nicht so tief Spritz da mehr Muskel- statt Fettmasse sich dort befindet. Bauch / Gesäß ist schön gepolstert ;) Viel Erfolg

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass es mit der spritztiefe zu tun hat. mich hat auch meine cousine schon manuell gespritzt - sie ist krankenschwester - und das war auf jeden fall sehr tief. aber kein knubbel. vielleicht kommt es auch auf die geschwindigkeit an, die man ja beim spritzen von hand variieren kann. der injektor lässt sich da nicht beeinflussen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

ahh okay, nun bin ich wieder ein bisschen schlauer. Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung wie sich das auswirkt, kann sein dass ich seit der Diagnose mehr darauf achte weil ich mittlerweile alles auf die MS schiebe aber habe keine Ahnung ob das durch Copaxone verursacht wird. Ich denke leider dass es bei MS nur Prophylaktische Medikamente gibt, da es kein Heilung gibt...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Apropos Knubbel: also ich hab festgestellt, dass ich die Knubbel nimmer hatte, als ich von Injektor auf manuell umstieg.

Einerseits kann ich da ja auch langsamer spritzen- andererseits sagte mir Spritzenschwester, vielleicht macht´s auch den Unterschied, weil der Injektor ja schon spritzt während er noch zusticht.. und von HAnd stech ich eben erst zu (und zwar fast überall die ganze Nadel)- und d a n n drücke ich langsam den Kolben runter.

Was ja u.a. Claudia19´s Aussage bestätigt.

Frohe Festtage!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

schätze, das Zucken kommt von einer zu großen Spritzentiefe. Weiß es aber auch nicht genau. Hatte es schon mal am Oberschenkel und seit ich weniger tief steche, hatte ich´s nicht mehr.

LG

maikäfer

Share this post


Link to post
Share on other sites

hi,

also bei mir kamm das mit dem zucken schon bei der ersten injektion vor. mein betreuer, welcher auch vor ort war, meinte es würde am muskel liegen. also zu dicht oder sogar in den muskel.

das ganze passiert mir von zeit zu zeit auch wieder - erst bei der letzten spritze - aber man kann mit leben. wenn ich ihn das nächstemal sehe werde ich nur noch versuchen in erfahrungn zu bringen, ob es dort auch ordentlich wirken kann.

ansonsten mach ich mir dabei keine sorgen, es ist unangenehm, es geht aber auch wieder vorbei. wenn ich dann in einigen monaten weniger problem haben kann ist es mir das wert.

ich gebe zu es auch schon 3mal vergessen bzw. einfach nicht geschafft zu haben, doch wenn ich an meine tochter denke die jetzt 9 mpnate alt wird, dann weiß ich warum ich es mir täglich antue, selbst wenn copaxone evt. nicht helfen sollte und ich irgendwann nochmal wechseln müsste.

denkt einfach alle daran das es euch das leben verbessern kann. das muss aber jeder für sich selbst entscheiden....

ich wünsche euch auf jedenfall noch viel erfolg bei der behandlung und das ihr es durchhaltet.

lg bio

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this