BirFlo1975

Hat jemand Erfahrungen mit Citalopram-neuraxpharm 20mg?

15 posts in this topic

Hallo zusammen.

Hat jemand vielleicht Erfahrungen mit Citalopram-neuraxpharm 20mg?

Meine Neurologin hat sie mir verschrieben, da ich in den letzten Wochen (seit Mai) 5 Schübe hatte, es bleibende Einschränkungen hinterlassen hat...ich Corti-Stoßtherapien mehr als gut versorgt bin und sie daher nich mehr geben will, die olle Entzündung im Kopf einfach nich weggehen will und ich durch die nervige Fatigue einfach nur noch groggy bin.

Ich tu mich n bissl schwer, da ich kein Fan von Antidepressiva bin.

Kann mir jemand weiterhelfen???

Wünsch Euch allen noch n schönen sonnigen Tag und n erholsames Wochenende.

Glg die Birgit

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Birgit,

nehme auch seit März Citalopram 20mg. Mein Papi war am 1.11.10 verstorben und das hing und hängt mir noch an. Da ich im Februar einen Schub hatte und ich nicht so schnell wieder einen haben wollte (leider kam der im Juni), habe ich die Citalopram probiert. Die ersten zwei bis drei Wochen sind scheußlich. Man kann es nicht beschreiben, ist einfach komisch. Aber dann gehts und man merkt nichts mehr. Ich bin auch kein Freund von Antidepripillchen, aber ständig Schübe wollte ich auch nicht. Die Citalopram haben mich so nicht verändert. Kann auch noch traurig sein oder lustig, wie früher. Aber die Traurigkeit hält nicht so ewig an, wie vor der Einnahme. Bei der letzten Kortistoßtherapie wurde das Citalopram auf 30mg hochgenommen. Das Korti hat mich ganz schön depri wieder gemacht. Jetzt geht es wieder.

Fallst Du noch was wissen willst, frag.

LG Bambus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Von Birgit an Birgit.

Haaallooo.

Damit habe ich keine Erfahrungen. Ich nehme Cymbalta 90mg, morgens 1x. Ich habe es aber nicht zu dieser, unserer Diagnose MS bekommen, sondern schon seit 3 Jahren, weil ich schon seit 5 Jahren auf chron Schmerzsyndrom behandelt werde. Cymbalta hat sich als Stimmungsaufheller wohl da besonders bewährt, in der psycho-somatischen Reha vor 2 Jahren hat das die Ärztin da sehr begrüßt.

Und jetzt? Ganz ehrlich? Bin ich froh dass ich es habe. Ich habe aber auch noch kein Kortison bekommen.

Ich wünsche dir trotz und alledem noch ein schönes, sonniges Wochenende.

Birgit

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo liebe birgit ich habe es jahre lang genommen und es hat mir sehr gut geholfen war dann wieder normal drauf und fit wieder wie ein turnschuh weil ich seit jahren unter depriesionen leide ...aber es dauert ja ne weile bis sie anschlagen ......und ich musste dann mal über die jahre höher dosiern naja und dann ab zetzen weil sie irgent wann nimmer wirkten aber das war weil ich sie echt lange genommen habe ....also aber wissen musst du es selbst ...wollte auch lange keine tabletten nehmen aber im nachhinein bin ich froh drum .....wünsch dir glück ...und ich sage immer ein versuch ist es wert echt ;)

lg nicole

pS bei fragen stell einfach egal was

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

ich hab sie vor einigen Monaten verschrieben bekommen, weil ich angeschlagen war (Arbeitsunfall, deshalb gekündigt denn schwere Gehirnerschütterung is ja nur Anstellerei.. und mit wild blutender Stirnplatzwunde hätgte ich ja wohl im Service weiterarbeiten können, gell? Nach 1/2h rief dann doch mal wer den Notarzt. Das ist ne bittere Erfahrung, ich geb´s zu).

Meine Hausärztin riet zu Citalopram weil sie es quasi prophylaktisch für besser hielt, aber nachdem ich sie 2x genommen hab und beide Male absolute Albträume kriegte (die ich vorher nicht hatte), hab ich´s entgegen Rat Hausarzt und Neuro nicht mehr weiter genommen :-S

Lieber weiter verstärkt Autogenes Training gemacht und Meditation, denn das half schon vorher sehr gut (tut´s bei mir immer).

Wobei ich sagen muss: natürlich ich wg. diesem Unfall fertig, ich hatte aber mal unbehandelte Depris und muss für mich sagen: Ich weiß mittlerweile, was bei mir einfach nur eine berechtigt schlechte Zeit ist, die ich wieder loswerde.. oder was ernsthaft behandlungswürdig ist. Und da würd ich mir das Zeug sofort reinpfeifen, denn das ist defintiv nicht lustig und man muss es sich auf keinen Fall antun.

Habe genug Leute in solchen Phasen begleitet, um das sagen zu können, und sehe es mittlerweile wie wenn man Beinbruch oder ähnliches hat:

Da geht man doch auch zum Profi und lässt sich helfen.

Dafür gibt´s Hilfe, dass man besser klar kommt, also ist es gut, wenn man sie annimmt. Warum sich selber quälen, wenn es auch anders geht und man sich besser fühlt?

Muss man sich nicht antun

PS: Und hätt ich den Job weitermachen müssen oder noch bis Vertragsende hingehen.. dann hätt ich die Tabletten definitiv genommen. Da mach ich mir nix vor.

Wichtig ist: Bis die Medis ihre Wirkung richtig entfalten, brauchts bisschen Zeit.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Birgit,

ich nehm Cytalo. schon fast 2 Jahre (mehrere Todesfälle, Zeitarbeitsfirma, alles Käse) und habe keinerlei negativer Erfahrungen bzw. Träume. Im Gegenteil: ich fühle mich sehr ausgeglichen. Es besteht ja auch nicht die Gefahr der Abhängigkeit.

LG

Gutemine

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo birgit,

ich lebe seit mai 1996 mit ms.da war ich 29jahre...erst im juni 2007 habe ich citalopram 40mg verschrieben bekommen...hatte depr.

hat nach ca. 5wochen angeschlagen...mein mann war von meiner positiven laune sehr überrascht:-)

wurde zwischen 2007 und 2011 mehrmals umgestellt: zymbalta 40mg,60mg,citalopram 40mg und seit diesem frühjahr citalopram 20mg. habe in der zeit 10kg zugenommen!!! und das frustriert mich sehr!!!

bin seit mai 2011 bei einem heilpraktiker mit psychologischer gesprächsberatung. tut mir sehr gut! wollen nun von den deppressiva weg. (bin noch müder als ich vorher schon war)und dann werde ich auch wieder abnehmen.ich finde antideppressiva für eine kurze zeit ok...aber nicht so ewig wie ich sie jetzt nehme! nur damit der arzt beruhigt ist.

natürlich ist man ausgeglichener - aber was nützt das wenn ich total nervig über meine vielen kilos bin?!

autogenes training etc. sind tausend mal besser als alle tabletten der welt!

lg christine

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Birgit,

auch ich habe Citalopram eine Weile lang genommen - allerdings in Kombination mit Mirtazapin (einem anderen Antidepressivum). Es sollte morgens meine Stimmung ein bisschen ankurbeln und den Antrieb steigern, und das hat es wohl auch getan. Von Citalopram habe ich auch nie zugenommen, vom Mirtazapin dagegen schon. (Das weiß ich, weil ich später nur noch Mirtazapin genommen habe.) Alles in allem war es also unproblematisch, der Effekt war allerdings in meinen Augen gering.

lg

Anna

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Birgit, auch ich habe Citalopram nach der Diagnose im Jan.2010 bekommen.Hatte ganz schlimm den Depri,kam nicht mal mehr aus dem Bett. Nach 2Wochen Cita. ging es mir immer besser. Die psych. Belastung kann ja auch die Schübe verschlimmern. Nun habe ich vor zwei Monaten die Tabletten langsam abgesetzt und komme gut klar. Das gute ist ,das Citalopram nicht abhängig macht und man es nicht immer nehmen muß. Es hilft aber in der schlimmsten Zeit.

Lg Garten

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo, ich habe Cita auch bekommen habe angefangen mit 20 mg und der effekt war gleich null dann haben wir hochdosiert 40- 60 bis ich dann bei 80 mg war... der Effekt bei mir gleich null! Dann bekam ich Opipramol 60 mg ich war etwas ausgeglichener... aber es war noch nicht perfekt! Dann habe ich Seroquel bekommen die ware ganz gut, aber als ich dann meine Diagnose 2011 bekommen habe haben sie mich auf Cymbalta 60 mg gestellt und ich merke den unterschied! Definitiv helfen mir diese, wenn ich die nicht nehme dann hat mein Mann nichts zu lachen an dem Tag dann bin ich ne kleine "wildsau" verbal total aggressiv und komm schnell auf trebe... Das beste was ich je bekommen habe! Nur gegen die blöde fatigue hilft es nicht! Muss mal schauen das ich mit meinem neuen neuro sehe ob wie das höher dosieren können denn 60 mg reichen bei mir auch nicht mehr ganz aus, wegen der Depris und den Stimmungsschwankungen und zu allem kommt dann noch die priese impulsivität hinzu und fertig ist die kleine "wildsau" XD

Share this post


Link to post
Share on other sites

@sarana8

Sorry, für die doofe Frage, aber ist das ein Werbepost, so mit Link und allem?

Diazepam bzw. Valium ist ein Beruhigungsmittel aus der Gruppe der Benzodiazepine (empfehle hierzu den entsprechenden Gesprächsfaden von Johnny). Der User im Ausgangspost ist bereits groggy und du empfiehlst ihm/ihr noch ein Beruhigungsmittel?

PS.: War gerade mal auf der Seite gucken. Anscheinend kann man von Viagra auch abnehmen ... Lauter rezeptpflichtige Medikamente im Angebot. Uiuiui

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich hatte jahrelang Depressionen und Angststörungen. Schon vor meiner Diagnose und musste auch Antidepressiva nehmen, die ich für diese Phase sehr wichtig gefunden habe. Zu Cita kann ich nichts sagen, da ich andere bekommen habe.

Inzwischen bin ich dank Langzeittherapie von den Medikamenten weg, allerdings muss man auch bereit sein Änderungen in seinem Leben vorzunehmen.

Ich finde es sehr gefährlich ohne ärztliche Betreuung Diazepam oder Valium zu nehmen, da sie neben aller Entspannung schnell in die Abhängigkeit führen können.

Liebe Grüsse,

Gisela

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bitte Sarana8 melden, war neulich schon so ein Fall von illegaler Werbung. Ist übrigens glaub ich wieder die gleiche Viagra-Seite. Die Leute machen hier einfach ihre Werbung. Solche Leute direkt melden.

Wie man merkt, ist auch keine deutsche Tastatur eingestellt bei Sarana8, das deutsch ist nicht korrekt....ein Fall von Werbung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo, ich habe schon seit vielen Jahren Depressionen und habe schon verschiedenes ausprobiert, mit mehr oder weniger Erfolg.

Habe auch schon fast 1 Jahr Citalopram genommen hatte bei mir aber kaum Wirkung

nehme jetzt schon seit einigen Jahren Cipralex 20mg was mir ganz gut hilft.

Habe aber trotzdem noch meine Depri fasen aber nicht mehr so oft oder so lang und stärkere Mittel werde ich nicht mehr nehmen bei denen ich nur noch müde war oder Alpträume hatte.

Wünsche allen ein schönes Wochenende

wildwind

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da ich unter einer leichten Depression lit, es ging mir einfach schlecht und meine Ärztin hat mir Citalopram 10mg verschrieben.
ich bin sehr zufrieden mit diesem Medikamen, habe mit der dosis 10 mg angefangen und nehme sie weiterhin. Bei Bedarf bestelle ich immer dieses Präparat auf xxx.net, schnell und rezeptfrei)
Citalopram hat mir sehr geholfen. Ich habe meinen Lebensmut wiedergefunden und fühle mich wie ein neuer Mensch, oder ehr gesagt so wie ich mich früher gefühlt habe, ein lebenslustiger Mensch.
Nebenwirkungen sind nur Anfangs merklich. Müdigkeit, gereizt, benebelt, Mundtrockenheit usw. Aber das legt sich nach einer Zeit.

Edited by Jasper -Aktiv mit Ms-
Unerlaubte Werbung für Online Apotheke

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now