Forumregeln
Sign in to follow this  
Dora

Habe in örtlicher Nähe keinen erfahrenen Neuro, worauf muss ich achten?

7 posts in this topic

Hallo

bin umgezogen und habe nun keinen erfahrenen Neurologen mehr in der Nähe. Nach zwei Schüben in der neuen Stadt und einem Krankenhausaufenthalt hier wurde mir im Krankenhaus vom Oberarzt ans Herz gelegt, auf jeden Fall Kontakt zu besseren Neuros zu suchen, als ich hier vor Ort erwarten kann.

Das ist kein Problem, aber wie oft soll ich welche Untersuchungen in der MS-Ambulanz vornehmen lassen? Habe seit 4 Jahren die Diagnose, aber erst vor 3 Monaten mit Copaxone angefangen.

Wer kann mir etwas raten?

Danke

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

schau doch mal auf der Seite der DMSG nach ich glaube da kann man Ärzte finden die in der Nähe vom Wohnort liegen.

Aber es ist generell sehr schwierig einen guten Neurologen zu finden.

LG Ped

Share this post


Link to post
Share on other sites

hey dora!

ped hat recht, schau mal bei der dmsg! die haben wirklich ne gute seite für soetwas...

ansonsten, schreib doch mal wo du wohnst, äh- die richtung würd ja reichen, denn irgendwer ist hier bestimmt aus deiner nähe!

glg niknak

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für Eure Antwort. Ich habe inzwischen auf der DMSG Seite geschaut und auch über Amsel versucht weiter zu kommen. Ich wohne in Lörrach, war schon in Freiburg in Behandlung (Uni-Klinik super, aber die wollen mich nicht so gerne, weil ich ja nicht von dort bin). Lörrach, so wird mir immer und immer wieder von Ansässigen gesagt (bin neu hier) sei sehr mau, was die MS-Versorgung anbelangt. Ich weiß einfach nicht welche Kontrolluntersuchungen wie oft gemacht werden sollen. Was ich von meinem Neuro hier erwarten sollte. Ich möchte mich regelmäßig nach Freiburg überweisen lassen, weiß aber nicht wie oft ich das tun sollte.

Kann mir jemand etwas raten?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mal so als Tipp: Auch wenn die gern mal bocken, die Praxen müssen Dir Deine diversen Unterlagen zur Einsicht mitgeben bzw. aushändigen. Ich hatte das Problem, als ich umgezogen bin.. erst sagt die Klinik schon mal sowieso, das wäre Datenschutz und ich könne die Akte nicht selber.. (was ja wohl ein Witz ist, denn das sind MEINE personenbezogenen Infos, was soll denn der Scheiß?)- sie waren dann aber bereit, sie an meinen Neuro zu schicken, Fand ich wirklich nett, denn die ganzen Untersuchungen waren wegen akuter Einlieferung samt Diagnose 500km von mir daheim entfernt gelaufen.

Der Neuro war dann ne Flachpfeife, wollte mir die Unterlagen erst auch nicht geben, weil er es wohl unverschämt fand, dass ich sagte, ich wolle mir einen anderen Neuro suchen (er hatte null Ahnung von MS, konnte mir keine Frage beantworten. Ich hätt´s ehrlicher von ihm gefunden, wenn er das zugegeben und mich auf die, wie ich später erfuhr, nur 5km entfernte MS-Ambulanz verwiesen hätte).

Als ich dann aber einen weiten Umzug machte, gab er mir die Sachen doch mit.

Mein hiesiger Neuro schüttelte nur den Kopf, riet mir nebenbei: Machen Sie sich immer ne Kopie und legen damit ne Mappe an.

Im Endeffekt scheint da jeder Neuro so ein bisschen seine eigene Vorstellung zu haben, was wie oft erfolgt. Ich muss jedenfalls alle 6 Monate zu Gespräch, bei "Verdacht" gehts dann zum MRT. Letzteres dann, glaub ich, 3x in den letzten 2 Jahren. So what, demnächst nehm ich LAckmaler in die Röhre mitn und verewige mich künstlerisch ;-)

PS: Ich glaube, wenn mir einer käm, dass ich die Lumbal-Punktuation- Punktion? Punk?!? dingensda nochmal machen soll, den würd ich hauen (also Punk find ich gut, aber ansonsten nein danke)

LG

Share this post


Link to post
Share on other sites

@SchnickSchnack

Lumbalpunktion oder kurz LP. ;-)

Aber ich denke, alle wissen, was Du gemeint hast.

LG Bambus

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Dora:

Hallo Dora, ich schreib Dir gleich noch eine ausführliche PN - ich kenne die Sit. in FR/sowie Uniklinik dort Neurozentrum.

Die wollten mich damals (Sommer 2007) nach der Diagnose (stationär 17 Tage) dann auch "abwimmeln" - d. h. es hieß zuerst, ich solle dann wieder im Oktober zur Kontrolle zu ihnen, dann hieß es plötzlich ich solle mir einen niedergelassenen Neurologen suchen.

Das habe ich dann so interpretiert, daß das heißt, daß ich in dem betreffenden Oktober DORT zur Kontrolle soll UND DANN einen niedergelassenen... suchen. Habe mir also den Oktober-Termin geben lassen. Notfalls macht man das dann halt nicht am gleichen Tag und nicht bei der gleichen Person. Ich habe es jedenfalls durch hartnäckiges Ignorieren gewisser Andeutungen und mir aktiv an der Theke von der Dame einen Termin geben lassen, hingekriegt, daß ich jährlich zur Kontrolle komme. Einen Neuro habe ich dann nach zwei weiteren Anläufen einen gefunden. Ich gehe seit der Diagnose zusätzlich zu den Terminen beim Neuro einmal pro Jahr zur Kontrolle in die MS-Ambulanz des Neurozentrums. Die findet regelmäßig am Mittwoch statt. Ich lasse mir, wenn ich dort bin, bereits den Termin für das nächste Jahr geben (bei mir November - November), sonst hätte man 7 Wochen Wartezeit. Man bekommt einen Termin, hat dabei zuvor ein MRT Schädel, dafür muß man die einigermaßen aktuellen Creatinin-Werte mitbringen, es reicht denen, wenn die irgendein Papier haben, wo das Crea draufsteht. Dann muß man sich an der Theke melden, die Dame sagt auf Station Bescheid und der für die MS-Ambulanz an dem Tag zuständige Arzt/Ärztin kommt dann runter, sobald frei und ruft Dich auf. Es findet je nach Arzt eine mehr oder weniger intensive körperliche Untersuchung (Reflexe etc.), Befragung natürlich sowie Besprechung des MRTs statt. Je nachdem wird das auch noch mit dem Prof. besprochen, der evtl. dazu kommt. Man kann sich übrigens eine CD des MRTs geben lassen, muß man an der Theke schräg gegenüber der anderen sagen. Die ist kostenlos übrigens. Wenn man einen Bericht selbst will, außer dem überweisenden Arzt, muß man das unbedingt sagen, möglichst mehrfach! - Jedes Jahr im Oktober findet übrigens im Neurozentrum der Uniklinik FR eine Infoveranstaltung statt. Die ist SEHR gut und jedes Mal sehr informativ. Das Neuste vom Neuen. Zuvor war auch immer gerade der große internationale Neurologenkongreß, dessen outcome da auch schon eingearbeitet ist. Sie ist immer Samstagmorgens von 9.00 bis ca. 12.30, es gibt verschiedene Stände von Pharmafirmen mit Kulis, Blöcken und sonstigen netten Sachen für die Pat. zum Mitnehmen. So, das wars zum Neurozentrum, den Rest schreibe ich dann in der privaten Nachricht. Gruß von Magnolia

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this