Forumregeln
Sign in to follow this  
Guest flummy

An alle Frauen: MS und der Monatszyklus

27 posts in this topic

Guest flummy

Hallo,

ich habe meine MS seit 2010 und schon vorher habe ich immer massive Probleme mit meinem Zyklus gehabt(krasse Stimmungsschwankungen,Schmerzen)

Seitdem ich MS habe merke ich das ganz extrem:7- 10 Tage vor der Blutung machen sich alte Symtome bemerkbar, ich seh schlechter und meine Beine sind schlapper als sonst. Das geht dann so bis zu 6. Tag meines Zykus. So ab dem 10 Tag und grad um meine fruchtbaren Tage rum gehts mir total supi, bin dann total beschwerdefrei, nix MS.

Ich denk jedes mal ich krieg nen Schub UND jeden Schub den ich hatte(bisher3) war während meiner Regel. Mit der Pille war es besser(4 Monate Belara) Hab die Pille abgesetzt, weil ich mittedrin einfach meine Tage gekriegt habe, vorher schon immer Schmierblutungen.

Ist das bei euch auch so, das die MS-Beschwerden sich im Zyklus verändern?

Habe echt alle Verhütungsmethoden durch,außer die Spirale und wollte fragen ob es hier jemanden gibt, der ähnliche Probleme hat und mir eine Pille empfehlen kann, bevor ich so viele ausprobieren muss(Belara, Valette).

liebe Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

kann dir da leider nicht viel dazu sagen da ich die dreimonatsspritze bekomme und daher meine regel nicht mehr habe. worüber ich soooooooo froh bin =)

ich hab aber auch schon mal die pille genommen und da war eigentlich nix anders. als ich meine regel bekommen habe, hatte ich immer sehr extreme schmerzen. einfach zum durchdrehen. aber es kann auch sein damit ich das von meiner mutter vererbt bekommen habe. da es ihr dabei auch so schlecht geht.

aber ich bin mal über andere antworten gespannt.

vg ronja

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo flummy!

Ich hatte auch immer extreme Schmerzen, schwache Beine, etc. allerdings wusste ich damals noch nichts von der MS. Irgendwann hab ich so die faxen dicke gehabt, da ich die Schmerzen, extreme Stimmungsschwankungen (teilw. sogar mit Panikattaken) schon seit der ersten Regel habe und habe mich mal näher damit beschäftigt (zusammen mit meinem Frauenarzt) und siehe da: Prämenstruelles Syndrom.

Da es ja auch umr Hormone, etc. geht ... warum sollte das nicht auch alte Symptome wieder aufleben lassen können? Vielleicht hat das ja dann mit der Körperwärme zu tun!?!?

Ich nehme jetzt seit 3-4 Jahren die Pille Cerazette (hat ein anderes Hormon als die anderen Pillen) und die nehme ich durchgehend. Außer alle 4 Monate mal 4 Tage Schmierblutungen hatte ich nie wieder meine Tage und mir wurde dadurch soviel Lebensqualität wiedergegeben.

Da ich meist 1 Woche vor meinen Tagen und 1 Woche nach meinen Tagen die Hölle durchlebt habe war das die beste Entscheidung die ich je getroffen hab!

Hoffe ich konnte dir ein wenig helfen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Flummy!

Während meiner Tage merke ich die MS stärker. Mir ist öfter mal schwindlig, das Laufen ist dann auch wie Blei. Ich fühle mich dann wie eine lahme Ente.Gegen die Schmerzen nehme ich Ibuprofen und ich achte dann erst recht darauf, daß ich mein Mittagsschlaf bekomme. Mehr mache ich eigentlich nicht dagegen.

Mit der Pille bin ich früher nicht gut klar gekommen, deswegen lass ich es ganz.

LG Mares

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo flummy,

bei mir alles das selbe! 3 schübe und immer während der periode. Schmerzen wie verrückt und die stimmung war auch am tiefstpunkt. Habe seit 2 Jahren die 3-monatsspritze und alles wie weggeblasen. habe auch keine periode mehr, lol!!!

Share this post


Link to post
Share on other sites

hey flummy!

versuch mal die 3-monats-spritze!! da lässt dich die monatliche blutung absolut in ruhe!! herrrrlich!!!!!

glg niknak

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Pia A.

Hallo an Alle und vielen Dank, ich habe das schon seit langer Zeit und dachte ich wäre die Einzige. Mein Hausarzt meinte, es könnte damit zusammen hängen, das der Körper während dieser Zeit mehr Wasser einlagert und sich vielleicht deshalb die Symtome mehr bemerkbar machen. Auch sind viele Frauen um diesen Zeitraum ängstlicher. Meine damalige Neurol. die ich schon abgeschossen habe meinte, alles nur Einbildung, woran ich nie geglaubt habe.

LG Pia

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Sandra70

Hallo an alle,

ich hab genau die gleichen Probleme wie ihr. Nehm schon seit Jahren die Pille nicht mehr, weil ich da auch immer Probleme mit hatte. War aber auch genau so lange nicht mehr beim Frauenarzt. Werd nächste Woche einen Termin machen und mich über die 3 Monatsspritze informieren. Das wär ja toll, wenn man dann Ruhe hat.

Tausend Dank für eure Beiträge.

GLG Sandra

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich nehme fast durchgehend die pille und wenn ich sie alle paar monate auslasse für die monatsblutung, dann gehts mir meist von der MS auch dreckig. Aber in letzter Zeit wars nimmer so stark wie früher. Ich habe sogar EXTRA die pille damals wieder genommen, weil es mir während der periode immer so scheisse ging. und, es hat geholfen! die MS verläuft unter der Pille und Antihistamin um einiges stabiler. Ich bin aber zur Zeit bei einem Ganzheitsmediziner, meine Darmflora ist total am Arsch und bei der Diagnose meines Blutbildes musste ich schlucken. Jetzt werd ich richtig "grundsaniert" und hoffe auf alle Medikamente mehr oder weniger verzichten zu können. Sonst wird man früher oder später wahrscheinlich nur noch mehr krank. Ständig Symptome unterdrücken ist ja NICHT die lösung des problems! und die ursachen werden nun hoffentlich ENDLICH behoben!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Flummy,

bin seit fast 20 Jahren an MS erkrankt - hatte immer mehr Probleme während der Periode, habe dann auf Pille (auf Krankenkassenrezept) umgestellt und es war besser. Seit ich die 3 Monatsspritze habe (ca. 9 Jahre - muss ich jetzt selber bezahlen, da ich in einer Beziehung stecke) - keine Menstruation, keine Zwischenblutungen, keine zusätzlichen Beschwerden. Wie Ronja beschreibt, einfach super.

Gruß

Moni

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Sandra70

Hallo nochmal,

hab heute wieder meine Periode bekommen. Ausnahmsweise mal ohne Probleme. Aber, was nicht ist, kann noch werden. Morgen ruf ich beim Doc an. Werd es mir nicht entgehen lassen, ein beschwerdefreieres Leben zu führen.

Danke nochmal an alle.

LG Sandra

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo an alle,

eine Woche vorher, bevor ich die Regel bekam, ging es mir MS-mäßig auch schlechter. In der Zeit als ich sie hatte, meistens 3-4 Tage sehr super stark, war ich kaputt. Eine Woche danach war ich noch kaputter, schlapp, k.o.

Seit Silvester hab ich sie nicht mehr und hoffe, das sie bleibt, wo sie jetzt ist, nämlich weg. Seitdem geht es mir auch irgendwie besser. Kein auf und ab mehr.

LG Bambus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Huhu Mädels,

also ich komme gut mit meiner Regel klar habe gar keine beschwerden was auch früher schon so war und durch die Pille hält sie zum Glück nur 3 Tage an was früher ohne 7 Tage waren. Aber eins merk ich vor und an meinen Tagen ich habe dann verstärkt Pickel auf dem Rücken aber die verschwinden zum Glück wieder schnell.

gruß MissSnoopy

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Monsterbacke

Hallo,

alternativ kann ich auch die Hormonspirale empfehlen. Die wird erst nach 5 Jahren ausgetauscht! Und die Regel bleibt auch weg.

Gruß Monsterbacke

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

dann sollte man sich aber auch über die Nebenwirkungen der 3-Monatsspritze genau informieren. Der Körper bekommt eine viel höhere Dosis an Hormonen verpasst wie bei der Pille. Und jedem der nochmal schwanger werden will, kann ich nur abraten von der 3-Monatsspritze. Der Körper braucht viel länger um zu verstehen, dass jetzt dann der Zeitpunkt ist, wo er schwanger werden soll.

Spirale bekommt man glaube ich eh erst, wenn man schon Kinder hat. Vorher wird einem davon abgeraten. Und ich habe gelesen, dass die öfter mal ganz böse Entzündungen verursachen und zu eitrigem Ausfluss führen können.

Zum Thema: Ich nehme die Pille seit 7 Jahren am Stück und bin zufrieden damit. Hormonschwankungen werden gut ausgeglichen und ich merke auch nicht mehr von meiner MS in der Periode. Und da ich nochmal irgendwann schwanger werden will, ist das für mich die beste Methode.

Grüße

cara466

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest flummy

Hallo ihr Lieben,

danke für eure ausführlichen Antworten! Bin ich froh, dass es nicht nur mir so geht und das alles keine Einbildung ist. Meine Ärzte meinten nämlich das sich der Zyklus nicht soo stark auf meine MS auswirken kann. Alles Männer- haben doch keine Ahnung.

@Wirbelwind:Diese Panikattacken krieg ich auch mit Herzrasen und so, ja und dann wirds erst recht schlechter.

Die 3-Monatsspritze habe ich für 2 Jahren mit 17 bekommen, viel zu früh. Habe mir das auch schon überlegt, nur das Problem ist das ich dann irgentwie keine Lust auf Sex habe/hatte. Naja alles hat seine Nebenwirkungen ;-)

Spirale is mir irgentwie too much, wenn ich das nich vertrage ist das erstmal drin.

Ja und der Nuvaring war der totale Reinfall! Blöde Erfindung!

Werde mir dann wohl nochmal eine andere Pille verschreiben lassen und die ohne Pause nehmen, alternativ kann ich dann ja immer noch auf die Spritze ausweichen. Noch mehr Spritzen oh, oh!

Nochmal vielen lieben Dank an euch

liebe Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

war heute bei meiner Gynärztin und habe sie gefragt ob sie schon mal was gehört hat das kurz vor der Periode die MS

Beschwerden zunehmen.Sie sagt ja,es gibt auch Frauen die an Epilepsie leiden und die vor der Regel Anfälle bekommen.

Neurologische Beschwerden können generell vor der Regel zunehmen.

LG Ped

Share this post


Link to post
Share on other sites

hormone steuern ja auch so einiges ;) und da man sich immer noch unsicher ist, WAS genau MS ist, und wie sie entsteht bleibt ja alles offen...die müssen mir erst mal ne gute erklärung bringen...da happerts doch stark! ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich gehöre ja schon zum älteren Jahrgang, habe meine Diagnose 2010 bekommen, laufe aber wohl schon einige Jahre länger damit herum. Meine Regel war jahrelang immer sehr schmerzhaft und lang. zwischenzeitlich hatte ich die Spirale, aber als die Kinder dann groß und mein Mann dann sterelisiert war habe ich nichts mehr genommen. Ergebnis: Blutungen bis zu 5 Wochen am Stück, da haben auch etxra Hormongaben nichts geholfen. Dann er erste heftige Schub(war ins Krankenhaus gekommen wg. Schlaganfall und mit nicht gefundener Diagnose nach 14 Tagen wieder entlassen) während einer langen starken Regel. Hab erst immer gedacht es liegt an der Regel, Schwindelig, Doppelbilder und total durch den Wind. Dann 14 Tage später, Regel alle und alle Symtome auch weg, Juhuuh, wieder gesund. aber nee, die Regel kam wieder stärker und immer mit irgendwelchen Begleitsymtomen. Dann hat meine Gyn mich zur Verödung geschickt. Zwischendurch dann die MS Diagnose. Aber mit dieser Scheiß Bluterei ist jetzt schluss, die MS Symtome melden sich hin und wieder noch. Der dritte Schub ist jetzt knapp 4 Monate her und ich hoffe dass es bei kurzfristigen Aufflackern bleibt, das Cop müßte nun allmählich (7 Monate) auch wirken. Ich versuch einfach dran zu glauben.

Gruß

Myflower

Share this post


Link to post
Share on other sites

huhu,

meine einzigen probleme sind, das ich nach 3 tagen pillenpause für 3 tage höllische migräne bekomm und das ich meine tage unter den spritzen nur gering bekomm... hatte mal aufgehört zu spritzen und alles war wieder beim alten... ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Sandra70

Hallo nochmal an die Mädels,

nehm dann seit heute auch wieder die Pille. Der Doc meinte das wäre die beste Lösung. Nehm die dann 3 Monate mit Pause, damit der Körper sich dran gewöhnt und dann kann ich sie durchnehmen. Der Doc sagte, das er mehrere MS-Patientinnen hat und das die genau die gleichen Probleme haben.

Ich bin mal gespannt, ob das alles besser wird. Hoffendlich!! ;)

LG Sandra

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest flummy

Hi Sandra,

mach es jetzt auch so 3 Monate mit Pause, um zu gucken ob ich sie vertrage und dann ohne Pause. Bekomme jetzt die Maxim, ist wohl der Nachfolger von der Valette.

Von der 3-Monatsspritze hat mein Doc mir abgeraten, macht er bei jungen Frauen nicht. Bleibt viel zu lange im Körper und hat keine Östrogene. Dann lieber die Hormonspirale, die hat wohl nur ein Zehntel der Hormondosis. Ich probier jetzt erstmal diese Pille...müssen nur noch meine Tage kommen...

liebe Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

dann geb ich doch auch mal meinen Senf dazu. :D

Für mich hat sich der Zyklus durch die MS nicht verändert. Ich hatte davor schon immer krasse Schmerzen, (Fr)essattacken, Stimmungsschwankungen, Schweißausbrüche, Übelkeit und teilweise auch Ohnmachtsanfälle - alles nicht neu. ;)

Das einzige ist, dass ich sie manchmal 2 mal im Monat bekomme, aber soweit ich weiß ist das ja auch noch normal. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Flummy,

ich habe seid 2010 die Diagnose MS. Nach der Geburt meines Sohnes 2007 habe ich mir die Hormonspirale Mirena einsetzten lassen. Super keine Probleme.

Nun stand der Tausch an und dank des Bundessozialgerichtsurteils bezahlt jetzt die Kasse die Spirale. Ich kann dir nur empfehlen bei der Wahl der Verhütung und bei Problemen im Zyklus mit deinem Gyn. zu reden. Dank dem Copaxone muss die Kasse die Verhütung bez. - Mein Text an die Kasse - "Durch die Einnahme des Medikaments Copaxone aufgrund meiner Erkrankung an Multipler Sklerose ist eine Verhütung unumgänglich. Da ein Wechsel zu einen anderen Medikament aufgrund der derzeitigen Medikamentösen Einstellung nicht möglich ist, ist die Verhütung aus Medizinischer Sicht unabdingbar. Die Verhütung durch das einsetzten der Spirale Mirena ist daher ein erforderlicher Schritt um den Krankheitsverlauf nicht zu verschlimmern. Weiterhin weise ich auf das Urteil des Bundessozialgerichts aus dem Jahre 1990 hin, in dessen Urteil (Az.: 3 RK 18/88) bestätigt wurde, dass ein Arzt Verhütungsmittel zu Lasten der gesetzlichen Krankenkasse verordnen kann, wenn eine Verhütung aus medizinischer Sicht erforderlich erscheint.

Gruß Petra

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Petra,

der Text ist super. Danke.

Ich werde mal mit meinem Gyn reden, ob er das auch bei mir machen kann, die Spirale, auf Kosten der KK. Denn bei Tysabri sollte man ja wohl auch nicht schwanger werden.

LG Bambus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this